Internet ultra langsam mit Surfstick an Fritzbox

MD-

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
9
Folgendes Problem: Die Internetgeschwindigkeit beträgt laut speedtest down 0,1Mbps und up 0,00 Mbps.

Habe einen Huawei 3372 Surfstick an einer Fritzbox 3370 angeschlossen und dort eingestellt, dass das Internet über den Mobilfunk genutzt werden soll. Das Internet funktioniert auch, allerdings ist es einfach ultra langsam und das obwohl die SIM für LTE Internet bei Alditalk gebucht ist.

Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte, dass es langsam ist? Ich brauchte nun wahrlich keine großen Geschwindigkeiten, der Router soll nur im Garten ein paar Smarthome Geräten eine Anbindung zur Verfügung stellen, damit diese sich per MQTT verbinden können.

Über's WLAN sind alle Geräte ansprechbar.
 
Wahrscheinlich bist du im funkloch des nächsten lte Mastes
 
Ich kann auch hyper WiFi 500 buchen wenn es in meiner Region nicht verfügbar ist oder ich im Funkloch lebe wird es nix bringen.
 
Was das Funkloch angeht, mein Smartphone, ebenfalls mit Alditalk SIM, hat am gleichen Ort volle Signalstärke und down ca 80Mb/s.
 
Zitat von MD-:
und das obwohl die SIM für LTE Internet bei Alditalk gebucht ist.
Willkommen im überlasteten O2-Netz :)
Also entweder hast du miesen Empfang oder das Netz ist einfach überbucht. Für normales Internet wird nur die Überkapazität genutzt. Telefoniedienste gehen immer vor und dafür wird auch einiges an Bandbreite reserviert. Je mehr Leute dann auf dem Masten hängen, desto mieser wirds für so nachrangige Dienste wie Daten-Tarife von Discountern
Ergänzung ()

Zitat von MD-:
Was das Funkloch angeht, mein Smartphone, ebenfalls mit Alditalk SIM, hat am gleichen Ort volle Signalstärke und down ca 80Mb/s.
Es interessiert aber, welche Frequenzen der Stick nutzt und wie für diese dort die Signalqualität ist. Nicht was dein Smartphone macht.

Abgesehen davon: Viel einfacher wäre doch, wenn du bei deinem handy einfach nen Hotspot aufmachst?
Ergänzung ()

Laut reichelt kann der Stick:
  • 4G (LTE) Frequenzen 1800/2100//2300/2500/2600 MHz

    O2 nutzt aber noch andere:
    1650822972488.png

    Und je niedriger die Frequenz desto höher die Reichweite.
    Dein Handy kann wahrscheinlich auch das 800er Band nutzen, oder?
    Für LTE nutzt o2 wohl aktuell diese Frequenzen:
Dazu verwendet der Anbieter aktuell Frequenzspektrum im Bereich um 800, 1800, 2100 und 2600 MHz. Vereinzelt sind auch schon Sender im Bereich um 700 MHz aktiviert worden.
Quelle: https://www.mobiflip.de/telefonica-o2-frequenzspektrum-in-der-uebersicht/

Denke das fehlende 800er Band bei deinem Stick wird die Lösung sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sc0ut3r, Engaged und Azghul0815
Wird wohl am Alditalk liegen. Hatte auch per Surfstick (Original Aldi (Medion)) immer vollen Empfang, aber es sind kaum Daten drüber gegangen. Habe dann gekündigt und bin woanders hingegangen. Hatte die ersten Jahre immer gut funktioniert, ist dann aber immer schlechter geworden. Egal ob ich in Ballungsräumen oder Dorflagen war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also der Surfstick verbindet sich laut der Oberfläche unter 192.168.8.1 mit dem 2G Netz. Ich muss mich bei der Hardware nochmal korrigieren, es ist ein Huawei E3531s-2, der maximal 3G unterstützt, was von O2 wohl Ende letzten Jahres abgestellt wurde. Insofern bleibt wohl nur der upgrade auf einen neueren Surfstick?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Azghul0815
Zitat von MD-:
Ich muss mich bei der Hardware nochmal korrigieren, es ist ein Huawei E3531s-2,
:D :D :D
Na dann wundert mich gar nichts mehr.
Weg mit dem alten Schund.
Und bei einem Neukauf drauf achten, dass auch untere Frequenzbänder abdeckt und nicht nur die oberen.
Ergänzung ()

