[Sammelthread] Nvidia 3D Vision - Virtual Reality - 3D Gaming

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.298
#1
Liebe Computerbaserinnen und Computerbaser!

Wir sind in den Virtual Reality Forenbereich umgezogen. Soll nichts anderes heißen, als dass unser Erfahrungsaustausch in einem neuen Thread unter neuem Namen stattfinden soll.

Unser 3D Vision- Portfolio wird durch alle Inhalte rund um Virtual Reality und 3D-Gaming erweitert. Lasst und Infos und Meinungen, wie immer tellerrandbefreit, über Oculus Rift - HTC Vive - PlayStation VR und co., sowie entsprechende Spiele und Anwendungen teilen und gleichermaßen erörtern.

Alles rund um 3D Vision:

Diese mittlerweile umfangreiche 3D Vision Plattform hat sich über die Jahre seit meiner Reviewerstellung nach und nach entwickelt. Lasse dich als Neueinsteiger nicht davon abschrecken.

Anleitung der Informationsbeschaffung für Neueinsteiger:

*1. Stelle eine Tasse Kaffee, Limo oder ein kleines Bierchen parat und nimm dir ca. 15 Minuten Zeit, um den Post #1 in aller Ruhe durchzulesen! Die Infos aus meinem damaligen Review geben dir aus dem Stand weg etwa 90% aller relevanten Inhalte mit, um 3D Vision erfolgreich nutzen zu können.

Lasse dich vom reichlichen Informationsgehalt nicht abschrecken, die explizite 3D Visionanwendung gelingt viel leichter als du denkst und ist mit einfachsten Grundkenntnissen zu bewerkstelligen.

*2. Durchforste anschließend unser überschaubares FAQ. Hier findest du gerade als Beginner für den Einstieg relevante Daten und Fakten.

*3. Von nun an stehst du in den Startlöchern eine dir bis dato unbekannte Gamingdimension entdecken zu können. Lasse uns an deinem Vorhaben teilhaben, oder stelle noch offene Fragen in unserem Thread. Als Diskussionsgrundlage empfiehlt es sich, wenn du dabei deine aktuellen Systemvoraussetzungen preisgibst.

Nun wünsche ich viel Spaß beim Lesen und heiße dich herzlich willkommen in unserer kleinen aber feinen 3D Vision Runde,

LG Ron.

Inhaltsverzeichnis:

Post #1:
3D Vision Einstieg, Erstbegegnung und Erfahrungen, Betrachtungsweise einer für mich damals neuen Technologie. Grundlagen zum Thema, welche ich 3D Vision AspirantInnen dringend ans Herz legen möchte. Viele auftretende Fragen hinsichtlich der 3D Vision Materie werden in dem folgenden Fließtext aufgegriffen und behandelt.

Post #2:
Mein persönlicher Werdegang @3D Vision in einer fortlaufenden Systemgenese zusammengefasst.
Weiters die Betrachtungsweise 3D via Wohnzimmer TV. Abschließend ein rückblickendes Feedback und die Suche nach dem Grund des 3D Vision Nischendaseins.

Post #3:
Wichtiges rund um unterschiedliche 3D Vision Modi, Stichwort "real 3D" vs. "compatibility mode".
Interessant und lesenswert für vertraute 3D Vision AnwederInnen.

Post #4:
Tweaking Exkurs via Nvidia inspector. Anpassungen übersichtlich erklärt, empfehlenswert für versierte Anwender.

Post #5:
Oculus Rift vs. 3D Vision Surround: Oculus Rift Selbsttest, persönliche Sichtweise, Erfahrungen und Ausblicke. 2 Jahre später durch ein Oculus CV1 Review ergänzt.

Post #6:
3D Vision FAQ - Fragen und Antworten rund um 3D Vision in einem Community FAQ zusammengefasst.

Post #7:
3D Vision Spieleliste - Einstufung, Empfehlungen und nützliche Informationen

Post #8:
3D Vision Performance - Anforderungen an GPU und CPU


Post #1-5:
Screenshots @ 3D Vision in den Anhängen. Pro Post max. 30 Anhänge möglich, darum aufgesplittet.

________________________________________________________________

15.08.2012

Es ist mal wieder an der Zeit für einen neuen Erfahrungsbericht, in welchem ich versuche Euch ein nicht allzu weit verbreitetes Thema vorzustellen.



Intro

Wie von mir beobachtet wird das Thema 3D in puncto räumlicher gaming Erfahrung bis dato äußerst rudimentär behandelt. Warum dem so ist war für mich der Ansporn dieser Sache selbst auf den Grund zu gehen.

Diesbezügliche Erfahrungen möchte ich Euch nicht vorenthalten und 3D Aspiranten etwaige Impulse oder Denkanstöße mit auf den Weg geben. Wie ihr dies von meinen bisherigen Reviews gewohnt seid, soll dies möglichst objektiv und demzufolge informativ für Außenstehende geschehen. Entsprechend werde ich mich bemühen diesem Vorsatz nachzukommen, entschuldigt bitte wenn dies nicht immer flächendeckend geschehen sollte.

Geschichte und Entscheidungsfindung

Die erste Begegnung hinsichtlich räumlicher Bilderfahrung machte ich damals bei einem Kinobesuch. Avatar sollte die erste 3D Erfahrung werden und diese wurde für mein Empfinden über die Maßen erfüllt. Es folgten weitere Kinobesuche um dieser 3D Erfahrung nachzugehen und irgendwann kam der Gedanke dieses Erlebnis auch gaming-technisch umsetzen zu wollen.


In erster Linie sprang mir Nvidia 3D Vision ins Auge, da diese Form der räumlichen Spieleaufbereitung sich als geeignetste für mich darstellte. Informationsbeschaffung hinsichtlich des Spielesupports ging mit der notwendigen Hardwareplanung einher und so wurde nachfolgend beschriebenes Setup auf die Beine gestellt.

Die Wahl der Hardware:

Als Basis dieser berechnungsintensiven Form der Grafikdarstellung wurde mein Rechenknecht entsprechend adaptiert. Infos diesbezüglich könnt ihr in meinem SLI Review nachlesen. Als Quelle der Bildausgabe entschied ich mich für einen 24“ Acer GD245HQ Monitor.

Weiters möchte ich hinsichtlich der technischen Voraussetzungen und anderen 3D Technologien auf bereits vorhandene Threads/ Artikel verweisen, da ich diesen Thread überschaubar halten und mich vorwiegend auf das Endergebnis/ Spielerlebnis respektive Fazit konzentrieren möchte.

Auf alle Fälle gilt es gründlich zu prüfen, ob der Monitor 3D Vision explizit unterstützt. 3D fähige TV Geräte unterstützen 3D Vision nicht und sind gleichermaßen nicht kompatibel mit 3D Vision Brillen/ Kits!
Hier gilt es auf Nvidias 3DTV Play oder Tridef zurückzugreifen. Bandbreitenbedingte Abstriche auf Grund des HDMI Anschlusses (max 24/30 Bilder pro Sekunde @ 1080p bei Nvidia 3DTV/Tridef), kein in den Grafikkartentreiber integrierter Support und Abstriche mangels Nutzungsmöglichkeit der Modding-Community (Helix) sind die Folge.

Einrichtung und Spielstart:

Business as usual, alles wie gewöhnlich. Monitor aufbauen und via DVI mit der Grafikkarte verkabeln, eine Spielekonsole in Form der Play Station 3 wurde als 3D fähiger gaming/ blu-ray Player via HDMI Kabel angeschlossen. Danach wurde die 3D Funktion via Nvidia Treibermenü step by step eingerichtet. Dies erfolgte an Hand genauer Bildschirmanweisungen selbsterklärend und sollte selbst von unversierten Usern problemlos zu bewerkstelligen sein.


Danach diente als Betrachtungstest eine Bilderschleife von etwa 10 3D gaming screenshots. Diesbezüglich fällt es mir nicht leicht dies objektiv zu bewerten, wenn ich Euch gestehen muss dass es mich in diesem Moment vor Erstaunen fast vom sprichwörtlichen Hocker gerissen hat.

3D Rating und erste Spielerfahrung:


3D gaming steht und fällt mit dem Rating der Spiele respektive deren 3D Implementierung. Bezugnehmend darauf empfiehlt es sich die jeweiligen Anwendungen zu vergleichen. Dies kann über die Nvidia 3D Vision Homepage, das Nvidia Treiberpanel oder via Direktanzeige auf dem Monitor erfolgen.



Perfekte 3D Implementierung findet ihr bei „3D Vision ready/ 3D Vision bereit“ oder „exzellent/ ausgezeichnet“ bewerteten Spielen. Weiters folgen Bewertungen wie „sehr gut“, „gut“ oder „not recommended/ nicht empfehlenswert“. Nach einigen Testläufen mit diversen Anwendungen kann ich dieses Rating 1:1 nachvollziehen und auch so bestätigen.

