Neue HDDs vom Händler – wirklich unbenutzt?

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
140
#1
Hallo,

auf der Suche nach einer neuen Datenplatte mit 1-2 TB bin ich sowohl bei idealo als auch bei ebay auf die gleichen Händler gestoßen, die teilweise mehrfach unter verschiedenen Namen/Shops auftreten.
Es werden Festplatten als neu angeboten, die angeblich aus irgendwelchen Aufkäufen stammen und, obwohl neu, schon bis zu 5 Jahre alt sind (Produktionsdatum).
Meistens handelt es ich um Platten von Hitachi/HSTG.
Auch bei Amazon tauchen diese Platten auf.
Ich war auf eine Bewertung gestoßen, wo ein Käufer auf eine ziemlich miese Masche gestoßen ist.
Eine Platte, die schon ja mehr als 20.000 Stunden gelaufen war, wurde für den Verkauf auf 0 Stunden zurückgesetzt (dafür gibt es womöglich Tools) und dann als neu verkauft.
Diese Masche hatte der Kunde aufgedeckt. Mit normalen SMART-Tools ist das Auffinden dieser Manipulationen wahrscheinlich nicht möglich.
Nun bin ich mir nicht sicher, ob das so korrekt ermittelt wurde, nur macht mich halt stutzig, dass Festplatten, die bei bekannten Händlern erst ab ca. 80 € gehandelt werden, bei Ebay schon für unter 60 € zu haben sind.

Ich wollte fragen, ob jemand etwas dazu sagen kann, also ob man davon ausgehen kann, dass es sich bei den bei Ebay angebotenen Hitachi Platten auch um solche zurückgesetzte Altware handeln könnte?
Möglicherweise gibt es mit diesen Platten hier im Forum auch persönliche Erfahrungen.

Wie verhält es sich eigentlich mit der Herstellergarantie?
Gilt die immer ab Kaufdatum, oder manchmal auch ab dem aufgedruckten Herstellungsdatum?
Genaue Garantiezeiten/Bedingungen finde ich auf der HSTG-Seite nicht.

Danke vorab!
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.313
#3
Yep.

Link wäre nett mMn.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.046
#4
Wenns dir komisch Vorkommt, lass es.
Bei Festplatten bin ich persönlich kritisch, soll heißen, nur Neuware mit Garantie.
Hab keine Lust, mehrere TB an Daten ewig zu kopieren, um bei einem Ausfall dann den gleichen Rotz nochmal zu machen.

Klar gibt es auch bei neuen Platten den ein oder anderen Ausfall, aber die wahrscheinlichkeit ist geringer.

Hinzu kommt bei solchen Angeboten dann immer noch die Frage mit der Garantie..
 
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.011
#5
Krass. Aber wen wundert so etwas schon in heutigen Zeiten. Festplatten am besten nur bei den grössten Shops kaufen und am besten nur die Retail Versionen. Neue Platte sind eingeschweisst und versiegelt. Wird die Platte so geliefert oder trägt einen OEM Aufdruck sofort zurück (OEM=eingeschränkte Garantie).....

Du kannst anhand der Seriennummer den Garantiestatus prüfen. Manche Plattenhersteller bieten die Möglichkeit dazu sogar online, ich glaube Samsung.
 

legan710

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.755
#6
Der Garantiezeitraum beginnt eigentlich immer mit dem Kauf der Neuware (Rechnungsdatum).
Allerdings weiß ich nicht inwiefern auf B-Ware oder ähnliches überhaupt Garantie gegeben wird (die ist ja freiwillig vom Hersteller!), Gewährleistung kann der Händler ja in diesen Fällen auch einschränken.

Ohne Rechnung nehmen (bzw. nahmen, ich habe zum Glück schon länger keine HDD mehr eingeschickt) die Hersteller das Herstellungsdatum als Startpunkt für die Garantie, in meinen Augen quasi aus Kulanz wenn die Rechnung verlegt oder die Festplatte da nicht separat aufgeführt wurde.

Das Platten 5 Jahre alt aber ungenutzt sind halte ich aber schon für plausibel.

