Movie-Server im Keller - möglich?

G

gh0

Gast
Hi.
Meine Frage beläuft sich auf folgendes - ich hab mittlerweile 4 TB voll und der Platz im Wohnzimmer wird knapp. Ich hab mir jetzt schon den Quickport Duo geholt, der super funktioniert, aber irgendwie ist das dann in nem Jahr sicherlich zu umständlich.

Ist es möglich einen Server (8x 2 TB Platten o.ä.) im Keller zu installieren, der mir die Daten (auch 1080p!!) ruckelfrei zu meinem Fernseher via LAN überträgt?

Am TV wird ein kleiner Rechner dranhängen müssen, nehme ich an?

Ziel:

- 1080p Wiedergabe
- Steuerung via Bluetooth Tastatur vom Wohnzimmer aus


Ist so etwas überhaupt möglich? Wenn ja, wie?


@ All Seeing Eyes: Thread darf auch gern verschoben werden - z.b. in "Zusammenstellungen", falls es dort besser passen würde.
 
ein nas oder ein selbstgebauter rechner im keller + ein mediaplayer (icybox, popcorn hour, ...) - anbindung via lan - reicht aus und funktioniert (bei mir jedenfalls) bestens :)
 
Also Lan (100mbit) reicht auf jedem Fall um 1080p zu streamen (ich gehe jetzt mal von einem komprimierten Format und nicht Original BluRay). Das einzige ist eben, dass du den Server entweder 24/7 laufen lassen musst oder es eben per WakeOnLan. Dann könntest du das eben über Freigabeordner machen, so dass du dann über einen kleinen PC darauf zugreifen kannst.

Ich würde aber persönlich Gb-Lan nehmen, dann bist auf der sicheren Seite. WLan oder DLan kannst du aber vergessen.
 
na klar geht das.
Wenn du Gigabit hast.
1000 MBit / 8 = 125MB/sek

In einem unkomprimierten Format könnte ein HD Film ( Full HD ) ohne H264 verfahren oder ähnliches bei 32 Bit Farbraum 189 MB/s benötigen + X Audiodaten. Da HD Filme meist mit X verfahren, die weit über das MPEG I verfahren hinaus gehen, codiert sind dürfte das kein Problem darstellen.

Es ist weiterhin eine Protokollfrage:
SMB in einem nicht OS homogenen Netz schaft 50-30 MB/s
SMB in einem homogenen Netz 60-70 MB/s
NFS noch mehr.

Die Steuerung würde ich nicht vom Wohnzimmer aus machen. Server ist fileserver und z.B. ein kleiner Atom PC mit Linux MAC oder Windows ist Client.
Für Linux gibts nette Media Center geschichten.
Linux und ATom dann ION Plattform wegen der Graka ;) alles andere ist Selbstmord.


http://www.linuxmce.com/index.php/gallery/screenshots
 
Zuletzt bearbeitet:
Heretic Novalis schrieb:
ein nas oder ein selbstgebauter rechner im keller + ein mediaplayer (icybox, popcorn hour, ...) - anbindung via lan - reicht aus und funktioniert (bei mir jedenfalls) bestens :)

guter Vorschlag.. schau dir als Streaming Client mal den Xtreamer an http://www.xtreamer.net/

Soll in diesem Preissegment so ziemlich das beste sein. Als nächstes würde dann tatsächlich der Popcorn hour kommen.

mfg
 
Ja ein gutes NAS im Keller welcher vom PC im Haus gesteuert werden kann und die Daten aufgespielt bekommt. Als Abspielsystem würde ich zu dem Popcorn greifen. Habe mich dafür mal interessiert und tu es noch immer. Das Gerät bekommt einen Netzwerkanschluss und die passende IP und greift dann auf die Ordner zu und kann die Daten dort verwalten. Alles kein Problem, wenig Aufwand und läuft super. Kinderleicht zu bedienen
 
In einem unkomprimierten Format könnte ein HD Film ( Full HD ) ohne H264 verfahren oder ähnliches bei 32 Bit Farbraum 189 MB/s benötigen + X Audiodaten

Wird eng. Aber kann gehen. Ausserdem wird dein Teil keine 200 MB/s bringen. Vielleicht 100 oder 120 MB/s. Habe aber keine wirkliche Erfahrung mit dem Netzwerk über die Steckdose
 
gh0 schrieb:
Problem bei mir: Kein Netzwerkkabel vom Keller zum Wohnzimmer - soll heissen:

http://www.devolo.de/consumer/5_dlan-200-avplus_starter-kit_anwendungsbeispiele_3.html?l=de

sowas muss reichen. Reichen 200mbit nicht aus um einen 1080p Film zu streamen?

und meinen PC in der Sig würde ich gerne verwenden. inkl. Mediaportal.