Vorinformiert startete ich erste Testläufe mit bestens bewerteten Spielen. Auf der Nvidia 3D Vision Homepage findet ihr über 200 Spieletitel, welche eine „3D Vision ready“ oder „exzellent“ Bewertung aufweisen, in der Datenbank wieder. Darunter befinden sich üblicherweise viele Top Titel ala BF3, BFBC2, Crysis, Max Payne 3, Batman, Bulletstorm und dgl. Der Übersichtlichkeit wegen stehen diese im Spoiler zur Betrachtung bereit:

Battlefield 3:
Als erstes nahm ich mir BF3 im Singleplayer Modus zur Brust. Die Spielerfahrung diesbezüglich stand erstmals auf einem völlig neuen Niveau als es dies bisher @2D geschehen war. Die Waffe im Anschlag scheint man sichtlich vor der Nase zu tragen und Gegner aus der Distanz werden durch die räumliche Darstellung als „greifbare“ Bedrohung in „spürbarer“ Entfernung wahrgenommen. Die Beleuchtung schien mir dermaßen plastisch, dass selbst die Sonnenstrahlen durchs Fenster in einem Innenlevel anmuteten mir direkt ins Gesicht zu blenden bzw. auf mich zuzukommen.

Crysis 2:
Selbes Spielerlebnis wie oben bereits erwähnt. Einzig die Umgewöhnung beim räumlichen aiming/ zielen ist zu Beginn spürbar, stellt sich aber binnen einiger Minuten ein.

Dirt 3:
Eines meiner favorisierten Spiele hinsichtlich Multiplayer. Sensationell wie sich das Spielerlebnis durch die 3 dimensionalen Verlagerungen verändert. Das Geschwindigkeitsgefühl nimmt durch die „räumliche“ Fortbewegung zu und gleichermaßen steigt diesbezüglich auch der Realismus Grad.

Max Payne 3:
Ein weiteres als „3D Vision Ready“ gekennzeichnetes Spiel. Vor kurzem habe ich dieses @2D durchgespielt. Jetzt durch 3D kommen bis dato ungesehene Effekte voll zu Geltung. Beim Abfeuern der Waffe sieht man seine eigenen Patronenhülsen im Vordergrund auf den Boden purzeln und wenn man mit dieser auf Fliesen an der Wand feuert, kommen jene in Bruchstücken regelrecht auf einen zugeflogen.

Batman Arkham City:
Ein Vorreiter der 3D Technologie. Ja, das kann ich so bestätigen. Selbst in jeder Zwischensequenz wurde 3D perfekt implementiert. Als zu Beginn der Typ die Münze in die Luft geworfen hat bin ich sprichwörtlich vor meinem Monitor in Deckung gegangen um diese nicht abzubekommen. @2D habe ich diese „hack and slay“ ähnlichen Gruppenkampfsequenzen eher suboptimal und unspannend empfunden, 3D bereitet diesbezüglich ein „neues“ Spiel für mich auf.

Natürlich habe ich auch Spiele abseits der Top 3D Bewertungen getestet und komme zum Schluss dass diese abwärts von „exzellent“ nur mehr bedingt für diesen Einsatz gedacht sind.

Als Beispiel möchte ich an dieser Stelle Dead Space 2 anführen. Not recommended/ nicht empfehlenswert kann ich genauso nachvollziehen. Blendeffekte und unsaubere Bilder machen hierbei jegliches Spielvergnügen zu Nichte.

Ergänzung vom 22.08.2012
Dank dem Hinweis des Forummitglieds SamLombardo bin ich auf folgenden Link gestossen -->
http://helixmod.wikispot.org/gamelist
Dieses Modding habe ich bei oben erwähntem Dead Space 2 angewandt. Das Ergebnis ist beeindruckend. Von nahezu unspielbar reicht das Spielerlebnis @3D nun annähernd an perfektes "3D Vision ready" heran.


3D Empfindungen - Gewöhnung, Schwindelgefühl, Übelkeit?



Selbst testen ist diesbezüglich die einzig wahre Empfehlung meinerseits. Meinungen Anderer sind gut, aber jeder Mensch ist eben bzw. Gott sei Dank ein Individuum. Da sich die Zugänglichkeit von 3D gamingfähigen Testaufbauten als eher schwierig gestaltet, halte ich den Selbsttest im Kino als probates Mittel. Solltet ihr dahingehend vollständiges räumliches Sehvermögen wahrnehmen und nach einem 2 stündigen 3D Film den Kinosaal in schwindel- und übelkeitsfreiem Zustand selbständig verlassen können, ist dies zweifelsfrei ein positives Indiz Eures 3D fähigen Empfindungsvermögen.

Ein zeitlicher Aufwand des Gewöhnungsaspektes meinerseits war von Beginn an nicht von Nöten. In diversen Kommentaren konnte ich aber herauslesen, dass dies individuell unterschiedlich und eine Gewöhnungsdauer von 1-2 Stunden durchaus üblich sei.

Des Weiteren gilt die Faustformel den 3D Effekt auf der anfänglich gesetzten 15% Tiefenmarke zu belassen.

Beachtet bitte folgende Info:

10-15% der Bevölkerung kann 3D nicht wahrnehmen, eine 3D Wahrnehmungsgarantie gibt es also nicht!
Bitte beachtet diesen Umstand vor der Tätigung von größeren Investitionen (Stichwort Selbsttest Kino).

Weiters kann die Nutzung von 3D Vision Schwindelgefühle und Übelkeit hervorrufen. Geht die Sache langsam an. Legt Pausen nach einer 30 minütigen 3D Vision Session ein. Weiters könnt ihr auch die voreingestellte Tiefe von 15% reduzieren. Selbst 1 Prozent Tiefe stellt ein wesentlich schöneres Spielgefühl als plattes 2D dar.

Ich weiß dass sich dies bei einem mitreißenden New Toy wie 3D Vision als äußerst schwierig gestaltet. Geduld und Disziplin ist aber euer Freund für ein ungetrübtes Spielerlebnis. Langsam hochhanteln, sowohl in der Spieldauer als auch bei der Spieltiefe (oder Konvergenz), heißt die Devise.

Aber auch hier gilt:"Wir alle sind verschieden! Schwindelgefühl und Übelkeit können bei der Nutzung von 3D Vision unangenehme Begleiter bleiben, auch wenn dies die Ausnahme darstellt."


3D Vision Handling - Tiefe, Konvergenz und Screenshots:

In der 3D Vision Welt angekommen gilt es nun entsprechende Anpassungen vorzunehmen, um euer Spielerlebnis der dritten Dimension zu individualisieren. Klickt hierzu im Treibermenü den Button "Tastenkombinationen festlegen" und behaltet diese im Hinterkopf. Weiters lege ich euch dringend ans Herz die Option "Erweiterte Ingame-Einstellungen aktivieren" anzuhaken.


Mit der Tastenkombination Strg + F3/ F4 passt ihr ingame eure gewünschte Spieltiefe an. Mittels Strg + T könnt ihr zwischen 2D und 3D wechseln. Screenshots erstellt ihr via Hotkey Alt + F1. Diese werden im Stereoscopicordner abgespeichert. Gebt bei der Windows Suche ".jps" ein, dann solltet ihr eure Meisterwerke problemlos finden können.

Eine in vielen Spielen äußerst ratsame Anpassung ist die der Konvergenz. Ihr solltet der Konvergenzeinstellung einiges an Bedeutung beimessen. Spielerlebnis und Immersion lassen sich hiermit in vielen Spieltiteln auf ein völlig neues 3D Vision Niveau heben (Platizität, Pop-Ups, Raumgefühl).

Habt ihr die "Erweiterten Ingame-Einstellungen" wie oben beschrieben aktiviert, so nehmt ingame die Brille ab und betrachtet das Doppelbild. Passt nun via Tastenkombination Strg + F5/ F6 (Tasten länger gedrückt halten, teilweise 20 Sekunden!) die Konvergenz soweit an, bis sich das Doppelbild eurer Spielfigur (bei Egoshootern die Waffe) vollständig überlagert. Dann speichert diese Einstellung via Hotkey Strg + F7 ab. Setzt jetzt die Brille wieder auf und genießt ein völlig neues Immersionsgefühl. Die Konvergenzanpassung gelingt leider nicht bei allen Spielen, da diese ab und an gelockt wurde. In einigen wenigen Spielen (Beispiel Max Payne 3) könnt ihr die Konvergenzanpassung sogar in den Grafikeinstellungen des Spieles vornehmen.

Nehmt euch für diese Anpassungen und Einstellungen entsprechend Zeit, erst das optimale Zusammenspiel aus Spieltiefe und Konvergenz macht euer 3D Vision Spielerlebnis vollkommen.

Hardwareanforderungen, Bilder pro Sekunde (fps) - Rate:


Auf entsprechende Harwareanforderungen von 3D Vision sollte man gründlich vorbereitet sein. Als Faustformel gilt die Halbierung der fps Rate im 3D Vision Betrieb. Dies kann ich 1:1 nachvollziehen, jedoch gibt es auch positive Ausnahmen wie beispielsweise Crysis 2. Hier kann man trotz ausgezeichneter 3D Implementierung ein moderates Abfallen der Bildrate von nur 10-15% beobachten. Setupabhängig steht der verwöhnte „alles Ultra“ Anwender ab und an dann vor der Entscheidung den Bildqualitätsregler etwas nach links zu verschieben. Zur Beruhigung sei gesagt, dass marginal verminderte Bildqualität als kaum spürbar wahrgenommen wird, da der 3 dimensionale Effekte eindeutig dominiert.


