mp3s bearbeiten (bitrate, tag, lautstärke)

habichtfreak

Captain
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.330
hallo,


ich möchte einige meiner mp3s bearbeiten. zum einen möchte ich die lautstärke vereinheitlichen. über google fand ich das programm mp3gain. ist das gut, muss ich was bestimmtes beachten? kann es nach der lautstärkeerhöhung zum übersteuern kommen?

zum zweiten möchte ich die bitrate ändern. bei so ziemlich allen von 250-320 auf höchstens 160 oder 192 senken. und als letztes möchte ich alle tag informationen löschen. warum? mein mp3 player hat nur eine zeile und es interessiert mich nicht aus welchem jahr, von welchem album, welche titelnummer etc. das ist. der mp3 player soll mir nur den dateinamen anzeigen (der besteht bei mir immer aus artist, titel und ggf. welcher mix).

für jede dieser aufgaben bräuchte ich ein gutes (kostenloses) programm. ideal wäre auch eins was alles kann.

mfg hb
 

Flutlicht

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
362
Ja kann es.

Das was du suchst ist eine "Normalizing"-Funktion.
Die Funktion sucht den lautesten Punkt im gesamten Track, und macht das Audiofile genau so laut, wie es geht (ohne zu Übersteuern). Bei einigen Programmen kann man auch genau Einstellen welcher Pegel gewünscht wird (0dB ist die digitale Grenze -> drunter bleiben!)

Was du also suchst, ist ein einfacher Wave-Editor. Google mal nach Audacity.
 

FastFood

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2010
Beiträge
301
Von einer komprimierten Datei nochmals runterzukomprimieren führt zu starken Qualitätsverlust. Es macht keinen Sinn mp3's zu bearbeiten. Immer das Original zum bearbeiten verwenden und dann als mp3 mit gewünchter Bitrate abspeichern.
 
T

Tandeki

Gast
ich möchte einige meiner mp3s bearbeiten. zum einen möchte ich die lautstärke vereinheitlichen. über google fand ich das programm mp3gain. ist das gut, muss ich was bestimmtes beachten? kann es nach der lautstärkeerhöhung zum übersteuern kommen?
mp3gain ist für Deine Zwecke gut geeignet. Als Normalisierungsstandard hat sich 89 db eingebürgert und nicht 0 db. Das wäre lautlos...

Ein Über- oder Untersteuern kann beim Normalisieren vorkommen. Denn in seltenen Fällen schlägt die Analyse fehl und der Gain-Wert wird falsch eingetragen. Dann muss die Analyse aber einfach neu gestartet werden. Denn da mp3gain die Lautstärkekorrektur im Tag einträgt, kann man das Normalisieren so oft wie man will durchführen.

Von einer komprimierten Datei nochmals runterzukomprimieren führt zu starken Qualitätsverlust.
Macht so ziemlich jedes Programm, mit dem man tragbare Geräte befüllen kann. Sogar der Windows Media Player. Klar verschlechtert sich durch das Rekodieren die Qualität, aber bei den Raten ist das auf einem Standard-MP3-Player kaum hörbar.

@habichtfreak: schau Dir mal das Tool dbpoweramp an. Damit kannst Du sogar alle drei Sachen machen: Normalisieren, Rekodieren und Tags löschen. Allerdings kostet es nach drei Wochen Geld. So lange soll es aber "fully functional" sein. ;)
 

habichtfreak

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.330
das mp3gain ist mir jetzt schon unsympathisch. ich habe einen ordner analysiert um heraus zu finden wie laut die titel im durchschnitt sind. eben dieser ordner enthielt einzelne mp3s die nach "geändert am" sortiert sind und das war mir auch nur in dem ordner sehr wichtig. nach der analyse sind jetzt alle datei "geändert am 31.05.2010 xx:xx". ich könnte gerade alles kaputtschlagen. das hat doch nix mit analyse zu tun wenn bereits änderungen an der datei vorgenommen wurden. kann ich das rückgängig machen?

@fastfood: ist der qualitätsverlust wirklich so schlimm? alle cds raus suchen fällt auf jeden fall aus. das würde ja in arbeit ausarten.
 

Flutlicht

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
362
mp3gain ist für Deine Zwecke gut geeignet. Als Normalisierungsstandard hat sich 89 db eingebürgert und nicht 0 db. Das wäre lautlos...

Ein Über- oder Untersteuern kann beim Normalisieren vorkommen. Denn in seltenen Fällen schlägt die Analyse fehl und der Gain-Wert wird falsch eingetragen. Dann muss die Analyse aber einfach neu gestartet werden. Denn da mp3gain die Lautstärkekorrektur im Tag einträgt, kann man das Normalisieren so oft wie man will durchführen.
Ich meinte natürlich 0dBFS. Mehr geht nicht.
Am besten einfach auf maximal -0.1dBFS (besser @ -0.2 oder -0.3) normalisieren.
Seit wann wird beim Normalisieren ein Tag eingetragen?
Oder sprichst du von einer bestimmten Softwaresuite die das macht. (Jede tut das jedenfalls nicht)
 

FastFood

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2010
Beiträge
301
@habichtfreak

Versuche es, und du wirst sehen, ob du damit leben kannst. Ich arbeite schon Jahre lang mit Audiodateien (vor allem Remaster von alten Tonaufnahmen mit Adobe-Audition, Har-Bal und Goldwave) und höre daher die Qualitätsunterschiede schon sehr deutlich.
 
Top