FTP/Webserver und interner NAS virtualisieren

SubNatural

Commander
Registriert
Jan. 2009
Beiträge
2.792
Hallo,

ich habe vor mir einen kleinen Homeserver anzuschaffen und auf diesem soll ein FTP/WEbserver und ein interner(also nur im Netzwerk) NAS laufen. Um die beide voneinander zu trennen(aus Gründen der Sicheheit) habe ich mir gerdacht, dass ich bei de virtualisiere.
Als OS hätte ich Windows Server 2008 R2(via MSDNAA, damit hier nicht irgendwelche Diskussionen von wegen legal/illegal losbrechen), taugt das für diesen Zweck?
Oder gäbe es eine Alternative?
Hardware: http://gh.de/eu/?cat=WL-181106 (i3-2100 wird vllt. noch durch 35W TDP Version, also 2100T ersetzt)
Hat jemand hier Ideen wie ich das ganze umsetzten kann?
VMWare wäre für diesen Einsatz doch sehr geeignet.

Vielen Dank
Daniel
 
für zu hause muss es doch nicht so "professionell" sein.
würde dir ein windows oder gar linux OS empfehlen als nas (samba-freigabe etc), dort virtualbox drauf und darin wiederum ein OS mit web und ftp-server (der öffentliche kram eben, um es ein wenig zu isolieren), dazu wäre xampp beispielsweise ganz gut geeignet.

mfg
Riddick91
 
wenn du schon SRV2k8R2 drauf knallst, nimm doch gleich Hyper-V

ansonsten, wenn du nur virtualisieren willst, esxi 4.1 ;)
 
Da kommt ganz auf deine Bedürfnisse an, IIS als Webserver mögen viele nicht und bevorzugen Apache etc. Ich würde auch eher zu 2 Linuxdistributionen deiner Wahl raten. Falls du auf der Shell noch nicht allzu fit bist, kannst du X ja auf dem Webserver laufen lassen. Für den NAS kannst du dir FreeNAS (auf BSD-Basis) mal anschauen.
 
hello,

warum so komplizeiert??

2te netzwerkkarte und ende.
Auf der einen kommt das interne drauf, sprich SMB und auf der anderen alle externen Aachen.
Mit IPtable firewall bauen und die geschichte hat sich.

Hier gibt es einen haufen TUT's im Netz wo man einfach über putty copy & paste auf die Linux Kiste machen kann.

Bin vielleicht altmodisch, aber grad auf Servern gehört für mich weder eine Oberfläche noch sonst was grafisches.vorallem bei diesem Anwendungszweck.

wers doch braucht: Webmin
 
Hyper V Server mit 2 Virtuellen PCs

1) FreeNAS Installation
2) Microsoft Webserver ( kannst ja sicher aus MSDNAA )
 
VMWare Kannse Vergessen das Brauchst du ganz Einfach NICHT!
Man kann es auch echt Übertreiben mit der Virtualisierung...
Einfach die Nötigen Server Dienste Installieren und Configurieren.
Dan kannse zur Sicherheit noch alle Ports Sperren und die Nötigen Offen lassen.
Mehr kannst du als Normalo nicht machen und ich versichere dir das Reicht Dicke.

Als OS Kannst du Nehmen was du willst, ob jetzt WinXP, Server 2008 oder Linux
für den Hausgebrauch tun es Alle Systeme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie wäre es mit einem richtigen NAS ala QNAP TS-212, 219, 239, 259 oder sonst was aufwärts?
Alle haben die Möglichkeit als Webserver, FTP-Server, NAS (sowieso), Mediaserver etc zu fungieren.

Das TS-212 kostet ca. 180 Euro (+ 120 Euro für zwei Platten als Raid1) und ist somit günstiger als Deine Lösung und verbraucht weniger Strom und hat eine Ausfallsicherung...

Dafür braucht man keine VM.
 
Ich tendiere eher zu einem kompletten PC, da ich ihzn vllt. irgendwann auch noch als HTPC verwenden möchte und mehr Freiheit haben will.
Ein E-350 hat einfahc wenig CPU-Performance, die bei Server wichtiger ist.
Das mit dem Hyper V hört sich ziemlich gut an, werde mich da mal einlesen. Danke
 
Ich habe ein ähnliches Setup auf der Hardware aus meiner Sig laufen. Nur das ich nichts virtualisiert habe, lohnt sich ganz einfach nicht, da nichts ins öffentlich Netz geroutet wird. Alle Dienste sind nur über's LAN oder über IPSec erreichbar. Dienste die laufen sind SMB, NFS, IIS, FTP, TFTP, MSSQL und ein PXE Server.
Wie gesagt, wenn du nichts ins öffentliche Netz routen willst, wozu dann virtualisieren?
 
Zurück
Oben