Lenovo Notebooks - wirklich Neuware?

tectec

Cadet 2nd Year
Registriert
Juli 2013
Beiträge
18
Hallo,
Ich habe mir ein Lenovo Notebook bei einem großen Versandhaus bestellt.
Beim aufmachen habe ich schon gesehen, dass das original Lenovo irgendwie mit einem durchsichtigen siegel überklebt worden ist.
Der Inhalt sah jedoch ordentlich und neu aus.
Ich hatte mal chrystal Disk benutzt, welches mir sagte: 5 Stunden genutzt, 6 mal gestartet.
Schein dies ein rückläufer zu sein oder ist das die normale Windows Installation? Sind ja nicht viele Stunden.
Mich ärgert das schon. Beim starten wies nichts auf Gebrauch hin, musste win 8 ganz normal für mich konfigurieren.
Aber was ist es dann? Tests? Kann da noch Datenmüll drauf sein?
Danke
 
14 Tage Rückgaberecht ;p da hast du einen Rückläufer bekommen. Rein rechtlich darf der Verkäufer das wieder als Neuware verkaufen, obwohl das eher B-Ware darstellt, im Laden kaufst du ja auch kein Austsellungsstück zum Neupreis!
Kannst ja ebenfalls von deinem 14 Tägigen Rückgaberecht gebrauch machen und neu bestellen solange bis du wirklich ein "Neugerät" bekommst! (dies ruhig auch angeben als Rücksendegrund )

Wenn ich Neu kaufe, akzeptiere ich auch nur Neu ... meine Stammhändler wissen das mittlerweile und jeder Neue Händler wird das "lernen" oder mit mir keine Geschäfte machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja, was glaubst du denn, wie das Betriebssystem auf dein Notebook gekommen ist? dass das da jemand auf magische Art und weise reingebeamt hat ohne den Rechner einzuschalten? Auch für das Aufspielen eines Werksimage muss die Platte laufen...
 
korrekt und sogar evtl. nen BurnIn ;p aber keiner verletzt nach dem verpacken die Orginalsiegel! Dann ist das nen Rückläufer! Mittlerweilen gängige Praxis, nur muss man die ja nicht akzeptieren! Du willst als Händler mein Geld ? Nur zu meinen Bedingungen! Und die ist recht einfach: Neuware = Neuware wenn ich gebraucht kaufen möchte dann tue ich das auch, aber sicher nicht zum vollen Preis!
 
Zuletzt bearbeitet:
danke schonmal,
was mich nur irritert, ist die geringe anzahl der starts und betriebstunden.
wer würde denn nur so kurz testen?
wielange und wieviel starts " kostet" denn eine installation?
irgendwie schon komisch ...
eigentlich hatte ich es nicht vor zu tauschen.
meine frage war nur informativ und halt in dem sinne, ob die hd oder der akku nun schon einen "schaden" haben könnten und wie sieht es aus mit datenrückständen oder sind diese bei der neuen einrichtung von win 8.1 komplett weg?
ja das originalsiegel war verletzt, jedoch ein neues anderes, durchsichtiges übergeklebt und das gerät in den ursprungszustand versetzt. wer hat denn dies gemacht? lenovo oder jemand vom versandhaus?
 
Zuletzt bearbeitet:
na zum System aufspielen wird vom Hersteller mit Images gearbeitet, das benötigt genau einmal starten ;p und sicher keine h Laufzeit ;p evtl noch mal nen Sicherheitscheck ( also max 1 bis 2mal ). Evtl. wird der Zähler danach sogar zurückgesetzt!

meine frage war nur informativ und halt in dem sinne, ob die hd oder der akku nun schon einen "schaden" haben könnten und wie sieht es aus mit datenrückständen oder sind diese bei der neuen einrichtung von win 8.1 komplett weg?

Das weis man nicht! woher auch ... kann sogar sein das jemand das Teil bestellt nen Firmware Virus implementiert und das übers Rückgaberecht wieder zurück gibt! Die wenigsten Händler sind doch überhaupt in der Lage so ein Teil zu testen: die schauen rein ob es sichtbare Gebrauchsspuren / Kratzer etc. gibt ( dann ist es B-Ware und darf nicht mehr als Neu verkauft werden! ) ob die Seriennummer stimmt ( wegen Betrugsversuche ) und evtl. ob es läuft einmal kurz anschalten, das war es aber auch schon!

