NAS/HDD Auswahl und weitere Fragen

Donnidonis

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.428
Servus,

bei mir soll um die Weihnachtszeit das erste NAS angeschafft werden. Im Moment ist alles auf kleinere HDDs aufgeteilt (insgesamt 6 Stück). An Daten sind im Moment ca 13TB vorhanden. Daher würde ich mal bei 18-20TB ansetzen, um etwas Puffer zu haben.

Was möchte ich mit dem NAS machen:
Das NAS soll zur Ablage von größeren Dateien und als Multimedia Hub dienen (Fotos, Videos, Musik etc.). Dabei wollte ich wahrscheinlich Plex einsetzen, habe es aber noch nicht getestet. Vielleicht reicht auch die DLNA Funktionalität. Wichtig wäre mir, dass auch Remote auf das Gerät zugegriffen werden kann. Am besten wahrscheinlich über einen VPN Server, der vorzugsweise auf der NAS selber läuft. Eine virtuelle Maschine wird vorerst nicht benötigt, höchstens ein oder zwei Docker Container sind möglich. Als Internet Anschluss ist VDSL100 vorhanden mit einer Fritzbox 7530. Laufen soll das NAS nicht zwingend 24/7, nachts darf es in den RuheZustand gehen, bei Bedarf wird es per WOL geweckt. Daher ist auch der Stromverbrauch nicht ganz uninteressant.

Welches NAS soll es werden:
Zuerst sollte die Frage geklärt werden, welches NAS meine Anforderungen erfüllen kann. Ich würde mal mit 4 Bays ins Rennen gehen. Da scheint es bei den 2 Platzhirschen wohl folgende Modelle zu geben:
QNAP TS-453D: https://geizhals.de/qnap-turbo-station-ts-453d-4g-a2303908.html
Synology DS920+: https://geizhals.de/synology-diskstation-ds920-a2312439.html
Diese Modelle besitzen eine Intel CPU, welche bei Nutzung von Plex und HW Transcoding von Nutzen wäre. Von der Ausstattung an Schnittstellen und auch im Preis besser positioniert scheint mir die QNAP, von Synology lese ich aber öfter, es wäre das rundere System. Wie steht ihr zu den beiden Modellen? Gibt es noch alternative Modelle/Hersteller?

Auswahl der Festplatten:
So eine große Auswahl scheint es ja nicht zu geben. Da ich vorerst mit ca. 20TB Speicher rechne, würde ich mit 3x10TB anfangen (als RAID5). Sollte der Speicher ausgehen, scheinen beide Systeme den Pool ja um eine weitere Platte erweitern zu können. Also kann ich bei Bedarf auf bis zu 30TB aufstocken. Ich habe folgende HDDs ins Auge gefasst:
Seagate Exos: https://geizhals.de/seagate-exos-x-x16-10tb-st10000nm001g-a2274902.html
Toshiba: https://geizhals.de/toshiba-enterprise-mg07aca-12tb-mg07aca12te-a1812533.html
Seagate IronWolf: https://geizhals.de/seagate-ironwolf-nas-hdd-10tb-st10000vn0008-a1888737.html
WD Red Plus: https://geizhals.de/western-digital-wd-red-10tb-wd101efax-a2210931.html
Gibt es einen Grund dafür, dass die Toshiba so ‘günstig‘ ist? Ist die Exos der IronWolf vorzuziehen (Datacenter vs. Consumer)? Immerhin ist die Exos sogar günstiger. Das 12TB Modell sogar noch etwas günsitger im Preis pro TB, sodass sich vielleicht sogar 3x12TB lohnen. Welche Platten würdet ihr verbauen?

Backup:
Ein Backup soll einmal auf eine externe Platte erstellt werden. Zusätzlich sollen bestimmte Daten (Max. 20GB) verschlüsselt in OneDrive gespeichert werden. Können das beide Systeme OutOfTheBox?


Das sollte soweit Erst einmal alles sein. Habt ihr mit den genannten Geräten Erfahrungen gemacht? Welches System würdet ihr vorziehen, welche Platten verbauen? Anregungen sind gerne willkommen.


Grüße und Danke im Voraus
 

Lord Maiki

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
712
Welches NAS soll es werden:
Zuerst sollte die Frage geklärt werden, welches NAS meine Anforderungen erfüllen kann. Ich würde mal mit 4 Bays ins Rennen gehen. Da scheint es bei den 2 Platzhirschen wohl folgende Modelle zu geben:
QNAP TS-453D: https://geizhals.de/qnap-turbo-station-ts-453d-4g-a2303908.html
Synology DS920+: https://geizhals.de/synology-diskstation-ds920-a2312439.html
Diese Modelle besitzen eine Intel CPU, welche bei Nutzung von Plex und HW Transcoding von Nutzen wäre. Von der Ausstattung an Schnittstellen und auch im Preis besser positioniert scheint mir die QNAP, von Synology lese ich aber öfter, es wäre das rundere System. Wie steht ihr zu den beiden Modellen? Gibt es noch alternative Modelle/Hersteller?

