News Street View für deutsche Großstädte verfügbar

Benj

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.403
#1
Am Donnerstagmorgen hat Google erwartungsgemäß seinen Panoramadienst Street View um 20 deutsche Großstädte erweitert. Nahezu alle Straßen der jeweiligen Städte wurden vom US-amerikanischen Unternehmen in Gänze fotografiert. Etwa drei Prozent der dargestellten Gebäude wurden dabei unkenntlich gemacht.

Zur News: Street View für deutsche Großstädte verfügbar
 

loomx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
277
#2
Ich habe vor ein paar Minuten mal Streetview angetestet, aber die Verpixelung verdirbt einen den Appetit. Hier wurde die halbe Straße (sind Mietshäuser) verpixelt. Irgendwie geht dadurch mal einiges an Nutzen aus diesem Dienst verloren. "Virtuelle Streifzüge" machen so auf jeden Fall keinen großen Spaß :(.

Ergänzung:
Wobei ich es wirklich interessant finde, wie schnell Google DE die Einsprüche abgearbeitet hat. Immerhin muss jedes Häuschen einzeln per Hand weichgezeichnet werden. Auch wenn man sich wie gesagt im derzeitigen Zustand Streetview gleich hätte schenken können...
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung:)

fxdev

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.415
#5
Tja so ist das halt :D Ich kann die ganze Diskussion um Street View eh nicht verstehen.
 

F(r)og of War

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
431
#6
juhu und die SV Diskussion geht mit diesen Thead in eine neue Runde :D...

Schön mal wieder durchs alte Wuppertal gehen zu können.
Da hätten sie eigentlich auch mal ein paar Bilder von der Schwebebahn aus machen können :lol: wäre bestimmt lustig geworden.
 

Victorious

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
340
#7
gibts schon Infos zu den kleineren Städten? (50.000 Einwohner z.B.)
werden die alle gleichzeitig veröffentlicht, oder passiert das nach und nach?
 

Kranky

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
411
#9
Also wenn soviele dagegen sind, hätte Google sich die ganze Mühe auch sparen können. Denn zum Beispiel so: KLICK macht StreetView keinen Spaß.
 

fxdev

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.415
#10
Sind wohl alles notorische Angsthasen :D

Zufall oder nicht mein Auto wurde vor meiner Wohnung aufgenommen und das in Düsseldorf wo man zig Minuten sucht um einen Parkplatz zu finden.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.618
#12
Endlich eine neue Runde des Klassikers :D .

Die verpixelten Häuser stoßen mir auch übel auf aber diese werden ja mit der Zeit von den bereits laufenden Initiativen ohnehin wieder "offengelegt".
Bin aktuell auch mit Streetview in Frankfurt unterwegs. Schön gemacht.

@ Benj : Biele....was ?
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.354
#13
Irgendwie geht dadurch mal einiges an Nutzen aus diesem Dienst verloren. "Virtuelle Streifzüge" machen so auf jeden Fall keinen großen Spaß :(.
Welche Nutzen hat es denn alte Bilder einer Wohngegend zu sehen? z.B. habe ich nachgesehen, ob meine alte Wohnung enthalten ist. Reine Wohngegend, Einbahnstraßen so schmal, daß man im Schritttempo fahren muß um nicht Außenspiegel mitzunehmen. Selbst die sind enthalten. Ich meine, ich kann durchaus verstehen, daß es interessant sein kann touristische Attraktionen auf diese Weise zu zeigen, aber jede noch so kleine Nebenstraße? Und bitte nicht das Argument, man kann sich potentielle Mietwohnungen und deren Gegend ansehen. Denn wenn das zieht, muß konsequenterweise auch das Einbruchsszenario greifen.

Unser Mietshaus wurde auch verpixelt. Ist schade, aber kann man nichts machen.
Das ist mal eine, wie ich finde, gute Reaktion. Respekt. Ehrlich gemeint. Weil Du es schade findest, aber die Meinungen der Mitbewohner respektierst. Hut ab, das geht meistens in der Diskussion verloren und genau deswegen möchte ich Deine Reaktion lobend hervorheben.


