Kaufberatung: Sennheiser HD570 ersetzen mit adäquatem Tragekomfort

Mr.Blade

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
615
Hallo,

ich verwende zurzeit einen Sennheiser HD 570 am Rechner für Spiele, Musik und gelegentlich Filme/Serien.

Nun würde ich klangmäßig gerne "einfach" eine Klasse höhergreifen - bei gleichbleibendem Tragekomfort, denn der ist beim Sennheiser wirklich einmalig.

Als subjektiven Kritikpunkt empfinde ich beim HD 570 klar den sehr schlechen Tiefbassbereich - hier hilft auch keinerlei Frequenzsteigerung in einem Equalizer, er wirkt einfach fade, gerade bei entsprechenden Musikgenres (Electro, Techno).

Die Höhen wirken hingegen kristallklar bei guter Stimmwiedergabe, was mir auch bei einem Nachfolger sehr wichtig wäre (Alternative, Heavy Metal, Hard Rock, Indie, Funk etc.).

Der Kopfhörer sollte nicht unbedingt gut isoliert oder abgeschirmt, sondern "offen" sein. Ich persönlich finde, damit geht ein Stück weit Dynamik verloren.

Ich wäre für ein paar Modellempfehlungen, die den zugegeben etwas vagen Kriterien entsprechen, dankbar.

Entsprechend gebe ich auch mal ein Budget bis 100 € an, jedoch gilt: Je weniger, desto besser.

Danke!

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

lordGammA

Ensign
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
148
Kenne die Situation, ich war mit meinem Sennheiser HD 570 über 10 Jahre glücklich, dann ist der Bügel gebrochen.

Behalten habe ich dann letztendlich den Beyerdynamic DT990 Edition. Klingt super, kostet aber etwas mehr als 100 €. Habe dann mal wieder den HD570 rausgeklamt und die beiden Ohrmuscheln an meine Ohren gehalten und probegehört, unglaublich das einem der Sound mal gefallen hat.

Der HD 570 ist extrem leicht und allein deswegen ist der Tragekomfort schon sehr hoch. Die Beyerdynamics sowie alle anderen KH die ich dann getestet habe sind schwerer als der HD570, da muss man sich etwas dran gewöhnen. Auch ist der Anpressdruck beim DT990 Pro ziemlich hoch, weswegen ich mir dann den DT 990 Edition geholt habe, etwas geringerer Anpressdruck und das Kabel ist gerade und zieht nicht so am KH wie des gedrehte Kabel bei der Pro-Version.

Was ich noch anmerken möchte ist, das ein Equalizer nichts schlimmes ist! Wenn einem die Höhen zu spitz oder der Bass zu flach ist, spricht meiner Meinung nach nichts dagegen das Klangbild per Equalizer etwas an seine Wünsche an zu passen.
 

moshimoshi

Captain
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
3.803
Verkauf deinen HD570, und hol dir einen AKG K701 die sind im Preis gefallen kosten nur noch unter 200€ dafür ist der Q701 im Preis stark gestiegen.

Viele youtuber benutzen auch die, Philips SHL5905FB/10 CitiScape Uptown

Meiner Meinung nach ist der Tragekomfort beim AKG Q701 und K712 besser. (Laut meinen Ohren) Freier, der Sennheiser habe den HD800, sitzt fester.

Die Höhen wirken hingegen kristallklar bei guter Stimmwiedergabe, was mir auch bei einem Nachfolger sehr wichtig wäre (Alternative, Heavy Metal, Hard Rock, Indie, Funk etc.). Nun würde ich klangmäßig gerne "einfach" eine Klasse höhergreifen
Dann musst du höhergreifen, der unterschied Tonal ist ab einer anderen Preisklasse erst zu erreichen das wären, wenn der Senni damals 100DM gekostet hat, die 200€ Preisklasse.
 

Mr.Blade

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
615
Danke für Eure Beiträge und Meinungen!

Ich weiß nicht, was der Sennheiser gekostet hatte, ich habe ihn mal vor Jahren quasi geschenkt bekommen.

Ich habe aber mal ein paar Amazon-Kundenrezensionsn durchstöbert und dort ist er mit 60 € bis 100 € ehemaliger Käufer verzeichnet - und das vor 10 Jahren.

Ist es 10 Jahre später wirklich erforderlich, mehr Geld zu zahlen um überhaupt eine adäquate Steigerung erwerben zu können? :freak:

Beim AKG K701 wird leider bereits in der ersten "negativeren" Rezension der Sitzkomfort bemängelt. Wohingegen die bestbewertete, positive Rezension diesen mit dem genannten Beyerdynamic DT 990 vergleicht und ihm ein natürlicheres Klangbild attestiert.

Ja, es scheint wohl nicht einfach zu sein, ein passendes Produkt zu finden. :freak:

Gruß
 

Captain R

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.973
Ja, da sich im Bereich Audio nicht so viel tut musst du ne klasse höher greifen für ne Steigerung. Ich hab den DT 990 Pro und bin damit zufrieden, kann ihn ewig tragen. Kollege hat den AKG 701 und ist auch zufrieden damit.
Also beide bestellen und probehören/tragen
 

Mr.Blade

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
615
Danke für die Antwort.

Naja, über 100 € nur sehr ungerne.

Was haltet Ihr alternativ von einem gebrauchten Kopfhörer? Gibt es da ein bestimmtes Modell, nachdem man mal Ausschau halten könnte?