Als Richtmarke hinsichtlich Pixelbeschleuniger würde ich Karten in den Bereichen GTX 580, GTX 660ti, bzw. GTX 670 aufwärts oder entsprechende SLI Kombos empfehlen. Der Umstand einer perfekten 3D Vision Implementierung geht diesbezüglich meist mit perfekter SLI Skalierung einher, soviel kann ich nach meinen ersten Testläufen bestätigen.

3D Vision Neueinsteiger berichten aber von einer durchaus brauchbaren 3D Vision Performance mit Pixelbeschleunigeren ala GTX 560TI, GTX 480 oder GTX 570. Soll soviel heißen, dass der Eintritt in die 3D Vision Welt keine high end Hardware voraussetzt.

Hinsichtlich des Vram Bedarfes setzt 3D Vision keine höheren Anforderungen an die Grafikkarte als der 2D Betrieb. Dies gilt es insbesondere für etwaige SLI Aspiranten zu erwähnen. Weiters sollte ihr eine halbwegs potente CPU am Start haben. 3D Vision erfordert hohe Bildraten zur Berechnung, von denen dann die Hälfte pro Auge übrig bleiben (maximal 120 fps = max 60 fps pro Auge).

Mithilfe der Community konnte festgestellt werden, dass 3D Vision bedingter Vram Mehrbedarf in manchen Spielen nachvollziehbar war. Andere Spiele hingegen verhalten sich diesbezüglich im Vram Vergleich 2D --> 3D Vision völlig neutral. Wir bleiben am Ball.

Weiters sei gesagt, dass eine Nutzung der 3D Vision Technologie ausschließlich mit Nvidia Grafikkarten möglich ist!


Begleiterscheinungen ala Ghosting, Flimmern und co.:

Ein häufig diskutiertes und in puncto 3D Darstellung essentielles Thema. Hierbei gilt die Grundregel den Raum so gut als möglich abzudunkeln und jegliche Lichtquellen auszuschalten. Ich habe einige Situationen diesbezüglich getestet und kann die Flimmerabnahme in direkter Proportion zur Abdunkelung bestätigen. Ab einer Abdunkelung von etwa 60% des Raumes, obgleich diese Angabe schwer in Zahlen zu fassen ist, kann ich diesbezüglich kein Bildschirmflimmern mehr wahrnehmen.

Ghosting wird als Phänomen der Doppelbildung in der 3D Darstellung bezeichnet. Man kann sich dies als versetzt erscheinendes Abbild oder als hellen Schatten, beispielsweise der Spielfigur, vorstellen. Bei Bulletstorm konnte ich in einer Zwischensequenz einen leicht angedeuteten Schatten der Spielfigur erkennen. Dies war in einem Zeitraum von 3 Sekunden erkennbar und in meinen Augen nicht weiter störend. In allen anderen bisher getesteten games konnte ich dieses Phänomen bis dato noch nicht ausfindig machen.

Oben erwähnte negative Begleiterscheinungen gehen nach ersten Erkenntnissen mit unzureichend abgedunkelten Räumen und wahrscheinlich mit mangelhafter 3D Spieleimplementierung, Stichwort schlechte 3D Bewertung, einher. Da ich mich anfangs auf eher perfekt bewertete Spiele konzentriert habe und ob der großen Anzahl von bestens bewerteten Spielen, fehlen mir diesbezüglich noch Erfahrungswerte.

Handling, Tragekomfort und der Einsatz von Sehhilfen:

Bei neuen Errungenschaften bewertet man diese Eigenschaft nach dem Zeitaufwand und Arbeitsaufwand der eigenen Adaption. Hinsichtlich Nvidia 3D Vision ging dies meinerseits äußerst einfach von der Hand und scheint mir gut durchdacht zu sein.

Monitor aufbauen, Treiber einrichten, Brille aufsetzen und 3D Quelle abspielen. Weiters vereinfacht ist dies durch Monitore bei denen der 3D Empfänger integriert ist, wie dies auch bei meinem Gerät der Fall ist.

Den Tragekomfort der Brille würde ich als eher durchschnittlich bezeichnen. Problem hierbei ist der über den Ohren drückende Rand der Kopfhörermuschel bei Verwendung eines solchen. Natürlich hängt dies mit Bauform, Ausstattung und Anpressdruckes Eures Beschallungsgerätes zusammen. Ich verwende eine komfortablen mit Velourspolstern ausgestatteten Beyerdynamic DT 990 Pro Kopfhörer, welcher mit leichtem Anpressdruck zu Werke geht. Nach längerer Hördauer, Zeitrahmen etwa 2 Stunden ohne Pause, spüre ich aber diesbezüglich leichte Unannehmlichkeiten.


Mit eng geschnittenen Hörmuscheln, harten Polsterungen und Anpressdrücken im Schraubstockformat könnte dies zum ernsthaften Problem in Sachen Tragekomfort werden.

Diesbezüglich gilt es zu bemerken, dass ich noch die Erstversion von Nvidia 3D Vision im Einsatz habe. Diesem Umstand wurde bei der seit einiger Zeit erhältlichen Nachfolgerversion lautend „Nvidia 3D Vision 2“ Rechnung getragen. Ob die Abflachung der Bügel und der Einsatz von weicheren Materialien dahingehend Besserung bringen werde ich demnächst an Hand eines Selbsttestes überprüfen und nachreichen.

Solltet ihr Benutzer von Sehhilfen in Form von Brillen sein, scheint mir der nötige Freiraum für jenen Sehbehelf zwischen Kopf und Brille großzügig dimensioniert zu sein. In einigen Kommentaren konnte ich dies auch bejahend herauslesen.

Ergänzung: Im Post #64 wurde auf einen Clip für 3D Shutterbrillen hingewiesen und dieser als sehr hilfreich für Brillenträger beschrieben, danke Asder für die Auskunft.

Upgrade Möglichkeiten, 3D Vision Kit und integrierter Transmitter, Nutzung mehrerer Brillen:

In meinem Fall handelt es sich um ein 3D Setup im Midrange Bereich. Weiters gibt es bessere und schlechtere Ausstattungsvarianten. State oft the Art sind derzeit folgende 2 Monitore: Asus VG278h und Benq XT2420.

Diese beiden Geräte bringen die Technologie des Backlightboostings mit, welches der Abdunkelung des Bildes durch die Shuttertechnologie entgegenwirken soll. Preislich liegen diese im Bereich von etwa 500,- respektive 350,-. Wobei der Asus Monitor bereits einen integrierten Transmitter besitzt und im Lieferumfang die entsprechende 3D Brille dabei ist. Beim Benq Monitor fallen Zusatzkosten von etwa 100,- für die Beschaffung des 3D Vision Kits an.

Die Anschaffung des 3D Vision Kits ist nötig, da der notwendige Transmitter nicht im Bildschirm integriert ist. Meines Wissens befindet sich ein entsprechendes Nachfolgemodell mit integriertem Transmitter bereits auf dem Markt.

Wollt ihr Euren 3D Monitor als Rechner-unabhängiges Bildausgabegerät nutzen wollen, so sollte dem Umstand des integrierten Transmitter unbedingt Rechnung getragen werden. Dies funktioniert beispielsweise problemlos, wenn ihr Spielekonsolen oder andere Wiedergabegeräte anschließen wollt. In meinem Fall fungiert eine Play Station 3 als 3D blu-ray fähiges Abspielgerät.

Des Weiteren können 3D fähige Spieleinhalte via Konsole genossen werden. Getestet habe ich bereits Resistance 3 und kann eine erstaunliche 3D Implementierung bestätigen.

Dem gemeinsamen 3D Vision Genuss steht nichts im Wege, wenn man zusätzliche 3D Vision Brillen ordert. Der Transmitter kann mehrere Brillen ansprechen und selbst 3D Vision 1 oder 2 Versionen, egal ob mittels internen oder externen Transmitter, sind untereinander kompatibel.


Entscheidungsfindung der Anschaffung:


Ich sollte mich mit der Anschaffung eines 3D Vision Setups auseinandersetzen, wenn …

… ich im Vorfeld gute Erfahrungen damit gemacht habe. Beispiel Kinobesuch.
… ich Interesse für neue Technologien mitbringe und mein Zocker Alltag frischen Wind benötigt.
… es meine Hardware zulässt spielbare fps Raten zu erzeugen.
… meine Lieblingsspiele überwiegend „3D Vision ready“ oder „exzellent“ bewertet werden.

