Fritzbox Netzwerk mit Switch, PowerLAN und Apple TimeCapsule erweitern

Strubbelvader

Newbie
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
4
Hallo,

ich habe folgende Situation.

Im Büro steht die Fritzbox (4 x 100Mbit)

Ich habe aber mehr als 4 Endgeräte (inkl. 2 PC, NAS, Netzwerkdrucker etc) die ich mit Gigabit untereinander vernetzen will. Ist ja kein Problem ... hänge ich an einen Fritzbox Port halt nen 8er Gigabit Switch.

Das Wohnzimmer ist so weit weg, dass dort keine saubere WLAN Verbindung ankommt. Daher gehe ich über PowerLan dort hin. Klappt auch soweit ganz gut.

Im Wohnzimmer möchte ich nun aber ein paar LAN Geräte (PS3, Netzwerkreceiver, BluRayPlayer) anschließen und gleichzeitig meiner Freundin einen WLAN-Zugang bereitstellen mit dem Sie sowohl auf alle Rechner, Drucker und das NAS kommt. Dafür wollte ich vielleicht ihre Apple TimeCapsule verwenden, welche ja ein WLAN Netz aufspannen kann und vier LAN Ports zu Verfügung stellt.

Sooooo .. nun kommen ein paar Fragen:

1. Wo hänge ich denn am Besten das PowerLAN im Büro dran? An die Fritzbox oder an den Switch? An der Fritzbox gäbe es halt den Charm, dass ich den Switch und alle PCs, NAS, etc auch mal über ne Mehrfachsteckdose ausschalten könnte und meine Freundin immer noch ins Internet kommt. Jedoch sind dann alle Geräte die hinter dem Powerlan (im Wohnzimmer) hängen mit "nur" 100 Mbit ins Netzwerk integriert.

2. Wenn ich das PowerLan an die Fritzbox hänge .. funktioniert dann das Kommunizieren zwischen allen Geräten? Der weiteste Weg wäre ja z.B.: PS3 im Wohnzimmer --> Time Capsule --> PowerLAN --> Fritzbox --> SWITCH --> NAS/PC/Netzwerkdrucker
oder soll ich das PowerLAN besser an den Switch hängen? Dann wäre der Weg PS3 --> TimeCapsule --> Powerlan --> Switch --> NAS/PC/Netzwerkdrucker

3. Klappt es auch so, dass alle Geräte ins Internet kommen? Wäre ja dann folgender Weg vom Wohnzimmer aus: PS3 --> TimeCapsule --> Powerlan --> Switch --> Fritzbox --> Internet .... oder aus dem Büro: PC --> Switch --> Fritzbox --> Internet

4. Kann ich später auch noch das WLAN der Fritzbox parallel nutzen? Wenn ich alle Geräte am Switch hängen habe, habe ich ein wenig Bedenken, dass ein Gerät, welches sich dann bei der Fritzbox ins WLAN einwählt, auch ohne Probleme zum Switch und den daran hängenden Geräten weitergeleitet wird?! Der Routingpfad wäre dann ja z.B.: Laptop1 mit WLAN--> Fitzbox --> Switch --> Powerlan --> TimeCapsule --> Laptop 2 mit WLAN

5. Wie mache ich das mit der IP-Adressenverteilung? Fritzbox auf DHCP und sonst nix? Bin etwas unsicher wie sich dann die TimeCapsule verhalten würde. Finden die Geräte an der TimeCapsule dann noch vernünftig den DHCP Server in der Fritzbox? Oder muss ich in der TimeCapsule dann auch DHCP anschalten und dafür sorgen dass unterschiedliche IP Ranges und die gleiche Subnetzmaske verwendet wird? z.B. IP-Range der Fritzbox von 192.168.1.1 - 192.168.1.100 und von der TimeCapsule 192.168.1.101 - 192.168.1.255 und beide mit Subnetzmaske 255.255.255.0 oder 255.255.0.0 oder wie?

6. Müsste ich in der Timecapsule irgendwas wie nen DNS oder Gateway einstellen damit Sie den Weg ins Internet findet und alle Geräte die an ihr hängen sauber mit den Geräten am Switch kommunizieren können?

Ich hab hier mal ein Bildchen gemalt. Was denkt ihr?

Anhang 359925 betrachten

Sorry für die vielen Fragen. :-) Ich weiß, es ist ein recht ambitioniertes Projekt. ;-)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.959
1. wo du willst.
2. ja, sofern irgendwie (wlan, dlan, lan) alle zusammen hängen, entweder an der fritzbox oder am switch (beide sind ja untereinander verbunden)..
3.ja, sofern irgendwie mit fritzbox verbunden, siehe 2.
4. nein, parallel also wlan, dlan und lan gleichzeitig von einem pc zu betreiben geht nicht ohne weiteres
 

eLeSDe

Captain
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
3.078
zu 1.: damit das einen unterschied macht, muss auch powerlan reell/effektiv mehr als 100mbit "schaffen" (was ähnlich wie bei wlan meistens von der bruttorate enorm abweicht)
davon ab, wenn die timecapsule selbst nur 100mbit beherrscht, machts nochmals keinen unterschied mehr, wo das DLAN dongle dann am ende dran gesteckt würde

den NW drucker würde ich übrigens an der FB belassen, der wird wohl kaum vom gbit lan profitieren (können)
 
Zuletzt bearbeitet:

Strubbelvader

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
4
Danke euch beiden für die ersten Antworten. Ich hab noch zwei weitere Fragen hinzugefügt. :-) Vielleicht könnt ihr mir da auch weiterhelfen.
 

e-Funktion

Commodore
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.278
1: Dort wo es funktioniert am besten.
2: ja, ist egal wo es hängt.
3: warum auch nicht.
4: Wer will denn überhaupt noch eine WLAN-Verbindung aufbauen wenn ein Gerät schon am Kupferdraht hängt?
5: Immer nur ein DHCP im Netzwerk. Ich nehme an, dass in der Capsule nur ein stinknormaler Switch integriert ist. Die .255 wirst du nur schwer vergeben können, denn das ist die Broadcastadresse :)

6: Ich hoffe doch mal, dass die Capsule das von selbst findet, wie man es von einem Netzwerkgerät erwartet.
 

Fruby89

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
113
5. Fritzbox als DHCP weiter arbeiten lassen, durch die Verbindung per DLAN müsste das reibunglos klappen, dass alle Geräte die Adressen etc. von der Fritzbox bekommen.

6. siehe 5ter Punkt, du bist ja physikalisch mit der Fritzbox verbunden, somit soll diese DNS, IP Vergabe etc. machen.

Anmerkung: Ich kenne das Apple Gerät nicht, sollte das Gerät DHCP können, dann ausschalten, das soll die Fritzbox machen. Ist die sauberste Lösung.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.959
nachtrag:
5. wenn du alle geräte fix haben willst, gib jedem eine manuelle ip.. mich wundert dass trotz fritzbox die ip 192.168.1.xx hast... normal wäre bei fritzbox 192.168.178.x....
6. gateway= fritzbox ip. dns-server= entweder fritzboxip oder provider-dns, oder google-dns..
 

Strubbelvader

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
4
Sollte ich die Timcapsule eigentlich per WAN oder LAN Port an den Switch hängen?

Verhält sich der WAN Port genau wie ein LAN Port, oder ist der WAN Port mehr oder minder für die PCs die am Switch hängen ne gegenläufige Einbahnstraße? D.H. dass die Rechner am Switch können nicht auf die Rechner an der Timecapsule zugreifen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top