News Lucid Virtu MVP: Nächster Versuch der GPU-Kombination

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.927
Im Rahmen des Technical Seminar von Asus wurde mit der neuen „Ivy Bridge“-Plattform nach der erstmaligen Vorführung auf dem IDF 2011 LucidLogix neue Lösung zur Zusammenarbeit von Grafikschnittstellen im Einsatz gezeigt. Mit dem Zusatzchip ausgestattete Platinen können eine bis zu 20 Prozent gesteigerte Leistung bieten.

Zur News: Lucid Virtu MVP: Nächster Versuch der GPU-Kombination
 

Tranceport

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.934
Eigentlich will ich nur eine Lösung, die es mir ermöglicht den Monitor an die iGPU anzuschließen, und die Grafikkarte berechnet wirklich nur 3D, wie Nvidia Optimus eben.
 

Ic3HanDs

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.603
Und mit dem altem Lucid Virtu Chip kann man das sicher nicht ueber neue Software nachruesten.. Geldmacherei!
 

Satyr

Ensign
Dabei seit
März 2002
Beiträge
152
Und das bitte so, das die externe Graka zu 100% bei Nichtbenutzung abgeschaltet wird.

Und das funktioniert eben nur, wenn die dedizierte Grafikkarte eine entsprechende Hardware-Implementierung hat für die Abschaltung.

Der Wunsch nach so einem System ist ja eigentlich schon ein alter Hut, aber eine vernünftige Desktop-Lösung hab ich noch nie gesehen.
 

Saftpresser

Ensign
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
183
Kann man auch dann einfach mit 2 dedizierten Grafikkarten diese Umschaltung nutzen?
 

Dario

Captain
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.096
Und mit dem altem Lucid Virtu Chip kann man das sicher nicht ueber neue Software nachruesten.. Geldmacherei!
Da wär ich mir nicht so sicher. Ich bin mir genau genommen nicht mal sicher, ob man solch einen Chip überhaupt braucht, denn die Software läuft auch auf meinem Asus P8H67-M Pro ohne Lucid Unterstützung- nur leider leidiglich im Demo Mode...
 

HawaiiWolf

Ensign
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
140
Ich habe Virtu im Einsatz bei mir (i7 2700k + GeForce 480GTX), Monitor steckt auf dem Boardanschluss (Asrock Extreme 7 Gen 3).

Unter Windows habe ich somit knapp 60 Watt weniger Verbrauch auf dem Desktop und die große Graka "schläft" (laut GPU-Z sagt er mir -1 MHz und alles auf 0).

Sobald jetzt ein Game gestartet wird, welches im Profil eingestellt ist, springt die große Graka ohne Verzögergung an.

Es gibt kein "Flackern" keine kurze Pause und es ist auch problemlos möglich ein Game im Fenstermodus auf der großen Graka laufen zu lassen, während der Desktop von der CPU internen Graka befeuert wird.

Es gibt nur bei Treiberupdates immer wieder ein Gezanke zwischen Virtu und den Nvidia treibern, hier sollte man nach dem Update Virtu noch mal drüber installieren.

Wer fragen dazu hat kann mich gerne anschreiben ;)
 

Ic3HanDs

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.603
@Dario,

Ich nutze es ja zur Zeit mit der alten Software und habe auch den Chip auf dem Board. Aber die Software rennt nur im Vollmodus wenn der Chip auch da ist. Bei der neuen Software werden nur neue Chips eingepflegt als erlaubt und siehe da: Du kannst es nicht mit dem altem Board nutzen, trotz Chip! Ich wette die Hardware ist genau dieselbe..
 

DJMadMax

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.269
Ich bin schon lange sehr interessiert an dieser Technik von Lucid Virtu und freue mich, dass es noch nicht vom Tisch ist!

Und ENDLICH ist es egal, an welchen Port man den Monitor anschließt, denn das ist auch der Schlüssel zum Stromsparen an der dedizierten Grafikkarte.

Diese kann nämlich auch nur dann in den zuvor angesprochenen "Zero Power-Modus" schalten, wenn kein Monitor angeschlossen (und eingeschaltet) ist.

Auf die gekoppelte Mehrleistung wäre ich primär nicht einmal "so sehr" aus, aber die Tatsache, dass die Rechenleistung der dedizierten Grafikkarte über den Onboard-Monitoranschluss übertragen werden kann, ist bombig!