Ich sollte von der Anschaffung eines 3D Vision Setups Abstand nehmen, wenn …

… ich die körperlichen Voraussetzungen nicht mitbringe.
… ich ausschließlich skillorientierter Multiplayershooter bin.
… ich allergisch auf unzureichende 3D Implementierung eines meiner Spiele reagiere.
… ich in Puncto fps Rate bei meinem bisherigen 2D Betrieb unzufrieden bin.

Fazit und Abschlussworte:

3D Vision gilt für mich als bahnbrechendste Erfahrung meiner Spielerlaufbahn. Und ja, diese begann vor etwa 25 Jahren mit Atari, C64, Amiga 500 und co. Der Spieltrieb hat zwar Gott sei Dank mit zunehmendem Alter und aus Zeitgründen abgenommen, wenn aber der Rechenknecht in Betrieb genommen wird so soll dies zukünftig hauptsächlich unter Verwendung von 3D Vision geschehen.

Ich kann diesbezüglich eine klare Empfehlung in Richtung gaming Erlebnis @ 3D abgeben und hoffe Euch mit meiner Aufbereitung dieses Threads Orientierungshilfe gegeben zu haben. Beachtet aber, dass meine Schilderung der Tatsachen immer nur individuell und ohne Gewähr für Andere stattfinden kann, obgleich ich mich bemühte jenen subjektiven Aspekt möglichst gering zu halten.

Ich würde mich über Kommentare, Eure Erfahrungen bzw. Ambitionen und einen sachlich und Flame befreiten Austausch freuen und werde diesen Thread in nächster Zeit betreuen und ggf. ergänzen. Anmerkungen, positive als auch negative Kritik herzlich willkommen.

Edit: Ich bedanke mich an dieser Stelle für Eure tatkräftige Mithilfe, welche für einen produktiven und kreativen Informationsaustausch unerlässlich ist.

Weitere wichtige Infos und zusätzliche Screenshots entnehmt bitte den Beiträgen #2-#6 !

Mit besten Grüßen
ronrebell.

Quelle Photos: eigene Bilder
Quellen Screenshots: Nvidia 3D Vision Homepage, Nvidia Treibermenü

Dateianhänge und wichtige Links:

Der Übersichtlichkeit wegen habe ich jetzt die wichtigsten Screenshots aus den Einzelpostings zusammengefasst. Somit könnt ihr künftig einige 3D Vision Candys im Threadstarter begutachten.
Edit: Weitere Screenshots gibts ab Post #5, da der Threadstarter mit 30 Dateianhängen limitiert ist.

Bemerken möchte ich aber, dass 3D Vision Neulinge einige Screenshots nicht einwandfrei betrachten können, da manche mit einer Tiefe von 80% und mehr angefertigt wurden. Hierbei Bedarf es einiger Zeit an Gewöhnung, dies ist aber ganz normal.

Beachtet bitte, dass einige 3D Vision Candys (viele auch hier im Dateianhang) nur Dank Helix Mod möglich bzw. spielbar sind, wie ich dies auch oben bereits an Hand des Dead Space 2 Beispieles erwähnt habe. Merkt euch bitte folgende für jeden 3D Vision Nutzer essentielle Links:

http://helixmod.blogspot.co.at/
http://www.blurbusters.com/zero-motion-blur/lightboost/
Folgendes Diskussionsforum erachte ich als empfehlenswert:
https://forums.geforce.com/default/board/49/3d-vision/

Weiters ersuche ich, dass in diesem Thread 3D Vision on topic bleibt, der Übersichtlichkeit wegen.
Fragen hinsichtlich AMD und 3D bzw Tridef bitte ich im benachbarten Thread zu behandeln.
Folgt diesbezüglich bitte folgendem Link:
https://www.computerbase.de/forum/t...e-mit-amd-grafikkarten.1224800/#post-14156621

_________________________

Infos zu unseren Ur-Threads (nicht mehr aktualisiert) findest du hier:

Mit 11.03.2014 wurde unser 3D Vision Thread im Monitor-Forenbereich oben angepinnt und hat nunmehr einen Fixplatz hier @ ComputerBase. Vielen Dank für die Anerkennung @ Mods.

WICHTIG:

Der äußerst umfangreiche Schriftverkehr mit knapp 2.000 bzw. 4.400 Postings und gut 140.000 bzw. 260.000 Klicks wurde geschlossen. Der Ordnung und Nachvollziehbarkeit halber ist dieser unter dem bisherigen Link weiter nachlesbar:

1. Thread:https://www.computerbase.de/forum/t...echtes-3d-gimmick-oder-gamer-zukunft.1098113/
2. Thread:https://www.computerbase.de/forum/t...echtes-3d-gimmick-oder-gamer-zukunft.1326497/

SEHR WICHTIG:

ACHTUNG Abonnenten, neuer LINK! Ihr müsst euer Abo bzw. eine etwaige Signaturverlinkung zu diesem Thread neu setzen! Informiert bitte alle treuen Boardies dahingehend dies umzustellen![/B]
_________________________

3D Vision als Nischenprodukt, eine subjektive Sachverhaltsdarstellung nach 3-jähriger Nutzung:

Immer wieder wurde ich von einigen 3D Vision begeisterten Anwendern gefragt, warum denn 3D Vision ein solches Nischendasein fristet. Anbei meine Stellungnahme:

> klick <

______________________________

3D Vision Zukunft

Lest hierzu meine zusammengefasste Systemgenese seit Erstellung dieses Erfahrungsberichtes.
Diese ist direkt unterhalb in Post #2 nachzulesen.
Bzgl. künftiger 3D Vision Entwicklung nehme ich dort Stellung.

______________________________

Hier gehts zu den bisherigen VR- Erfahrungen von Oculus Rift DK2 bis hin zu Oculus Rift CV1:


 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

ronrebell

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.298
#2
Aktuelles System:
http://www.sysprofile.de/id159419

3D über Wohnzimmer TV via Tridef:

Februar 2014:
Mein Fernseher (Sony 46" KDL 755, 3D Shutter) befindet sich nun via HTPC (siehe sysProfile) im 3D Einsatz mittles Tridef Drittanbietersoftware (14 Tage kostenlos, dann werden einmalig $ 40 ~ € 30,- fällig, um Tridef zeitlich uneingeschränkt nutzen zu können).

Performancemäßig wird die CPU teils asymmetrisch ausgelastet, niedrige Bildraten sind die Folge. Die Möglichkeit zu leistungssparenderem 3D umzuschalten steigert die Bildraten, mindert aber gleichermaßen die Qualität der räumlichen Darstellung.

Weiters gilt es in schnellen Spielen (Rennspiele, Shooter) die native Auflösung des Fernsehers in Richtung 720p zu verlassen, um HDMI bandbreitenbedingte 60 fps bei der 3D Darstellung nutzen zu können.

Nach einigen Tridef Testläufen würde ich die Möglichkeit des 3D Genusses via Fernseher als willkommene Ergänzung zu 3D Vision sehen. Festzuhalten gilt, dass Abstriche gemacht werden müssen und 3D Vision als pimäre und vollkommenere Lösung des 3D Erlebnis gesehen werden sollte.


3D Vision als Nischenprodukt, eine subjektive Sachverhaltsdarstellung nach 3-jähriger Nutzung:

Seit Erstellung unseres Ur-3D Vision Threads zählt dieser Erfahrungsaustausch mittlerweile ca. 400.000 Klicks und um die 5.000 Postings (Stand 04/2015). Immer wieder taucht die zugegebermaßen berechtigte Frage auf, warum diese Technologie eigentlich nie den Sprung aus dem Nischendasein geschafft hat. 3D Vision Neueinsteiger als auch erfahrene 3D Vision Anwender nehmen dies meist nur mit großem Unverständnis zur Kenntnis, respektive können sich nicht erklären, warum ein dermaßen bahnbrechendes Spielerlebnis keinen Fixplatz in der großen weiten Gamingwelt erlangt hat.

Folgende Punkte möchte ich aufgreifen und aus meiner Sicht beleuchten. Dass es sich um eine rein subjektive Sachverhaltsdarstellung meinerseits handelt, möchte ich explizit erwähnen.

*Der Mensch, ein Gewohnheitstier

Spielen ist doch schön. Selbst Veteranen aus Atari-Zeiten, wie auch ich es einer bin, sind mit diesem Hobbie großgeworden. Man hat Rechner und nen Bildschirm, macht Laune und ist man so seit Ewigkeiten gewohnt. Das Neue ruft aus psychologischer Sicht oftmals Nervosität im Unterbewußtsein vieler Individuen hervor. Ausgetretene Pfade der schon so vertrauten Gewohnheit zu verlassen, erfordert Neuanfänge, Risken und zugleich eine Eventualität des Scheiterns.

Um diesem etwaigen Risiko den inneren Wind aus den Segeln zu nehmen, hat sich der Erdenbürger die Argumentationstaktik des "Das ist doch alles nichts für mich! - Braucht kein Mensch! - Völlig deplaziert und überbewertet!" angeeignet. Andere jedoch sind Suchende, die sich nie zufrieden geben wollen und Offenheit für Neues und Unbekanntes von Natur aus in sich tragen. Das erschließt einem viele Möglichkeiten neue Dimensionen zu erlangen, setzt aber die Bereitschaft des möglichen Scheiterns voraus. Das ist nicht Jedermanns Sache, soviel steht fest.

*Marketing, Zugangsmöglichkeit und Redakteure


Der Launch von 3D Vision brachte das bekannte "War alles schon einmal da - hat sich nicht durchgesetzt!" Syndrom aufs Computergaming Parkett. Die Vermarktung des hauseigenen Nvidia-Produktes gestaltete sich als eher lau, und selbst ich als technikinteressierter Mensch habe von einer Technologie namens 3D Vision 1 keinen Wind bekommen.

Wie 3D Vision Nutzern bekannt ist, steht und fällt die Sache mit dem Selbstversuch. Man kann hunderte Seiten darüber lesen, die Wahrheit darüber erfährt man aber erst beim Selbsttest. Dieses Unterfangen scheiterte damals schon an schlichtweg fehlenden Testaufbauten für 3D Vision Aspiranten. In jedem Blödmarkt gabs den zwölfunddreißigsten 0815 Monitor zu bestaunen, 3D Vision Endprodukte aber Fehlanzeige.

Weiters bringen Neuentwicklungen Unausgereiftheit zu Tage. 3D Vision 1 als abdunkelnde Spassbremse, Flimmerei, mangelnder Support und andere Kinderkrankheiten ließen die für den Produktstart so wichtigen Journalisten/Redakteure von dieser Technologie Abstand nehmen. Wird der Marketingstart eines Produktes versäbelt, ists im Nachhinein nahezu unmöglich Boden wettzumachen, 3D Vision 2 gestaltete sich demnach als lauer Aufguss einer schon abgestempelten Technologie.

Aspekte wie Backlightboosting, der mittlerweile gut aufgestellte Support, verfügbare 27" Endgeräte und eine schlagkräftige Modding-Community zählten in der Öffentlichkeit nach 3D Vision 2 Release nicht mehr. Die Schlacht um Kunden war zu diesem Zeitpunkt schon verloren, das Argument des Nischendaseins untermauert.

Ich stand bereits mit diversen Redaktionen in schriftlichem und telefonischem Kontakt. Sich dem Thema nochmals anzunehmen bzw. Redakteure damit zu beauftragen, sich doch einmal vor ein 3D Vision-fähiges Endgerät zu setzen und 10 Minuten in Tomb Raider 2013 unterzutauchen, scheiterten bereits im Ansatz. In wirtschaftspolitischen Zeiten zählen klicks, Auflage und Werbepartner. Mögliche verschwendete Manpower für einen Nischenartikel fehlt, da ist kein Platz, keine 10 Minuten.

*3D Vision Homebase und der WASD-Noob

In meinen letzten 20 gaming Jahren rückte mein Hobbie nach und nach in den Hintergrund. Das "Älterwerden" bringt eben neue Verantwortungen mit sich und die Ressourcen für freie Spielestunden schmelzen dahin. Wenn dann auch noch andere Hobbies am Start sind, wird die Spielezeit ein wertvolles Gut. Eigentlich wollte ich nach jahrelanger Übersättigung die Gamingsache an den Nagel hängen, mein 3D Vision Neubeginn und gleichzeitig der 2D Welt und einem quasi anderen Hobbie den Rücken zu kehren, kam zufällig. Oder wars der innere Drang nach Neuem zu suchen, ich weiß es nicht mehr.

Ein gebrauchter Acer 24" 3D Vision Moni um 200,- und meine GTX 480 waren der günstige Neubeginn und gleichzeitig musste ich mir kopfschüttelnd eingestehen, warum ich 20 Jahre lang in einer platten 2D Welt verweilte. Dass der Einstieg zu teuer gewesen wäre, musste ich mir als grobe Fehleinschätzung eingestehen. Alles andere ist Geschichte, die man ja in unserem Thread bei Interesse nachlesen kann. Mittlerweile liest sich die Sache ja wie ein Entstehungsroman. Gegen Ende des Threadstarters #1 habe ich den Ur-thread verlinkt.

Die mangelnde Publicity und 3D Vision Abgeneigtheit der breiten Masse lies mich glauben ein verwirrtes Schäfchen zu sein, welches ein mutiertes "Mann ist das Bombe-3D Vision Gen" in sich trägt. Besuche meiner Altherrenspielercommunity widerlegten meinen Ersteindruck aber schnell. Ausschließlich jeder Erstkontakt, vom Zockerprofi bis hin zum totalen WASD Noob, gestaltete sich als kopfschüttelndes "Mann o Mann, wie geil ist das denn!" Erlebnis.

Die Folge mich auf die Suche nach Gleichgesinnten zu begeben war die Erstellung dieses Threads hier.
Meine Motivation war es, diese in die Tonne getretene Perle anderen Menschen nicht vorenthalten zu wollen.
Und ja, zugegebenermaßen steckt da einiges an Idealismus mit drin.

Ich bekomme dafür nichts, nothing, nada, alles für lau. Will ich auch nicht und bleibe gerne unabhängig. Gebetsmühlenartige Kommunikationen mit Nvidia, Spieleredaktionen oder einschlägigen Fachmagazinen habe ich ad acta gelegt. Das kostet mir noch mehr von meiner jetzt schon so spärlichen Spielezeit. Die Zeiten alt eingesessene 2D Gamer zum Besseren zu bekehren habe ich längst hinter mir gelassen, meine gaming Community ist längst schon zum 3D Vision Ufer übergelaufen.

*Auf den Punkt gebracht

Wenn sich der ambitionierte Gamer die hundertste blingbling GPU kaufen möchte, anstatt einen 3D Vision Blick zu wagen, so ist dies doch völlig legitim. Wenn das Spielemagazin den zwölfunddreißigsten Kühlertest, bei dem der blingbling 3000 Kühler wieder einmal 0,8 Grad Temperatur rausholt, einer 3D Vision Bestandsaufnahme vorzieht, dann ist das readktionelle Entscheidungsfreiheit. Geht mich nichts an, ich verdiene meine Brötchen ja wo anders. Ich muss das Spielemagazin ja nicht kaufen, mache ich auch nicht mehr, habe ich storniert. 3D Visionäre sind trotzige Individuen, manchmal zumindest ;-)

Was bleibt nach meinen ersten drei 3D Vision Jahren?
Manchmal Ärger und Unverständnis über Verbortheit. Der Aspekt des eigenen Spielvergnügens macht dies aber um Welten wett.
Was noch bleibt ... viele neue Kontakte, entstandene Freundschaften bis hin ins private Umfeld und die beste Community im öffentlichen Netz in unserem Thread, die man sich nur wünschen kann. Das zählt und bleibt, alles andere ist 3D Visionäres-Beiwerk.

Over and out,
Ron.
 
Zuletzt bearbeitet:

ronrebell

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.298
#3
3D Vision Zukunft - Der neue 3D Compatibility Mode - CM 3D vs. Real 3D - Modding Community

Aus gegebenem Anlass und der Wichtigkeit wegen möchte ich euch alle News hinsichtlich zukünftiger 3D Vision Entwicklung nicht vorenthalten. Ich möchte den äußerst komplexen Inhalt in simpel aufbereiteter Form wiedergeben, des einfachereren Verständnis wegen.

Ausgangssituation und was bis jetzt (April 2014) geschah:

Viele neue Spiele leiden seit DX 11 an unzureichender 3D Vision Implementierung. Zahlreiche Titel sind somit @ 3D Vision out of the box unspielbar (Bildfehler, falsche Schattendarstellung, etc.). Der Modder Helix schaffte erstmals den 3D Vision DX 11 Modding Durchbruch mit Bioshock Infinte, welches zuvor unspielbar war und nun in perfektem 3D Vision läuft.

Seither sind einige Monate vergangen und die Modding Community hat sich an zahlreichen Titeln die Zähne ausgebissen. Missmut der 3D Visionäre machte sich im offiziellen GeForce Forum breit.

Die Modding Community arbeitete weiter an diversen Wrappern, um 3D Vision mit einem halbwegs vertretbaren Zeitaufwand auf Schiene zu bringen.

Seit dem letzten 335. WHQL Treiber wurden Spiele via CM 3D spielfähig gemacht, unter anderem AC III. Probleme bei gemoddeten Spielen lagen darin begründet, dass Moddings nicht mehr funktionierten, weil diese durch CM 3D overruled wurden.

Nvidia bietet seit Treiber Beta 337.50 einen Switch zum Umschalten zwischen CM 3D und vollwertigem 3D Vision an. Mit der Tastenkombo STRG+ALT+F11 lässt sich ingame zwischen diesen beiden Mods nun hin- und herschalten.
https://forums.geforce.com/default/.../official-337-50-beta-driver-feedback-thread/

Ein großer Durchbruch der Modder @ DX11 3D Vision ist mit dem heutigen Tag geglückt. Danke Sam für deine News:
Gute Nachrichten von der Modfront!

