News Synology: DSM 6.2 Preview mit Btrfs für DS218 und C2 Backup weltweit

Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.431
#2
Bin seit Oktober Kunde von C2 Backup und bislang voll zufrieden. Die 25€/Jahr für 300GB sind auch vollkommen angemessen.
 

douggy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
390
#4
@Cr4y

Gute Frage. Die Synology-Seite gibt nicht viel her, aber es scheint eine Art Snapshotverfahren zu geben:

Synology C2 Backup unterstützt mehrere Dateiversionen und bietet so den großen Vorteil verschiedener Wiederherstellungspunkte von Daten. Mit dem C2 Backup-Explorer können Sie verschiedene frühere Dateiversionen ganz einfach durchsuchen.
D.h. wenn die Daten auf dem NAS hinüber sind und die des C2-Backups durch die tägliche Sicherung auch, sollten die älteren Snapshots (oder bei Synology Dateiverlauf) sicher sein, sofern kein direkter Zugriff möglich ist.

Ansonsten hilft wohl nur der Kontakt mit dem Support, um solche Detailfragen zu klären. Auch wenn ich solche Fragen heutzutage essentiell finde und diese wenigstens in eine FAQ gehören.

Edit: Das wär doch mal einen Stresstest von CB wert :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
2.934
#5
Interessant. Eigentlich würde man meinen Cloud ODER eigenes NAS.

So scheint das eine Kombination der Nachteile. Man muss Hardware lokal vorhalten, dennoch landen die Daten in fremde Hände.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.399
#6
@Wattwanderer
Ich sehe es eher als Kombination der Vorteile. Mit dem lokalen NAS hat man schnellen Zugriff auf seine Daten mit hoher Verfügbarkeit (RAID vorausgesetzt). Mit der Cloud hat man ein dezentrales Backup.
RAID ersetzt ja kein Backup und es ist nicht verkehrt, das Backup nicht am selben Ort zu haben, wie das NAS. Z.B. falls die Wohnung abbrennt, Überspannung gleich beide Geräte grillt, oder ein Einbrecher sich NAS und Backupplatte krallt usw.

Für mich ist ein Cloud-Backup aber etwas problematisch. Ich bin nicht sehr gut darin, meine Daten zu organisieren, und knalle gerne alles einfach unsortiert auf mein NAS. Ich muss also mehrere Terabyte an (wichtigen und unwichtigen) Daten sichern. Das würde in der Cloud teuer und dank den Uploadraten der typischen Consumer-Internetzugänge auch ein extrem zeitaufwändiges Unterfangen. Zumindest beim ersten Befüllen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.586
#7
Ich empfinde es eher als Kombination der Vorteile: Du hast deine Daten zentral bei dir zu Hause auf dem NAS, dort inkl Versionsverlauf (Snapshots) auf die du ganz einfach Zugriff hast. Falls die HW doch mal abkackt hast du online Zugriff und kannst, wenn du dir wieder ein Synology kaufst es komplett wiederherstellen oder wenn du kein Bock mehr hast auch die Daten runterladen. In der Cloud ist natürlich alles verschlüsselt :) Und selbst Online hast du nochmal einen Versionsverlauf, ganz ohne dass er extra Platz (von deinem Tarif) kostet.
 

Moranaga

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
97
#8
Sie setzen wie alle anderen auf Amazon S3 auf. Jede Wette. Sonst wären diese Preise kaum möglich.

K.O.-Kriterium ist, dass Informationen zur technischen Umsetzung, Datenschutz- und Archivierungsrichtlinien nicht in der FAQ zu finden sind. Solange Fragen dazu nicht erschöpfend beantwortet sind, kommt das Produkt für meine Daten nicht infrage.
 

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
4.122
#9
Sie setzen wie alle anderen auf Amazon S3 auf. Jede Wette. Sonst wären diese Preise kaum möglich.

K.O.-Kriterium ist, dass Informationen zur technischen Umsetzung, Datenschutz- und Archivierungsrichtlinien nicht in der FAQ zu finden sind. Solange Fragen dazu nicht erschöpfend beantwortet sind, kommt das Produkt für meine Daten nicht infrage.
Nein, kein Amazon S3. Eigene, unabhängige Server in Frankfurt.

Zusätzliche Infos zum Thema Datenschutz- und Archivierungsrichtlinien sollen, soweit ich weiß, noch folgen.
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.586
#11
mir gefällt dass die Daten in Deutschland bleiben :) bin komplett umgezogen von OneDrive, Dropbox und Google Drive auf meine Synology + C2
Wo befindet sich das Synology C2-Rechenzentrum?
Das Synology C2-Rechenzentrum befindet sich in Frankfurt am Main in Deutschland. Neue Rechenzentren befinden sich aktuell im Bau. Sämtliche auf Synology C2 gespeicherten Daten verbleiben ausschließlich in dem Rechenzentrum, in das sie ursprünglich hochgeladen wurden.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
2.934
#12
@Wattwanderer
Ich sehe es eher als Kombination der Vorteile. Mit dem lokalen NAS hat man schnellen Zugriff auf seine Daten mit hoher Verfügbarkeit (RAID vorausgesetzt). Mit der Cloud hat man ein dezentrales Backup.
RAID ersetzt ja kein Backup und es ist nicht verkehrt, das Backup nicht am selben Ort zu haben, wie das NAS. Z.B. falls die Wohnung abbrennt, Überspannung gleich beide Geräte grillt, oder ein Einbrecher sich NAS und Backupplatte krallt usw.
Trotz aller Klagen geht die Internetbandbreite zumindest punktuell in Bereichen wo es keinen Unterschied macht ob im Zimmer nebenan oder 20 km entfernt im Büro. Bereits jetzt habe ich einige Standorte wo ich gar keine Daten lokal vorhalte sondern in der Zentrale im Serverraum.

Diese werden an einen anderen Standort weggesichert. Gut, die Sicherung liegt nur 10 km weit entfernt aber bei einer Katastrophe welche diese beiden Geräte gleichzeitig unbrauchbar macht... Da bin ich wahrscheinlich im Überlebenskampf um Wasser und Nahrung. :)

Spätestens bei 1 GBIT/s Internet werde ich alle Daten an einen zentralen Standort sammeln und diese in einen anderen Standort sichern.
 

douggy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
390
#13
@LieberNetterFlo

Und was bringen dir deine Daten in einem Rechenzentrum in Deutschland, wenn weiterhin Synology als nicht-deutsches Unternehmen dahinter steht?

Korrigiert mich bitte, aber nicht umsonst betreibt Microsoft den Aufwand die Telekom (T-Systems) als Treuhänder einzusetzen.
 

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
4.122
#14
@LieberNetterFlo

Und was bringen dir deine Daten in einem Rechenzentrum in Deutschland, wenn weiterhin Synology als nicht-deutsches Unternehmen dahinter steht?

Korrigiert mich bitte, aber nicht umsonst betreibt Microsoft den Aufwand die Telekom (T-Systems) als Treuhänder einzusetzen.
Es steht die deutsche Synology GmbH hinter der C2 Cloud, nicht das Mutterunternehmen. Insofern hast du da quasi deine eigene Telekom-Cloud mit deutschem Datenschutz und allem drum und dran.
 

gaelic

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
452
#15
TBereits jetzt habe ich einige Standorte wo ich gar keine Daten lokal vorhalte sondern in der Zentrale im Serverraum.
Das funktioniert vielleicht mit ein paar Word Dateien, etc., aber bei großen Dateien ist es nicht wirklich praktisch oder sinnvoll (vor allem nicht wenn mehrere Mitarbeiter gleichzeitig arbeiten).
Und dann bleibt noch das Thema Zuverlässigkeit: das interne Netzwerk funktioniert in der Regel wesentlich zuverlässiger als die Leitung nach außen.
Ergänzung ()

Es steht die deutsche Synology GmbH hinter der C2 Cloud, nicht das Mutterunternehmen. Insofern hast du da quasi deine eigene Telekom-Cloud mit deutschem Datenschutz und allem drum und dran.
Ich bin da wirklich gespannt bzgl Details. Hört sich sehr interessant an. Wenn es dann noch automatisch mit Verschlüsselung passiert: perfekt.
 

douggy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
390
#16
@ Frank:

Wikipedia hat mich auch schon erleuchtet, dass es eine deutsche Niederlassung gibt :)
Deshalb mein Einwand, dass man mich gerne korrigieren kann. Danke ;)
 

Raul74

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.160
#17
Diese Cloudsicherung ist zwar ein nettes Feature, aber trotzdem viel zu teuer (beim interessantesten Tarif)
Zumal ich diese Preisstruktur mal wieder nur der Gewinnmaximierung, statt Kundenorientiertheit zuschreibe.
9,99 € für 100GB im Jahr....ist vollkommen ok. Die 24,99 € auch noch.
Aber ganz ehrlich....und da ist Synology sich dessen auch bewusst....für die große Mehrheit sind halt solche Angebote erst ab 1 TB interessant.
Dieser Tarif sollte 39,99 € kosten und nicht 59,99 €. Wo ist die Verhältnismäßigkeit ? das wäre genau mein Tarif und der vieler anderen bestimmt auch. Für 69,99 hat man dann unbegrenzt....so ein Schwachsinn. Denn für unbegrenzt ist der Preis ja ganz ok.
Aber den attraktivsten Tarif so hoch anzusetzten macht mich wütend.
Sorry, musste mal raus !
 
Zuletzt bearbeitet:

msv

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
67
#18
Zum Download gibts die DSM 6.2 Preview aber noch nicht, oder?! Hab auf meiner DS214play die DSM 6.2 Beta laufen und etwas aktuelleres findet weder der Auto-Updater noch ich auf der Beta-Download-Seite.
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.586
#19
@Raul74 naja, unendlich hast du nur für unendlich Geld :D
Code:
100 GB    11,89 €     0,12 € / pro GB 
300 GB    29,74 €     0,10 € / pro GB 
1000 GB   71,39 €     0,07 € / pro GB 
1000 GB   83,29 €     0,08 € / pro GB ==> ab hier alle folgenden mit mehr Features 
2000 GB  166,58 €     0,08 € / pro GB
usw.
Wenn ich mir jetzt mal vergleiche, sagen wir ich brauche 1TB Speicher, dann hab ich bei:

Synology: 71,39 EUR im Jahr
Google: 119,88 EUR im Jahr
Dropbox: 99 EUR im Jahr
Microsoft: 69 EUR im Jahr

Preislich passt es also, besonders da verschiedene Dateiversionen nicht mehrfach Platz belegen. Was fehlt zu anderen Anbietern wie zB MS ist der Bonus an weiteren Features wie Office 365 oder Webzugriff, Webupload, Mobile Apps für Cloudzugriff. Bei Synology is es halt ein reines Backup
 
Zuletzt bearbeitet:
Top