News Mall2Go liefert Lebensmittel an den Arbeitsplatz

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.308
T-Systems möchte das tägliche Einkaufen vereinfachen und Mitarbeitern großer Unternehmen die Möglichkeit bieten, Einkäufe vom Arbeitsplatz aus zu erledigen und dort in Empfang zu nehmen. Das Pilotprojekt nennt sich „Mall2Go“ und startet im Mai in Bonn mit dem Einzelhändler Rewe Richrath, der bereits jetzt bis nach Hause liefert.

Zur News: Mall2Go liefert Lebensmittel an den Arbeitsplatz
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.371
Unser Rewe liefert auch, aber solange es nicht immer Lieferkostenfrei ist, muss man doch trotzdem noch dauernd in den Laden um das Frische Zeug zu kaufen, oder kauft die Zielgruppe alle 2 Tage für 70€ ein ?

Wobei das mit den Lieferkosten sowieso schon komisch ist, Zielgruppe sind Unternehmen ab 2K Angestellten, da sollte doch dann sowieso täglich der Wagen hinfahren und sich die Lieferkosten auf die gesamten Bestellungen runterbrechen lassen, damit es eff. nichts kostet.
 

Suma

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.528
Finde ich eigentlich eine ganz gute Idee...

werde ich mal testen ;)

*Schwarzer Humor an*

Bald kann ich sogar auf der Arbeit schlafen und muss gar nicht nach Hause gehen!

*Schwarzer Humor aus*

Edit: Ich denke, dass zu solche Unternehmen jeden Tag ein Wagen hinfährt und dort dann halt von 15 bis 18 Uhr steht und dann natürlich auch einen Kühlschrank oder sowas hat für das frische Zeug...

Die Käufer können dann anch der Arbeit zum Wagen, das gekaufte abholen und von da aus direkt nach Hause...

So bleibt auch die Kühlkette im normalen Rahmen...

So stelle ich mir das jedenfalls vor
 

DKTwist

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
285
Nette Idee. Besonders für Leute mit Kindern. Spart den oft sehr nervigen Einkaufsstress. Aber die Preise die dort angegeben sind, erscheinen mir doch leicht höher als die Ladenpreise.
 
W

Wrestlemaniac

Gast
Kann mir nicht vorstellen, dass es dafür genügend Bedarf gibt... Mache ich nen (groß)einkauf für 50-70€ oder mehr, kann ich auch direkt über Rewe/Edeka Online, mytime oder allyouneed bestellen (Lieferung am nächsten Tag, oder Wunschtermin).

Dann muss die Bestellung mit Sicherheit auch vor 12h o.ä. abgegeben werden - wem fällt zu dem Zeitpunkt schon ein, dass er unbedingt noch was aus dem Supermarkt braucht und weiß zugleich, dass er es nach der Arbeit nicht mehr zum Supermarkt schaft?

Letztendlich würde es nur bei kleinen Produkten Sinn machen - aber 1€ butter + 5€ Lieferkosten?

Da soll doch lieber gleich in die Kantine ein kleiner Supermarkt integriert werden, alles was nicht weggeht wird in den Speiseplan mit aufgenommen und vorallem kann man dann Lebensmittel "bestellen" wenn es auch nötig ist z.b. wenn man es durch unerwartete Überstunden nicht mehr zum normalen Markt schafft (davon erfährt man normal erst Nachmittags, was eine Bestellung bei Mall2Go sicher ausschließt).
 

[ChAoZ]

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.768
Idee gut, Kosten untragbar.
70 EUR stellt wohl ein Wochen einkauf (2-3 Personen) dar, und das erledigen die meisten am Wochenende.
Dazu noch Lieferkosten? Oder ist die Zielgruppe Manager ab 50k Jährlich?

Also ich wäre dabei, aber nicht bei diesen Preisen und dabei verdiene ich noch ganz gut.
 

Suma

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.528
Da steht doch nich gar nicht wie hoch die Versandkosten sind... außerdem steht ja auch dabei, dass noch drüber nachgedacht wird, da ja Rewe schon ab 55€ kostenlos liefert...

Außerdem Sparst du dir Zeit und Geld, weil du nicht zum Supermarkt musst... Wer würde da nicht ein paar Euro zusätzlich blechen...

