Telekom IP & Fritzbox: Keine 2 Gespräche pro Nummer möglich

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
146
Hi,

ich habe ein Problem mit unseren Festnetztelefonen.
Es sind sechs Siemens Gigaset Geräte an meiner Fritzbox 7270 direkt per DECT angeschlossen.
Der Telefonanschluss ist ein Call & Surf Comfort der Telekom, seit Februar umgestellt auf die IP-Variante.
Es sind fünf Rufnummern eingetragen: A (Hauptnummer), B, C, D, E (Fax)

Eigentlich bin ich zufrieden damit nur eins stört mich:
Wenn ein Gespräch auf einer Nummer geführt wird, kann zwar mit dieser Nummer ein weiteres nach draußen aufgebaut werden, aber eingehende Anrufe an diese mit einer Leitung belegte Nummer werden hingegen mit Besetzt-Ton abgewiesen. Nach ein paar Sekunden kommt dann auf allen Telefonen die die entsprechene MSN zugewiesen haben die Meldung eines entgangenen Anrufs. Die anderen Nummern sind dabei aber von außen erreichbar.

Ich weiß jetzt nicht wo ich den Fehler suchen soll, ist es eine Einstellung in der Fritzbox (Abweisen bei besetzt oder sowas) oder ist es eine Konfiguration oder gar Störung seitens der Telekom?

Vielleicht hatte ja schon jemand das Problem und hat mir einen Tipp!

Danke schonmal :)
 

Mojo1987

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.343
Das dürfte normal sein soweit ich weis. Wenn die Nummer eingehend belegt ist, kann kein zweiter Anruf darauf erfolgen.
 
M

Matthew Sobol

Gast
hat damit nichts zu tun, vermute ich.

du hast nur 2 leitungen, wenn diese belegt sind und jemand ruft an -> besetzt.
 

thatsnotmyname

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
146
Soweit ich mich erinnern kann ging das mit den ISDN (Universal) Anschluss aber.
Wenn mehrere Telefone da sind die auf die Nummer klingeln, warum sollte dann nicht eine andere Person ein Gespräch am anderen Aparat auf der gleichen Nummer annehmen können...?
 

Busterk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
288

ghostwriter2

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.434
Keinen Plan wie das geht. Aber wir@home haben so einen gottverdammten gottlosen Müll an unserer Fritzbox. Es macht - im Nachhinein - endlos Aggressiv, wenn du Anrufst, eine Minute klingeln lässt, das ein paar weitere male und im Nachhinein erfährst, das der/diejenige am anderen Apperat telefoniert hat und gar nicht ans Telefon gehen konnte. Das ist so eine *falsche* Hoffnung, lass das lieber.

Damit macht man niemanden Glücklich, außer vielleicht Masochisten und Menschen, die andere Verarschen wollen.
 

R3ddy

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
78
Hatte dasselbe Problem (allerdings bei den analogen Anschlüssen der Fritzbox). Folgendes hat das Problem gelöst:

Unter Telefonie -> Telefoniegerät -> Beim entsprechenden Telefoniegerät auf Bearbeiten -> Merkmale des Telefoniegeräts -> Haken bei "Ruf abweisen bei besetzt (Busy on Busy)" entfernen.
 

Raijin

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.611
Das Phänomen kommt mir bekannt vor, von meinen Eltern. Bei mir tritt das Problem nicht auf. In beiden Haushalten sind identische Internet/Telefon-Anschlüsse (T-Entertain, VDSL25, IP, Speedport W921V). Der einzige Unterschied ist, dass ich ein Gigaset Trio (ISDN) und meine Eltern ein analoges Trio-Set von Panasonic haben.

Bei mir klappt alles wunderbar. Das ISDN-Trio klingelt komplett bei der Gesamtnummer sowie den Einzelnummern wie gewünscht. Ist ein Telefon belegt, klingeln die anderen (mit gleicher MSN) munter weiter, wenn ein zweiter Anruf eingeht. Ausgehende Anrufe stellen auch kein Problem dar.

Bei meinen Eltern tritt mit dem analogen Trio exakt dasselbe Poblem wie beim TE auf. Es scheint fast so als wenn das Telefon selbst nur eine Leitung kann. Bisher habe ich dieses Phänomen zumindest auf das analoge Telefon zurückgeführt, weil ich mir sonst keinen Reim darauf machen kann. Im Speedport habe ich keinerlei Einstellungen gefunden, die irgendetwas an der Situation ändern.
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.905
Ein analoges Telefon hat auch nur eine Leitung. Selbst wenn dort 2 oder mehr Mobilteile angemeldet sind, kann man nur ein externes Gespräch führen.
 

Raijin

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.611
Das heißt ich kann froh sein, noch ein ISDN-Gerät zu haben :D

Soviel zur weit verbreiteten Meinung "ISDN braucht eh keiner". Obiges Problem finde ich aber äußerst lästig, weil alle Geräte schlau genug sind nur die doofen alten analogen Telefone peilen es einfach nicht ;)

Beim TE wird das dann wohl dasselbe Problem sein, oder nicht? Intern ist die DECT-Basisstation des Routers schließlich auch irgendwie verbunden und das wird in 99 von 100 Fällen wohl die analoge Variante sein.. In etwa vergleichbar mit MiniPCs, bei denen die vermeintliche Gigabit-LAN-Schnittstelle intern über den USB2.0-Bus geht..
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.905
Für mich klingt das eher nach der aktivierten Option "Abweisen bei besetzt". Normalerweise sollte ein zweiter externer Anrufer dann anklopfen.

Über einen IP-Anschluss der Telekom kann man nur 2 Leitungen belegen, da die Telekom die gleichen Leistungsmerkmale wie bei ISDN bietet (3 Nummern, 2 Leitungen).

Der TE könnte versuchen, noch eine Rufnummer eines anderen SIP-Anbieters (z.B SIPGate) einzurichten. Dann sollte er theoretisch 3 Gespräche gleichzeitig führen können.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
40.835
ISDN braucht auch keiner. Zumindest nicht aus den hier genannten Gründen.

Bei ISDN sind auch nur 2 Gespräche maximal möglich. Und wenn auf einer Nummer gesprochen wird, dann ist auch bei ISDN die Nummer besetzt. Dafür gibt es Funktionen, wie zB anklopfen.

Bei VoIP begrenzt sie nur (künstlich) der Provider. Ich kann bei 1und1 auch 4 Telefonate gleichzeitig via VoIP führen.
 
Zuletzt bearbeitet:

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.077
Kann ich bestätigen, auch bei "IP-ISDN" kann man auf meiner Hauptnummer 2 Anrufe zeitgleich entgegen nehmen.
 

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
19.952
Soviel zur weit verbreiteten Meinung "ISDN braucht eh keiner". Obiges Problem finde ich aber äußerst lästig, weil alle Geräte schlau genug sind nur die doofen alten analogen Telefone peilen es einfach nicht ;)
Braucht auch wirklich keiner. Man kann einstellen, dass Anrufe auf die gleiche Nummer klingeln. Diese lassen sich dann via Ruf holen an jedem x-beliebigen Telefon (Auch wenn eine andere MSN zugewiesen ist) annehmen.

Soweit ich weiß funktioniert das auch bei ISDN nicht anders.
 

Kenneth Coldy

Banned
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
4.476
Wenn ein Gespräch auf einer Nummer geführt wird, kann zwar mit dieser Nummer ein weiteres nach draußen aufgebaut werden, aber eingehende Anrufe an diese mit einer Leitung belegte Nummer werden hingegen mit Besetzt-Ton abgewiesen.
Das hier müßte noch funktionieren und wäre einen Versuch wert:

IP-Phone Forum
Zitat von Telefonmännchen:
Es gibt auch die Möglichkeit, daß das Anklopfsignal vom Amt kommt. Dann kannst Du an der Box einstellen was Du willst. Es wird immer anklopfen. Den Status kannst Du wahrscheinlich nur mit den entsprechenden Keypad-Sequenzen direkt am Amt ändern. An einem T-C**-Anschluß überprüftst Du den Status mit *#43#, mit *43# aktiviert man das Anklopfen und mit #43# wird Anklopfen deaktiviert. Wenn Du das mit einem hinter einer FritzBox angeschlossenen Telefon machst, mußt Du noch *# vorwählen, um der FritzBox mitzuteilen, daß sie die Sequenz nicht selbst interpretieren soll, sondern an die Standardverbindung des entsprechenden Anschlusses weiterleiten soll. Wenn Du standardmäßig per VoIP abgehend telefonierst, dann mußt Du *10#*##43# wählen, um das Anklopfen am analogen Amt abzuschalten. Ich hoffe, alle Betriebsfälle abgedeckt zu haben.
 
Top