Samsung SSD 860 Pro - Overprovisioning nachträglich einrichten? Gefahr für Daten?

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50.991

Lawrence

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
230
Erst einmal vorab, mir ist es völlig klar, dass im Internet viele Mythen bezüglich der SSDs stehen und dass Vieles davon bereits überholt ist.
Die Info, dass das Alignment stimmen muss stammt übrigens direkt von Microsoft. Also halte ich die Quelle schon für recht zuverlässig.

@Holt
Du hattest gefragt mit welchem Tool ich partitioniert habe. Nun, ich habe dafür die normale Datenträgerverwaltung verwendet.
Die SSD eingebaut und beim ersten Anwählen fragt mich Windows, ob ich GPT oder MBR möchte. Ich wählte GPT einfach nur aus dem Grund weil es neuer ist.
Aber wie gehabt das Alignment lag bei 17kb.
Erst mit dem Clean-Befehl und dem Anlegen einer neuen Partition bekam ich ein korrektes Alignment von 1024kb, allerdings war die SSD dann auf MBR partitioniert.
Dieses "Problem" falls es ein solches ist habe ich übrigens bei allen drei SSDs von Samsung (2x 850Pro 1TB/1x 860Pro 1TB) alle drei sind keine Systemlaufwerke.
Merkwürdig ist allerdings, dass meine Intel SSD mit dem Betriebssystem mit GPT partitioniert ist und hier das Alignment stimmt (1024kb). Dies ist auch zwingend notwendig, da ich nicht auf UEFI verzichten möchte.

Da die SSDs von Samsung keine Systemlaufwerke sind und die Größe bei 1TB liegt benötige ich GPT natürlich nicht. Ich wundere mich nur, warum ich die Laufwerke unter GPT einfach nicht korrekt ausgerichtet bekomme und frage mich natürlich was da kaputt ist und ob es schlimm ist... ;-)
Immerhin will man ja für sein sauer verdientes Geld Hardware verbaut haben, die auch in Ordnung ist.

Wenn irgendetwas nicht funktioniert wie vorgesehen lässt mich das nicht ruhig schlafen... ;-)

Das ist übrigens ein Thema welches mich seit zwei Jahren beschäftigt. Erst durch die Anschaffung einer dritten Samsung SSD in der letzten Woche ist das Thema wieder hochgekocht...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50.991
Die Info, dass das Alignment stimmen muss stammt übrigens direkt von Microsoft.
Die Information ist ja auch richtig.
Wo und in welchem Tool hast Du die denn abgelesen? Von 17kb Offset für die erste Partition habe ich noch nie gelesen, selbst bei XP waren es mit 31k mehr und seit Vista sind 1024k Standard, auch bei GPT.
rage mich natürlich was da kaputt ist und ob es schlimm ist... ;-)
Immerhin will man ja für sein sauer verdientes Geld Hardware verbaut haben, die auch in Ordnung ist.
Mit 100%iger Sicherheit hat die SSD damit rein gar nicht zu tun und ist auch nicht defekt. SSDs und auch HDD wissen nichts von den Partitionen die auf ihnen angelegt werden, die stellen nur einen linearen Adressraum zur Verfügung, Partitionen sind dann eine logische Aufteilung dieses Adressraumes welche das Betreibssystem vornimmt. Das einzige was eine SSD (und HDD) im Runde den ganzen Tag über an Befehlen bekommt, ist eine Aufforderung die Device Ident Daten zu schicken, damit das BIOS weiß was da dran hängt (und wieder wiederholt, wenn man die S.M.A.R.T. Werte ausliest, z.B. um die Temperatur auszulesen), aber sonst nur Read und Write Befehle die ab einer Startadresse die nächsten x LBAs (bei AHCI bis 2^16) adressiert. Diese Startadresse X sollte ein Vielfaches von 8 sein, also an einer 4k Grenze und die ist in aller Regel (außer der Filesystem hätte einen ungünstigen Offset zwischen der Anfangsadresse und dem ersten Cluster) der Fall, wenn auch die Startadresse der Partition die Anforderung erfüllt, weil dann auch alle Cluster (sofern diese mindestens 4k groß sind) ebenfalls an gerade 4k Adressen beginnen und Lese- und Schreibvorgänge erfolgen eben gewöhnlich ab dem Beginn eines Clusters.
 

Lawrence

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
230
@hallo Holt,

ich mache das alles mit den bordeigenen Mitteln.

Ich habe das Alignment mit dem "Diskpart-Befehl" und dann "list partition" ausgelesen. Und zwar in der Befehlszeile.
Andere Tools, die das können habe ich nicht installiert. ;-)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50.991
Seltsam, bei mir fängt die erste Partition auch bei GPT genau bei 1024 KB an und die wurde von vom Windows Installer angelegt. Hast Du da vielleicht beim Erstellen der Partition was von Hand verändert?
 

Lawrence

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
230
Richtig, meine GPT-Partition auf der System-SSD (Intel / Laufwerk C:) wurde ebenfalls vom Windows-Installer erstellt und fängt ebenfalls bei 1024 KB an.
Wie gesagt, die SSD von Samsung habe ich eingebaut, im BIOS den SATA-Kanal aktiviert, Windows 10 und danach die Datenträgerverwaltung gestartet.
Die Frage, ob ich GPT oder MBR wählen möchte kam automatisch, ohne dass ich vorher irgendetwas eingestellt habe.
Direkt danach kam ein zweites Fenster, in dem ich aufgefordert wurde zu formatieren - Ich wählte Quick Format und Standard.
Das war's - mehr gefummelt habe ich nicht. Ich habe da wirklich nur das Nötigste gemacht. :)
 
Top