Frage bzgl. Umsetzung einer Exceltabelle in Access

estre

Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.005
Hallo zusammen,

ich bearbeite aktuell mit ca. 10 Kollegen zusammen eine Exceltabelle. Diese Tabelle hat ca. 10 Spalten und muss täglich mehrmals ergänzt werden. Nun besteht das Problem, dass mindestens immer eine Person die Datei offen hat und diese somit für die anderen gesperrt ist. Weiterhin benötigen wir eine Art Änderungsverfolgung. D.h. wenn jmd einen Datensatz ändert, dann muss das nachvollziehbar sein.

Nun frage ich mich was es noch für Tools gibt mit denen man die Pflege der Daten komfortabler lösen kann.
Spontan habe ich da an Access gedacht.

Meine Fragen:
- Wie groß ist der Aufwand ein Formular in Access zu erstellen? – Muss man Erfahrung mit Makroprogrammierung haben?
- Ist in Access eine Änderungshistorie von Datensätzen implementierbar (ohne großen Aufwand)?
- Handelt die Access-DB die DB-Zugriffe, d.h. ist ausgeschlossen, dass mehrere Personen gleichzeitig einen Datensatz ändern können?
- Kennt ihr womöglich ein anderes Tool mit dem man das besser umsetzen kann?

Vielen Dank für Eure Beiträge
 

Frieso

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.468
Die in Google Drive integrierte Tabellensoftware lässt mehrere Personen gleichzeitig an einem Dokument arbeiten. Außerdem lässt sich nachvollziehen wer welche Änderung vorgenommen hat (Wie lange kann ich nicht sagen)
Ob der Rest zu deinen Vorstellungen passt, weiß ich aber nicht genau
 

estre

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.005
Hi,

die Daten sind relativ kritisch, sodass ich sie ungern extern abspeichern möchte.
Gibt es noch andere Möglichkeiten?
 
G

GMG-CC

Gast
Moin,

mit Access ist das durchaus möglich und auch ohne übermäßigen Aufwand machbar. Voraussetzung aber ist ein Helfer, der bereits Erfahrung mit Access VBA hat.

... Und du hast vollkommen Recht, Unternehmensdaten nicht in eine Cloud auszulagern, schon gar nicht bei US-Unternehmen, die ein anderes Verständnis von Datenschutz haben als wir.
 

Brutus5000

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
121
Was heisst denn "Änderungen müssen nachvollziehbar sein" ? Reicht es zu sehen, dass jemand ein Feld geändert hat? Muss der alte Datensatz wiederherstellbar sein? Oder kann man die Änderungen als Bestandsänderung sehen (also wertmäßige Änderung +10, -5, +3, ...).

Ein einfacher Weg der Versionierung wäre, eurem Stammsatz (der irgendwie eindeutig identifizierbar wäre) mit einem Datumsfeld "gültig bis" zu versehen. Wird ein Datensatz geändert, wird die letzte Version mit "gültig bis" = Leer mit dem aktuellen Zeitstempel gefüllt (das müsste man mit Makros machen) und der neue Datensatz hat "gültig bis" = Leer. In Abfragen wäre dann nur sicherzustellen, dass immer nur selektiert wird, dass "gültig bis" leer ist.

Andere Möglichkeit: Sharepoint-Liste mit Versionierung? Man kann die alten Versionen wiederherstellen, aber sehr komfortabel einsehbar ist die Änderung nicht wirklich.
 
Top