Info: AOL Active Virus Shield Lizenz ermöglicht AOL Benutzerdatensammlung!

D

Dragonblaze

Gast
AOL geriet durch ihre Antivirensoftware wieder einmal in ein Kritikkreuzfeuer:
Das EULA Lizenzabkommen der Software erlaubt AOL Benutzerdaten zu sammeln. Hinzu kommt das die Software eine zweifelhafte Toolbar mit sich bringt:

Zitat PCWelt:

"In den Lizenzbestimmungen versteckt sich ein Absatz, der AOL gestattet, Daten von den Nutzern der Software darüber zu sammeln und weiterzugeben, wie sie die Software nutzen. Außerdem erlauben es die Lizenzbestimmungen AOL und deren Partner, an die Anwender Mails zu versenden"

"Sollte es irgendwas von dem tun, was in der EULA steht, dann würden wir es als Spyware deklarieren", warnt auch Christina Olsen, Projekt-Managerin der Organisation Stopbadware.org . Laut Angaben von Olsen verbietet die EULA Anwendern sogar die Nutzung eines Werbeblockers. "Das ist lächerlich", sagte Olsen."


AOL möchte nun diesbezüglich Änderungen an dem Lizenzabkommen vornehmen.
Stattdessen soll der Anwender nun Google Marketing Mails erhalten.

Link zum PCWelt Artikel: http://www.pcwelt.de/news/sicherheit/54910/index.html
 

Kamikatze

Captain
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
3.703
Ich wollte mal fragen, ob ein Einsatz (inzwischen) sinnvoll ist.

Oder holt man sich dadurch überhaupt erst Malware auf den Rechner?
 
D

Dragonblaze

Gast
Das ist jetzt schon ein bischen länger her *nachgrübel* , soweit ich das noch weiss installiert die software die softomate toolbar mit , da die kasperskyversion von AOL nur mit den standartsignaturen und nicht mit den erweiterten ausgestattet ist , wird die toolbar auch nicht von kaspersky erkannt . Am besten nochmal aktuelle Berichte lesen bevor man das ausprobiert , ich rate allerdings davon ab.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Kamikatze

Captain
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
3.703
Die Toolbar kann man ja bei der Installation problemlos abwählen.
Was meinst du mit Standard-Signaturen bzw. erweiterten Signaturen?
 
D

Dragonblaze

Gast
Keine Ad und Spywaresignaturen. Habe den Pcw Artikel noch im Google Cache wiedergefunden daraus mal ein Zitat :
Zitat PCWelt:"Active Virus Shield nutzt zur Erkennung und Beseitigung von Schädlingen die Engine der Sicherheitsspezialisten von Kaspersky. Die optionale Sicherheits-Toolbar der Software basiert allerdings auf einem früheren Produkt, das den Namen Softomate Toolbar trägt und von Kaspersky als Adware erkannt wird."
Dazu die Kommentare anderer Leser: http://www.pcwelt.de/forum/news/215884-active-virus-shield-aol-gratis-sicherheitstool-der-kritik.html#post1135726
 
Top