Telekom Vertrag - Kosten trotz fehlender Leistung

Benni22

Commander
Registriert
Juni 2008
Beiträge
3.017
Hallo!

Wir haben bei uns seit Anfang November 2012 nun die Telekom als Internetprovider und wollten dann nach der 700er DSL Zeit gleich die 50.000er Leitung holen. Preislich waren da 10€ Unterschied zur 16.000er Leitung.

Soweit so gut. Also alles passte angeblich und wir sollten spätestens Ende November die vollen 50.000 zur Verfügung haben, weil uns vorher nur die 16.000er freigeschaltet wurde. Bis jetzt hat sich da allerdings nichts getan! Und dennoch zahlen wir von Beginn an die 50.000er Leitung!

Im Laden werden wir immer wieder vertröstet, dass wir die Leitung bald erhalten werden. Können wir da irgendwas machen? Wir sind echt enttäuscht, vor allem weil wir weiterhin die 50.000er Leitung bezahlen müssen und diese nicht einmal nutzen können. Also haben wir jetzt 4 Monate einen Aufpreis für heiße Luft bezahlt.

Ich hoffe ihr habt da Tipps oder Ideen was wir da machen könnten.

Danke im vorraus.

Mit freundlichen Grüßen,
Benni22
 
Telekom anrufen, Vorgesetzten verlangen, mit Sofortiger Kündigung drohen. Zur Not laut werden. Mein längstes Telefonat mit denen ging 44 Minuten, davon habe ich 40 Minuten nur gebrüllt. Danach hatte ich, was ich wollte!
 
hatten hier dieselbe situation vor 2 jahren. vdsl hat 2 monate auf sich warten lassen.
aber ein anruf bei der hotline und für die 2 monate gab es eine gutschrift.

btw bei der telekom erreicht man erfahrungsgemäß mehr über die hotline als im laden ;)
 
Nordphilz schrieb:
Telekom anrufen, Vorgesetzten verlangen, mit Sofortiger Kündigung drohen. Zur Not laut werden. Mein längstes Telefonat mit denen ging 44 Minuten, davon habe ich 40 Minuten nur gebrüllt. Danach hatte ich, was ich wollte!

Klasse Idee! Mir tun jegliche Leute leid die mir dir Kontakt hatten :freak:

@Benni22: Welche Tarif steht denn auf der Rechnung? Es kann eigentlich nicht sein, das die tarifliche Umstellung ohne die technische folgt.
 
XMenMatrix schrieb:
Klasse Idee! Mir tun jegliche Leute leid die mir dir Kontakt hatten :freak:

Mir auch, die Leute an der Hotline können am wenigsten dafür ;-) Leider hat es auf anderem Wege nicht funktioniert. Die haben mich damals falsch beraten und diese falsche Beratung hat zu einem falschen Tarif geführt. Eine höfliche Bitte, dies rückgängig zu machen, brachte leider keinen Erfolg. Nach einem 6-seitigen Beschwerdefax und ordentlich Krawall am Telefon hat ganz plötzlich doch das funktioniert, was angeblich nicht möglich sei.
 
Hab den Vertrag gerade nicht zur Hand, aber es ist der Vertrag mit Internet VDSL50 und Festnetztelefonie, ohne sonstige Zusatzleistungen.

Danke für die Rückmeldungen. Werde mich heute oder Montag mal mit der Hotline in Verbindung setzen.
 
Nicht den Vertrag - was dir in Rechnung gestellt wird und was dir ursprünglich mal bereitgestellt werden sollte, scheint sich ja zu unterscheiden. Wird oft als Übergangslösung gemacht, wegen Portmangel etc...
 
das ist schei** egal ob Port frei oder nicht die haben den Vertrag nicht erfüllt wo für der Kunde zahlt ,
Rechtlich ist so ein Vertrag Ungültig .
 
am3000 schrieb:
das ist schei** egal ob Port frei oder nicht die haben den Vertrag nicht erfüllt wo für der Kunde zahlt ,
Rechtlich ist so ein Vertrag Ungültig .

Nicht, wenn in der Auftragsbestätigung was von DSL 16000 stand... man sollte schon seine dann zugeschickte AB auch angucken.
 
und wieso muß er dann dafür mehr zahlen verstehe ich nicht so ganz,
also wenn ich bei meinem Anbieter den Vertrag ändern lasse bekomme ich darüber eine ordentliche Bestätigung "Änderung" und diese Ergänzt bwz. hebt den alte Vertrag auf und ist Gültig ab Datum und erhaltender Leistung und darauf kann ich mich dann auch berufen, man kann ja auch im Nachhinein einer Vertragsänderung binnen von 14 Tage Wiedersprechen wenn diese anderes ausfällt als abgesprochen wo ist das Problem ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben