komfortables, günstiges Schnittprogramm für h.264-TS alá Cuttermaran

Tigerfox

Commander
Registriert
Juni 2006
Beiträge
2.130
Bisher habe ich DVB-T aufgenommen, also MPEG-2 mit MP2-Audio im TS-Stream. Das habe ich mit ProjectX demuxed und mit Cuttermaran incl. HCenc framegenau geschnitten, so dass nur die Schnittstellen recodiert werden mussten.

Nun habe ich Entertain und werde das auch fleißig aufzeichnen, also h.264 in 1280x720p oder 720x576i und AC3 5.1 oder 2.0.

Ich suche jetzt ein Schnittprogramm, kostenlos oder zumindest nicht superteuer, dass mindestens so komfortables Schneiden erlaubt wie bisher, möglichst ohne demuxen. Also:
- framegenau (B-Frame!)
- mit Vorschau
- smart encoding
- Zusammenschneiden mehrerer Videodatein (um z.B. Werbeübergänge oder Einblendungen rauszukriegen).

Den TS Doctor kenne ich, der ist mir nicht genau genug bzw. die Vorschau ist etwas holprig und mit mehreren Videodatein kann er AFAIk auch nicht arbeiten. Da es auch nur in der Testphase kostenlos ist, suche ich nach besserem. Smartcutter ist glaube ich ähnlich, aber kostenlos.
Ist ansonsten Videoredo zu empfehlen oder noch was anderes?
 
Hallo Tigerfox,

ich stand vor dem gleichen Problem und habe nach einiger Suche das Programm SmartCutter gefunden. Das schneidet die aufgezeichnete ts-Datei ohne Demuxen framegenau und mit mehreren Schnitten. Das Ergebnis ist eine neue ts-Datei.
Ich wandel dann diese Datei mit AVS2DVD in das DVD-Format um.

Gruß Windows3.11Beginner
 
Mit ScmartCutter kaann ich aber nicht mehrere Dateien zusammenschneiden, oder?
 
Man kann mehrere Schnitte in einer Datei machen, aber leider nicht wie bei Cuttermaran mehrere Dateien zusammenschneiden. Oder ich habe diese Funktion noch nicht entdeckt.
 
Ich hab mir jetzt TMPGEnc SmartRenderer4 angekuckt, der sieht vielversprechend aus. er kann z.B. Audio-Streams einheitlich kodieren und auch mehrere Dateien zusammenschneiden. Mehrere Clips aus zwei oder mehr Dateien ineinanderzufügen wird aber sehr umständlich.

Leider fügt die Testversion ein großes Logo an alle Schnittpunkte.
 
Ich bin immernoch auf der Sucher.

Viele der vorgeschlagenen Programme sind zwar schon ganz nett, aber alle haben ihre Vor- und Nachteile und keins erlaubt auch nur annähernd so gute Schnitte wie Cuttermaran bei MPEG-2.

@offenbach: Viel zu umständlich. Neu codieren sollte generell vermieden werden.

1) TS-Doctor ist viel zu ungenau, man kann zwar framegnau Schnittpunkte setzten, geschnitten wird aber nur nach I-Frames.
Dafür kann man Audiostreams an- bzw. abwählen und Dolby Digital komplett auf 5.1 setzen.
Außerdem hat es eine brauchbare Auto-Erkennung von Schnittpunkten.

2) VideoReDo kann soweit ich das sehe framegnau schneiden und hat ebenfalls eine gute Auto-Erkennung.
Audiostreams an- und abwählen kann ich aber nicht.

3) SmartCutter ist ähnlich wie TSDoctor, aber ohne Audiostream Ab- und Anwahl.

4) TMPGEnc MPEG Smart Renderer gefällt mir bis jetzt am besten, AFAIK framegenau, Audioauswahl und -encoding, und AFAIK kann ich sogar mit mehreren Dateien arbeiten. Aber sehr Teuer.

Was ich fürher gemacht habe, dass ich mir aus zwei Aufnahmen eine zusammengeschnitten habe, in der nicht nur die Werbung herausgeschnitten war, sondern auch alle Einblendungen, Werbebanner und Werbeübergänge, soweit diese eben an einer Stelle nur in einer Aufnahme vorkamen, kann ich aber mit keinem der Programme so gut wie mit Cuttermaran.
Evtl. geht das noch mit TMPGEnc, aber nur sehr unkomfortabel und ich will nicht unbedint soviel Geld für etwas suboptimales ausgeben.

Gibt es noch irgendwelche nicht ganz billige Software auf dem Martk, die meinen Bedürfnissen entgegenkommt?
 
Das hatte ich auch schon probiert, war unbefriedigend, ich weiss nicht mehr warum, glaube war auch nicht framegenau.
 
Stimmt, das schneidet auch an den I-Frames.
Selbst habe ich mich damit abgefunden.
Meines Wissens nach ist es aber bei h.264 auch nur möglich von der technischen Seite her saubere Schnittpunkte zu erhalten - ohne evtl. entstehende Artefakte usw. - wenn man die I-Frames beachtet.
Keine Ahnung welche Berechnungen da Programme anstellen, die angeblich h.264 framegenau schneiden können.

