Fritzbox 7270 Leitungskapazität ausschöpfen?

phbo

Cadet 1st Year
Registriert
Apr. 2011
Beiträge
14
Hallo,

ich bin umgezogen und habe hier statt DSL 16.000 leider nur ein Viertel davon.

Heute habe ich mal im Menü meiner Fritzbox 7270 rumgeklickt und dabei folgende Übersicht gefunden.

OMzH0Rh.png


Verstehe ich das richtig und die Leitungskapazität ist das, was ich eigentlich ausnutzen könnte?

In den Einstellungen zu Störsicherheit in den DSL-Einstellungen habe ich bereits alles auf maximaler Performance stehen.

Da ich von zuhause aus arbeite und mit größeren Datenmengen fertig werden muss, wäre jede noch so kleine Verbesserung für mich eine große Hilfe.

Vielen Dank für die Hilfe.
 
kommt darauf an was dir dein Provider zubilligt -> am besten den Techn. Support deines Anbieters Anrufen
 
Da wirst du nicht mehr raushandeln können... die Kapazität ist halt das Maximum, wird aber niemals erreicht wegen Störungen und Fehlerraten usw. Bei mri steht auch locker das doppelte an Kapazität... Und du siehst ja schon an deinen Fehlern unten, dass es nicht fehlerfrei läuft ;)
 
Wenn wirklich auf Dauer keine höhere Datenrate drin ist, dann frühzeitig an eine Vertragsumstellung oder -kündigung denken.
Entweder Providerwechsel oder gleich einen Technik-Umstieg (weg von DSL hin zu Kabel o.ä.) in Betracht ziehen.

In meinem Fall sank die Datenrate nach dem Umzug von DSL 6000 auf nur noch ~ 800kbits.
Manchmal half es, zu Zeiten in denen kaum Leute online sind (werktags ca. 2:30 nachts) ein Reconnect zu erzwingen. Ich schaffte es so manchmal auf 1200kbits, eine Steigerung von fast 50%.
Dennoch wechselte ich zu Kabel Deutschland, die selbst bei mir 'auf'm Dorf' 32MBit liefern können.
 
Ganz oben steht ja "DSLAM-Datenrate-Max" 4608/640. Und du hast 4605/639.
Und wenn der DSLAM nicht mehr kann/unterstützt, kann die FB auch nicht mehr aushandeln.
 
T3mp3sT1187 schrieb:
Da wirst du nicht mehr raushandeln können... die Kapazität ist halt das Maximum, wird aber niemals erreicht wegen Störungen und Fehlerraten usw. Bei mri steht auch locker das doppelte an Kapazität... Und du siehst ja schon an deinen Fehlern unten, dass es nicht fehlerfrei läuft ;)

Schade, ich dachte dass hier Verbesserungpotential da ist. Zur den Fehler kann ich nichts sagen, da ich nicht weiß welche Werte da normal sind. Habe nur gesehen, dass die Kapazität fast doppelt so hoch ist, wie der aktuelle Wert.

Alternativen zu ADSL bieten sich leider nicht. Der Vermieter schwört auf Satelliten-TV und somit habe ich keinen Kabelanschluss.

Ein regionaler TK-Dienstleister hat mir ein Angebot für einen Geschäftskundenanschluss mit SDSL 20.000 gemacht, jedoch wäre die Erschließung teuer und demnach würde ich monatlich 500 Euro netto zahlen müssen und hätte 5 Jahre Mindestvertragslaufzeit. Das ist jedoch eher ungünstig, da ich auch nicht vorhabe hier 5 Jahre zu wohnen.
 
Nick hat ja zudem richtig gemerkt, dass der DSLAM nicht mehr kann, ist bei mir ebenso der Fall, sollte dieser geupgradet werden, wäre evtl. mehr drin... die Leitungsdämpfung und die Störabstandsmarge könnten noch etwas Spielraum lassen, wobei ichs seltsam finde, dass du nur CRC-Fehler kriegst, ich habe nur FEC-Fehler, bei CRC-Fehlern muss das Paket neu angefordert werden, FEC-Fehler können korrigiert werden und erfordern somit kein neues Paket - beeinflusst somit die Qualität deiner Verbindung...
 
T3mp3sT1187 schrieb:
Nick hat ja zudem richtig gemerkt, dass der DSLAM nicht mehr kann, ist bei mir ebenso der Fall, sollte dieser geupgradet werden, wäre evtl. mehr drin... die Leitungsdämpfung und die Störabstandsmarge könnten noch etwas Spielraum lassen, wobei ichs seltsam finde, dass du nur CRC-Fehler kriegst, ich habe nur FEC-Fehler, bei CRC-Fehlern muss das Paket neu angefordert werden, FEC-Fehler können korrigiert werden und erfordern somit kein neues Paket - beeinflusst somit die Qualität deiner Verbindung...

Ja, schade. War meine letzte Hoffnung.

Habe in 15 Minuten 1 CRC-Fehler... Das wird wohl nicht so wild sein ;)
 
Zurück
Oben