Die Datenrate dieser Adapter fürs Stromnetz sind sehr von der Distanz abhängig. DIe 200Mbit wirst du praktisch nie erreichen, das ist reines Marketing. Es gibt noch von Belkin Gigabit Powerline Adapter. Da wurden je nach Testort Geschwindigkeiten von 35-260 Mbit/s gemessen (c't 22/2009). 35Mbit/s sollten für einen komprimierten HD AVC Stream knapp reichen.
 
gh0 schrieb:
Problem bei mir: Kein Netzwerkkabel vom Keller zum Wohnzimmer - soll heissen:

http://www.devolo.de/consumer/5_dlan-200-avplus_starter-kit_anwendungsbeispiele_3.html?l=de

sowas muss reichen. Reichen 200mbit nicht aus um einen 1080p Film zu streamen?

Ich habe die 85 MBit/s Version. Damit bekomme ich zwischen meinem VDR und meinem PC über 1 Stockwerk per Samba eine Datenrate von ca. 1600 - 1800 Kb/s hin. Dazwischen hängt ein Netgear 100 MBit/s Router. Elektroinstallation ist quasi neuwertig (2 Jahre alt), der VDR ist uralt (Celeron 466), vielleicht kann der auch nicht schneller :D

Was ich damit sagen will: die aufgedruckte Datenrate bekommt man per Powerlan so gut wie nie. Im Zweifelsfall also bestellen, testen und wenn zu langsam, dann zurückschicken.
 
Kann die Aussage von Escaton nur bestätigen.
Aber es ist sogar noch etwas schlimmer. Es kommt auch auf die "Qualität"/"Alter" deiner Stromleitungen an.
Ich habe mit der 85MBit Variante von Belkin experimentiert und habe entsetzliche Ergebnisse bekommen.
In einem Neubau habe ich über 2 Sicherungen und 50m Kabellänge ~75MBit geschafft; hingegen in einem schönen Altbau habe ich auf der selben Stromleitung auf einer Distanz von 5 Metern gerade mal 15MBit geschafft!
Netzwerk über Stromleitung ist in meinen Augen ein Lottospiel!
 
ich werde jetzt erstmal meinen zockrechner im keller mit dem oberen htpc vernetzen, was ich mangels bedarf noch nicht getan habe und werde dann mit dem 85 mbit devolo stormlan erstmal austesten was überhaupt geht. sollten sich dort schon erschreckende ergebnisse herauskristallisieren, komme ich wohl nicht drum herum, daten zu archivieren und ad acta zu legen und bei bedarf per quickport wieder anzustöpseln.


der belkin adapter wird auf jeden Fall mal ausprobiert.






ich habs mir wohl zu einfach vorgestellt. :(


@Toecutter, die 85mbit Version hab ich im Moment auch. Zum downloaden reichts, zum Streamen von SD Material werde ich heute oder morgen ausprobieren.
 
Zum Downloaden reicht's bei mir auch, habe aber auch "nur" 6 MBit/s, was mir noch völlig ausreicht.

Streaming von SD-Material funktioniert i.d.R., als Client verwende ich hierbei VLC. Manchmal (selten) reisst die Verbindung ab, dann muss ich neu verbinden. Ob es am Server oder am Netz liegt habe ich nicht untersucht, da mir das Streaming vom VDR zu meinem PC nicht wirklich wichtig ist.
 
Warum holst du dir nicht einfach einen schicken HTPC mit 4 TB-HDDs drin und sparst dir das Gestreame von einem Server im Keller?

Btw: Die 190 MB/s, die Mister79 immer nennt, sind nur theoretische Werte bei selbst gedrehtem, unkomprimiertem HD. Eine vollwertige BluRay kommt mit ~20-40 MBit/s (=2,5-5 MB/s) daher, bei komprimierten FullHD-MKVs sind es ~10-15 MBit/s (1,25-2 MB/s). Letzteres schafft man sicherlich auch über WLAN, ersteres auch per DLAN. Und selbstgedrehtes Material hat meistens noch geringere Bitraten und ist eh unkomprimiert, weil das meiste Consumer-Equipment die Daten komprimiert mit MPEG4-AVC speichert (der MKV-Codec).
 
Zuletzt bearbeitet:
mumpel, guck mal in die sig
 
OK anders herum: Warum schließt du die 4 TB nicht an den HTPC im Wohnzimmer an und vergisst die Idee mit dem Server im Keller? Oder anders herum: Warum benutzt du den HTPC nicht als kombinierten HTPC und Server? Warum der Umweg über den Keller?
 
Jop er hat ja schon ein HTPC, aber warum dann nicht den Server im Wohnzimmer etc lagern ? Hinter nen Schrank oder ähnliches, leise bekommt man das wohl.

Und btw: Welche Platte schafft ohne Raid 190 MB anzuliefern ? Also wenn die das nicht schafft kannste auch Terrlan haben ohne nutzen:freak:
 
Zurück
Oben