Es ist wohl gelungen, einen echten 3D Vision fix für Assassins Creed 3 zu erstellen. Dieser soll auch für AC 4 funktionieren.

https://forums.geforce.com/default/...assins-creed-3-real-3d-game-fix-beta-release/

Die Leute im Nvidia Forum sind ganz aus dem Häuschen und schreiben von einem großen Unterschied zum CM 3D über den Treiber (das man ja dank NV zum Glück mittlerweile abschalten kann.)

Gute Nachrichten wie ich finde

...und lässt hoffen für weitere/zukünftige Games


Gruß Sam

Ich habe das Ergebnis bereits getestet und muss zugeben, dass man als echter 3D Visionär fast Freudentränen in den Augen haben muss. Was für ein Unterschied und ich kann euch nur sagen, dass wir eine der vermutlich engagiertesten Modding Community auf diesem Planeten an Board haben.

Im Anhang setze ich euch Vergleichsscreenies zwischen CM- und real 3D rein. Macht euch selbst ein Bild und vergesst nicht, dass der Unterschied ingame noch um Welten größer ist als auf komprimierten Standbildern. Vergesst auch nicht die Konvergenz anzupassen. Alles funktioniert nun 3D Vision ready like.

LG, euer Ron.

P.S. 3D Vision is still alive.
 

Anhänge

ronrebell

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.298
#4
3D Vision Profilanpassung - Nvidia Inspector Userguide

Um den Threadstarter zu ergänzen möchte ich euch heute ein hilfreiches Tool für Bildqualitätstweaker und/oder 3D Visionäre vorstellen. Mit diesem könnt ihr diverse AA Settings, fps Limiter oder auch unterschiedliche Spielprofile anpassen.

Ich möchte euch an Hand eines 3D Vision out of box nicht spielbare Titels die Vorzüge dieses Tools näherbringen.
Tweaking einfach gemacht am Beispiel von Trials Evolution, einem wirklich netten und kurzweiligem Rennspiel:

1.) Ladet euch das oben erwähnte Tool herunter und startet dieses.
https://www.computerbase.de/downloads/systemtools/grafikkarten/nvidia-inspector/



2.) Klickt auf das rot markierte Werkzeugsymbol. Nun öffnet sich folgendes Fenster:



3.) In dem blau umrahmten Feld wählt ihr das Profil:"Trials Evolution: Gold Edition".

4.) Klickt den rot umrahmten Button und löscht das Trials Profil. Klickt dann "Yes" um dies zu bestätigen.

5.) Anschließend ganz rechts oben das grün/weiße Häckchen "Apply changes" klicken.

6.) Nun wählt ihr in dem blau umrahmten Feld das Profil "Assassin's Creed IV: Black Flag (SP)".

7.) Klickt nun den grün umrahmten Button. Ihr werdet jetzt nach der hinzuzufügenden Anwendung gefragt. Navigiert zu dem Verzeichnis "trialsfmx.exe" (bei mir: Festplatte S/Trials Evolution Gold Edition/datapack/trialsFMX) und doppelklickt dieses. In der grünen Leiste solltet ihr nun "trialsfmx.exe" hinzugegügt sehen. Klickt nun wieder auf "Apply changes".

Startet das Spiel. Via Alt+Strg+Einfg sollte nun das Assassins Creed Profil angezeigt werden. Ingame könnt ihr nun (337.50 Beta Treiber vorausgesetzt) mittels Strg+Alt+F11 zwischen echtem 3D Vision (=unspielbar) und Compatibility 3D (einwandfrei spielbar) hin- und herschalten.

Fazit:

Die Anpassung dauert etwa 30 Sekunden. Das Spiel Trials ist somit einwandfrei @ 3D Vision spielbar. Hierbei handelt es sich zwar um unser bereits erwähntes Fake 3D, welches bei dieser Art von Spiel aber weniger unzufridenstellend ins Gewicht fällt als bei Anderen.

P.S. Ich bedanke mich bei dem GeForce Forum Boardie namens 4everAwake, welcher mir bei meinem schon verstaubten Nvidia Inspector Wissen wieder auf die Sprünge geholfen hat.
 

ronrebell

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.298
#5
AW: Nvidia 3D Vision - „Echtes“ 3D - Gimmick oder Gamer Zukunft?

3D Vision Surround vs. Oculus Rift Development Kit 2 (ORD2) - 10.08.2014

An erster Stelle möchte ich mich bei einem guten Freund bedanken, der mir diese brandneue Oculus DK2 kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.



Hallo Community, heiß ersehnt und erwartet habe ich das brandaktuelle Oculus DK2 in Betrieb genommen.
Eines vorweg, mein Review bezieht sich auf das heutige Datum. Weiters möchte ich dringendst darauf hinweisen, dass meine Betrachtungsweise von mittlerweile 2 jähriger 3D Vision (Surround) Erfahrung geprägt ist.

Ich möchte herausstreichen, dass mir jegliches verteidigen meines eigenen Setups fern liegt und ich einfach versuche möglichst zeitnah meine Empfindungen, Bauchgefühle und Gedanken weiterzugeben.

Einrichtung und Allgemeines:

In puncto DK2 sprechen wir zu diesem Zeitpunkt ausdrücklich von Developer Hardware, fernab jeglicher Endkundenversion. Die Einrichtung gestaltet sich verglichen mit derer eines 3D Vision Setups wesentlich umfangreicher, Plug and Play Käufer sollten dahingehend in diesem Entwicklungsstadium die Anschaffung eines DK2 nicht in Betracht ziehen.


Empfehlung meinerseits: Dem beigelegten Quick Installation Guide folgen und parallel dazu diese brauchbare Anleitung beachten -->
http://www.bloculus.de/oculus-rift-developer-kit-2-guide-fuer-neueinsteiger-und-bekannte-probleme/
In Sachen Troubleshooting durchforstet ihr meist englischsprachige Foren, alles aber machbar sofern man der Sprache in grundlegendem Maße mächtig ist.

Test und Ersteindruck:

Hier beginnt der schwierigste Teil meines Reviews, da ich Euch meine Empfindungen nur äußerst 3D Vision "vorbelastet" wiedergeben kann. Darin liegt nun wirklich der Hund begraben und dies macht mich etwas sprachlos.

Ihr alle kennt mit Sicherheit die unzähligen Youtube Videos, in denen OR Ersttester fast vom Hocker fallen und vor Freude schreien. Ich habe mir diese ebenso angeguckt und darauf hingefiebert.

Nach Inbetriebnahme und den üblichen bekannten Demos (Rollercoaster, AloneInTheRift, Ocean Rift ,...) setzte ich das VR Kit ab und machte erstmal Pause um die Enttäuschung zu verdauen. Ich fragte mich erst ob irgendetwas nicht mit mir stimme, warum bei mir nicht der "Ich fall vom Stuhl" Aspekt wie der Holzhammer zuschlägt.


Eine Stunde später nochmals die Demos getestet, keine Besserung in Sicht. Dinge wie die katastrophale Auflösung, die einen die Pixel zählen lässt, schob ich komplett beiseite. Auch den Aspekt, dass die Farben unnatürlich wirkten ebenso. Ich hab in den Demos rumgeguckt, beim Rollercoaster wurde es mir etwas komisch im Kopf, nach der zweiten Fahrt war die Gewöhnung schon da.

Der 3D Effekt sieht toll aus, aber .... und genau da komme ich jetzt auf den Punkt:"Den 3D Effekt kenne ich bereits." In und auswendig, genieße ich fast täglich @ 3D Vision Surround in perfekter Auflösung mit gut 95% aller Spieletitel. Der "Ich fall vom Stuhl Effekt" kann bei mir nicht zünden, ich könnte mich nur über eine bessere Immersion dank dem Sichtbereich freuen. Aber auch da macht das 5 Zoll Diplay mit einem Sichtfeld, welches in der Breite geringer als mein Surround Setup ausfällt, nicht mit. Die Unbegrenztheit nach oben und unten werte ich als Pluspunkt, der einzige den ich jetzt ausmachen kann.


Fazit:

Erfahrungen darüber habe ich mit meinem Kumpel (dem Bereitsteller dieses VR Kits) ausgetauscht. Er selbst ist auch langjähriger 3D Vision Surround gamer. Leute ich muss euch mitteilen, dass sich unsere Empfindungen "leider" zu 100% decken. Das Kit bleibt nun noch paar Tage bei mir und geht dann wieder zu ihm retour und weiter via ebay.

Bevor hier künftige OR Aspiranten glauben, dass diese 3D Vision Community völlig verblendet sei, möchte ich eines festhalten: Wir sprechen hinsichtlich DK2 von einem Produkt, welches für den Endkunden noch längst nicht am Markt ist. In 2-3 Jahren wird das Display hoffentlich massiven Verbesserungen, Stichwort Pixeldichte, unterzogen werden. Dazu braucht es dann auch entsprechende Hardware der User (4k ist meines erachtens unerlässlich). Der Vergleich mit völlig ausgereiftem und lange am Markt befindlichen 3D Vision hinkt diesbezüglich natürlich gewaltig.

