Netzwerk unter Windows (7, XP, 32 und 64bit) "emulieren" ?

sanni74

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
304
Hallo,
nach stundenlagem Suchen (und nicht fündig werden) hoffe ich trotzdem, es gibt eine einfache Lösung.
Der Hintergrund ist die Umlegung von Netzwerklaufwerken vom Server auf lokale PC´s und umgekehrt. An sich ist das schon - abgesehen vom Netzwerkhaken - dank @gabbadom und viel dazulernens Meinerseits gelöst.
(https://www.computerbase.de/forum/threads/laufwerksbuchstaben-staendig-aendern.1171901/#post-13491550)

Der Haken: Trenne ich die Notebooks vom Firmennetz (Aussendienst) kann ich keine Netzwerklaufwerke mehr verbinden.
Quasi: Netzwerkstecker raus, nix geht mehr mit Netzwerklaufwerken :freak:.
Wie bekomme ich Windows (verschiedenen Versionen) dazu, die Laufwerke trotzdem anzulegen, ohne das Hardwaretechnisch eine Netzwerkverbindung vorliegt ?
Kann man da was emulieren ? Läßst sich das ev. in´s im anderen Threat geposteten Programmcode integrieren ?
Gibts ev eine noch einfachere Lösung ?
 

Sir_Sascha

Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
9.210
einfach die LW hart verknüpfen. Dann werden sie auch angezeigt, wenn sie nicht verbunden sind. Es gibt dann eine Fehlermeldung wenn man trotzdem drauf klickt.

edit:
Explorer: Menüleise einschalten, Extras->Netzlaufwerke verbinden und dann nicht vergessen den Haken bei Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen rein machen.
 

sanni74

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
304
Vermutlich sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht ....

Offlinedateien helfen leider nicht.
"hart" sind die Laufwerke schon verknüpft (bei Anmeldung wiederhergestellt)

Wenn mein Rechner in einem Netzwerk "ist" (bspw. Kabel steckt drinn, über nen Switch mit dem Server verbunden), kann ich Netzwerklaufwerke einrichten (Explorer Netzlaufwerk verbinden, Buchstabe rein, Ordnerwahl - hier findet er freigegebene Verzeichnisse sowohl auf dem Server, als auch auf dem lokalen Rechner im Netzwerk).

Ziehe ich den Netzwerkstecker, kann ich zwar noch im Explorer auf Netzlaufwerk verbinden klicken und einen Buchstaben wählen, aber er findet dann unter Netzwerk keinerlei freigegebene Ordner o.ä..
Ich vermute, das daher auch das im anderen Threat geschriebene Programm genau daran scheitert.
 

Touchthesky

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
6.820
wenn ein PC/Notebook nicht mehr im Netzwerk ist, dann ist doch logisch, dass du die jeweiligen freigegeben Ordner nicht mehr findest. Aber ich verstehe immer noch nicht, wo dein Problem liegt, z.B. du richtest ein Netzlaufwwerk N: für \\notebook1\test ein, dann ist doch das Netzwerklauf N: für immer vorhanden. Also verbindest du alle Geräte mit de Netz und richtest du alle Netzlaufwerke fertig ein, dann brauchst du das nächste Mal doch nichts mehr einzurichten, dann ist ja auch egal, ob ein PC oder Notebook offline ist, oder hab ich jetzt ne Denkfehler ?

oder sag uns doch einfach, was du genau überhaupt vorhast?
 

sanni74

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
304
Was ich will, ist ja ín dem anderen Threat beschrieben....
Im Prinzip geht es um folgendes:

Diverse (unabänderliche) Berechnungsprogramme benötigen für zusätzliche Dateien (bspw. Messdaten) und Stapelläufe ganz exakte Pfadzuweiseungen. Wird eine kleine Datei nicht exakt da gefunden, wo sie sein soll, gibts bei der Berechnung Crash.
Die Projekte liegen alle auf dem Server. Ensprechende Datenverzeichnisse sind auf jedem Rechner als Netzlaufwerk (bspw. "N:\\Projekte\2013\xxx")eingebunden. Die Programme greifen also auf "N:\\Projekte\2013\xxx" zu und alles läuft.

