News Nvidia kündigt Quadro K5000 für Mac Pro an

sourcefreak

Captain
Registriert
Juli 2006
Beiträge
3.154
Wie kommt die geringe Leistungsaufnahme zusatande für die Leistung?
 
GPU-Takt von 700 und Speichertakt von 2.700 MHz, allerdings gibt es offiziell keine Informationen dazu. Siehe ältere News.
 
Würde ich dennoch erstaunlich finden, dass sie nur 122W benötigt, sind ja schließlich die vollen 1536 CUDA Cores.
 
Die Karte wird wohl deutlich niedriger getaktet sein als eine 680. Der Abstand zu der Quadro mit GK110 muss ja auch groß genug bleiben um einen Aufpreis von 1000€ oder mehr recht zufertigen.
 
demoness schrieb:
Der Vorgänger der Quadro K5000 ist nicht die Quadro 4000 sondern die Quadro 5000 (ohne K).Außerdem frage ich mich warum hier nur explizit "für Mac" hervorgehoben wurde. Natürlich wurde auch das Windows Pendant released...
http://www.nvidia.de/object/quadro-K5000-de.html

das versteh ich auch nicht!? hätte man das nicht einfach beides erwähnen können in einer NEWS?
 
Wenn man sich das kurze PCB mal anschaut kann es ja nur ein abgespeckter Kepler Chip sein oder ?
 
Die Rede war von Taktraten.
 
Bei einem GPU-Takt von 700 MHz und trotzdem 122 Watt handelt es sich wohl um die Chips, die so grade nicht hochwertig genug sind, um zur GTX680M zu taugen.

Ich dachte, der GK104 wäre so weit beschnitten, dass er zu professionellen Anwendungen nicht mehr viel taugt?
 
Rickmer schrieb:
Bei einem GPU-Takt von 700 MHz und trotzdem 122 Watt handelt es sich wohl um die Chips, die so grade nicht hochwertig genug sind, um zur GTX680M zu taugen.

Chips für Quadros werden selektiert mit Blick auf Langlebigkeit.
Die 700Mhz sind einfach der "Sweet Spot" in Sachen Perf./Watt bei Kepler und genau nach dieser best möglichen Perf./W fragen die Kunden heut zu Tage.

Rickmer schrieb:
Ich dachte, der GK104 wäre so weit beschnitten, dass er zu professionellen Anwendungen nicht mehr viel taugt?

Wenn DP nicht wichtig ist, dann ist gegen GK104 nichts einzuwenden.
Allein das SI stinkt und hätte GK104 ein breiteres SI und damit zu jeder Zeit ausreichend Bandbreite für seine Rechenleistung, wäre er abseits von DP ein Wunschlos-Glücklich-Chip.

Aus wirtschaftlicher Sicht hat NV aber (leider) alles richtig gemacht.
Der Chip ist diesmal schön klein, um trotz der anfänglich miesen 28nm Yield, etwas Gewinn abzuwerfen.
 
eine frage was ist der unterschied zwischen einer windows und mac pro karte, sind das nicht beides pci express oder nutzt apple was anderes
 
Zu dem Preis? Da schaltet man doch lieber 2 Highend Grafikkarten zusammen und hat genau die gleiche Leistung und kommt wesentlich günstiger weg.
Nur der Stromverbrauch ist bei dieser sehr niedrig.
 
Zuletzt bearbeitet:
GK104 für mehr als 2000€ als "CAD Karte" empfinde ich als mehr als fragwürdig.
Die Gewinnspanne dabei ist jenseits von gut und böse, wenn man bedenkt, dass da der selbe Chip drin ist, den nVidia für 300€ verkauft mit ein wenig besseren PCB Komponenten und minimal besseren Chips.
Und gerade einen 104er Chip als Profi Karte zum Vollpreis zu verkaufen...

Was soll dann der GK110 kosten? 6599$?
 
SuperDaniel schrieb:
eine frage was ist der unterschied zwischen einer windows und mac pro karte, sind das nicht beides pci express oder nutzt apple was anderes

Apple nutzt ein anderes bzw. selbst zugeschnittenes BIOS.
 
[F]L4SH schrieb:
GK104 für mehr als 2000€ als "CAD Karte" empfinde ich als mehr als fragwürdig.
Die Gewinnspanne dabei ist jenseits von gut und böse, wenn man bedenkt, dass da der selbe Chip drin ist, den nVidia für 300€ verkauft mit ein wenig besseren PCB Komponenten und minimal besseren Chips.
Und gerade einen 104er Chip als Profi Karte zum Vollpreis zu verkaufen...

Was soll dann der GK110 kosten? 6599$?

den GK110 gibts ja erstmal nur als Tesla Karte, und ja, nächstes Jahr gibts den dann als GK110 und K6000 auch als Quadrokarte, für dann vermutlich dem Preis der jetzigen K5000.
Ergänzung ()

Rickmer schrieb:
Ich dachte, der GK104 wäre so weit beschnitten, dass er zu professionellen Anwendungen nicht mehr viel taugt?

Es kommt auf die Anwendung an ^^ die 3D Leistung ist ja gut, OpenGL vermutlich auch. GPU Computing und Quadro haben nicht viel gemein, der GK104 ist in diesem Computing Umfeld nicht die stärkste Karte, für 3D CAD aber sicher 1a geeignet.

Die Quadros sind die die normalen FirePro ja eben eher in Workstations, weniger in ComputingClustern zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben