Test Test: Fünf VGA-Kühler im Vergleich

MartinE

Wissenschaftler
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
Wer seine Grafikkarte im Jahr 2006 mit einem möglichst leisen, aber dennoch leistungsstarken Retail-VGA-Kühler bestücken will, kommt am Zalman VF-900 nicht vorbei. Oder doch? Sowohl Thermalright, Arctic-Cooling als auch NorthQ versuchen, mit ihren Entwicklungen den Koreaner vom Thron zu schubsen. ComputerBase zeigt, ob es ihnen gelingt.

Zum Artikel: Test: Fünf VGA-Kühler im Vergleich
 

Enigma

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.135
Schade, dass du den Original-Kühler nicht in die Vergleichstabelle mit aufgenommen hast. Aber sonst, schöner übersichtlicher Test.
Wobei ist die Äußerung über die sehr guten Kühlungseigenschaften den VF-700 schon fast etwas übertrieben finde. Deutlich setzt er sich nicht von der Konkurenz ab, denn 1-2° würde ich allemal als Messungenauigkeit durchgehen lassen.

Edit: 10tacle hat recht - es ist nicht 100% offensichtlich, auf die Grafik zu klicken um die nicht-verkleinerte Version zu bekommen ;)

Edit2: "Klicken für größere Ansicht" gabs bei mir noch nicht ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

ph4nt0m

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
982

wHiTeCaP

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.437
Gute Augen hat der Herr - dem muss ich zustimmen, sieht gebogen aus.


Find den Test sehr gut gemacht. Schön übersichtlich ist auch die neue Grafik, auch wenn man sich erst reinfuchsen muss :)
 

akaTrip

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
263
Weiß jemand ob der VF-900 auch auf die nächste Grafikgeneration (G80 , R600) passen wird hinsichtlich Anordnung und Temps ? Wenn ja, dann würd ich ihn nämlich jetzt kaufen...
 

Softie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
300
ich frag mich warum die hersteller alla nv und ati nicht mal so nen zalman oder den arctic cooling als referenzkühler verwenden, was wollen se denn mehr?
 

Towelie

Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.131
Ja sehr schöner Test. War aber doch wohl eig. klar, dass der VF900 das Top-Produkt ist oder? Warum allerdings der Accelero so hoch gelobt wird ist mit schleierhaft? Einige hier im Forum beschweren sich auch wegen Temps der NB und HDD weil das Teil die Wärme halt ins Gehäuse transportiert!

@Softie Was sollen denn dann auf längere Sicht gesehen die Hersteller der GraKa Kühler dann noch produzieren? :rolleyes: Gegen Aufpreis gibts ja eh bereits vormontierte Lösungen.
 

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.929
Zitat von akaTrip:
Weiß jemand ob der VF-900 auch auf die nächste Grafikgeneration (G80 , R600) passen wird hinsichtlich Anordnung und Temps ? Wenn ja, dann würd ich ihn nämlich jetzt kaufen...
Bis die auf dem Markt sind gibts doch eh schon wieder eine neue Zalman Kühler Serie (CPU/GPU). :D

Sehr guter Test, doch ich habe mir schon fast gedacht, dass der 900er gewinnt. :)
Weiter so!

PS: Ein Chipset Kühler Test wäre mal interessant. Da gibts ja jetzt auch einen neuen Zalman.
 

bu.llet

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.338
Muss mal wieder ein bisschen negativ dazwischen funken.

Hätte mir einen Vergleich mit passiven Lösungen (Polarbär & VM-102) gewünscht. Die Kandidaten sind zwar im Vergleich zum Referenzkühler ein Quantensprung aber immer noch rechte Schreihälse. Auch wäre interessant gewesen welche GPU die passiven Kühler bei diesem Aufbau (der schon fast vorbildlich ist) noch schaffen.

Trotzdem: Chapeau!
 
B

blago

Gast
Guter test!
Nur ich finde schade, wie schon erwähnt, dass der standardkühler nicht in die vergleichstabelle aufgenommen wurde und dass der test nicht mit einer X18/X1900XT durchgeführt wurde. Die temps bei de X1800XT wären interessanter, vor allem, weil die nicht einfach zu kühlen ist wie z.b. 7900er-serie.
Mich persönlich wurde interessieren, ob man die speicherbausteine auch passiv (z.b. sowas) kühlen könnte.


PS: was den chipsatzkühlertest test angeht, ich bin auch dafür. Hier hat man eine test, aber ich will es von CB lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.292
Guter Test, aber mir fehlt tatsächlich die Umgebungstemperatur. Die Konstruktion des Accelero im speziellen wird ja des häufigeren in Bezug auf selbige kritisiert. außerdem wäre ein SLI-Test nicht schlecht gewesen. Hierbei schneidet der Kühler von AC wohl ebenfalls nicht so gut ab.
 
