Internet am Laptop geht aus teilweise unterklärlichen Gründen in die Knie

Erbsenkönig

Lt. Commander
Registriert
Jan. 2008
Beiträge
1.437
Ich habe gerade mit einem für mich unerklärlichem Problem zu kämpfen: Mein Laptop hat seit ein paar Tagen seltsame Aussetzer was die Internetleistung angeht. Das ganze äußert sich ganz verschieden: Teilweise brauchen Seiten ewig bis sie geladen werden, obwohl laut Taskmanager die Leitung (DSL 384 :D) komplett ausgelastet ist. Das selbe Spielchen dann auch mit vom FF durchgeführten Downloads: Trotz voller Auslastung im Taskmanager laufen die Downloads nur mit halber Geschwindigkeit oder weniger. Die volle Belastung der Leitung hälft auch an, wenn ich gar nichts gewollt lade. Schließe ich den Firefox, hört sie nach ein paar Sekunden auf.

Folgendes habe ich schon versucht, um dem Problem auf den Weg zu kommen:

1) Überprüft, ob irgenwelche Programme im Hintergrund Updates ziehen o.ä. => Fehlanzeige

2) Neues Profil im Firefox angelegt, nur Lesezeichen, Chronik und Erweiterung per Mozbackup wiederhergestellt => Keine Besserung

3) Malwarescan mit "Spybot Search and Destroy" und "Malwarebytes Anti-Malware". Hierbei wurden mehrere Schädlinge gefunden. => Besserung trat jedoch auch hier nicht ein

4) Virenscan durch GData AV 2014. Es wurden 3 Viren gefunden, jedoch half auch hier die Quarantäne nicht weiter.

5) Verwendung von Programmen wie Wireshark oder TCP Viewer => Gab mir auch keinen Aufschluss

Ich hänge mal die Logfiles vom Malware- und Virenbefunden an. Vielleicht kann man ja daraus was rauslesen.

Meine Frage bzw. Bitte wäre nun: Kann mich vielleicht jemand in die richtige Richtung schubsen? Ich hab leider bisher nicht rausfinden können, wieso Seiten teilweise nicht geladen werden (Ich spreche jetzt nicht von Seiten mit großer Datenmenge, sondern auch von so einfachen Sachen wie einer Googlesuche), obwohl doch laut Taskmanager Daten gezogen werden. Wichtig ist auch noch folgendes: Es ist nur der Laptop betroffen (anderer PC im selben Netzwerk und Smartphone ziehen die Seiten um einiges schneller) und das Problem tritt eher unregelmäßig auf, d.h. ein Mal wird die Googlesuche schnell geladen, ein paar Minuten später braucht der FF dafür 10-20 Sekunden.

Wäre für jeden Tipp dankbar. :)
 

Anhänge

  • mbam-log-2014-02-21 (15-34-44).txt
    3,9 KB · Aufrufe: 164
  • mbam-log-2014-02-21 (13-34-04).txt
    20,6 KB · Aufrufe: 125
  • G Data Protokoll ID 3972.txt
    6,3 KB · Aufrufe: 324
Siehe Log:

Objekt: 2ea66e94-6dfba5b2
Pfad: C:\Users\Markus\AppData\LocalLow\Sun\Java\Deployment\cache\6.0\20
Status: Datei in Quarantäne verschoben
Virus: Win32.Trojan.Agent.1Q5NDK (Engine B)


Archiv: Junk
Pfad: C:\Users\Markus\AppData\Roaming\Thunderbird\Profiles\bzbs1f6y.default\Mail\Local Folders
Status: Virus gefunden
Virus: Trojan.GenericKD.1288046, Trojan.GenericKD.1360204, Trojan.GenericKD.1386424 (2x), Trojan.GenericKD.1409704, Trojan.GenericKD.1427387, Trojan.GenericKD.1446366 (4x), Trojan.GenericKD.1450248 (3x), Trojan.GenericKD.1450325, Trojan.GenericKD.1460823 (Engine A)
Objekt: SciLors Grooveshark__3502_il367.exe
Pfad: D:\Downloads
Status: Datei in Quarantäne verschoben
Virus: Win32.Trojan.Agent.EY7OG9 (Engine B)

Mag sein dass meine Äußerungen jetzt ein wenig naiv rüberkommen (:D), jedoch hatte ich jetzt nicht die Zeit, wg dem Virenfund den Laptop neu aufzusetzen.
 
Sorry, Logs hatte ich net gesehen.
Jetzt aber, und da stehen ja schlimme Sachen drin.
Ich würde dir raten, die ganze Kiste einfach zu formatieren und Windows neu zu installieren.
 
Kein Ding. ;)

Ja, das habe ich mir schon gedacht. Sind eh schon mehr als 1,5 Jahre seit ich ihn das letzte Mal wg. dem BKA Tronjaner neu aufsetzte.
 
Ich will gar nicht wissen was du mit dem Teil gemacht hast. Aber nachdem schon so viele Schädlinge entdeckt wurden, liegt es nahe dass auch noch welche drauf sind, die nicht entdeckt wurden...
 
Das will hier keiner wissen. :D Nee, Spaß beiseite, eigentlich nichts besonderes. Aber nun gut, dann hats mich halt erwischt. Lieber mach ich das jetzt, bevor die Kiste nächste Woche wieder für die Uni herhalten muss.
 
Würde ich auch sagen, Festplatte formatieren und Windows neu aufsetzen ist das einzig richtige. ;)
 
Da ihr von einem fortbestehenden Viren- bzw. Schädlingsbefall ausgeht: Würdet ihr dann die vom Laptop gesicherten Daten vor einer weiteren Verwendung einer Virenprüfung unterziehen?
 
Auf jeden Fall, am besten auch USB-Sticks, externe Festplatten und sonstige Datenträger, insbesondere wenn sie nach der Infektion angeschloßen worden sind, um eine Rücksicherung der Schädlinge nach dem Neuaufsetzen zu verhindern.
Nimm am besten sowas wie die Kaspersky Notfall-CD, lass alles über Nacht oder mehrere Stunden lang auf höchsten Einstellungen scannen und wenn alles gelöscht ist, kannst du deine Daten über den Explorer sichern und später neu aufsetzen.
Wobei vielleicht Gdata auch schon eine Rescue Disk hat. Hast du den Scan unter Windows oder unter dem Rettungssystem gemacht?
 
Scan wurde unter Windows durchgeführt. Kann ihn aber auch mal über die Gdata Rettungs-CD durchführen. :)
 
Dann mach das lieber über die Rettungs-CD, da hat man mehr Chancen, was zu finden. ;)
Und optional halt noch die Kaspersky Notfall-CD als zusätzliche Meinung.
 
Hab jetzt sowohl den Laptop als auch verwendete externe HDDs mit der Rettungs CD überprüfen lassen: Keine Viren gefunden. :)
 
Zurück
Oben