Für 600 (800)€ inkl. Bildschirm: Notebook oder PC (umfangreiche Überlegungen)

Madden.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
341
Meine bessere Hälfte fängt im Herbst dann "endlich" auch an zu studieren, und ihr stellt sich die Frage ob sie sich einen PC mit 17" TFT oder ein Notebook mit 15" anschafft. Sie hat zwar Einiges auf der hohen Kante, das will sie aber hauptsächlich für ihre neue Einrichtung ausgeben. Eigentlich sind für sie insgesamt 600 Euro Maximum, bei einem wirklich überzeugenden Notebook-Angebot würde sie aber wohl auch 800 Euro dafür ausgeben. Ein gebrauchtes Notebook kommt aufgrund der potentiellen Akku- und Garantieprobleme nicht in Frage.

Ihre Präferenzen:
  • Guter Bildschirm! Reaktionsgeschwindigkeit ist total(!) egal, aber die sonstigen Qualitäten (v.a. Blickwinkel) sollten hoch sein
  • Grafik: Gelegenheitsspielerin. Sie spielt gerne hl2 oder nfsu2 bei mir in voller Pracht (Gf6800), aber nur selten (~10 Stunden/Monat). Grafik ist ihr deshalb nichtmal 100 Euro wert.
  • Allg. Performance: Windows und Office-Programme sollen zügig laufen. Eine CPU vom Schlage eines Sempron 2500+ würde völlig reichen.
  • Lautstärke: Sie denkt zwar, dass ihr Lautstärke egal ist; Sie hat aber bisher auch immer nur an Silent- oder Semisilent-Rechnern gearbeitet. Beim PC würde "semisilent" auch wohl reichen, beim Notebook lass ich sie sicherlich nichts Geräuschvolles kaufen.
  • Multimedia: USB-Stick wird sie für die Uni brauchen. TV-Karte kriegt sie von ebay eine Hauppauge WinTV PCI (bessere Vorschläge?). Boxen vermache ich ihr mein Creative Inspire 6700 (6.1, aber mäßige Quali); dann kann ich mir endlich guten Gewissens das Teufel-Set holen :D
  • Drucker: Wird fast ausschließlich für die Uni drucken. Meistens s/w, manchmal auch Grafiken usw.

So, aufgrund vor allem der Beschränkungen beim Preis hab ich mir folgende PC-Konfig ausgedacht. Dabei habe ich extra so "hart" kalkuliert, weil ich davon ausgehe, dass die Preise bis zum Sommer noch ein paar Euro fallen.
Code:
Motherboard:	Asus a7n8x-x o.ä.	ca. 55,-
CPU Boxed:	Sempron 2500-2700+	ca. 65,-
RAM:		512MB Marke/3rd		ca. 45,-
opt. Laufwerk:	DVD-Brenner xy		ca. 55,-
HDD:		80GB-160GB		ca. 45,- - 70,-
Gehäuse:	xy (Empfehlung?)	ca. 35,- (jemand mal was von ACTE gehört?)
Netzteil:	Levicom 350W von mir    10,-
Keyboard/Maus:	Logitech EX100		ca. 30,-
Grafikkarte:	MX400 o. gebr. FX5700U	ca.  0,- - 60,- ggf. NV-Silencer: ca. 10,-
Floppy:		hinterwäldl. Kommillit.	ca.  5,-
TV-Karte:	Ebay Hauppauge WinTV	ca. 20,-
	ZWISCHENSUMME:----------------- ca. 345 bis 420 Euro

