Intel G530 vs. Intel G620, welcher ist die bessere Wahl?

Turas

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.457
Schau auf die Intelseite, keiner von beiden hat Turboboost. Hast du schonmal nach Reviews gesucht? Beim PC fehlt noch CD/DVD-Laufwerk, falls das gebraucht wird.
 

Visceroid

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.075
Wenns ein langlebiger Office PC sein soll wäre u.U. auch ein i3-2120 eine Alternative. Der kostet zwar in der Anschaffung mehr wird aber auch länger genügend Leistung bieten, vorallem wenn du den PC auf 5 Jahre Laufzeit auslegst.
 

Redirion

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.328
Zusammengefasst:
Der G620 bietet 200MHz mehr CPU-Takt, 100MHz mehr Grafikturbo, 1MB mehr Cache.

Der Celeron reicht für Office vollkommen aus. 20€ Aufpreis halte ich für Verschwendung.

Zum Vergleich: Der Intel Pentium B970, der ein sehr performanter Prozessor für Office-Notebooks ist, ist nochmal langsamer als der Celeron und hat sogar ein reduziertes Featureset.

Hier mal ein Vergleichslink für die technischen Daten direkt von Intel: http://ark.intel.com/de/compare/63915,53480,53414
 

Musicsniper

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
949
Aufpreis lohnt nicht
 

skyforce

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
151
Es gibt leider keinen Vergleich zu diesen 2 Prozessoren im Netz.
Was ist mit HyperThreading? das hat glaub ich nur der G620?
Ich habe auch schon über den i3-2120 nachgedacht. Dieser kostet leider zu viel, er würde mein budget von 250€ sprengen.

Kennt ihr einen Vergleich zwischen Pentium D dual core 2,8 Ghz und G530?
 

wahli

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.439
Der billigere Prozessor ist nur unwesentlich langsamer (ca. 10%). Der sollte reichen.

Wenn du mehr Power möchtest, dann nimm einen Intel i3-21xx. Bei deiner Laufzeit würde ich persönlich das machen.
Ergänzung ()

Kannst du das Budget nicht etwas erhöhen, indem du etwas wartest?
 

skyforce

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
151
Der Rechner soll so schnell wie möglich da sein. Die Anwendungsbereiche sind nur hd filme, surfen und die ganzen office-software. Reicht der rechner nicht für ein paar jahre? Wenn ich jetzt den core i3 nehmen würde, passt das mainboard auch gut dafür, oder sollte ich lieber was anderes nehmen?
Ergänzung ()

ich glaube ein core i3 ist dafür etwas übertrieben?
 

wahli

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.439
Dieses Board ist noch billiger und geht auch: Asrock H61M-VS
 

Redirion

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.328
das Board hat dann aber weder USB3 noch DVI.

skyforce, lass dich nicht beirren. Der Celeron ist vollkommen ausreichend und deutlich schneller als der gammelige Netburst-Pentium D.
 

wahli

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.439
Dieses hat DVI, aber kein USB 3: Asrock H61M-S
 

alex_bo

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.100
Angeblich hat das H61M/U3S3 B3 Stepping (laut diversen Testberichten) aber ich habe weder auf der Händlerseite, noch auf der ASRock Seite ne definitive Aussage dazu gefunden.

zb:
http://apcmag.com/asrock-h61mu3s3-mobo-review-.htm
Fear not data lovers, while this motherboard does indeed use Intel's troublesome H61 chipset, it's the B3 stepping.
EDIT:

Also in diesem ASRock Katalog steht auch B3 (siehe Grafik auf der ersten Seite) http://www.asrock.com/download/e-catalog/H61MU3S3.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

Redirion

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.328
Wegen Hyperthreading: nur der i3 hat Hyperthreading, das siehst du doch an den technischen Daten und steht auch schon bei deinen Preisvergleicherlinks vom Themenstartpost nicht mit drin!

Wegen dem Asrock vs Asus: ja das Asrock hat die bessere Ausstattung(es hat sogar einen SATAIII-Controller)

Wegen B3-Stepping: Das ist beim H61 nen Marketinggag bzw. haben die eh alle B3. Nur die im Januar veröffentlichten Chipsätze (H67 und P67) wurden zeitweise mit einem fehlerhaften B2-Stepping ausgeliefert.
 
Top