Schnellere Leitung für niedrigeren Ping?

Crazy|Kay

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
294
Hallo liebes Forum,

seit geraumer Zeit haben wir hier im Haushalt das Problem, dass wenn ich (PC 1) ein Video gucke (selbst auf 360p) mein Bruder (PC2) in jeglichen Spielen einen Ping von mind. 100 und drüber bekommt. Nun meine Frage: Würde eine schhnellere Leitung was bringen? Haben momentan eine 16k Leitung von der Telekom.

Lg,
Konstantin
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
17.556
Was für ein Router habt ihr? Bei manchen kann man einstellen, dass bestimmte Protokolle Prioritisiert werden.
 

dflt

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.387
Hallo,

das kann sehr gut daran liegen, dass YouTube zum Beispiel öfters mit der vollen Bandbreite die Videos vorlädt - was die Leitung nunmal blockiert.

Das mit der Router-QoS (Quality of Service)-Regeln - was über mir empfohlen wird - ist theoretisch sehr sinnvoll und gut, in der Praxis können das aber die allerwenigsten Heimrouter effektiv einsetzen.

Ich würde http://www.netlimiter.com/products empfehlen, Version 3 ist kostenlos mit eingeschränktem Funktionsumfang, soweit ich mich erinnere.
Man kann dann Up- und Downloadgrenzen einstellen (als Regeln hinzufügen), es kommt zwar eine Fehlermeldung (zumindest bei mir kam die immer), aber funktioniert hat es trotzdem einwandfrei. Man kann die Software natürlich auch kaufen, v.a. halt in Version 4.

Eine schnellere Leitung würde das Phänomen wahrscheinlich verringern, aber ich lade bei 50MBit auch manchmal mit voller Bandbreite ein YouTube-Video und das treibt den Ping im restlichen Haushalt hoch.


P.S.: Wenn der Ping in den 400+++ Bereich springt, ist höchstwahrscheinlich der Upload "verstopft" und nicht der Download, bei dem sollte der Ping unter 200 bleiben.
 

Fellor

Commodore
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
4.234
In der Theorie wirkt sich eine höhere Bandbreite positiv auf den Ping aus. Wenn deine Leitung durch einen Download voll ausgelastet ist, brauchen Pakete, die nicht zu diesem Download gehören, länger. Das kannst du entweder mit Qos regulieren, oder du schränkst die Bandbreite jedes Geräts ein, sodass ein Gerät nicht die volle Bandbreite nutzen kann und somit reserven vorhanden sind.
 

Rollensatz

Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.659
Durch eine höhere Bandbreite, entstehen weniger bis keine Ping Sprünge mehr.
 

Lusche1234

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.091
ich glaube es kommt immer drauf an, welche leitung man grad hat und auf welche man "springen" will. hast du z.b. eine 2000er, und willst 25, oder 50 mbit, dann lohnt sichs definitiv. hast du jetzt eine 16.000 und willst auf 25, oder 50mbit, dann wird das ergebnis eher gering bis gar nicht zu spüren sein.

so jedenfalls meine erfahrung!
 

John Reese

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.175
Also ich habe da folgende Erfahrung gemacht:

Wir sind ne 5er WG und hatten vorher 6mbit/s (uff).

Jetzt haben wir 50mbit/s und selbst wenn ich mit meinem NAS etwas herunterlade und den Downstream so zu über 95% auslaste, geht der Ping nur minimalst hoch (also von 18ms vielleicht auf 20ms).

Ich denke, das liegt an den 10mbit/s Upload :)

Ach ja, gleiche Hardware-Config wie vorher (also 7490 mit "normalen" Traffic-Shaping-Optionen).
 

Crazy|Kay

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
294
Hallo und danke schon mal für die zahlreichen Antworten!
Wie ich den Antworten bisher entnehmen konnte ist die Mehrheit pro-QoS und schnellere Leitung.

Mein Router ist der Speedport W921V und ich wüsste nicht wirklich wie ich da jetzt die QoS einstellungen finden sollte, hoffe Ihr könnt mir da helfen.
 
Top