Bei mir wohnen auch nur schwerverbrecher, wie lustig
Oh mein Gott, stelle bitte eine Webcam in Dein Schlafzimmer. Da Du Deine Frau/Freundin ja nicht vergewaltigst, bist Du ja kein Verbrecher und kannst sie getrost ins Web stellen. Bitte weniger Ignoranz gegenüber anderen Einstellungen. JEDER hat eine Privatssphäre. Ich rede nicht von der gesetzlich geschützten sondern persönlich empfundenen. Dieses Empfinden ist bei jedem anders. Also bitte keine Verurteilung anderer, wenn sie nicht Deine Meinung teilen.

Nun zum Topic:
Ich hätte es schön gefunden, wenn Google sich, wie oben gesagt, auf Touristische Magnet beschränkt. BGzw. Punkte des öffentlichen Lebens und Wohngegenden ausgeklammert hätte. Wohngegenden sind absolut unnötig, eher hinderlich.
Warum? Ganz einfach, die Bilder wurden an Tag x gemacht. D.h. sind sie, was oft als pro Argument gebracht wird, eben nicht geeignet eine potentielle Mietwohnung zu checken, da der Zustand sich verändert haben kann. Dies ist für den Suchenden eher negativ, gerade in großen Städten, wo gute Wohnungen Mangelware sind und daher das Wegfallen eigentlich guter Wohnungen schwerer ins Gewicht fällt.
Umgekehrt kann, was gerne gemacht wird, die Wohngegend eines Bewerbers für eine Stelle gecheckt werden. Dem Personaler ist das Alter i.d.R. egal, weil meist mehrere Bewerber vorliegen, es fällt weniger ins Gewicht wenn dabei dann fälschlicherweise Bewerber aussortiert werden. Mit dem alten Google Earth war dies nicht möglich, da die Auflösung zu gering ist.
Wie man es auch drehen will, in Wohngebieten bietet SV keinen Nutzen, auf der anderen Seite fühlen sich einige aber in ihrer Privatssphäre bedroht, ob berechtigt oder nicht außer Acht gelassen. Null Nutzen contra schlechtes Gefühl gilt daher abzuwägen.

Die verpixelten Häuser stoßen mir auch übel auf aber diese werden ja mit der Zeit von den bereits laufenden Initiativen ohnehin wieder "offengelegt".
?
Ja toll, null Respekt gegenüber Andersdenkenden. So weit ist unsere Gesellschaft schon den Bach heruntergekommen. Zwingen wir einfach anderen unsere Meinung auf. Interessiert absolut nicht was die denken, Hauptsache ich hab meinen Spaß und Willen durchgesetzt. Kein Wunder daß es mit dieser Egogesellschaft abwärts geht, denkt ja jeder nur an sich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.852
#14
Endlich gibt es in Deutschland nen Atlas von Leute die keine ahnung von Onlinemedien haben darauf habe ich gewartet :D.,


Welche Nutzen hat es denn alte Bilder einer Wohngegend zu sehen? z.B. habe ich nachgesehen, ob meine alte Wohnung enthalten ist. Reine Wohngegend, Einbahnstraßen so schmal, daß man im Schritttempo fahren muß um nicht Außenspiegel mitzunehmen. Selbst die sind enthalten. Ich meine, ich kann durchaus verstehen, daß es interessant sein kann touristische Attraktionen auf diese Weise zu zeigen, aber jede noch so kleine Nebenstraße? Und bitte nicht das Argument, man kann sich potentielle Mietwohnungen und deren Gegend ansehen. Denn wenn das zieht, muß konsequenterweise auch das Einbruchsszenario greifen.
Für die Navigation? Um schon aml zu schauen wo man hinmuss wenn z.B. ein bekannter umgezogen ist usw usw...

Das ist mal eine, wie ich finde, gute Reaktion. Respekt. Ehrlich gemeint. Weil Du es schade findest, aber die Meinungen der Mitbewohner respektierst. Hut ab, das geht meistens in der Diskussion verloren und genau deswegen möchte ich Deine Reaktion lobend hervorheben.
Was bringt es einem denn bitte ne 0815 Mietversade zu verpixeln...