Zitat von MD-:
Insofern bleibt wohl nur der upgrade auf einen neueren Surfstick?
Natürlich, was auch sonst.
Aber wie gesagt auf die Frequenzbänder achten und idealerweise gleich ein 5G-Gerät nehmen, wenn das ne langfristige Lösung sein soll.
 
Zitat von MD-:
Also der Surfstick verbindet sich laut der Oberfläche unter 192.168.8.1 mit dem 2G Netz. Ich muss mich bei der Hardware nochmal korrigieren, es ist ein Huawei E3531s-2, der maximal 3G unterstützt, was von O2 wohl Ende letzten Jahres abgestellt wurde. Insofern bleibt wohl nur der upgrade auf einen neueren Surfstick?
Das würde die Geschwindigkeit erklären, da brauchst du dann einen neuen Stick.
 
Zitat von rg88:
Aber wie gesagt auf die Frequenzbänder achten und idealerweise gleich ein 5G-Gerät nehmen, wenn das ne langfristige Lösung sein soll.
Habe auf cellmapper.net nach dem Ort gesucht und es gibt ca. 2km entfernt einen O2 4G Mast mit den Bändern 1, 3, 20. Demzufolge wäre ein Surfstick mit B3 geeignet?
 
Der neu zu kaufende Stick wird sicherlich Verbesserung bringen, aber glücklich wirst du mit dem Anbieter nicht werden. Habe mal aus eigenem Interesse kurz nachgeschlagen, es scheint sich nichts geändert zu haben. Ich bin seinerzeit zu 1und1 zu den monatlich kündbaren "Verträgen" gewechselt. War ein Unterschied, wie Tag und Nacht!
 
Zitat von NOTAUS:
Der neu zu kaufende Stick wird sicherlich Verbesserung bringen, aber glücklich wirst du mit dem Anbieter nicht werden. Habe mal aus eigenem Interesse kurz nachgeschlagen, es scheint sich nichts geändert zu haben. Ich bin seinerzeit zu 1und1 zu den monatlich kündbaren "Verträgen" gewechselt. War ein Unterschied, wie Tag und Nacht!
Da sollen nur MQTT Nachrichten drüber laufen. Ob der nun schnell oder langsam ist, werde ich nichtmal merken, hauptsache es verbindet sich überhaupt.
 
Zitat von NOTAUS:
Ist nicht erlaubt. Schließen die AGBs aus. Macht ja auch keinen Sinn, dass du umsonst was hergeben und das über Werbung finanziert wird, die nie ankommt.

Mobilfunkdienstleistungen, die dem Kunden unabhängig von der
konkreten Abnahmemenge zu einem Pauschalpreis zur Verfügung
gestellt werden (z.B. Flatrate, Volumenpaket, feste Kostenober-
grenze) dürfen.
a) nicht zur Herstellung dauerhafter Sprach- oder Datenverbin-
dungen im Sinne einer Standleitung genutzt werden,

b) nicht zur Herstellung von Verbindungen genutzt werden, bei
denen der Kunde oder ein Dritter aufgrund der Verbindung
oder der Dauer der Verbindung Zahlungen oder andere vermö-
genswerte Gegenleistungen erhält oder erhalten soll,
c) nicht für den automatisierten Datenaustausch zwischen End-
geräten (machine-to-machine, M2M) genutzt werden, es sei
denn, Telefónica Germany hat dies zuvor ausdrücklich und
schriftlich gestattet
 
Zurück
Top