Jetzt will ich mit dem Rechner/Notebook in den Aussendienst/nach Hause, ... , sprich der Projektserver ist nicht erreichbar.
Die Lösungsidee ist: Änderung der Netzlaufwerke
Die benötigten Projekte werden unter Pfadbeibehaltung in ein lokales Datenverzeichniss kopiert (Syncronisation ist hier definitiv nicht gewünscht). Im Anschluß trenne ich die Netzlaufwerke mit dem Server. Dann weise ich dem lokalen Datenverzeichniss genau die Netzlaufwerkbezeichnung zu, die die Projektdaten auf dem Server haben.
Mein lokales Projektverzeichniss wird dann quasi hier im Beispiel N:\\Projekte.\
Das klappt alles auch und geht mit "nem Klick" mit dem Programm aus dem verlinkten Thema.

Solange ich das Netzwerkkabel nicht auch wirklich rausziehe, läufts super und ich kann lokal Berechnungen durchführen.

Trenne ich allerdings das Notebook vom Netz (Netzwerkstecker raus), kann ich keine neuen Netzlaufwerke erstellen. Auch nicht auf dem lokalen Rechner. Weder via Explorer, noch (natürlich) mit dem geschriebenen Programm.

Meine (bescheidene) Schlussfolgerung: Ohne Netzwerk kein Netzlaufwerk (nicht mal lokal auf meinem Rechner). Im Aussendienst gibts aber kein Netzwerk. Folglich dachte ich an so ewas wie eine Emulation o.ä. ...
 

Touchthesky

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
6.820
achso, wenn man kein Netzwerkkabel am PC dran ist, kann man z.b. net use usw. auch nicht benutzen . Also du willst am Notebook im Ausserdienst z.b. so simulieren, dass das Netzwerkkabel im Notebook drin wäre, obwohl kein Kabel angesteckt ist, richtig?
 

HDScratcher

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.002
Im anderen Thread hast Du doch schon den Tipp mit subst bekommen, damit mappt man einen lokalen Ordner (oder Laufwerk) als lokales Laufwerk. Das ganze auch unabhängig vom Netzwerkstatus.
also z.B:
subst x: N:\Projekte\2013\xxx
dabei bleibt das Laufwerk N: weiter/zusätzlich verwendbar und Du sparst Dir
zum Löschen dann
subst x: /d

Jegliche Berechtigungen auf Freigabeebene entfallen, dass dürfte aber eher für weniger Probleme sorgen.

Ich habe allerdings keine Ahnung wie das mit Autoit geht.
 

sanni74

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
304
@Touchthesky: Richtig. So meine Umsetzungsidee, das würde jedenfalls alle Probleme lösen.

@HDScratcher:subst hab ich bei AutoIt nicht entdeckt, was nicht heißen soll, das es das nicht gibt ...
Da allerdings die Netzlaufwerke zwingend die selben Buchstaben haben müssen, stelle ich mir das problematisch vor wenn der Rechner dann im Firmennetz ist.

Ich habe ja versucht duchblicken zu lassen, das ich eher ein interesierter, lernwilliger User und kein Programmierer o.ä. bin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Touchthesky

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
6.820
achso, wenn du das meinst, ist doch sehr leicht :D die Lösung benutzen auch viele Kunden von uns, weil die spezielle Programme am NB benutzen, die vorher aber ne Netzwerkverbinung brauchen, bevor das Programm gestartet wird ^^

einfach ne Netzwerkswitch mit dem Notebook verbinden, die Stromversorgung erfolgt über USB, das Ding ist sehr sehr klein , hier ne Video zum dem Switch http://www.youtube.com/watch?v=-N6PURI5lA0
 

sanni74

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
304
@Touchthesky:
Yup, das wäre eine Lösung und für den absoluten Notfall kreisten meine Gedanken auch um einen kleinen Switch. Allerdings ist das ja leider Hardwarebasierend. Bei mehreren Notebooks wirds irgendwann leidlich :(.
Meine Hoffnung ist -da ja die ganzen Programme ja keinerlei Netzwerk voraussetzen und ich nur die Netzlaufwerke auf lokale Ordner umlenken muss- das es programmatisch eine Möglichkeit gibt, das ev. entweder Windows beim Anlegen gar nicht prüft, ob das möglich ist oder das man Windows vorgaukeln kann, in einem Netzwerk zu sein.
 