Ich glaube nach wie vor an OR, an die baldige voll zufriedenstellende Marktreife aber nicht mehr. Wie mein Kumpel trocken meinte:"Warte noch 2-3 Jahre dann passt das.", so würde ich dies auch beurteilen.


Zurück zum "Ich falle vom Stuhl Aspekt":

Die Menschen, und beschämenderweise unzählige Redakteure renommierter PC-Fachmagazine, sind OR geflasht, weil sie noch nie völlig ausgereiftes 3D Vision vor Augen hatten! Ich habe als Abonnent beispielsweise der pcgh-Redaktion in einem Anschreiben ans Herz gelegt, bitte doch einmal so einen 3D Vision Moni in die Redaktion zu stellen und alle Redakteure zu verpflichten die ersten 10 Minuten Tomb Raider 2013 @ 3D Vision anzuspielen.
Feedback Fehlanzeige, Rückmeldung Nischenprodukt und seit 3D Vision 1 keine Testbemühungen mehr.

Traurig Leute, vermutlich kann ich euch den OR Flash nur dann voraussagen, wenn ihr 3D Vision noch nie vor Augen hattet.
Ansonsten ists ein lauer Aufguss, eine nette und zugleich unausgereifte Spielerei, mit Potential ... auf alle Fälle. Nur nicht hier und heute (Standpunkt gaming!).

Bitte nutzt im Fließtext die Möglichkeit zum Thema VR vs 3D Vision zu posten. Unser Thread hier hat sich zu 3D Vision and beyond entwickelt und wird von euch treuen Mitgliedern dafür geschätzt.

Danke für eure Mithilfe und ich hoffe euch nicht allzu traurige News mitgegeben zu haben.

---------------------------------------------------------------------------

Gut 2 Jahre später melde ich mich zurück mit Oculus CV1 am Start.
Anbei ein Expressfazit nach 24 Stunden CV1- Nutzung:



@Homebase: Oculus Rift CV1 Erstbegegnung - Expressfazit nach 24 Stunden

Die Oculus Rift CV1 ist gestern beim mir eingetrudelt und ich möchte euch ein kurzes, möglichst objektives, Feedback geben.
Ausführlicher mache ich das in paar Wochen mittels eines Reviews in meinem YouTube-Kanal o.ä.

Vorab möchte ich mich bei nargorn bedanken, der mir als bereits "erfahrener" CV1 User schon einige Tipps und Empfehlungen vorab gesteckt hat. Das machte den VR-Wiedereinstieg für mich ungleich komfortabler.

Meine Vorgeschichte mit 3D Surround bzw. Oculus DK 2 kennt ihr ja vielleicht. Falls nicht, kann mans hier nachlesen (August 2014). Um die folgenden Zeilen richtig interpretieren zu können, würde ich euch die paar Minuten Lesezeit ans Herz legen:
https://www.computerbase.de/forum/t...und-vs-oculus-rift-development-kit-2.1378411/

Wie in meinem damaligen Fazit erwähnt, stehen wir nun gut 2 Jahre später mit CV1 am Start. Meine damals erhoffte 4K Pixeldichte ist zwar noch in weiter Ferne, aber die jetzige Auflösung lässt zumindest zufriedenstellendes Spielen zu. Klarerweise spreche ich noch lange nicht von glattgebügelten Bildern, wie wir diese von unseren Monis kennen. Die ehemalige Pixelzählerei der DK2 ist aber Geschichte und auch weiter entfernte Objekte am Horizont lassen sich mittlerweile halbwegs erkennen. Vielleicht poste ich in weiteren 2 Jahren wieder von 4K VR ... und spätestens dann denke ich, dass selbst kritische Naturen wie ich es bin, in Sachen ppi ihren Frieden gefunden haben ... und die Hardwarepower hoffentlich entsprechend Schritt hält.

Die damligen Baustellen hat Oculus entsprechend angepackt. Fanatstisch ist mittlerweile das Tracking. Das fühlt sich wirklich 1:1 latenzfrei an. Gibt euer Rechner ordentlich fps aus und hängt stabil an den gewünschten 90 fps, dann gehört latenzbedingte Motion Sickness der Vergangenheit an.

Das Handling der Oculus ist mittlerweile ganz in Ordnung, die angebrachten Kopfhörer erleichtern die Frickelei enorm und geben soundtechnisch mehr her, als ich erwartet habe. Parallel zum Gaming lässt sich Skype damit wunderbar bewerkstelligen.

Der Tragekomfort ist gut, schwitzen ist bei mir jetzt kein großartiges Problem. An den Auflageflächen des Schaumstoffes wirds natürlich warm und dahingehend habe ich mir aus hygienischen Gründen waschbare Bezüge bestellt:

https://vrcover.com/product/oculus-rift-vr-cover/

Da sind 2 Stück mit bei und kosten 19,- + 7,- Versand (Dollar/Euro ca. 1:1)
Sollten nächste Woche mal bei mir eintrudeln.

Mein geplantes Haupteinsatzgebiet der Oculus ist Simracing (Hardware dazu steht in meinem sysProfile). In den nächsten Tagen kommt noch ein Playseat Evolution M Alcantara ins Haus.

Gestern getestet habe ich Assetto Corsa und Project Cars. Und ja, wenn man da die ersten Runden gedreht hat, will man nicht mehr auf den Monitor zurück. Die Pixeldichte reißt einen nicht mehr aus der Immersion wie früher, sondern man kann sich aufs Spielen konzentrieren. In die Kurven reingucken bzw. vorausschauen ist wirklich genial, der Immersionsgrad ist enorm. Leistungsmäßig empfehle ich eine GPU wie sie beim mir im Moment werkelt (980ti), um konstante 90 fps geliefert zu bekommen. Alles weiter dazu folgt dann in paar Wochen.

Weiters getestet habe ich ADR1FT und Obduction. Ersteres könnt ihr bei eurem Keyseller des Vertrauens bereits ab 3-4,- abstauben. Tolles Weltraumgefühl, aber nix für Schwindelkeits-sensible Naturen.

Ergänzend habe ich Virtual Desktop installiert und muss sagen, dass Filmegucken über die Kinoleinwand richtig Spass macht. Abstriche in Sachen Auflösung sind selbstverständlich nicht von der Hand zu weisen.

Auf alle Fälle wird die Oculus CV1 in meinem Besitz bleiben (die DK2 habe ich damals nach 2 Wochen wieder abgegeben) und am Playseat @ Simracing seinen Haupteinsatzzweck erfüllen. Etwaige andere VR Spiele nehme ich gerne mit.

Parallel dazu bleibt der 3D Vision Moni und ist für mich auch nicht ersetzbar. So gut wie alle anderen Genres, abseits Simracing, werden bei mir in nächster Zeit überwiegend am 3D Vision Moni laufen. VR ist den DK2 Babyschuhen entsprungen und trägt jetzt Kindergröße, bis zum Erwachsenwerden dauerts aber noch ein Weilchen. Schönrednerei oder vom heiligen VR- Gral zu sprechen halte ich für überzogen, wenn man entsprechende Vorerfahrungen (3D Vision, Surround, DK2, o.ä.) hat und die Sachlage halbwegs objektiv zu beurteilen versucht.

3D Vision und Oculus VR haben beide ihre Berechtigung, jedes System seine Vor- und Nachteile, und auf einem normalen Schreibtisch haben auch beide nebeneinander Platz. Die streiten auch gar nicht miteinander und Fanboygehabe haben beide System nicht nötig *LOL*

Preislich gesehen kann ich euch die Entscheidung schwer abnehmen. Ich fand die damals angekündigten 350,- als super Luckey Palmer Angebot, die plötzliche Preisverdopplung aber deutlich überteuert und very unlucky. Bei einer Ausgabe von 700,- für VR würde ich persönlich noch mehr Perfektion erwarten, vorallem in Puncto Pixeldichte.

Mein absolutes Limit wäre 500,- gewesen und genau zu diesem Preis habe ich meine Oculus CV1 gebraucht erstanden. Das ist preislich geshen zwar kein Pappenstiel, aber eine Investition, die ich in Sachen Preis/Leistung für mich persönlich gerade noch rechtfertigen kann.

Als Außenstehender würde ich mir vor dem VR Einstieg überlegen, ob ich für VR einen Anwendungsbereich habe, welchen ich auch rege nutzen möchte. Bei mir ists seit Jahren eben Simracing und dahingehend ists für mich jetzt sekundär, wann denn endlich ordentlicher VR AAA Content anderer Genres auf den Markt kommen wird, den es zweifelsohne nocht nicht gibt bzw. SONY VR die Nase weit vorne haben wird. Für jemand anderen kanns der Kinoleinwandmodus sein oder 3D Zeichnungen bis zum Exzess zu erstellen, oder auch das Roomscale- Feature . Vor dieser Investition gilt es eben abzuwägen, was man von VR erwartet bzw. welches Killerfeature genutzt werden soll.

Tut man das nicht, verliert man sich schnell in paar Demos, kurzweiligen aber zu kurzen Spielen und paar Wochen später liegt diese teure Investition in irgendeiner Ecke rum.