Aber wenn du da Bauchweh hast: in meinen Augen sind 2TB für 60€ jetzt nicht das mega Schnäppchen um das Bauchweh zu riskieren. Nicht wenn das bessere Gefühl nur +10€ kostet. (Das beste Gefühl gibt es für +80€ in Form einer externen Back-Up Platte!)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.199
#7
Keine Ahnung wieso die gebrauchten HDDs seit einiger Zeit als Neuware unter der originalen Herstellerbezeichnung auftauchen, früher haben die andere Namen bekommen und wurden auch mit einer eigenen Kennung in den Device Ident Data versehen. Jetzt werden immer öfter HDDs von 2010, 2011 mal wahlweise als angeblich neu und unbenutzt, generalüberholt oder selten auch mal wirklich als gebraucht angeboten. Aber sie sind immer aus Vorbesitz und haben daher keine Herstellergarantie, denn die beginnt ab dem Verkaufs- und nicht ab dem Herstellerdatum, auch wenn in den Systemen ein Garantieende hinterlegt ist, welches vom Herstellungsdatum abhängt, weil der Hersteller ja selbst das reale Verkaufsdatum nicht kennt.

Wer glaubt jemand würde gerade in der Zeit der Thailandflut und der Knappheit von HDDs danach massenhaft HDDs auf Lager liegen gelassen haben und diese nun nach Jahren verkaufen, der glaubt vermutlich auch das Zitronenfalter Zitronen falten. Einzelne HDDs die als Reserve nie zum Einsatz gekommen sind mag es geben, aber nicht in der Masse wie sie nun auf den Markt kommen, das riecht mir nach einem Aufkäufer der die ausrangierten HDDs aus Rechenzentren aufkauft und generalüberholt, was ja auch nicht mehr als ein Zurücksetzen der S.M.A.R.T. Werte ist. Das können die Servicezentren die die Reklamationen für die Hersteller bearbeiten natürlich, denn die ganze Refurbushed HDDs die man nicht selten als Ersatz bei Garantiefällen bekommt, sind ja auch nichts anderes, nur sollten die Refurbished eben auch entsprechend getestet sein und dafür werden eher die Rückläufer genommen, die keine schwerwiegenden Defekten hatten.

Aber selbst wenn das alles unbenutzte HDDs sind, so sind sie alle zumindest überlagert, denn HGST schreibt für die Megascale: Mein Rat ist es die Finger von solchen HDDs zu lassen! Bei Modellen, gerade bei Enterprise HDDs, die aus der Zeit von 2012 oder früher stammen und so gar nicht mehr gebaut werden, ist höchste Vorsicht geboten, ganz besonders aber nicht nur bei Anbietern auf den Marktplätzen von eBay und Amazon.
 

Max H

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
140
#8
Hallo,

danke schon mal für die Antworten!

Hier eine Platte als Beispiel (Hitachi Ultrastar 7K3000 SATA III 2TB):
http://www.idealo.de/preisvergleich...3_-ultrastar-7k3000-sata-iii-2tb-hitachi.html

http://geizhals.de/hgst-ultrastar-a...641-0f12470-a1283425.html?hloc=at&hloc=de#ang

Ich bin der Meinung, dass hinter vielen der aufgeführten Händler die selben Personen stecken, was natürlich nicht schlimm ist, doch so entsteht der Eindruck, dass es sich bei dem Preis um einen nicht ungewöhnlich niedrigen Preis handelt.

Hier der Link zu der Bewertung einer ähnlichen Platte bei Amazon:
http://www.amazon.de/product-review...showViewpoints=0&sortBy=helpful#RFT5D1ZQGGR8B

Zitat aus den SMART-Werten der als neu verkauften Platte:
"SMART Self-test log structure revision number 1
Num Test_Description Status Remaining LifeTime(hours) LBA_of_first_error
# 1 Short offline Completed without error 00% 15745 -
# 2 Short offline Completed without error 00% 15401 -

Diese SMART Werte zeigen dass diese Platte zweimal einen Self-Test gemacht hat, also es wurde einen Selbst-check initiert, und zwar nach 15.401 Stunden Betrieb und einen zweiten Check nach 15.401 Stunden Betrieb. Also nach 20 Monaten kontinuierlichen Betrieb."

