MIDI-Player mit XG-Synth - for free

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.351
Habe durch Zufall etwas Interessantes gefunden:
Eine 4er-Version vom MidRadio-Player mit integriertem S-YXG50 (die 2MB-Version).
Und auch noch vom offiziellen Server:

>> http://download.music-eclub.com/mrplayer/win/mr4541E.exe <<

Screens:
mr1f.png
mr2.png


Das ist die letzte auch auf englisch veröffentlichte Version. Ab v5 dann nur auf japanisch.

Die MidRadio-Plattform selbst wird von Yamaha in Japan bis heute verwendet, außerhalb Japans wurde XG aber vor Jahren eingestellt.
Dennoch klingen XG-Synthesizer besser als der bei Windows intergierte GS Wavetable und auch besser als viele der unzähligen SoundFonts, gerade, wenn entsprechende MIDI-Dateien für XG erstellt wurden und die Erweiterungen dieses Formats nutzen.

Ich habe es auf Vista/7 nicht getestet, da aber im Gegensatz zum echten S-YXG50 keine Systemgeräte installiert werden, stehen die Chancen nicht schlecht. Wäre super, wenn es jemand (mit Erfahrung) ausprobieren könnte.

Dem Installer fehlen aus unerklärlichen Gründen zwei DLLs, so dass er bei manchen XF-Dateien darüber stolpert. Ich habe sie im Anhang verlinkt. Einfach in den "Addins"-Ordner des Installationsverzeichnisses entpacken.
Dann können außerdem auch Lyrics und Chords bei XF-Dateien angezeigt werden. Die sind aber frei im Internet offensichtlich sehr selten. Ich habe nur Satellite (:schaf:) bei Hamienet gefunden. Habe ich auch im Anhang verlinkt (falls es jemand testen möchte...).

Ansonsten gibt es einige Seiten mit zahlreichen XG-MIDIs:

Falls ihr Interesse habt, probiert's aus. :)
 

Anhänge

  • MissingAddins.zip
    217,1 KB · Aufrufe: 1.099
  • Satellite.zip
    23,1 KB · Aufrufe: 911
Zuletzt bearbeitet:

Tom Keller

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.786
Von "mudlord" (dem Entwickler vom Soundfont-kompatiblen Synthesizer BASSMIDI) gibt es übrigens inzwischen auch den "VST MIDI Driver":

http://www.mudlord.info/crap/audio/vstmididrv.exe

Das ist ein Windows Usermode-Treiber, basierend auf dem MIDI-Synthesizer-Host von Foobar2000 (= foo_midi), mit dem man alle MIDI-Synthesizer nutzen kann, die in Form von VSTi-Plugins vorliegen.

Das bedeutet im Klartext: die Verwendung vom (kaum noch aufzutreibenden) S-YXG50 VSTi-Plugin als Windows Standard-MIDI-Ausgabegerät ist damit möglich - und das auch definitiv unter Vista/7 (angeblich sogar in der 32bit UND 64bit-Version von Windows).

Sprich: das dürfte eine der wenigen Alternativen für einen XG-Softsynthesizer sein, die aktuell noch unter modernen Windows-Versionen läuft.
 

powerfx

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.351
Danke für die Info.
Kann sicher nützlich werden.

Es gab (oder gibt) noch eine ähnliche Variante eines Wrappers, um das Wavetable vom MidRadio Player v7 (S-YXG2006LE) als VST zu benutzen. Ich weiß jetzt nicht, wie der heißt, kann man aber bei Bedarf bestimmt leicht finden.

Der Vorteil: Wavetable ist ca. 20MB groß statt 2MB/4MB beim S-YXG50, d.h. bessere Samples.
Der Nachteil: Nur XGlite und auch sonst klingt er etwas anders als "echte" XG-Synths.
 

Tom Keller

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.786
Zitat von powerfx:
Es gab (oder gibt) noch eine ähnliche Variante eines Wrappers, um das Wavetable vom MidRadio Player v7 (S-YXG2006LE) als VST zu benutzen. Ich weiß jetzt nicht, wie der heißt, kann man aber bei Bedarf bestimmt leicht finden.
Soweit ich lesen konnte, benötigt man:
  • eine VST-Hosting-Software (z.B. VSTHost oder die "handlichere" Version davon: SAVIHost)
  • ein virtuelles MIDI-Kabel (in Form eines Treibers wie LoopBe1 oder MIDI Yoke) um die Hosting-Software mit einer MIDI-Sequenzer- oder -Wiedergabesoftware zu verbinden
  • und natürlich das VSTi-Plugin


Zitat von powerfx:
Der Vorteil: Wavetable ist ca. 20MB groß statt 2MB/4MB beim S-YXG50, d.h. bessere Samples.
Der Nachteil: Nur XGlite und auch sonst klingt er etwas anders als "echte" XG-Synths.
Die S-YXG2006LE *.dll mit den zugehörigen *.tbl Dateien funktioniert offenbar auch im "VST MIDI Driver" - allerdings fehlen da halt (laut Probehören mit ein paar XG-Midis) einige XG-Effekte.
 
Top