News Razer Raion: Arcade Fightpad setzt Tastatur-Taster ein

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
10.996
Razers neues Fightpad Raion entpuppt sich als Controller im Gamepad-Format, der an der Oberseite sechs statt der vier sonst üblichen Tasten besitzt. Diese nutzen darüber hinaus zur Signalerfassung mechanische Tastatur-Taster. Fast schon unverzichtbare RGB-Beleuchtung gibt es, ganz im Kontrast zu Razers übrigem Line-Up, nicht.

Zur News: Razer Raion: Arcade Fightpad setzt Tastatur-Taster ein
 
Puh, 110€ für nen Controller mit begrenztem Einsatzgebiet ist hart. Aber es wird schon eine Zielgruppe dafür geben, sonst würden sie das Teil nicht anbieten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: craxity und H3llF15H
In Anbetracht was die Fightsticks für die gleiche Zielgruppe kosten, ist das hier quasi die Mittelklasse.
Schade, das das D-Pad nicht auch mechanische Tasten hat. Ich bin skeptisch.
 
Stimmt auch wieder. Ich habe mir damals einen Xbox One Elite Controller im Angebot um 75€ gekauft, mehr würde ich für den auch nicht zahlen.
 
Habe aktuell einen Hori Fighting Commander für Beat em Ups und dachte beim Artikel "oh geil evtl. kaufst das", bis ich den Preis gesehen habe.
War aber zu erwarten dass Razer hier ordentlich hinlangt.
 
Leider etwas teuer. Es gibt allerdings keine wirklich hochwertigen alternativen mit einem 6 Tasten Layout für fighting games. Die Teile von Hori fühlen sich leider echt super minderwertig an. Würde sagen, dass das Teil mit dem D-Pad steht oder fällt. So ist das halt, wenn man keine Konkurrenz auf dem Gebiet hat kann man den Preis halt setzen.
 
Die Knöpfe 5 und 6 heißen R1 und R2. Wie heißen denn dann die Schultertasten? oder gibt es nur je eine Schultertaste, die dann L1 und L2 sind?

Ah, das eine Bild zeigt es: Optional sind die rechten Schultertasten dann L1 und L2 und die linken L3 und R3. Andernfalls sind R1 und R2 wohl doppelt?! - Was eine unsinnige Bezeichnung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pintness und goldeye
Pads taugen nur in Mortal Kombat 11 was, sonst Stick. Damit bekommt man keine Blasen auf den Fingern :D
 
Lustig, ich dachte vorhins noch darüber nach wieso Controller eigentlich keine mechanischen Schalter verbaut haben. Sowas bei meinem Elite Controller.., dass wärs. Dann allgemein noch wartungsfreundlich (so das man zB. bei Bedarf leicht die Vibrationsmotoren entfernen kann)..., wäre mir gerne 200€ wert. ..hält ja dann hoffentlich ne ganze Weile.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Apocalypse
Hab mich erst mal gewundert wieso die Sticks fehlen, dann Fighting gelesen.
Naja, wer das Genre mag dem sind die paar Euro auch nicht zu viel, die speziellen Controller die es da sonst so gibt, vor allem die Oldschool Arcade Sticks sind auch nicht gerade günstig.
Muss sagen bin mit dem Genre und auch den speziellen Controllern nie warm geworden, aber wenn man da voll drin ist, wieso nicht?
Sieht auf jeden Fall gut aus und toll wenn Razer auch den Markt bedient, ist ja auch Gaming.
 
Wenn man die Preise sieht, die manche User fuer ihr Lenkrad oder Flightstick zahlen, ist das sogar noch fast guenstig.
Die perfekte, handgegossene low-weight-Shooter Maus + Mauspad kostet auch ihr Geld.
 
Naja, Simulation-fans legen sich auch Equipment für mehrere Tausend Euro zu. Da ist das pad hier ein Schnäppchen dagegen.
 
