Synology DS213J NAS macht zicken bei Datensicherung auf USB 3TB Platte

tobi1111

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
261
Hallo,

Ich weiß nicht wohin mit diesem Eintrag, ob hier hin oder bei den Festplatten. Sorry wenn es im falschen Thread steht.

So ich habe eine Synology DS213J (2x 4TB RAID0 ca. 470gb sind noch frei) mit dem neusten Softwarestand.
Ich habe eine Toshiba Stor.E Canvio 3TB an die NAS angeschlossen für eine regelmäßige Datensicherung.

Es handelt sich hier um die USB3.0 Externe von Toshiba !
Meine erste Platte ist nach nen paar Monaten mit einem Fehler im Masterbootrecord zurück zum Hersteller gegangen, habe direkt eine neue bekommen.
Seit ca. 1 Woche lief meine Datensicherung nur noch Sporadisch (Händisch angestossen, Platte sei offline), bis gestern ! (Datensicherung ist ca. 1,95TB groß)
Dann wurde die Platte nicht mehr erkannt von der NAS, und im Webinterface tauchte Sie nicht mehr auf.
Habe die Platte dann an meine PC direkt angeschlossen und wurde direkt aufgefordert diese zu Formatieren.
In der Datenträgerverwaltung war die Platte in drei Partitionen eingeteilt 300MB/RAW, 2048GB/Unpartitioniert ,und der Rest.
Habe dann Versucht die Partitionen zu löschen ohne Erfolg, die gesamten Optionen waren ausgeblendet !
Habe dann über CMD mit dem Befehl DISKPART die Partitionen gelöscht und eine große neue erstellt(NTFS wie vorher auch).
Habe die Platte dann über CHKDSK /r prüfen lassen ohne Ergebnis da angeblich Platte voll. (1KB frei)
CrystalDiskInfo sagt alles grün und OK.
Das gleiche Fehlerbild (Datensicherungsgröße 1,80TB) wie bei der ersten Platte nur das dort CHKDSK abgebrochen ist und gemeldet hat es sei ein Fehler im Masterbootrecord.

Ist die Platte schon wieder defekt ? (Kann Sie aktuell benutzen)
Hat die Synology ein Problem mit Datensicherungen von über 2TB auf eine USB-Festpatte ?
Soll ich die Platte wieder normal benutzen ?

mfg Tobias
 
Zuletzt bearbeitet:
Top