Notebook startet nicht mehr

DerNiemand

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
766
Hi Leute,

Ich bin mit meinem Latein am Ende. Das Notebook meiner Freundin ist im Arsch.

Es handelt sich um ein Fujitsu Siemens Amilo Pi 1536 aus dem Jahre 2007. es läuft seit 6 Jahren ohne Probleme jeden Tag.
Es fing alles damit an, dass die Bildschirmhintergrundbeleuchtung an ging und zunächst schwarz blieb, dann das Bild kam und nicht mehr automatisch ausging. Die Maus und das verhalten an sich war sehr zuckelig, so als ob der Prozessor stark ausgelastet wäre. Daraufhin wurde er neugestalten. Er fuhr hoch, aber der Bildschirm blieb schwarz, auch die hintergrundbeleuchtung war aus. Windows wurde ordnungsgemäß gestartet. Man konnte ihn über den power Knopf runterfahren. Man konnte das Notebook noch drei weitere Male starten, aber auch an einem externen Monitor konnte kein Bild ausgegeben werden. Daraufhin habe ich ihn mal demontiert und die Bauteile überprüft und wieder zusammengebaut und gestartet, er startete noch einmal, danach war es aber ganz vorbei. Wenn man ihn jetzt startet, leuchtet die power led, die Shift, numlock und die Rollen led auf, das DVD Laufwerk ruckelt kurz und dann geht er aus und dann geht's so weiter. Die Festplatte und der Lüfter rühren sich nicht. Habe ihn nochmal demontiert aber konnte nichts finden. Erst als ich die Grafikkarte (x1400 im pci express) entfernte, ging die hintergrundbeleuchtung an und das Display leuchtete weiß. Aber sonst passierte nichts anderes. Nachdem ich alles wieder zusammengebaut habe, passierte auch nichts anderes (hintergrundbeleuchtung und Display waren wieder aus), bis auf, dass nun auch noch die HDD led leuchtet, die Festplatte aber keinen mucks macht und das mainboard im Bereich der Northbridge sehr warm wird.

Ich tippe auf Flexing des Mainboards, evtl auch Grafikkarte. Was meint ihr? Interessant ist, dass Stück für Stück mehr versagte.

Festplatte, Cpu, inverter, RAM sind i.O. Netzteil wurde auch getauscht.

Grüße
 
T

tender89

Gast
Grafikkarte Kaput.
Du kannst die Platine ausbauen und in den Backofen hauen bei 150° 25 min.
Danach sollte er wieder 4 Monate Laufen. Aber das ding is ja schon URALR.
Würde was neues holen oder gebraucht hier im Forum.
 

tomate67

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.544
Hey, es wird die Grafikkarte sein. Ruckelig arbeitet er, wenn die Treiber für die GraKa nicht mehr installiert werden können. Mein Tipp, funzt zu 90%, auch bei dieser Karte. Alternative wäre eine Ersatzkarte. Vernünftiger Ersatz kostet ca 50€, aber ob sich das bei dem Alter und der Leistungsfähigkeit noch lohnt...(welche CPU ist drin? T2300, T2400, T5500 oder sogar ein besserer?)? Es war mal ein super book, eines der ersten mit MXM Standard für Grafikkarten, jetzt ist es aber nur noch ein Oldtimer.
MfG
Thomas

P.S. Am besten die GraKa in einem anderen book mit MXM I, II, III oder HE testen lassen. Die X1400 sollte in fast jedem book funzen. Oder sich eine passende MXM Karte leihen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerNiemand

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
766
Es macht aber gar keine Anstalten anzugehen. Es kommt ja nichtmal bis zum POST.
 
T

tender89

Gast
Jo die Grafikkarte hat " Kalte Lötstellen" Durch das Ständige Warm/Kalt werden diese Lötstellen Porös
so das die kontakte abbrechen. Wie gesagt du kannst die Karte im Backofen auf 150° C Hochheizen.
Dadurch "verbinden" sich die Lötstellen wieder und die Karte geht wieder für einige Zeit.
oder du kaufst dir eine gebrauchte aus Ebay.
 
Top