Bitte weniger Ignoranz gegenüber anderen Einstellungen. JEDER hat eine Privatssphäre.
Jetzt stellt sich mir doch die Frage waum für jeden einsehbares Geländer zu meiner Privatsspähre gehöhren soll...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
555
#15
meine Güte das wurde aber auch Zeit...und z.b. zu beobachten bei mir in der Nachbarschaft: Nachbar lässt Haus verpixeln--> Panoramio-Fotos sind weiterhin Sichtbar :D und so wird es weiter gehen.....ich sehe schon die ersten Google-Fans durch die Straßen laufen und all die Häuser bei Panoramio einstellen, die in Street View verpixelt sind :)
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lokiboy

Gast
#16
Oh mein Gott, stelle bitte eine Webcam in Dein Schlafzimmer. Da Du Deine Frau/Freundin ja nicht vergewaltigst, bist Du ja kein Verbrecher und kannst sie getrost ins Web stellen. Bitte weniger Ignoranz gegenüber anderen Einstellungen. JEDER hat eine Privatssphäre. Ich rede nicht von der gesetzlich geschützten sondern persönlich empfundenen. Dieses Empfinden ist bei jedem anders. Also bitte keine Verurteilung anderer, wenn sie nicht Deine Meinung teilen.
Nö danke, aber die Straßen gehören keinem außer der Stadt/Gemeinde/Deutschland, die von uns finanziert werden. Sicherlich sollte jeder seine Privatsphäre genießen können. Wäre es eine Liveübertragung sehe diess ganz anders aus. Die Fasade ist meiner Meinung nach nicht Privat, sondern die Innere Fassade, die von der Öffentlichkeit abgeschotten ist.

Ich finds nur lustig wie viele ihre Häuser verpixeln, dahinter steckt nur der Vorwand sich vor der Öffentlichkeit zu schützen.
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
160
#17
Jaja das ist schon lustig wenn in der eigenen Straße Häuser verpixelt sind von denen man dann denkt ob sich das überhaupt gelohnt hat ...
Außerdem sieht die verpixelung echt bescheiden aus xD hätten die das wenigstens so gemacht wie bei den personen und kennzeichen ...

Die Bilder sind auch schon relattiv alt, aber da kann man google ja keinen Vorwurf macen, die mussten sic ja auch durch x Debattenkämpfen bevor die hier an den Start gehen durften ..^^
 

China

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
12.539
#18
Ui... bei mir im kleinen Stadtteil sind mal echt viele Häuser verpixelt.
Und die sind zm Glück nicht in meine Sackgasse gefahren.
So bleibt mir der Blick ins Fenster erspart.



So schauts aus...
 

loomx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
277
#19
Welche Nutzen hat es denn alte Bilder einer Wohngegend zu sehen?
Wie schon angemerkt, z.B. zur Navigation. Als ich in Australien war, habe ich z.B. auch Jugendherbergen oder Hotels mal vorab angesehen. Einfach nur um einen Eindruck zu bekommen, ob die Gegend einigermaßen gepflegt ist. Auch Mietwohnungen finde ich schon ein Argument. Wenigstens um sich mal ein grobes Bild der Umgebung zu machen: ist das eine reine Wohngegend, wo ist der Supermarkt usw. Beim nächsten Umzug werde ich dies auf alle Fälle mal ausprobieren.
Ich möchte nicht hier wieder die alte Laier auspacken, aber ich sehe an Streetview auch nicht viel Negatives. Zumal die Bilder alt sind und ich auch noch nicht mitbekommen hätte, dass die Kriminalitätsrate dadurch steigen würde. Streetview gibt es ja weltweit schon viele Jahre. Erfahrungen sollte es genug geben.
Was mich an der ganzen Angelegenheit am meisten stört, ist, dass die meisten "Verpixeler" auf der Medienwelle mitschwammen. Wenn ich mit jemandem diskutieren würde und derjenige vernünftige Argumente dagegen hätte, fände ich dies im Prinzip okay. Allerdings finde ich schade, dass vmtl. ein Großteil einfach auf das Medienecho hin im Vorfeld die Verpixelung beantragt hat, ohne sich wirkliche Gedanken drüber zu machen und sich den Dienst mal anzuschauen. Das mag sich generalisierend anhören, aber ich denke, dass wirklich sehr viele der "Widersprüchler" sich keine großen Gedanken darüber gemacht hat. Und letztlich finde ich , dass die Eigentümer durch die Verpixelung gerade erst recht auffallen.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
782
#20
Ergänzung:
Wobei ich es wirklich interessant finde, wie schnell Google DE die Einsprüche abgearbeitet hat. Immerhin muss jedes Häuschen einzeln per Hand weichgezeichnet werden. Auch wenn man sich wie gesagt im derzeitigen Zustand Streetview gleich hätte schenken können...

Das Häuschen ist der kleinere Aufwand. Viel beeindruckender finde ich jedes einzelne Nummernschild :evillol:
 
Top