USB-Stick:	256MB USB2 Marke	ca. 20,-
Boxen:		Inspire 6700 (s.o.)	ca. 25,-
Drucker:	Canon IP2000/IP3000	ca. 70,- / 105,-
Monitor:	17" TFT mit DVI		ca.200,-
Wie der geneigte Leser sicher schnell bemerkt hat, werden die 600 Euro Preisziel selbst bei der Minimal-Konfiguration schnell überschritten. Wo lässt sich sparen?
  • Motherboard: Ja, man kann eins von ASRock oder ECS für 35 Euro nehmen. Dann ist es aber sowohl mit der Performance als auch mit jeglicher Übertaktung hin. Oder doch nicht? Ich würde mich eigentlich eh besser damit fühlen gleich ein Sockel 939-Board zu verbauen, das würde aber unweigerlich Mehrkosten von 100 Euro bedeuten.
  • Lässt sich ein Sempron 2400+ (55,-) mit Sicherheit auf wenigstens 2500+-Niveau ohne Spannungsanhebung übertakten? Hab bezüglich Sockel-A-Sempron-Übertaktung nüx im Netz gefunden.
  • HDD: Eigentlich lohnt sich preislich schon eine 80er-Platte nicht (120GB: 60,-). Aber eine 40er (40,-) lohnt sich nun wirklich gar nicht!
    - Gehäuse: Billigscheiß für 25 Euro inkl. Netzteil musste ich oft genug verbauen. Mache ich für jemanden, der einen akzeptablen PC kriegen soll, sicherlich NICHT!
  • Netzteil: siehe Gehäuse.
  • Maus: Kommt mir ausschließlich Logitech oder MS ins Haus. Bei schnurgebundener Variante kommt der Wunsch nach Daumentaste auf: MS Intellimouse Optical (15,-)
  • Tastatur: Keytronic KT800 hab ich dutzendfach verbaut. Gibt's leider nimmer oder nur für zu teuer (15,-). Weiß jemand, wie's mit der KT500 (5,-) ausschaut? Ansonsten z.B. Logitech Internet Pro Keyboard (<10,-)
  • Grafikkarte: Auf die Geforce 4 MX aus meiner Grabbelkiste würde mit Wärmeleitkleber irgendein Passivkühler kommen, der noch bei mir rumfliegt. Nachteil (neben der miserablen Performance): Kein DVI-Out und wie bei BilligGraKas üblich ein unscharfes VGA-Bild.
    Die fX5700 U - ebenfalls aus meiner Grabbelkiste - würde performancetechnisch eine super Alternative sein, ganz umsonst kann ich ihr die aber natürlich nicht geben. Außerdem muss wg. der Lautstärke noch ein Silencer drauf.
  • Floppy: Ich hab mir lange eingeredet, ich würde ohne auskommen. Es gibt aber leider so viele hinterwäldlerischen Kommilitonen und auch Profs, die immer alles nur auf Diskette haben (wollen), dass man eins braucht.
  • TV-Karte: Ich halte viel von der Hauppauge WinTV PCI(-FM), weil sie schnell zwischen den Sendern umschaltet und neben der Schwäche bei sehr schnellen Bewegungen nur mit Stärken (frei programmierbare Fernbedienung z.B.) glänzt. Kennt jemand (gebraucht) ähnlich preisgünstige Alternativen?
  • USB-Stick: Kein Sparpotential
  • Boxen: Ebenfalls nicht
  • Drucker: Canon Pixma IP1500 für 50,-. Sicher, der IP3000 macht bessere Drucke, schneller und kostengünstiger. Die Mehrkosten bei der Anschaffung amortisieren sich bei dem bisschen Drucken aber erst sehr spät.
  • Monitor: Nach dem Preisrutsch der vergangenen 30 Monate glaube ich nicht daran, dass die 17"er bis zum Sommer nochmal günstiger werden. Mit dem nächstbesten Mediamarkt oder Saturn-Prospekt in einen der beiden Läden gehen und ein Gerät in der 200Euro-Klasse aus dem Angebot persönlich unter die Lupe nehmen dürfte am sinnvollsten sein.


Nach all der Rechnerei fragt man sich natürlich unweigerlich: Kriegt man für das gleiche Geld nicht ein nettes Celeron-M-Notebook mit mobile Radeon 9700 und einem vernünftigen Bildschirm? Dann wäre auch Platz um den Fernseher von zu Hause mitzunehmen, TV-Karte erübrigte sich also. Lange Laufzeit soll es haben und leise sein. "Dank" der Ansprüche an Grafik und Bildschirm fürchte ich aber, das dürfte ein hoffnungsloses Unterfangen sein.
Oder?
 
Top