[Kaufberatung] EIZO Monitor

modiple

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.051

F_GXdx

Captain
Dabei seit
März 2006
Beiträge
4.028
Scheinen praktisch identisch zu sein bis auf die Pixelfehlerklasse.

Ihr müsst natürlich berücksichtigen, dass ihr als gewerbliche Käufer kein Rückgaberecht nach Fernabsatzgesetz habt, daher könnt ihr den Monitor nicht zurückschicken, wenn er Pixelfehler hat. Ihr habt hier also einen ziemlichen Nachteil gegenüber einem Privatkunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

modiple

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.051
Vielen dank für die Links. Werde mich da mal reinlesen.

Dachte mir auch, das der "kleinere" reichen sollte. Der "größere" hat wohl nur eine bessere Autokalibrierung (und halt Pixelfehlerklasse).

Also spricht nichts wirklich für den Teuren? Sind ja schon ein paar Euro die man (Cheffe) da spart.

@SoSa
Den hatte mein Chef zuerst im Kopf. Will mir aber nicht zwei davon auf meinen Schreibtisch stellen. Und zwei brauche ich schon.
 

Master468

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
427
Der CG245W entspricht faktisch dem 243er, hat allerdings ein eingebautes Colorimeter. Das käme für den CG243W separat dazu. Empfehlenswert ist derzeit im gehobenen Consumer-Segment da vor allem das i1 Display Pro von X-Rite. Wird von der aktuellen Color Navigator Version (liegt den CGs bei, bzw. kann kostenfrei heruntergeladen werden) unterstützt.

Gruß

Denis
 

F_GXdx

Captain
Dabei seit
März 2006
Beiträge
4.028
Also ich finde es finanziell auch bisschen fragwürdig, ob man seinem Chef 2x 2000 Euro Monitore zumuten muss. Klar, MWST kann man noch abziehen, aber trotzdem noch übertrieben, außer man macht wirklich absolut akkurate Postproduction damit.

Wenn man jetzt in einer riesigen Firma arbeitet, bei der es eh egal ist... aber für einen kleinen oder mittelständischen Betrieb... würd ich das ehrlich gesagt nicht machen.

Wenn du sowieso 2 Monitore brauchst, dann ist es außerdem schlauer, statt eingebautem Colorimeter ein Externes zu kaufen, weil du es dann für beide Monitore benutzen kannst, als zweimal einen Monitor mit Eingebautem zu kaufen. Das nennt man Synergie-Effekte nutzen (= nachhaltige Prozessoptimierung :D).
 

modiple

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.051
Vielen Dank noch mal für die Hilfe (vor allem die Links von prad.de).

Wird jetzt wohl 2x der CG243W.
Da wir das X-Rite i1 sowieso ebenfalls holen werden, wäre der 245'er mit eingebautem Colorimeter, wie "F_GXdx" auch schon sagt, ja überflüssig.

Edit 14.03.12:

kurze Info:
Haben jetzt 2x den CG243W genommen.
Zusätzlich ein neuer PC :D http://www.heise.de/preisvergleich/663015
Und als Messgerät das X-Rite x1 Publish Pro http://www.xrite.com/product_overview.aspx?lang=de&region=190&ID=1467&utm_source=newsletter_WOP&utm_medium=Email&utm_campaign=WorldofPrint_DE_mwipf_Newsletterbanner_i1PublishPro_Dez

Und bei mir fängt die Arbeit jetzt erst an. Meine Monitore mit der Rip-Software und dem Drucker kalibrieren, und Profile dafür schreiben. Und dann hoffen, dass alles läuft wie es soll.

Falls nicht: kann ja hier nachfragen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top