Zitat von senn:
Leider etwas teuer. Es gibt allerdings keine wirklich hochwertigen alternativen mit einem 6 Tasten Layout für fighting games. Die Teile von Hori fühlen sich leider echt super minderwertig an. Würde sagen, dass das Teil mit dem D-Pad steht oder fällt. So ist das halt, wenn man keine Konkurrenz auf dem Gebiet hat kann man den Preis halt setzen.
Doch es gibt alternativen... Ist ein d-pad einem ordentlichen Joystick bei diesem spielen nicht massiv unterlegen?
Ergänzung ()

Zitat von Axxid:
Wenn man die Preise sieht, die manche User fuer ihr Lenkrad oder Flightstick zahlen, ist das sogar noch fast guenstig.
Die perfekte, handgegossene low-weight-Shooter Maus + Mauspad kostet auch ihr Geld.
Was Controller angeht kann man unendlich viel ausgeben. Ich habe bei meinem dual Player arcade Setup vmtl 600 wenn nicht mehr Euro nur für die Bauteile ausgegeben.
Ergänzung ()

Es
Zitat von redgreenblue:
Der Hori Fighting Commander ist meine Empfehlung für Beat 'em Ups und Retrospiele.
Spricht sich auch dagegen einfach einen fighting Stick mit besseren Bauteilen zu retrofitten oder selber einen zu bauen.

https://imgur.com/a/jGcbrW4
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich sehe mehrere Nachteile:
Ist kabelgebunden, hat keine Sticks und ist ein Razer !
Ich würde nicht mal 5 Euro dafür bezahlen.
 
Zitat von morpheus99:
Hab mich erst mal gewundert wieso die Sticks fehlen, dann Fighting gelesen.
Naja, wer das Genre mag dem sind die paar Euro auch nicht zu viel, die speziellen Controller die es da sonst so gibt, vor allem die Oldschool Arcade Sticks sind auch nicht gerade günstig.
Muss sagen bin mit dem Genre und auch den speziellen Controllern nie warm geworden, aber wenn man da voll drin ist, wieso nicht?
Sieht auf jeden Fall gut aus und toll wenn Razer auch den Markt bedient, ist ja auch Gaming.

Das pad ist sinnbefreit, man wird mit diesem Controller niemals so gut sein wie mit einem echten Fight Stick und damit ist er DOA für die Zielgruppe und wenn er für Retro Spiele sein soll kann man damit nur eine Submenge der Retro Spiele erschlagend und ein d-pad war schon immer eine platzbedingte Notlösung gegenüber einem echten Stick.

Man ist mit einem ordentlichen 4 Wege-8Wege Stick immer besser als mit einem d-pad und manche die nur fighting Spiele spielen bevorzugen hitboxen (reine Buttoncontroller wo man permanent 3-4 Finger nur auf den Steuerungsbuttons hat)

Wenns unbedingt Retro mit Gamepad sein soll dann ist ein klassisches Gamepad zu bevorzugen .

Wenn man ernsthaft Arcade Sachen spielt. wird man irgendwann an den Selbsbau Punkt kommen.
Das fängt schon damit an, dass man 90% der Arcade Spiele mit digital Sticks Trackball und Paddles erschlagen muss und einige mit Analogen Sticks und da scheitert jeder normale Controller es sei denn man hat 3-4 Controller, die man nutzt.

Wenns dann 2 Spieler sind wirds noch problematischer.
Denke es ist bei der Beatemup Szene ähnlich, da erreicht man auch irgendwann mal den Punkt wenn man es oft betreibt wo man sich selber was baut oder einen Stick mit guten Bauteilen (die Hersteller dieser Dinger nehmen meist trotz hoher Preise müllige Buttons oder Sticks um Geld zu sparen) retrofittet.

Hier ist übrigens mein Aufbau

https://imgur.com/a/jGcbrW4

Ich spiele digital 4 wege 8 wege spiele (Servo Sticks) Analog Eingabe Spiele der Konsolen bis zur modernen Ära und Maus und oder Trackball für die 80iger Jahre Pong artigen Spiele stehen sogar 2 Paddles bereit.
Wobei ich schon überlege ob ich die Paddles nicht modular machen also sie in Anflanschmodule, auslagere.
Für Trigger heftige Spiele wo man schnell und viel triggern muss habe ich Semitsu Buttons verbaut, die Sanwa Buttons sind mir zu leichtgängig (ich will einen Druckpunkt), die chinesen Dinger und originalen IL Dinger haben mr zuviel Hub und sind zu schwergängig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Soll wohl den Raiju Tournament ablösen...ganz ehrlich, wenn ich auf Amazon 3.5/5 Sternen für einen 110€ Controller sehe, heisst das für mich Finger weg.
 
Warum muss die Zielgruppe die Beat'em'up-Pr0s sein?
Nicht jeder kann und/oder will sich einen 200$ Klotz ins Wohnzimmer stellen (oder etwas aehnliches selber bauen).
Wie gut das Teil wirklich ist, werden Tests zeigen muessen. Ob es sich fuer einen selber eignet, muss jeder fuer sich selbst entscheiden.
 
Zurück
Top