Die müssen ja auch irgendwie die Kosten für den Wagen und das Rumfahren decken...
 

muellschlucker

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.881
@Blurline 4,90€ Versand für ne Tüte Chips? Die 2€ kostet?! Geb mir 10 min dann fahr ich zu Edeka Kauf mur da ne tüte und hab 4,90€ gespart.

Wär schon geil, wenn hier überall Drohnen fliegen, würde Benzin sparen, und ich muss nie wieder raus!
 

Ycon

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.056
Die Leute sollen auf der Arbeit arbeiten (in Deutschland ohnehin nicht mehr wirklich "in") anstatt einkaufen.
 

wop

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.555
@Blurline 4,90€ Versand für ne Tüte Chips? Die 2€ kostet?! Geb mir 10 min dann fahr ich zu Edeka Kauf mur da ne tüte und hab 4,90€ gespart.
...
Ja, Du mit Deinem Tretroller hast keine Unterhaltskosten. Klasse!

----------
Anscheinend habe die Telekommitarbeiter alle eine persönliche KühlGefrierKombi am Arbeitsplatz, in dem sie entsprechende Lebensmittel zwischenlagern können.
 

jud4s

Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.130
dann werden die supermärkte auch das angedellte obst los :rolleyes:

wonach sucht der "einkäufer" denn die ware aus? ich will doch frische ware vorher sehen wie fleisch, obst, gemüse etc. bei zb chips ist es egal, da kann man ja sowieso nicht reinschauen.
 

Khaosprinz

Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.445
70 EUR stellt wohl ein Wochen einkauf (2-3 Personen) dar
Ich glaube, selbst wenn du ausschließlich bei Diskountern einkaufst, kommst du niemals auf 70€/Woche für einen 2-3 Personenhaushalt.

Dass es Bedarf an dem hier vorgestellten gibt, braucht man nicht zu bezweifeln, ich persönlich habe die 1-2 Stunden pro Woche um meine Einkäufe zu erledigen (i.d.R. 1-2x/Woche).
 
Zuletzt bearbeitet: (typo)

Elcrian

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.438
Großartige Idee, ggf. auch mit Liefergebühren. Wenn ich zu einem größeren Laden fahre, dann habe ich Hin und Zurück bestimmt 10km Umweg, die Zeit monetär nicht betrachtet, mein Wagen verbraucht in der Stadt gute 10l Super - ich glaube, da wäre ich dekadent und würde glatt die Zeitersparnis gegen die etwas höheren Liefer- als Spritgebühren tauschen.
 

[ChAoZ]

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.768
Außerdem Sparst du dir Zeit und Geld, weil du nicht zum Supermarkt musst... Wer würde da nicht ein paar Euro zusätzlich blechen...
Inwiefern spare ich Geld? Zeit ja, aber sicher kein Geld.

Ich glaube, selbst wenn du ausschließlich bei Diskountern einkaufst, kommst du niemals auf 70€/Woche für einen 2-3 Personenhaushalt..
Für 2 Personen locker.
Ich lebe alleine und gucke selten auf die Preise, meine Essenskosten betragen ca. 150 EUR = 37,5 pro Woche auf eine Person.
 

Suma

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.528
1. Du weißt doch noch gar nicht wie hoch die Liefergebühren ausfallen und es steht ja auch noch nicht fest bis zu welchem Betrag man Liefergebühren zahlen muss

2. Elcrian hat doch in seinem Post schon deutlich gemacht, wie man damit Geld sparen kann...

Kommt halt drauf an wo man wohnt und wo man einkaufen geht...

Ich wollte nur klarstellen, dass die Kosten alles andere als "untragbar" sind, so wie du das in deinem ersten Post geschrieben hast...

Was is denn für dich untragbar?

Untragbar wäre für mich 10-15€ Lieferkosten und das wird garantiert nicht der Fall sein...
 

[ChAoZ]

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.768
Ein Service der dem eigenen Laden mehr Umsatz beschert ist Belohnung genug.
Lieferkosten sollen sie gefälligst aus dem Gewinn bezahlen und nicht an den Kunden abwälzen.
 

Suma

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.528
Komische Einstellung hast du da...

Lieferkosten sind im Online-Business schon seit Jahren standard...

Naja warten wir mal ab, wie hoch die Lieferkosten dann am Ende tatsächlich sind...
 
Top