News PayPal verweigerte Entwicklern erneut Auszahlung von Geldern

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.186
Anfang August endete die IndieGoGo-Kampagne von „Yatagarasu Attack on Cataclysm“ mit einem Erfolg für das drei Mann starke Entwicklerteam: Beinahe das Doppelte der geforderten Summe in Höhe von 68.000 US-Dollar konnten die Entwickler per Schwarmfinanzierung sammeln, doch PayPal verweigerte zunächst die Auszahlung der Gelder.

Zur News: PayPal verweigerte Entwicklern erneut Auszahlung von Geldern
 

Reaper75

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
990
Ich weiss schon warum ich diesem Drec....n niemals auch nur einen Cent geben würde. Unglaublich was sich dieser Bank herausnimmt. Bin echt entsetzt.
 

Snoopmore

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
797
Es ist inzwischen landläufig bekannt, das PayPal gerne Probleme macht bei Konten, die plötzlich starke Geldzuwächse aufweisen. Vor allem in der SPieleindustrie sollten den Entwicklungsstudios die bekannten Negativbeispiele bekannt sein.

Also warum zum Teufel haben die PayPal benutzt? Da waren die Probleme ja vorporgrammiert und das Chaos war bereits angekündigt!!!
 

Acrylium

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
5.564
Ist ja nun wirklich nichts neues. PayPal ist keine Bank sondern nur ein Finanzdienstleister und ist somit nicht den Regeln einer Bank unterworfen.
 

TNM

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.579
Die Frage ist doch warum die Beschwerde bei der Behörde nichts gebracht hat. Nach welchem Recht darf Paypal überhaupt das Geld behalten?

Das Vertrauen in Paypal ist denke ich langsam aufgebraucht, zeit dass es stirbt.
 

hanschke

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
665
warum man nicht alle 3 Tage eine Summe aus Paypal rauszieht und auf ein Tagesgeldkonto mit gutem Zins legt verstehe ich einfach nicht. Ist ja nicht das 1x das Paypal so einen Mist baut!
 

Suxxess

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
6.812
@Acrylium
Du irrst dich, Paypal ist eine Bank:
Betreiberin der Website www.paypal.de:

PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A.
22-24 Boulevard Royal
L-2449 Luxembourg

Vertretungsberechtigter: Robert Caplehorn
Handelsregisternummer: R.C.S. Luxembourg B 118 349

PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A. wird EU-weit als Bank geführt.
Aufsichtsbehörde ist die luxemburgische Bankenaufsicht CSSF (Commission de Surveillance du Secteur Financier).
Vielleicht sollte man sich mal bei der "Aufsichtsbehörde ist die luxemburgische Bankenaufsicht CSSF" über Paypal beschweren und eine Prüfung verlangen? Aber das wäre doch mal die Chance für die Mitbewerber in die Bresche zu springen und sich als Alternative zu positionieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

usame

Ensign
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
145
Haben sie bei mir auch schon gemacht. Paypal, ist ein Saftladen. !
 

xrayde

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
756
...warum ... haben die PayPal benutzt?...
Weil das eine weltweit sehr verbreitete Plattform ist, und eine daher große Akzeptanz besitzt, zudem gehen Bezahlungen damit (in der Regel) am einfachsten.

Da die Masse heutzutage recht faul ist, musst Du ihnen das anbieten, was sie schon haben, und so wenig Arbeit wie möglich macht.

Wenn Du jetzt mit Moneybookers (Skrill) bzw. irgendwas wo man sich erneut registrieren muss, oder gar noch mit Bank-Überweisungen kommst, kannst Du davon ausgehen, dass dafür ein Großteil an Unterstützungen/Spenden flöten geht.

PS:

Ja, Paypal und Ebay sind das letzte ...
 

TheGreatMM

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.722
Das teuerste was ich über Paypal laufen lasse war ein Autoreifenkauf bei ebay. Zum kotzen die ganze Sache. Why not Überweisung?
 