Muss jeder selbst wissen wie er da handelt: ich aktzeptiere keine Rückläufer bei dem kleinsten Verdacht geht das Teil zurück, wie gesagt meine Stammhändler wissen das mittlerweilen und da bekomme ich keine Rückläufer mehr ... hängt halt auch davon ab wieviel Umsatz du so bei einem Händler machst, aber die wollen alle Geld verdienen ;p
 
Zuletzt bearbeitet:
a) Also schaden wird der Akku keinen haben. Da gibts aber von Lenovo ein Tool. PowerManager/ BatteryManager oder so ähnlich. Da gibt es einen detailierten Reiter für die Akku Information. Dort sieht man auch wieviel mAh der Akku haben soll und wieviel er jetzt hat. Wenn ich wieder an meinem Thinkpad bin kann ich dir mal nen Screenshot zu machen.
b) HD Schaden wohl eher weniger außer das Gerät wurde sehr grob behandelt. Hier musst du dir die SMART Werte anschaune. Da Sollte es einen Wert geben, der anzeigt wie oft die Festplatte "geschüttelt" wurde. Schau gleich mal wieder der heist.
c) nein Windows neu aufspielen reicht nicht. musst schon formatieren, wobei ich glaube, dass die Formatierung während der Installation nur eine Schnelle Formatierung ist. Es wird als nicht die komplette Platte formatiert. Einfach Linux Live CD laden z.B Kubuntu. Und dann mal nach gparted suchen. dann die Platte einfach ntfs formatieren.
 
Händler anschreiben, Situation erklären und entweder einen Preisabschlag oder Austausch fordern
 
tectec schrieb:
Beim starten wies nichts auf Gebrauch hin, musste win 8 ganz normal für mich konfigurieren. Kann da noch Datenmüll drauf sein?
Wenn Du sicher gehen willst, lass das Lenovo Restore drüber laufen, womit es auf den Auslieferungszustand zurückgestezt wird. Für notwendig halte ich das anhand Deiner Beschreibung nicht. Lass Dir nichts einreden von wegen "Firmware Virus". Wer so etwas installiert kann auch ein Siegel unbeschadet öffnen und wieder verschließen und zur Zielgruppe von NSA oder kriminellen Organisationen gehörst Du wohl auch eher nicht.

Der Batteriezustand lässt sich, wie von Alex2005 schon beschrieben, mit dem Lenovotool auslesen. Das sind sicher auch keine Probleme zu erwarten.
 
tectec schrieb:
wielange und wieviel starts " kostet" denn eine installation?

Wie Luxuspur schon schrieb, wird da nur ein Image aufgespielt, das dauert ca. 15min. Tests der restlichen Hardware werden ohne die Festplatte schon vorher gemacht.

Du musst wissen, ob Dich die paar Stunden stören und es den Aufwand wert ist, das Gerät zu tauschen...
 
Ich kann aus meiner Erfahrung sagen das die Versiegelung bei Notebooks von Lenovo sich leicht ablöst. Sind keine Mängel oder weiteres festzustellen, würde es für mich keinen Grund geben das Gerät zurückzugeben. Die paar Stunden sind sehr Realistisch für die Vorinstallation des Computers.
 
Alex2005 schrieb:
b) HD Schaden wohl eher weniger außer das Gerät wurde sehr grob behandelt. Hier musst du dir die SMART Werte anschaune. Da Sollte es einen Wert geben, der anzeigt wie oft die Festplatte "geschüttelt" wurde. Schau gleich mal wieder der heist.

Du meinst sicher die "G-Sensor Fehlerrate" oder "G-Sense Error Rate".
 
Das Notebook kann schon wesentlich mehr Betriebsstunden haben als es die HDD aussagt, schließlich bauen sich versierte Nutzer selber eine SSD anstelle der Standardplatte ein.

Ein nicht original verpacktes Notebook würde ich nicht behalten, ob und warum ein eventueller Vorbesitzer es zurückgegeben hat und was er damit angestellt hat lässt sich ja nicht feststellen.
 
_Systemfehler_ schrieb:
Du meinst sicher die "G-Sensor Fehlerrate" oder "G-Sense Error Rate".

Genau die meinte ich :)

Aber bei dem Powermanager würd ich nicht allzu viel drauf geben. Ich habe bei meinen nun 230 Zyklen runter bei ca. 1 3/4 Jahren und ich bin mit der Verbleibenden Kapaziät immer noch über der vorgesehen Kapazität
 
Zurück
Oben