Intel AMT: Wie nehm ich das unter Linux her? (Version 8.1)

Hoeze

Lieutenant
Registriert
Juni 2010
Beiträge
699
Hi,
ich habs bis jetzt schon geschafft, auf die Weboberfläche zu kommen / diese zu benutzen, aber leider finde ich keine Konfigurationswerkzeuge für Linux. Das große Problem ist einfach, dass die Weboberfläche zu wenig Einstellungsmöglichkeiten bietet (bspw. keine VLAN config, obwohl unterstützt).

Könntet ihr mir erklären, wie ich AMT unter Linux benutzen kann?

EDIT: Insbesondere würde mich Serial over Lan interessieren, nur leider verstehe ich das noch nicht ganz...
 
Zuletzt bearbeitet:
willst du einen Linux Rechner Fernsteuern oder willst du von einem Linux Rechner einen anderen Fernsteuern?

iAMT ist doch eigentlich nur einmal zu konfigurieren und dann zu benutzen. Willst du es Konfigurieren oder benutzen?
 
Konfiguriert ist es schon, wenn du damit meinst, ich komm in das WebUI rein.
Mir geht es konkret darum, per einfachem Befehl einen Rechner bspw. neustarten zu können.

Cool wärs natürlich auch wenn es die AMT-Tools für Linux gäbe. Es wär mir nämlich sehr wichtig, den AMT's ein eigenes VLAN verpassen zu können, der Sicherheit wegen. Leider funktioniert das, wie gesagt, nicht über die Weboberfläche.
 
naja, iAMT ist ja Betriebssystemunabhängig, also "einfach" den Rechner neustarten geht da nicht, iAMT weiß ja nicht ob da nun ein Windows läuft oder ein Linux, etc ... einschalten kannst du ihn aber per WOL Paket. Und Zugreifen ja via VNC Viewer, oder?

Im Webinterface habe ich noch nie etwas gemacht, nur am Rechner selbst in der Intel ME Konfigurationsoberfläche.
 
Naja, aber "Startknopf drücken" versteht AMT ja.
VNC probier ich gerade aus
 
ja, starten ist ja auch was ganz anderes wie beenden :) wenn ein PC aus ist ist das ein definierter Zustand und iAMT kann den PC einschalten ... wenn er dann mal läuft weiß iAMT ja nicht welches OS drauf rennt, und da hat jedes OS ja seine eigenen Befehle zum herunterfahren -> der Rechner befindet sich also nicht in einem definierten Zustand (sondern in einem von x Zuständen)
 
Ist doch egal, wenn ich den Startknopf 5 secs drücke, ist der PC aus, egal was fürn OS :D

EDIT:
Aber tatsächlich kann ich den PC nur resetten/rebooten, etc, aber wenn ich ihn herunterfahren will, erzählt er mir "not ready"...

Ein weiteres Problem hab ich mit KVM:
Es ist zwar eingeschaltet, aber es funktioniert weder mit UltraVNC noch mit RealVNC.
Bei RealVNC bekomme ich die Meldung:
Error: 0x80862001: Unsupported or inactive display adapter
Laut google liegt das wohl an der dedizierten GPU, auch wenn die integrierte auf jedem Fall vorhanden ist.
Leider ist im Bios die VGA-Einstellung ausgegraut...
Funktioniert KVM trotzdem theoretisch, wenn die Monitore an der dGPU dranhängen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Das werd ich ausprobieren, sobald ich wieder direkt an den PC kann, danke sehr :)

PS für die Nachwelt: Das hier ist ein super Artikel, um den Umgang mit amtterm und wsman zu verstehen.
Aber aufpassen: Ich habe Version 2.3.0 von wsmancli benötigt, sonst bekommt man immer
Connection failed. response code = 0
Daher ist es sinnvoll Ubuntu 14.04 aufwärts zu nutzen, da es hier 1. integriert ist, man muss also kein PPA mehr installieren und 2. zumindest mir war es nicht möglich v2.3.0 unter Linux Mint 16 zum laufen zu bringen.

EDIT:
Das hier enthält eine Menge Infos und Tools über AMT, insbesondere v8/v9.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben