Test Skullcandy Sesh Evo im Test: Viele Verbesserungen und guter Klang für 80 Euro

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.502
tl;dr: Die Skullcandy Sesh Evo hinterlassen im Test einen durchweg positiven Eindruck. Skullcandy hat die Schwächen des Vorgängers ausgeräumt und bietet zusätzlich eine bessere Akkulaufzeit, einen besseren Klang, eine Schnellladefunktion, eine sehr gute, unterbrechungsfreie Einzelnutzung, USB-C und AAC.

Zum Test: Skullcandy Sesh Evo im Test: Viele Verbesserungen und guter Klang für 80 Euro
 

energy drink

Banned
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
12
Sieht 100% aus wie das Zeug von Anker, bzw. Zolo.
Ob da nicht auch die selbe Technik verbaut wird?

Gewinnspanne dürfte wie so oft mächtig sein, von 20 bis über 100 Euro werden da viele Varianten verkauft.

Warum wurde explizit dieser Hersteller getestet?
 

coxon

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.696
Wenns die dann bei Amazon gibt, spielt auch die Garantieabwicklung weniger ne Rolle.

Die Teile gefallen mir. Werden wohl meine neuen.

Und danke für den Test.
 

Cisse91

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
248
Ich bin auch aktuell auf der Suche. Wie genau unterscheiden sich denn Sesh Evo und die kürzlich von euch getesteten Indy Fuel bzgl. Klangqualität, Höhen und Bässen? :)

Edit: Man sollte vllt erstmal Seite 2 lesen ... :D
 

Fisico

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.734
@Meleager Sprichst du von den Gold oder Air? Meine "Air" erstand ich günstig für knapp 60€ bei Amazon. Klangtechnisch kann ich mich überhaupt nicht beklagen. Kein Rauschen, Knacken, Verbindungsabbrüche oder was auch immer. Vielleicht hattest du einfach nur Pech. Für 60€ finde ich die Air echt in Ordnung. Ehrlich gesagt fehlen mir aber auch Erfahrungen mit anderen Produkten um zumindest einen Vergleich aufstellen zu können.
Im Vergleich zu meinen alten Sony MDR-XB70BT klingen die Air deutlich besser.


Mal eine allgemeine Frage an die "Audiophilen" hier. Die Skullcandy Sesh Evo bieten in Anführungsstrichen nur SBC und AAC. Ist aptX denn Pflicht für guten Klang, oder geht es auch ohne? Mir ist bewusst das auch die Qualität des Mediums entscheidend ist. Mir geht es nur rein um den Codec.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sgt.Slaughter

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.858
Ich verstehe diesen ganzen Hype um kabellose Ohrhörer ehrlich gesagt nicht.Hatte mal den Ausflug gewagt zu Anker Bluetooth Sporthörern, die allerdings einen Nackenbügel hatten.

Mein Fazit danach war.......Schrott den die Welt nicht braucht.Nicht eingehaltene Angaben über Akkulaufzeit, schnelle Übersteuerung der Ohrhörer und letztendlich die Zerstörung der Anker Sound Buds durch IRS Samples mit Viper 4 Android.

Das ist mir seit dem Kauf dieser Kopfhörer nie mehr passiert

https://www.amazon.de/gp/product/B01H3F0S5G/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

Ich bin da vieleicht etwas mehr Old School, aber auch wesentlich weniger genervt durch nicht eingehaltende Versprechen der Hersteller, die ja eh nur unser bestes wollen.

Greetz

Slaughter
 

Hafensänger

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
837

Meleager

Lt. Commander
Dabei seit
März 2019
Beiträge
1.152
@Fisico
Hatte die Air. Auch für 60€ bei Amazon erstanden.
Das Grundrauschen ist bei ruhigen Serien/Filmen sehr nervig, genau wie bei leisen Liedern.
Geht halt garnicht.
Dazu dann die unglaublich schwergängigen Knöpfe, bei deren betätigung man sich den Hörer gefühlt bis ins Hirn drückt, weil der Schalter nicht auslöst..

AptX war mWn. Hauptsächlich für die Latenz zuständig. Der Codec hat sehr viel weniger verzug als die anderen genannten und so hinkt der Ton dem Bewegtbild nicht mehr hinterher, was auch sehr nerven kann.

@Hafensänger ist das rauschen komplett weg oder noch ein leises säuseln übrig? Die meinungen gehen dabei auseinander
 

PTS

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
835
Würde niemals mehr solche Inear-Kopfhörer kaufen mit Gummi-Aufsätzen, diese Gummi-Aufsätze sind mir öfters schon im Ohr stecken geblieben als ich die Kopfhörer raus zog und dann durfte ich bis ich bei ner Freundin war mit Gummi im Ohr rum latschen........ nie wieder so eine scheiße! frag mich echt wieso die hersteller nicht alle auf solche Bauweise gehen wie zb. die Apple Ipods oder die Xiaomi Kopfhörer
 

Meleager

Lt. Commander
Dabei seit
März 2019
Beiträge
1.152
Da musst du dich aber echt angestrengt haben...
Die aktuellen Gumminöpsel sitzen bombenfest auf den Halterungen und ich hab beim wechseln Angst, diese kaputtzureißen
 

Sgt.Slaughter

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.858
Geht einfach ums kabellose Design. Ist ziemlich bequem.
Also bei mir müssen auch noch andere Sachen für eine Kaufentscheidung da sein. Ich werde es eventuell irgendwann noch mal mit kabellosen In Ears probieren aber dann sollten Sie schon halten was der Hersteller verspricht. Im Moment bin ich sehr zufrieden mit meinen Kabelgebundenen. Wenn die kaputt gehen ist es eventuell eine Überlegung wert.
 

Hafensänger

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
837
@Hafensänger ist das rauschen komplett weg oder noch ein leises säuseln übrig? Die meinungen gehen dabei auseinander

Ich nehme überhaupt gar kein rauschen wahr. Nur wenn ich z.B auf dem iPhone Xs Max auf Lautstärke 1 von 16 bin hört man wirklich nur sehr leises rauschen, aber auch wenn man mit vollem Bewusstsein sehr sehr genau nach dem Rauschen sucht...

Ab der 2. Lautstärke schon ist überhaupt nichts mehr zu hören und das ist immer noch sehr sehr leise, aber ganz ehrlich wer hört schon so leise Musik oder sonst etwas :D
 

MaehMaeh

Newbie
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
1
Flossy Carter hat gerade ein paar Skullcandy TWS getestet (kurz, kein in-depth review). Die Evos kommen hier im Bereich Bass nicht allzu toll weg.
 

merlin123

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
635
Hab ich gepennt oder seit wann ist Skullcandy wieder im Audiobereich tätig?
Jahrelang nichts mehr gehört von denen, mal sehen ob die auch für Sport taugen.
 
Top