Möglicherweise handelt es sich um abgeschriebene Server-Platten.

Noch eine Frage zum Hinweis der eingeschweißten und versiegelten Retail Versionen:
Wie sind die Platten denn versiegelt? Neu einschweißen kann wahrscheinlich jeder Händler, sofern er den Kunden übers Ohr hauen will.

Danke.


--------------
Edit: @Holt: Deine Nachricht hatte ich vor Abschicken noch nicht gelesen. Das hole ich jetzt nach.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.199
#9
Klar sind das abgerittene Böcke, die Ultrastar ist eine Enterprise Nearline HDD und für den Dauereinsatz in Rechenzentren konzipiert. Davon lässt doch keiner Tausende irgendwo in der Ecke liegen, zumal der Bedarf an Datenspeichern immer weiter gestiegen ist und noch weiter steigt. Aktuell löst gerade die Ultrastar K6000 die K4000er Generation ab, alle K3000 oder gar K2000 sind uralt und ich würde da immer Gebrauchtware unterstellen.

smartctl gibt es übrigens auch für Windows, damit kann man sich die geloggten Selbsttests anzeigen lassen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.199
#11
Und mit WD2003FYPS 2TB ebenfalls, die ist auch so eine bei der als Zustand Neu und dann weiter unten in der Beschreibung steht: "Alle HDDs haben ein Produktionsdatum zwischen 2010-2011 sind jedoch nie im Betrieb gewesen also haben 0-Betriebsstunden" Wer es glaubt wird seelig :evillol:

Es ist übrigens immer aufschlussreich sich mal die anderen Angebote des Shops anzusehen, stehen dort bekannte Gebrauchtplatten wie die WD Mediamax, dann sollten die Alarmglocken läuten, ebenso wenn nur ein komisches Sammelsurium von Chinaschrott angeboten wird und zwischen den angebotenen Produkten kein Zusammenhang zu bestehen scheint, außer das sie alle billiger Schrott sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Max H

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
140
#12
@ Holt: Danke für Beitrag 7+9, aber danke auch allen anderen die geantwortet haben!

Das klingt plausibel. Natürlich sollten die Platten nicht entsorgt werden, doch wenn es tatsächlich zutrifft, dass alte Platten als neu/unbenutzt verkauft werden, handelt es sich um gewerblichen Betrug, denn man muss davon ausgehen, dass ein solcher Hardware-Händler darüber informiert ist.

Und mit WD2003FYPS 2TB ebenfalls, die ist auch so eine bei der als Zustand Neu und dann weiter unten in der Beschreibung steht: "Alle HDDs haben ein Produktionsdatum zwischen 2010-2011 sind jedoch nie im Betrieb gewesen also haben 0-Betriebsstunden" Wer es glaubt wird seelig
Genau diese Platte war mir in dem Zusammenhang auch aufgefallen, da ich nach Platten mit 60 Monaten Garantie gesucht hatte. Angebote für diese Platte führen zu den selben Shops.

Ich suche eine 3,5" Platte intern mit 1-2 TB, SATA 2 oder 3, Geschwindigkeit nicht wichtig, aber mit 60 Monaten Garantie, was bis vor kurzen allgemein nicht unüblich war. Inzwischen wird diese Garantiezeit fast nur noch bei speziellen Serverplatten, oder zumindest bei als solchen gelabelten angeboten.
Samsung scheint keine HDDs mehr herzustellen. Mit denen war ich immer sehr zufrieden. Dazu 5 Jahre Garantie, die ich nie benötigt habe.

VG
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.199
#13
Wenn Du 5 Jahre Garantie willst, wie wäre es mit der Seagate Enteprise NAS? Die Reihe bzw. diese Bezeichnung für die HDDs ist neu, davon sollten noch keine Gebrauchtware in Umlauf sein. Das Problem ist, dass 2TB keine sehr gängige Größe mehr sind, was hier aber auch den Vorteil hat, dass wohl sowieso kaum ein großes Rechenzentrum noch 2TB HDDs so eine neuen Baureihe in größeren Menge einsetzen wird. Als 1TB gibt es die aber auch nicht, also unter 2TB wird es schwer.
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.861
#14
Bei Alternate bekommt man diese Platte 62.90€ https://www.alternate.de/HGST/HUA723020ALA64

Alternate bietet für diese Platte sogar eine Garantieverlängerung für 3 bzw. 4 Jahre an, das würden sie wohl kaum bei einer abgenudelten Gebrauchtplatte machen.