?

"?"

Gast
Zitat von MartinE:
Im Gegensatz zur Silencer-Baureihe distanziert sich der Schweizer Spezialist beim Accelero vom ehemals so hoch gelobten "Direct Heat Exhaust System" (kurz: DHES) und begründet den Verzicht auf das direkte Ausblasen der erwärmten Luft mit dem überaus geringen Wirkungseinfluss auf die Gehäusetemperatur (die Rede ist von einem 1K Differenz).
OK. da ist der Grund warum die Silencer nicht weiterentwickelt werden!
Aber stimmt das auch?

Vom Prinzip her sollte die entfernung der Wärme doch eher besser sein.

Oder langweilen sich sonst die Gehäuselüfter?:)
 

supermoee

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
363
Mich wundert, dass hier im Test eventuelle Probleme mit Hardwarekompatibilität nicht erwähnt werden. Der Test ist so nicht komplett,

Der Accelero ist zu Mainboards, die die Southbridge in der Nähe des PCI-E Slots haben, nicht kompatibel. Z.B Boards mit ATI Chipsatz.
Der Lüfter pustet dummerweise die heisse Luft direkt auf das Mainboard. Mein Mainboard erreichte am PCI-E Slot nach 30min eine Oberflächentemperatur von 75°C. Die Wärme wurde natürlcih an die Southbridge weitergegeben was zu Instabilitäten führte. Der SATA Controller sitzt bei mir in der Southbridge -> Datenverlust wegen Überhitzung der Southbridge, Datenkorruption beim RAID Verbund -> RAID Verbund kaputt und System neu aufsetzen. Das ist mir 3 Mal passiert, bis ich dahinter kam, wo die Ursache lag.

Accelero raus-> System bombenstabil aber lauter. In Sachen Lautstärke ist der Accelero spitze. In Sachen Luftführung ist das Teil eine komplette Misgeburt.

Ich will nicht die Langzweitwirkung wissen, wenn das MAinboard tagtäglich immer wieder auf 75°C erhitzt wird. ICh könnte mir aber vorstellen, dass auf Dauer das dem Board nicht gut tut.

Gruss
 

10tacle

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
8.919
den Test hat plago auch schon gepostet, aber genau genommen ist der unbrauchbar, weil nicht in einem geschlossenen Case getestet wurde (zumindest steht davon nichts im Artikel). Da wären die Temps mit passiver Kühlung sicherlich ein paar grad schelchter ausgefallen. Der genaue Versuchsaufbau ist irgendwie unklar
 

supermoee

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
363
Für nen Vergleich ist es relativ egal, ob der Test bei offenem oder geschlossenem Gehäuse durchgeführt worden ist. Hauptsache die Testkonditionen waren bei allen Probanden gleich. Somit ist die Vergleichbarkeit gewährleistet und man kann erkennen, welcher Kühler besser oder schlechter ist.

Genaue Temperaturangaben kann man eh nicht machen, da die Temperatur von zu vielen Faktoren abhängt, wie z.B:

Gehäusegrösse
Zimmertemperatur
Anzahl Gehäuselüfter
Gehäusematerial
Gehäuse gedämmt/nicht gedämmt
Wärmeabstrahlung der restlichen Hardware
Lastzustand

usw usw.

Somit ist die absolute Temperaturangabe völlig unsinnig, denn nur die wenigsten werden genau die gleichen Temperaturen messen.

Gruss
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.767
Zitat von 10tacle:
den Test hat plago auch schon gepostet, aber genau genommen ist der unbrauchbar, weil nicht in einem geschlossenen Case getestet wurde (zumindest steht davon nichts im Artikel). Da wären die Temps mit passiver Kühlung sicherlich ein paar grad schelchter ausgefallen.
Muss nicht sein. Denn wenn das Gehäuse offen ist, gibt es keinen Luftstrom im Gehäuse. Ist das Gehäuse geschlossen, geht normalerweise ein Luftstrom von vorne/unten nach hinten/oben. Und von diesem Luftstrom wird auch der passive Chipsatzkühler gekühlt, da er mehr oder minder gut in diesem Luftstrom liegt. Wenn man natürlich keinen oder kaum Luftstrom hat, haben die passiven Chipsatzkühler (wie eigentlich jeder Passivkühler) schlechte Karten. Der Test auf SHW wurde ja extra mit wenig Luftstrom gemacht.
 
Top