Seltsame "Flüssigkeit" unter den Wärmeleitpads einer GTX 285

Tripex

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
582
Hallo,

ich habe meine GTX 285 zerlegt um einen MK-13 zu montieren, und habe festgestellt, das die Wärmeleitpads des Referenzkühlers eine Art Folie untendrunter hatten und mit einer leicht öligen Flüssigkeit benetzt sind, selbiges gilt für die Unterseite des silbernen Halterrahmens um die GPU herrum. Die Folien auf den Pads sind nicht eingedrückt o.Ä.

Ich kann diese Art Flüssigkeit nicht zuordnen und kenne sowas nur von Metallwerkzeugen, z.b. eine neu gekaufte Zange aussem Baumarkt oder ein neues Taschenmesser.

Nun habe ich auf den Spannungswandlern und Speicherchips diese Rückstände, und weis nicht genau in wie weit ich diese Entfernen muss, oder mit welchem Mittel (Isopropanol 70% oder 100% oder ein Reiniger für Elektrobauteile aus dem Baumarkt sollten ja gehen oder?).

Irgendwer ne Ahnung?

Der MK-13 liefert ja Kühlerblöcke mit für die Chips/Wandler, weswegen ichd iese vorher besser sauber bekommen sollte, damit die Klebekühler nicht abfallen, weil das habe ich mal gelesen, das ist wohl schon so mehrfach passiert laut Google und WLK bekomme ich vor morgen früh nirgends her und morgen muss der PC spätestens fertig sein, da morgen der Umzugswagen kommt (Ich ziehe ne Runde um) und ich bis dahin alle soweit fertig haben will, da mir sonst evtl noch Sachen verloren gehen oder kaputt.
 

yaegi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.885
ist ganz normal, dass diese weißen silikonpads schmierig sind. die hinterlassen auf den bauteilen immer einen öligen film. kannst mit waschbenzin wegwischen.

yaegi
 

Quad-core

Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
8.542
^^ Stimmt hatte ich selbst schon bei einer zotac GTx260 ;).
 

Fatal!ty Str!ke

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.780
Was ist das eingetlich genau für ne Flüssigkeit?

Als ich meine 8800 GTS 512 auseinandergebaut habe, waren da auch solche Teile drinn.
Das komische war, dass sie sich definitiv nass und kalt anfühlten, aber ich keine Feuchtigkeit oder öl an den Fingern hatte. Nachdem ich die aus der Hand gelegt hatte, waren meine finger trocken und sauber wie vorher.

Auch mit zusammenpressen kam kein bisschen feutigkeit aus den Pads.

Schon sehr komisch dieses Zeug.
 

Tripex

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
582
Ja, die Frage beschäftigt mich auch. Es ist ein wenig wie Waffenöl, aber nicht wirklich wie Öl.

Mit Feuerzeugbenzin (Dem guten von Zippo), ner ROlle Klopapier und QTip hab ich alle Chips gereinigt bekommen. ^^ Und es war nicht weis, ich hab so komische dunkle Kühlpads, mit ner Art Plastikschicht und dann die Flüssigkeit.
 

yaegi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.885
Das komische war, dass sie sich definitiv nass und kalt anfühlten, aber ich keine Feuchtigkeit oder öl an den Fingern hatte.
das sie sich kühl anfühlen das liegt daran, dass sie die wärme leiten. metall fühlt sich auch deswegen viel kälter an, als zb. kunststoff, weil es die wärme viel schneller von deiner hand wegleitet.
 
Top