Bei Reichelt Elektronik gibt es sie für 67.90 € https://www.reichelt.de, hier ist zwar angegeben das es sich um eine OEM Platte handelt aber mit 24 Monaten Garantie seitens Reichelt Elektronik.

Meine Elektronikprodukte kaufe ich überwiegend bei diesen beiden Anbietern und hatte damit noch nie Probleme mit der Gewährleistung und die Ware ist in der Regel innerhalb zwei Tagen vor Ort.

Der günstigste Anbieter im Idealo Preisvergleich ist gerade mal 8 € billiger, wegen 8€ gehe ich da kein unnötiges Risiko ein.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.986
#15
Sollten sich neue hdds nicht normalerweise in versiegelten antistatikbeuteln befinden?
Also bei wd und hgst hab ich noch nix anders gesehen.

Schon ne übele nummer, was da manche leute abziehen. Aber man braucht halt auch immer einen dummen, der das zeug kauf.
Bei sehr niedrigen preisen und fragwürdigen angaben, sollte man eben vorsichtig sein.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.199
#16
Alternate bietet für diese Platte sogar eine Garantieverlängerung für 3 bzw. 4 Jahre an, das würden sie wohl kaum bei einer abgenudelten Gebrauchtplatte machen.
Was für ein Modell welches normalerweise ja 5 Jahre Herstellergarantie hat, aber sowieso unnötig wäre.

Bei Reichelt Elektronik gibt es sie für 67.90 € https://www.reichelt.de, hier ist zwar angegeben das es sich um eine OEM Platte handelt aber mit 24 Monaten Garantie seitens Reichelt Elektronik.
Reichelt scheibt auch immerhin: "Es handelt sich um vom Hersteller überprüfte Ware mit 24 Monaten Gewährleistung über reichelt Elektronik." Wobei Gewährleistung nach 6 Monaten im Zweifel wertlos ist, weil man dann beweisen muss, dass die Ursache des Mangels schon beim Kauf vorhanden war. Interessant finde ich die Aussage, dass die vom Hersteller überprüft wurde, was erklären würde warum die Platten mit ihrer originalen Herstellerbezeichnung verkauft werden, was sonst unüblich ist. Es beißt sich nur mit der Angabe "OEM ohne Herstellergarantie", denn wenn HGST selbst die HDDs geprüft hätte und sie selbst als Gebrauchtware in den Handel bringen würde, dann müsste man auch eine Garantie von HGST erwarten können.

Die genaue Geschichte hinter diesen HDDs würde mich jedenfalls mal sehr interessieren, denn sowas gab es früher nicht. Da wurden die Platten vom Hersteller als Recertified angeboten, wie es bei den Seagate HDDs auch üblich ist und sonst kamen die Gebrauchten eben unter eigenen Labels wie i.norys, MD oder eben diese Mediamax, die melden sich dann auch anders, z.B. als WL statt WD und haben eben keinen Bezug zum originalen Hersteller, auch wenn man den meist leicht erraten kann. Da steht dann auch bei seriösen Shops wie hier bei Conrad für die i.norys HDD: "Wiederaufbereitete kostengünstige 3.5“ Festplatten" in der Beschreibung und Recertified HDDs führt Conrad von WD und Seagate ebenfalls. Da steht das Recertified dann aber auch schon im Titel.
Der günstigste Anbieter im Idealo Preisvergleich ist gerade mal 8 € billiger, wegen 8€ gehe ich da kein unnötiges Risiko ein.
Die sind immer nur leicht billiger als die billigste Neuware, da es aber HDDs besserer Baureihen sind, fallen sie dann bei den Eigenschaften natürlich positiv aus dem Rahmen und die Kunden die das Problem nicht kennen dann darauf herein.
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.861
#17
Da hast du schon recht das dies seltsam ist, denn gerade im PC Bereich hat man eher das Problem das sobald ein neues Modell auf den Markt ist die Vorgängermodelle recht schnell vom Markt verschwinden. Aber was Festplatten angeht kaufe ich der Regel möglichst aktuelle Modelle, die einzige Ausnahme ist dabei ein Modell mit dem ich bereits sehr gute Erfahrungen habe. Gerade bei Produkten die in gewisser Weise altern sollte man auf möglichst aktuelle Ware achten, wobei neu nicht unbedingt besser ist.