Cya, Mäxl
 

Emsch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
447
Also so langsam finde ich auch das es Zeit wird die dedizierte Karte komplett schlafen zu schicken.
Nvidia hatte mit Hybrid Power (oder so ähnlich ) mit den 9800er Karten mit g92B und dem passenden Chipsatz ( z.B. 8200er oder 8300er) eine gute Lösung, die (fast) problemlos funktionierte.
Warum das aus den neuen Chipsätzen und Grafikkarten getrichen wurde weiß wohl nur Nvidia selber.
Tools von Drittanbietern funktionieren nur solange wie die Bock haben ( oder bis die nächste Variante kommt--> siehe jetzt)
Man kann nur hoffen das mit ATI´s Zero Power irgendwas in die Richtung noch möglich ist.

Is nur meine Meinung, aber alle schreien wegen Stromverbrauch... hier liegt noch sehr viel Potential brach... in dem Sinne schönen Tag noch
 

jackii

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.015
Bin ich kein Fan mehr von.
Hatte mir extra ein teueres z68 Board gekauft und konnte es eigentlich nie nutzen.
Die normale Graka wird ja auch nicht wirklich abgeschaltet, so verbraucht man eher mehr Strom als weniger.

Mal noch 2-3 Jahre warten dann wird man vielleicht gar keine Grafikkarte mehr brauchen.
Selbst bei Sandy Bridge soll man schon 1080p Sachen sehen und spielen können, Ivy hat noch mal deutlich mehr Leistung.
 

HawaiiWolf

Ensign
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
140
Bin ich kein Fan mehr von.
Hatte mir extra ein teueres z68 Board gekauft und konnte es eigentlich nie nutzen.
Die normale Graka wird ja auch nicht wirklich abgeschaltet, so verbraucht man eher mehr Strom als weniger.

Mal noch 2-3 Jahre warten dann wird man vielleicht gar keine Grafikkarte mehr brauchen.
Selbst bei Sandy Bridge soll man schon 1080p Sachen sehen und spielen können, Ivy hat noch mal deutlich mehr Leistung.
Bei mir machts einen Unterschied von über 60 Watt auf dem Desktop aus, wenn Virtu aus ist und meine große Graka allein werkelt (nachgemessen mit einem Strommessgerät an der Steckdose)
 

bu.llet

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.338
Komplett kann die Grafikkarte ja nicht abgeschaltet werden. Sobald man die Grafikkarte anspricht müsste erstmal das BIOS geladen werden, was Zeitraubend wäre. Der schnelle wchsel zwischen IGP und GPU ist dahin.
Es würde dann wohl auf so eine Art ZeroPower Funktion hinauslaufen.
Wieso sollte das BIOS der Grafikkarte neu geladen werden müssen?

Mal noch 2-3 Jahre warten dann wird man vielleicht gar keine Grafikkarte mehr brauchen.
Selbst bei Sandy Bridge soll man schon 1080p Sachen sehen und spielen können, Ivy hat noch mal deutlich mehr Leistung.
Also Minesweeper geht vielleicht noch auf 1080 aber dann wirds schon eng!
 

jimknils

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.366
Wenn man sie komplett vom Strom trennt und sie dann wieder gebrauchen möchte müsste man das BIOS der Grafikkarte neuladen. Wie bei nem normalen Mainboard.
Ansonsten hat man wie beim Zore-Power-Core immer noch einen kleinen Stromfluss.
Damit würde ich persönlich auch schon leben können, denn ZPC dürfte mit der iGPU im Windowsbetrieb immer noch weniger verbrauchen als in der aktuellen Situation in der die Graka immer herumwerkelt.

Verstehe eigentlich nicht warum das so ein Problem darstellt, so eine Stromsparfunktion direkt in den Chipsatz zu integrieren. Intel ist ja offensichtlich schon recht effizienzbewusst, aber hier werden noch ein paar Watt verschenkt.
 
M

Mumpitzelchen

Gast
Wenn man sie komplett vom Strom trennt und sie dann wieder gebrauchen möchte müsste man das BIOS der Grafikkarte neuladen. Wie bei nem normalen Mainboard.
Weder mein Mainboard noch meine Grafikkarte müssen ihr BIOS jemals neu laden. Das ist alles in Flashspeicher drin und bleibt für so ca. 10-100 Jahre auch da drin. Flash hat ja auch leider Leckströme.
Meine Grafikkarte und meinen Prozessor kann ich jederzeit "schlafen" schicken und dann sofort wieder aufwecken, ohne größere Zeitverzögerung. Wenn ich auf meinem Laptop zwischen IGP und diskret umschalte muss nur der Desktop neu gezeichnet werden und fertig.
 
Top