Kaufberatung 2bay oder 4bay NAS als Ersatz für DLink DNS320

Daniel T.

Newbie
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3
Hallo Forengemeinde,

Ich bin auf der Suche nach einem günstigen NAS (ohne installierte Festplatten) für mein privates Netzwerk.
Die NAS soll folgendes können bzw. haben:

- Gigabit LAN
- min. 1x USB 3.0
- min. 2 Steckplätze 6 Gbit/s
- Installation eines Downloadmanagers möglich (z.B. Pyload etc.)


Grund für geplante Neuanschaffung:

Ich habe aktuell eine DLink DNS320 die mit einer 4 TB Platte ausgerüstet ist.
Die NAS ist direkt per LAN (CAT7) an meiner Fritzbox 6360 angeschlossen, Gbit LAN wird auch in der Fritzbox Oberfläche angezeigt.
Problem Nr. 1: Obwohl alles Gbit fähig ist komme ich mit dem installierten Downloadmanager nur auf eine Downloadrate von ca. 100Mbit. (Habe Unitymedia 150Mbit, mit Laptop direkt per LAN an der Fritzbox bis zu 180 Mbit je nach Tageszeit). Ich denke dass die NAS auf Grund des Prozessors bzw. allg. der Hardware das Bottleneck ist.
Problem Nr. 2: Ich kann nicht direkt von HDD auf USB kopieren (USB auf HDD geht, denke es ist aus Sicherheitsgründen) und muss dies immer über meinen Laptop machen der per WLAN im Netzwerk ist. Auf Grund der Räumlichkeiten komme ich hier nur auf eine Datenrate von ca. 50 Mbit.

Wer von euch kann mir evtl. eine NAS empfehlen? Vielleicht hat jemand sogar die gleichen Probleme und hat bereits eine Lösung gefunden ...

Vorab vielen Dank!
Grüße
Daniel
 

kugelfisch01

Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.626
Ich kann dir grundsätzlich nur Raten einen Selbstbau NAS anzuschaffen. Auf dem NAS lässt du dann z.B. das OS von QNAP oder Xpenology (DSM von Synology) laufen. Beide anbieter bieten Pyload als Paket zum Download an. Eine Zeitlang habe ich das selbst genutzt und war überrascht wie gut das ganze lief.

Generell würde ich dir den Dell T20 Pentium G3220 vorschlagen, wenn du den Platztechnisch unterbekommst. Mehr Leistung bekommst du nicht für 170€. ´

http://www.cyberport.de/dell-poweredge-t20---pentium-g3220-mini-tower-server-plus-2-jahre-vor-ort-service-1517-023_548.html

Der Dell T20 ist absolut leise und bietet im Gehäuse Platz für bis zu 4 Platten, hat aber trotzdem 6 Sata Ports.

Natürlich könnten man die Hardware auch in einem kleineren Gehäuse unterbekommen. Dann wäre das hier ein weiterer Vorschlag:

1 x G.Skill Value SO-DIMM 4GB, DDR3-1333, CL9-9-9-24 (F3-10666CL9S-4GBSQ)
1 x ASRock Q1900-ITX (90-MXGRS0-A0UAYZ)
1 x Fractal Design Node 304 schwarz, Mini-DTX/Mini-ITX (FD-CA-NODE-304-BL)
1 x be quiet! Pure Power L8 300W ATX 2.4 (BN220)

Platz für bis zu 6 HDD's allerdings müsstest du dort 2 Ports über eine Erweiterungskarte (PCIe) realisieren. Kosten für das System ca. 200€ zusätzlich zu den HDD's. Dafür hast du das ganze in einem super schicken und durchdachten Gehäuse untergebracht und hast einen sehr sparsamen Selbstbau-NAS.

Wenn es ein fertig NAS sein soll, dann würde ich dir zu Synology DS415play raten.

http://geizhals.de/synology-diskstation-ds415play-a1141159.html

Kosten dann bei 400€
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel T.

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3
Hallo und Danke für deine super schnelle Antwort!
Preislich soll sich das ganze natürlich auch in einem vertretbaren Rahmen bewegen, 200€ finde ich durchaus OK.
Vom Platz her habe ich keine Probleme, deshalb wäre der Dell T20 Pentium G3220 schon interessant.
Du sagtest man könne die Software von Synology etc. installieren, gibt es eine Möglichkeit sich das ganze vorher mal anzuschauen um auch mal einen Einblick in den Funktionsumfang zu bekommen?

Danke und Grüße
Daniel
 

kugelfisch01

Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.626
Ja diese Möglichkeiten gibt es.

Möglichkeit Nr. 1 wäre dir die Demo von Synology anzusehen. Der Funktionsumfang ist aber eingeschränkt um Missbrauch vorzubeugen.

https://www.synology.com/de-de/dsm/live_demo

Möglichkeit Nr. 2 du folgst dieser Anleitung (Sprache auf Deutsch stellen) und probierst es in einer Virtuellen Maschine auf deinem Windows Computer ;-).
 
Zuletzt bearbeitet:

KingLuis942

Ensign
Dabei seit
März 2004
Beiträge
235
@kugelfisch01:

Xpenology kannte ich schon. Aber das man auch die Soeftware von Qnap auf ein anderes Nas installieren kann war mir neu. Hast du dazu einen Link?
 

kugelfisch01

Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.626

Daniel T.

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3
Das Synology DSM sieht ja schon sehr interessant aus, zumal es funktionen wie z.B. Videoüberwachung etc. unterstützt.
Also um das ganze mal zu ordnen:

Dell T20 Pentium G3220 170€

Dazu Software:
Synology DSM 5.0 (kostet?)

Dann gibt es Erweiterungen innerhalb des DSM, müssen die immer bezahlt werden oder gibt es das ganze je nach Bedarf als kostenlosen Download?
Wie wird das DSM hinterher installiert? Ersetzt es das Betriebssystem oder läuft es permanent unter einem Betriebssystem wie Windows oder Linux? Die Betriebskosten sollen sich natürlich auch in einem vertretbaren Rahmen bewegen, wo liegt der Energiebedarf im Standby?

Danke und Grüße
Daniel
 

kugelfisch01

Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.626
Dann gibt es Erweiterungen innerhalb des DSM, müssen die immer bezahlt werden oder gibt es das ganze je nach Bedarf als kostenlosen Download?
Wie wird das DSM hinterher installiert? Ersetzt es das Betriebssystem oder läuft es permanent unter einem Betriebssystem wie Windows oder Linux? Die Betriebskosten sollen sich natürlich auch in einem vertretbaren Rahmen bewegen, wo liegt der Energiebedarf im Standby?
Die Einzige Erweiterung die du bezahlen musst, ist wenn du z.B. mehr als 2 Kameras betreiben willst. Alle anderen Erweiterungen werden durch die Community oder Synology kostenlos zur Verfügung gestellt. Wenn du wissen willst, was es so alles gibt, einfach mal nach Synology Community Quellen googeln.

Idle+Spindown --> ~20-30 Watt
Idle --> ~40 Watt
Vollast --> ~60 Watt

Die Werte sind aber nur geschätzt, weil dort einige Faktoren mit rein spielen. Die Schätzung bassiert auf meinen eigenen Erfahrungen mit meinen Pentium G3220 den ich aber inzwischen ersetzt habe. Ich habe ca. 10 Watt runtergerechnet, weil ich 6 Festplatten betreibe. Also 5 Watt / HDD.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top