Ebenso gehöre ich nicht zu denen die heute hier und morgen da einkaufen nur um immer den günstigsten Preis zu erwischen. Service und Qualität seitens des Händlers ist mir genauso wichtig. Im genannten Fall wird knallhart der Umstand ausgenutzt das viele anhand der Typenbezeichnung nicht wissen wie alt die Serie bzw. das Modell bereits ist, und damit Werbung gemacht wird das es sich um ein 24/7 Modell handelt.
 

Max H

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
140
#18
Hallo,

Wenn Du 5 Jahre Garantie willst, wie wäre es mit der Seagate Enteprise NAS? Die Reihe bzw. diese Bezeichnung für die HDDs ist neu, davon sollten noch keine Gebrauchtware in Umlauf sein.
über die NAS-Platten habe ich mich noch nicht informiert.
Bei "gewöhnlichen" HDDs hätte man bei Bedarf auch die Möglichkeit, ein Betriebssystem zu installieren.
Ich weiß nicht, ob das bei NAS-HDDs auch möglich ist, bzw., was die NAS-HDDs von normalen HDDs unterscheidet.


Bei Alternate bekommt man diese Platte 62.90€ https://www.alternate.de/HGST/HUA723020ALA64

Bei Reichelt Elektronik gibt es sie für 67.90 € https://www.reichelt.de, hier ist zwar angegeben das es sich um eine OEM Platte handelt aber mit 24 Monaten Garantie seitens Reichelt Elektronik.
Reichelt ist somit ehrlich. Was aber bekommt man von Alternate geliefert?
Ich habe dort noch nie gekauft.
Gibt es eine Ansicht, wo Informationen hinterlegt sind, ob es sich um Retail, OEM, Builk oder "aufbereitete" Ware handelt?
Wahrscheinlich muss man jetzt jeden Händler vor Kauf ausgelaufener HDDs anschreiben, um dies in Erfahrung zu bringen.


Der günstigste Anbieter im Idealo Preisvergleich ist gerade mal 8 € billiger, wegen 8€ gehe ich da kein unnötiges Risiko ein.
Das sehe ich auch so, nur meine ich, dass vor wenigen Tagen, als ich geschaut hatte, der erste bekannte Händler bei ca. 80-85 € angezeigt wurde. Davor nur die jetzt als "Aufbereiter" bekannten "Händler".


Sollten sich neue hdds nicht normalerweise in versiegelten antistatikbeuteln befinden?
Also bei wd und hgst hab ich noch nix anders gesehen.
Bei den Amazonkommentaren meine ich gelesen zu haben, dass die Festplatten eingeschweißt waren.


"Wiederaufbereitete kostengünstige 3.5“ Festplatten"[/URL] in der Beschreibung und Recertified HDDs führt Conrad von WD und Seagate ebenfalls. Da steht das Recertified dann aber auch schon im Titel.
Die sind immer nur leicht billiger als die billigste Neuware, da es aber HDDs besserer Baureihen sind, fallen sie dann bei den Eigenschaften natürlich positiv aus dem Rahmen und die Kunden die das Problem nicht kennen dann darauf herein.
So stelle ich mir den Verkauf der Gebrauchtplatten vor. Man weiß ungefähr, woran man ist.


Im genannten Fall wird knallhart der Umstand ausgenutzt das viele anhand der Typenbezeichnung nicht wissen wie alt die Serie bzw. das Modell bereits ist, und damit Werbung gemacht wird das es sich um ein 24/7 Modell handelt.
Das Alter ist im genannten Fall doch angegeben (Bj ab ca. 2011).