H

Hellbend

Gast
PayPal ist in meinen Augen einfach unseriös.
Wer die Nutzungsbedingungen, Nutzungsrichtlinien, schlicht die ganzen Richtlinien mal näher unter Augenschein nimmt bevor blind auf diesen Dienst und dieses Micropayment-System eingegangen wird, der muß unwillkürlich, hinsichtlich der Auslegung von PayPal, großen Abstand von denen nehmen.
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.428
Es ist inzwischen landläufig bekannt, das PayPal gerne Probleme macht bei Konten, die plötzlich starke Geldzuwächse aufweisen. Vor allem in der SPieleindustrie sollten den Entwicklungsstudios die bekannten Negativbeispiele bekannt sein.
Und bei Privatkonten ist das ja noch in gewisser Weise nachvollziehbar, aber bei Firmen und dazu noch mit solch einer Publicity. Da frage ich mich ernsthaft ob das potentielle Risiko da wirklich den Imageschaden wert ist.
 

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.621
Ist ja nun wirklich nichts neues. PayPal ist keine Bank sondern nur ein Finanzdienstleister und ist somit nicht den Regeln einer Bank unterworfen.
Regeln einer Bank hin oder her, "Einsicht in Rechnungen zu verlangen, damit Gelder ausgezahlt werden", gehts noch ?
Ich hoffe mal mehr und mehr Anbieter machen einen Bogen um Paypal und auch die User werden hoffentlich mal schlauer.
 

Grundkurs

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.380
Für sowas gibt es Gerichte. Die Entwickler sollten sich einen Anwalt suchen und sich ihre Kohle + Schadensersatz von Paypal zurückholen.
 

Zehkul

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
8.643
Hehe ich habe mich schon gefragt, wann sowas kommt.

Auf Geekhack hatten wir schon genug Ärger mit Paypal, die wollen einfach keine Geschäfte machen, bei denen die Ware nicht verfügbar ist, also Gruppenbestellungen und eben Kickstarter&Co. Während wir aber nur eine relativ kleine Gemeinschaft sind, steht bei Kickstarter etwas mehr Öffentlichkeit dahinter, vielleicht ändert sich ja was.

Bzw. es gibt einfach eine Chance, das Geld zeitig wiederzusehen … Wir müssen einfach warten, bis sie das Geld einfach nicht mehr länger einbehalten dürfen, lol.
 

roker002

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.050
Ich denke es ist besser so für die Entwickler selbst. Wenn man solche Projekte startet sollte man auch mit total Niederlage nach der Auslieferung auch denken, falls die User sich verarsch vorkommen.

Eine andere Sache wäre auch Betrügerei. Wieso hatte man ja vor kurzem bei der ouya oder was auch immer "android console" ein Betrugsverdacht entdeckt?

Und ja, wieso macht sich PayPal sorgen? Ist doch klar. Wenn was schief läuft, dann beschweren sich die Zahler der zuerst und verlangen das Geld zurück. Weil PayPal eben keine richtige Bank ist, könnte es sein, dass Gericht gegen PayPal entscheidet. Ein Betrüger, der die Leute per Crowd Founding abzockt wird somit abgebremst.
 

Seth666

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.792
Erm beschwehrt ihr euch gerade wirklich, dass paypal sicher stellen will, dass unzufriedenen und/oder geprellte Kunden ihr Geld zurück bekommen können?
 

Matrix316

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
285
Erm beschwehrt ihr euch gerade wirklich, dass paypal sicher stellen will, dass unzufriedenen und/oder geprellte Kunden ihr Geld zurück bekommen können?
Kickstarter ist doch aber nicht E-Bay. Es geht doch darum, dass die Menge an Leuten VORHER Geld für ein Projekt gibt, wo dann die Leute von bezahlt werden und AM ENDE bekommt man dann was - oder nicht, je nach dem für was man bezahlt hat.

Also können die doch nicht einfach das Geld einbehalten, weil das jeglichem Kickstarter Sinn widerspricht.

Das wäre so wie wenn eine Bank dir deinen zugesicherten Kredit für das neue Haus erst gibt, wenn du geng Geld hast, um den Kredit gleich zurück zu bezahlen...
 

ToniMacaroni

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.444
Erm beschwehrt ihr euch gerade wirklich, dass paypal sicher stellen will, dass unzufriedenen und/oder geprellte Kunden ihr Geld zurück bekommen können?
Soll das in deinen Augen wirklich der Finanzdienstleister übernehmen? Wenn du etwas per Überweisung zahlst und die Ware dann nicht bekommst, rennst du dann auch zur Bank und forderst dein Geld zurück? Die werden dich auslachen sonst nichts.

Ich meide den Abzockladen auch wo es nur geht, hab früher häufig damit gezahlt weils eben auch komfortabel ist, aber alleine die Gebühren, die sie sich genehmigen sind absolut dreist.
 
Top