Mir gefiele z.B. auch der Sennheiser HD 598 sehr gut, alleine vom Design.

http://www.amazon.de/Sennheiser-HD-598-ohrumschließender-Kopfhörer/dp/B0042A8CW2

http://www.ebay.de/itm/Sennheiser-HD-598-Kopfhorer-/301791409672

Vor allen Dingen gefällt mir sehr gut beim Sennheiser, dass sie eben "offen" und bewusst nicht gut schallgedämmt sind. Weiß nicht, wie das bei den anderen ist.

Gruß
 

Der Nachbar

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.010
Der Sennheiser HD598 ist schlank mit starker 3D Abbildung abgestimmt und tendiert Richtung HD600 von der allgemeinen Klangsignatur. Beide sind recht bequem durch die ovale Form.

Der HD598 ist übrigens von den Asiaten kopiert worden. Das Ebay Angebot sieht nach dem einzigen Bild zu urteilen aber Original aus, wenn nicht nachbearbeitet.

Wenn man von Sennheiser kommt, die Sennheiser Signatur mag, dann bleibt oft nur Sennheiser übrig. Viele Alternativen gibt es da nicht und da die Preise auch noch im Kopfhörerbreich angezogen sind, gibt es weit weniger gute Kopfhörer bis 100€.

Sonst könnte sich anraten den HD570 zu modifizieren um den Bassbereich wieder aufzufüllen. Das wäre kostengünstig und würde sicher irgendwo zwischen einem HD55x und HD59x liegen. Wenn du Lust hast, schreibe mich an und ich könnte mir erst anhören und anschauen, was überhaupt möglich ist.

Einige Kopfhörer reagieren nämlich von Werk aus negativ auf EQ Einsatz und saufen völlig ab.
 

Mr.Blade

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
615
Dankeschön!

Okay, auf was muss man denn beim HD 598 achten?

Wie sähe das denn aus mit der Modifizierung für mehr "Bass" in den tieferen Frequenzbereichen?

Ja, mir gefällt beim Sennheiser die natürliche und kristallklare Wiedergabe - ich habe z.B. gelesen, dass die Beyerdynamics von Haus aus stark "basslastig" sein sollen.

Dieser hingegen fehlt mir beim HD 570 allerdings sehr stark, in Amazon-Kundenrezensionen wird dies auch oft als Kritikpunkt angesprochen.

Andererseits habe ich auch andere "Marken" noch nicht ausprobiert und kann somit kein Urteil fällen.

Ich habe grundsätzlich lieber eine sehr detailgetreue (!), natürliche Wiedergabe und individualisiere dann via Equalizer, wobei ich kristallklare Höhen liebe. Zwar bin ich musikalisch überhaupt nicht geschult und kenne hier im Audiobereich keinerlei Fachwörter o.ä., habe aber trotzdem gewisse Ansprüche, irgendwie. :D

Nichtsdestotrotz: Der HD 570 soll durch ein "besseres" Modell ersetzt werden, ich würde mich gerne steigern. Und auf jeden Fall schön "offen" und "dynamisch". Probegehörte, stärker gedämmte Kopfhörer gefallen mir persönlich einfach nicht.

Gruß
 

Der Nachbar

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.010
Was du beim HD598 beachten musst? Keine Kopie zu kaufen.

Bei der Modifikation müsste man wohl den rückwärtigen, zentrierten Schaumstoff auf dem Magneten entfernen, damit mehr Hub möglich ist.
Das vordere Akustikpapier auf dem Kapselträger müsste wohl beim Luftdurchlass auch angepasst werden oder der rückwärtige Schallaustritt verringert.
Aber das geht nur mit Ausprobieren. Es wird auf jeden Fall die kostengünstigste Variante im einstelligen € Bereich, so fern nicht die Ohrpolster schon abgenutzt sind.

Sennheiser hat eine recht vollmundige und weiche Klangsignatur, was sich gegenüber anderen Herstellern unterscheidet.
Eine bessere Klangleistung erhälst du schon mit einem AKG K612pro, aber mit einer anderen Klangsignatur. Von den 150€ Beyerdynamic pro Badewannen würde ich Abstand halten. Wer an die Sennheiser Mitten gewöhnt ist, findet hier ein schwarzes Loch vor.

Wenn dein Budget begrenzt ist und du ausgewogenen Klang suchst, würde sich empfehlen mt dem AKG K612 einzusteigen.
 

Der Nachbar

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.010
Nur sollte man aufpassen nicht einen Sennheiser HD1000 Charleston zu kaufen. Eine hohe Nummer wird hier zur Lachnummer.

Der ganz alte HD595 soll solide gewesen sein und schlecht ist auch nicht die 50 Ohm Kapsel. Der HD598 macht daher vieles richtig, was der Abstimmung und guten Auflösung geschuldet ist. Die Auflösung ist deutlich über einer AKG K2xx Kapsel angesiedelt. Der Preis geht auch ok, wenn man nicht die alten Preise ab etwa 170€ für den HD600 kennt. Ich war damals bei den Preisen auch am Überlegen mir einen HD600 und sogar den HD598 zu kaufen, der mir eher in den Ohren liegt.

Was man noch mit Geduld machen kann, ist einen gebrauchten HD580 zu erwerben. Bei fairen Verkäufern bekommt man für um 100€-150€ einen HD600 in der alten HD580 Precision Optik. Wenn man noch den limitierten Jubilee für den Preis im guten Zustand bekommt, dann darf man sich Carbon statt Marmor auf den Kopf schnallen.
 
Top