VG
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.199
#19
NAS Platten sind ganz gewöhnliche HDDs mit Eigenschaften zwischen denen von Desktop und Enterprise Platten, nämlich Vibrationssensoren um mehrere Platten in einem Gehäuse verbauen zu können und einer 24/7 Zulassung, weil viele NAS eben mehrere Platten enthalten und auch öfter mal 24/7 durchlaufen. Die kann man auch normal als Desktopplatten nutzen, da spricht überhaupt nicht dagegen.

Auf diese alten Ultrastar K2000 und K3000 von 2010/2011/2012 bekommt man keine 5 Jahre Garantie, die sind alle aus Vorbesitzt und man istr nicht der Erstkäufer. Vergiss den Schrott, das sind abgerittene Gebrauchte, die haben das Beste hinter sich. MF hatte mal unter Bewertung eine RMA Quote von 10% dafür angegeben, was dann aber später entfernt wurde, warum auch immer. Ich kann nur davon abraten so eine HDD zu kaufen.
 

Max H

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
140
#20
Moin,

ich bin gestern mit dem Hersteller in Kontakt getreten.
Die Garantie gilt bei den Retail-HDDs generell ab Kaufdatum, angeblich auch bei älterem Produktionsdatum.
Auf Garantiezeiten von OEM- und Bulkware bin ich nicht zu sprechen gekommen.

Das Problem was die auf 0 h. zurückgesetzte Ware betrifft, welche bei A. gehandelt wird, ist dem Hersteller bekannt.
Man versucht dagegen vorzugehen.
Auf meinen Hinweis, dass von diesen HDDs auch bei Ebay hunderte im Angebot wären, teilte man mir mit, dass dies noch nicht bekannt sei.
Der Hersteller setzt jedenfalls keine Altplatten auf 0 h. zurück, soweit ich informiert wurde.
Ich denke, dass die ehrlichen Altplattenhändler, welche den Zustand angeben (Conrad, etc.) auch nicht mit zurückgesetzten Platten handeln.
Das Zurücksetzen für die betrügerisch agierenden Händler muss anderswo geschehen.

Auf die Frage, bei welchen Händlern man neue Retail-HDDs beziehen kann, wurde mir mitgeteilt, dass ich dies bei den Großhändler in Erfahrung bringen kann.
Die Großhändler sind auf der Herstellerseite gelistet.
Bei einem habe ich angerufen, doch wollte man mir keine Händler mitteilen, die von denen mit Retailware beliefert werden. Möglicherweise beliefern die ja lieber mit der auf 0 h. zurückgesetzter Ware, bzw. hängen da mit drin.

Somit ist mir immer noch nicht bekannt, wo ich Endkunden-Neuware mit voller Herstellergarantie kaufen kann.

:freak:


NAS Platten sind ganz gewöhnliche HDDs mit Eigenschaften zwischen denen von Desktop und Enterprise Platten, nämlich Vibrationssensoren um mehrere Platten in einem Gehäuse verbauen zu können und einer 24/7 Zulassung, weil viele NAS eben mehrere Platten enthalten und auch öfter mal 24/7 durchlaufen. Die kann man auch normal als Desktopplatten nutzen, da spricht überhaupt nicht dagegen.
Danke, gut zu wissen. Somit käme so eine Platte auch infrage.
Mir war bisher bei den technischen Daten nur die meist angegebene Drehzahl von ca. 5000 u./min. aufgefallen.


Auf diese alten Ultrastar K2000 und K3000 von 2010/2011/2012 bekommt man keine 5 Jahre Garantie, die sind alle aus Vorbesitzt und man istr nicht der Erstkäufer. Vergiss den Schrott, das sind abgerittene Gebrauchte, die haben das Beste hinter sich. MF hatte mal unter Bewertung eine RMA Quote von 10% dafür angegeben, was dann aber später entfernt wurde, warum auch immer. Ich kann nur davon abraten so eine HDD zu kaufen.
Wenn das wirklich so ist, werde ich da auch keinesfalls zugreifen.
Was mich allerdings sehr wundert ist, dass selbst bei den bekannten Händlern kein einziger Hinweis zu finden ist, dass es sich nicht um Neuware handeln könnte.

Nun denn. Wieder etwas dazu gelernt.

VG
 
Zuletzt bearbeitet:
Top