Auswahl der Festplatten:
So eine große Auswahl scheint es ja nicht zu geben. Da ich vorerst mit ca. 20TB Speicher rechne, würde ich mit 3x10TB anfangen (als RAID5). Sollte der Speicher ausgehen, scheinen beide Systeme den Pool ja um eine weitere Platte erweitern zu können. Also kann ich bei Bedarf auf bis zu 30TB aufstocken. Ich habe folgende HDDs ins Auge gefasst:
Seagate Exos: https://geizhals.de/seagate-exos-x-x16-10tb-st10000nm001g-a2274902.html
Toshiba: https://geizhals.de/toshiba-enterprise-mg07aca-12tb-mg07aca12te-a1812533.html
Seagate IronWolf: https://geizhals.de/seagate-ironwolf-nas-hdd-10tb-st10000vn0008-a1888737.html
WD Red Plus: https://geizhals.de/western-digital-wd-red-10tb-wd101efax-a2210931.html
Gibt es einen Grund dafür, dass die Toshiba so ‘günstig‘ ist? Ist die Exos der IronWolf vorzuziehen (Datacenter vs. Consumer)? Immerhin ist die Exos sogar günstiger. Das 12TB Modell sogar noch etwas günsitger im Preis pro TB, sodass sich vielleicht sogar 3x12TB lohnen. Welche Platten würdet ihr verbauen?
Du kanst dir noch Asustor und TerraMaster anschauen. Die haben durchaus Ambitionen sich als 3. Größe zu etablieren. Da du Plex nutzen möchtest kannst du dich da sehr gut an der Kompatibiltätslist von denen orientieren.
https://docs.google.com/spreadsheet...Ac4oOLPRtCkgUxU0jdj3tmMPc/edit#gid=1274624273

Wie gut diese Anbieter sind, kann ich allerdings nicht sagen (keine entsprechende NAS).

Die NAS von WD kann man als günstige Quelle von Red (NAS) HDD von WD ansehen werden. Komischerweise sind die HDDs in den Duo NAS Von WD günstiger als die kaufbaren NAS HDDs von WD (Wie auch die externen HDDs) Die NAS selber sind eher Einsteigerklasse (mehr auf die Software als Hardware bezogen, weil früher gerne ältere Version).
Beispielsweise kostet gerade das WD My Cloud Home Duo 20 TB bei NBB mit 2 WD Red PRo 10 TB HDD 522,25 € statt 662,85 €.
https://www.notebooksbilliger.de/wd+my+cloud+home+duo+20+tb+480379

Toshiba HDD waren schon immer etwas günstig (ich glaube die haben auch nicht neuste Technik). Durch den Kauf von Hitachi durch WD ist Toshiba an 3,5 Zoll HDD (haben diese nicht vorher angeboten) gekommen. Als kleinster der HDD Anbieter dind diese HDD bei den meisten nicht die erste Wahl. Die Toshiba Platte, die ich bisher gehabt habe, sind nicht die schnellsten, aber alle funktionieren noch.
Bei RAID 5 würde ich allerdings auch entsprechende RAID fähige HDDs einsetzen. Da ich dieses nicht vorhabe (nur 1 und 2 Bay -NAS) sind es nicht alle NAS HDDs. Es gibt aber auch Leute, die betreiben ihr NAS schon seit Jahren mit normalen HDDs im RAID 5 oder 6.

Ich personliche finde die Software von Synology besser für einen Videospeicher (Multimedia) als Qnap. Wobei QNAP ihre Vorteile auf anderen Gebieten (wie bessere Hardware für das Geld). Viele dieser Vorteil (bessere Videostation, auch externe HDD als Quelle für die Videostation) bei Plex nicht zu tragen kommt. Beispielsweise kann mein Synology NAS (DAS 215j, DS120j) sich nach einer Zeit herunterfahren. Diese Funktion habe ich bei QNAP noch nicht gefunden. Für eine Media-NAS, welches nur zur Bereitstellung von Filmen dient ist das ganz nett. Da die meisten NAS immmer laufen und nur die HDD in den Ruhezustand gefahren werden (auch nicht alle), wird diese Funktion eher selten genutzt bzw. für viele nicht wichtig. Zeitgesteuert hoch und runterfahren können alle NAS bei mir.
 
Zuletzt bearbeitet:

Donnidonis

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.428
Danke erstmal für deine Antwort. Bezüglich HDDs warte ich mal noch ein paar Meinungen ab. Die günstigen Toshiba Modelle verwundern mich etwas, ich tendiere allerdings eher zu den Seagate Exos.

Die automatische Standby/Sleep Funktion wäre nett, wenn das Teil im HDD Sleep aber nur wenige Watt verbraucht wäre es nicht so wichtig.

Auf NAS fähige HDDs wollte ich schon setzen (CMR). Ein RAID5 soll es definitiv auch werden. Externes Backup wird durchgeführt.

Da stellt sich nur noch die Frage nach der NAS. Lohnt sich der Aufpreis für Synology trotz der schlechteren Hardware?
 

Able

Newbie
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
6
Die Exos sind für Dauerbetrieb ausgelegt, würde ich persönlich nicht in einem NAS einsetzen das regelmäßig ausgeschaltet wird. Ich bin bisher mit den Ironwolf (in der DS 918+) gut gefahren und da haben selbst die nicht-Pro Modelle mittlerweile einen Datenrettungsservice für die ersten (ich glaube) 2 Jahre.

HDD Sleep ist bei Synology nach meiner Erfahrung quasi unmöglich, da entweder irgendeine Software (PLEX z.B.) das verhindert oder ein Gerät im Netz nachfragt, ob das NAS noch lebt. Wie das bei QNAP aussieht kann ich nicht sagen.
Wenn du mit ein paar Tagen Ausfall beim Festplattentod leben kannst, würde ich die 3. Festplatte lieber fürs Backup nutzen anstatt ein RAID zu bauen.
 
Top