PS: siehe Grafik http://de.wikipedia.org/wiki/P-Frame
 
Zuletzt bearbeitet:
Viel bleibt da nicht mehr. Avidemux unterstützt im Prinzip Smart-Rendering, aber bei AVC ist der Decoder oft ungenau, so dass man die Schnittpunkte schwer richtig setzen kann (kannst es aber mal probieren, vielleicht ist es mittlerweile besser).

VideoReDo war zu Anfangszeiten von HDTV über DVB stärker vertreten. Die Version mit H.264-Unterstützung kostet momentan aber knapp 100 USD.

Irgendein PowerDirector (die haben zig Versionen) soll es wohl auch können.

Insgesamt ist aber Smart-Rendering bei AVC komplexer als etwa bei MPEG-2 und in einigen Fällen schlicht unmöglich. Deswegen ist die Unterstützung seitens Software auch so bescheiden.
 
Dass Smart-Rendering bei H.264 ungleich schwieriger als bei MPEG-2 und MPEG-4 ASP ist, liegt übrigens einfach daran, dass H.264 zwei Arten von I-Frames kennt: einmal I-Frames und daneben noch IDR-Frames. Zur Erklärung -> siehe hier:

http://encodingwissen.de/x264/technik#refs-idr

Durch die erhöhte Anzahl an erlaubten Referenzen und die (damit verbundene) Einführung von IDR-Frames, steigt der für Smart-Rendering nötige Analyse-Aufwand bei H.264-Videos (im Vergleich zu den "Vorgänger-Formaten") erheblich.


Mir ist leider nur ein einziges Freeware-Tool bekannt, mit dem Smart-Rendering bei H.264-Videos möglich ist - nämlich das von 'Selur' entwickelte MKV Cutter (ACHTUNG: bitte nicht mit diesem MKV Cutter verwechseln :rolleyes: ).

Das Ganze ist aber nur eine eher rudimentäre Proof-of-Concept-GUI, die zeigen soll, dass Smart-Rendering durchaus mit aktuell verfügbaren Freeware-Tools (wie u.a. mit h264_parse, mit MediaInfo, mit x264 & mit den MKVToolNix) umsetzbar ist.

Außerdem (der Name deutet es ja schon an) schneidet das Tool nur Matroska Dateien und hat zudem diverse Einschränkungen (z.B. werden Untertitelspuren ignoriert; man kann keine Encoding-Einstellungen für x264 vornehmen -> CRF 21 ist fest vorgegeben; nur progressives H.264-Video mit konstanter Framerate wird ordentlich unterstützt). Trotzdem beweist es, dass eine Freeware-Lösung durchaus umsetzbar ist - es macht sich nur niemand die Mühe, eine ordentliche zu entwickeln... was ziemlich schade ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Und was kennst du für bezahlbare kostenpflichtige Lösungen, die meinen Bedürfnissen näherkommen?
 
Da kenne ich vor allem VideoReDo - aber das wurde ja schon genannt. Ich würde auch mal spontan behaupten, dass es neben den schon genannten vermutlich keine weiteren Tools mit Smart-Rendering-Unterstützung gibt.
 
powerfx schrieb:
Es gibt noch den TMPGEnc MPEG Smart Renderer. Kostet um die 55 EUR. Eine Demo gibt's auch.

Hallo powerfx, hallo in die Runde

Dein Eintrag ist zwar schon etwas älter. Da Du aber offensichtlich mit dem TMPGEnc Smart Renderer Erfahrung hast, kannst Du mir vielleicht helfen:

Ich habe die Vollversion von TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 installiert. Ein Fehler aus der Trial-Version ist leider geblieben:

Nach der Ausgabe des fertigen Videos lösche ich den betreffenden Clip und importiere eine neue Datei. Diese lässt sich im Bearbeitungsfenster auch abspielen. Eine Bearbeitung ist jedoch nicht möglich, da sich kein einziger Button anklicken und auch der Schieberegler nicht bewegen lässt. Das Schließen des Programms ist nur über den Taskmanager möglich. Wenn ich das Programm anschließend neu starte, funktioniert wieder alles wunderbar bis ich halt versuche, nach Ausgabe des fertigen Clips ein neues Projekt zu starten, eine neue Datei importiere und diese bearbeiten möchte. So beginnt der Kreislauf von Neuem. Ohne Beenden per Taskmanager und Neustart von TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 ist keine Fortsetzung möglich. Der Fehler tritt unabhängig vom Format des zu bearbeitenden Clips auf. Infolgedessen ist es auch nicht möglich, mehrere Clips zu bearbeiten und zu einem neuen Produkt zu kombinieren. Es tut wirklich nur ein einziges Mal bis zum Ausgabefenster. Eine Rückkehr zur Timeline ist zwar möglich. Aber wie gesagt ist dann jedwede Eingabe gesperrt.

Was tun? Was mache ich falsch? Ich bitte um Hilfe.

Mein System: Windows 7 Ultimate 64-bit, Geforce GTX 970 G4, 24 GB RAM, i5-3570K CPU 3,40 GHz

Vielen Dank und herzlichen Gruß
Matthias
 
Zurück
Oben