Touchthesky

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
6.820
ne blöde Frage, muss der Datenpfad zu der Software ne Netzlaufwerk sein?
 

sanni74

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
304
Jupp. Ist so über 19 Jahre "gewachsen". Da sollte sich nichts ändern.
 

Touchthesky

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
6.820
ich meinte jetzt, also wenn das Notebook offline ist , würde es aber trotzdem so funktionieren , wenn die Daten z.B. auf c:\daten liegen würden und du den Datenpfad in der Software auf c:\daten änderst ?
 

sanni74

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
304
In der Software sind die Pfade unabänderlich. Sowohl die Berechnungsstapel, die Projektablage in den Menüs und alle in die Projekte eingebundenen Daten lassen da nichts anderes zu.
Es ist so zu sagen auf Grund etlicher interner Projektpfadzuweisungen gar nicht möglich.
 

Touchthesky

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
6.820
ich hab gerade deinen anderen Thread auch ein bisschen durchgelesen, ich glaube du machst/denkst alles ein bisschen zu kompliziert, oder ich denke einfach zu einfach :D

Im Grunde genommen brauchst nicht unbedingt ein Netzwerklaufwerk im Offlinemodus, denn deine Software kann doch nicht zwischen einem lokalen Laufwerk und nem Netzwerklaufwerk unterscheiden, was die Software unbedigt braucht ist der Datenpfad, z.b. N:\Projekte\2013\xxx, sowohl im Netzwerk als auch offline.

Eigentlich ist doch sehr einfach.

damit du nicht jedes Mal die Laufwerskbuchstaben ändenr musst
erstellst du einfach 2 Benutzer, z.B. Netz und offline

für Online: Im Profil Netz erstellst du ne Netzlaufwerk N: zu dem freigegebenen Ordner \\server\Projekte\2013\xxx

für Offline: d.h. die Daten liegen ja auf einem Lokallaufwerk .z.b. D:\Projekte\2013\xxx, dafür brauchen wir für die Software das Laufwerk N: , d.h. im Profil Offline führst du einfach subst N: d:\Projekte\2013\xxx aus , danach startest du erst das Programm. und das ganze kannst sehr leicht mir ne Batchdatei machen und machst dann ne Verknüpfung auf dem Desktop


oder hab ich immer noch nen Denkfehler :D
 
Zuletzt bearbeitet:

sanni74

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
304
Hm, ein Teil der installierten Programme sind nur für den User eingerichtet. Die würden dann so lokal nicht laufen. Da das aber ältere sind, könnte ich ev. darauf verzichten.
Könnte auch ne Lösung sein, bei der Softwaretechnisch dann vieles geht, aber nicht alles.
Da ist mir die Hardwarelösung fast sympathischer.
Werde es im Büro mal diskutieren ...
Aber jetzt gibts erstmal ein Dankeschön für Eure Antworten!
 

Touchthesky

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
6.820
ja, mach das, leider hab ich auch keine andere bessere Ideen mehr ^^
 

sanni74

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
304
Oki. Ich fasse mal zusammen:
Hardwarelösung ist relativ einfach, Kostenpunkt um die 30€, Switch ran und gut ists.
Softwarelösung bei selben User (bspw. via o.ä. AutoIt) schaffts nicht.
Mit Einrichtung eines neuen Benutzerkontos + subst wäre es möglich, aber da wäre Softwareseitig einiges zu installieren ...

Vielen Dank für Eure Antworten, Anregungen und Hilfe (im besonderen @Touchthesky) !
 

Touchthesky

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
6.820
ich hab noch ne Idee, du erstellst einfach 2 Batchdateien, z.b. Netz.bat und Offline.bat

Netz.bat :

subst /d n: <----( das Lauferk muss zuerst gelöscht werden, wenn vorher im Offline gearbeitet hat, siehe unten)
net use n: \\server\Projekte\2013\xxx
Berechnungsprogramm.exe

Offline.bat
net use n: /delete <---(Netzlaufwerk N: wird gelöscht)
subst n: d:\Projekte\2013\xxx
Berechnungsprogramm.exe

Du musst nur daran denken, offline.bat vorher auszuführen, bevor du das Netzwerkkabel abziehst, sonst kannst du das Netzwerklaufwerk N: im Offlinemodus nicht mehr mit dem Befehl net use löschen ^^
 
Top