Als denn, ich hoffe ihr könnt mit meinem Kurzreview etwas anfangen. Ausführlicheres werde ich dann in nem Videoreview bereitstellen.
.... und hier gehts zum Oculus CV1 Videoreview:

https://www.youtube.com/watch?v=pjpTx98kbOI

.... und hier ein Fazit nach 365 Tagen Oculus CV1 und PlayStation VR- Nutzung:

https://www.youtube.com/watch?v=hG5_xeW7two&t=
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

ronrebell

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.298
#6
AW: Nvidia 3D Vision - „Echtes“ 3D - Gimmick oder Gamer Zukunft?

3D Vision FAQ - Tipps, Tricks und Tweaks in einem Community FAQ zusammengefasst

Anbei fasse ich oft gestellte Fragen in einem FAQ zusammen. Klicke bitte auf den "spoiler-button" um die zugehörigen Antworten lesen zu können.

*Ist mein System entsprechend ausgerüstet, um 3D Vision nutzen zu können?

3D Vision kann mit so gut wie jedem System betrieben werden, welches auch in der Lage ist Spiele im 2D-Betrieb wiederzugeben. Grundvoraussetzung für die Nutzung von 3D Vision ist, dass eine Nvidia Grafikkarte und ein 3D Vision zertifizierter Monitor verwendet wird.

*Ich habe gelesen, dass 3D Vision hohe Leistungsanforderungen nach sich zieht. Ist mein System dazu überhaupt in der Lage?

Die Leistungsanforderung verglichen mit dem 2D gaming-Betrieb steigt bis zu 50%. Es müssen die Bilder ja doppelt berechnet werden. Ein guter Richtwert ist es, seine gewohnten Anwendungen zu testen und die ermittelte Bildrate beim 2D-gaming zu halbieren. In diesem Bereich wird man sich im 3D Vision Betrieb wiederfinden.

*Ich möchte die Bilder pro Sekunde in einem Spiel ermitteln. Mit welchen Werkzeugen kann ich erkennen, ob meine Grafikkarte oder der Prozessor limitiert?

Um die fps-Rate (=frames per second ... Bilder pro Sekunde) zu ermitteln, kannst du das kostenlose Tool "fraps" verwenden. Hiermit wird dir ingame immer angezeigt welche fps Rate im Moment anliegt. Unter 30 fps wirst du erkennen, dass ein Spiel zu ruckeln beginnt. Aber auch Schwankungen der fps-Rate machen sich störend bemerkbar. Behalte diese Anzeige immer genau im Auge.

Um deine GPU und CPU Auslastungen ingame nachvollziehen zu können, folge bitte diesem how-to. Unser Dank gilt dem Ersteller Na-Krul:

https://www.computerbase.de/forum/t...slastung-via-osd-in-spielen-anzeigen.1242131/

Bitte beachtet, dass im Hintergrund laufende Anwendungen Auswirkungen auf den einwandfreien Spielbetrieb haben können. Im Zweifelsfall (Spiel startet nicht, stürzt ab, ...) schaltet die im Hintergrund laufenden Tools ab.

In diesem Fall nutze ich das Tool "HWiNFO64" und lasse mir damit die wichtigsten Informationen auf meinem Tastaturdisplay anzeigen. Mit diesem Tool hatte ich bis dato keine Probleme.

*Welche Grafikkarte wird für die Nutzung von 3D Vision empfohlen?

Dies hängt immer von deinen Anwendungen und Erwartungen ab.

Wichtig: 3D Vision overruled überwiegend die Bildqualitätseinstellungen. Soll heißen, dass im 3D Vision Betrieb Verminderungen der Bildqualität weit weniger stark wahrgenommen werden, als dies im 2D Betrieb geschieht. Fast jedes Spiel bietet Qualitätsregler an, mit denen Anpassungen vorgenommen werden können.

In unserem Erfahrungsaustausch wird 3D Vision von Usern mit Grafikkarten ab GTX 260! genutzt.

Für den adäquaten Einstieg empfehle ich Grafikkarten der Leistungsklasse GTX 670, GTX 760.

*Ich möchte einen Monitor kaufen um 3D Vision zu nutzen. Was gilt es beim Monitorkauf zu beachten?

1. Wird in der Produktbeschreibung explizit erwähnt, dass das Gerät 3D Vision unterstützt?
2. Hat das Gerät bereits einen eingebauten 3D Vision Emitter?
3. Wird eine 3D Vision Brille mitgeliefert?
4. zu Punkt 2 und 3: Muss ich eine 3D Vision Brille oder ein 3D Vision Kit (da ist der Emitter dabei) kaufen, um 3D Vision nutzen zu können?
5. Unterstützt das Gerät Nvidia 3D Vision 2 und somit auch die so empfehlenswerte lightboost Technologie?

*Sobald 3D Vision im Treiber aktiviert ist, starten alle Spiele automatisch im 3D Vision Modus. Kann ich selbst entscheiden, ob Spiele im 2D oder 3D Modus starten, ohne jedes mal 3D Vision im Treiber aktivieren bzw. deaktivieren zu müssen?

Mit einem reg-edit können Spiele immer im 2D Modus gestartet werden, auch wenn 3D Vision im Treiber aktiviert ist:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\NVIDIA Corporation\Global\Stereo3D StereoDefaultOn auf 0 setzen

Um 3d ingame zu aktivieren, muss der Hotkey Strg+T gedrückt werden.

>Danke MKDennis für den Tipp<

*Ich habe Probleme 3D Vision mittles Beamer und 3DTV Play ordnungsgemäß in Betrieb zu nehmen. Welche Aspekte muss ich für einen reibungslosen Betrieb beachten?


Unser Dank gilt gamergap für seinen erstellten Troubleshooting Guide:

Ich konnte endlich ein Problem mit 3DTV Play im Zusammenhang mit meinem 3D Beamer lösen und möchte euch die Lösung nicht vorenthalten. Vielleicht hat ja jemand das gleiche Problem.

Problem:

Um über den Beamer in 3D zu spielen nutze ich 3DTV Play. 3DTV Play funktioniert nur mit 1280x720@60Hz oder mit 1920x1080@24Hz.
Leider starten manche Spiele immer in der maximal möglichen Bildwiederholfrequenz und diese ist bei den meisten 3D DLP Beamern in 1280x720 120Hz. Damit funktioniert allerdings 3DTV Play nicht.
Manche Spiele bieten die Möglichkeit die Bildwiederholfrequenz einzustellen, manche kann man per Config-Files oder Parameter überreden.
Einige Spiele stellen sich allerdings stur und waren so bisher per 3DTV Play nicht spielbar.
Darunter solche Perlen wie Just Cause2 oder Batman Arkham City.

Lösung:

Die einzige Lösung besteht darin dem Beamer per Treiber die 100Hz/110Hz/120Hz auszutreiben.
Ich habe nun endlich eine funktionierende INF-Datei gefunden welche mit fast allen 3D DLP Beamern funktioniert und alle Auflösungen unterstützt nur eben ohne 100Hz/110Hz/120Hz.
Keine Sorge ihr verliert die 120Hz nur für den 2D Modus (da reichen mir 60Hz da ich 2D eh 1920x1080 nutze), im 3D Modus macht der Beamer sowieso immer 120Hz am Ende egal was er als Eingangssignal bekommt.

3D_DLP_60Hz_FIX.zip

Damit starten diese Spiele nun endlich mit 60Hz und 3D funktioniert.

Just Cause2 ist wirklich ne Perle in 3D und endlich kann ich es spielen.

Vielleicht konnte ich ja dem einen oder anderen damit helfen.

*Ich möchte via Beamer in den Genuss von 3D Vision kommen. Was muss ich dabei beachten?


Lest hierzu folgende Infos:
https://www.computerbase.de/forum/t...r-gamer-zukunft.1326497/page-84#post-16547657

Wir bedanken uns bei GamerGap dafür.

*Ghosting - "Das Problem mit den Doppelbildern" - Infos zum Thema:


Die Nutzung von 3D Vision und unsere bis dato langsam Flüssigkeitskristalldisplays, bringen das Problem des Ghostings mit sich. Als Ghosting wird der Doppelbildschatten bezeichnet, der speziell in kontrastreichen Szenen (hell/dunkel) zu Tage treten kann.

Faktoren, die Ghosting beeinflussen:

*Spieleabhängigkeit
*Monitorstreuung
*Monitoreinstellung
*Eigene Empfindung

In Sachen Monitoreinstellung kann es helfen die Helligkeit und Kontrast etwas zu reduzieren, Lightboost sollte auf 100% gesetzt werden. Weist ein Monitor flächendeckend extremes Ghosting auf, sollte man einen Monitortausch in Erwägung ziehen.

Es gibt Spiele die nahezu ghostingfrei und andere ghostingbelastet laufen. Ein Rezept Ghosting zu 100% zu eliminieren gibt es nicht. Weiters spielt die subjektive Wahrnehmung eine große Rolle.


*3D Vision Screenshotqualität verbessern, aber wie?

Ihr seid mit euren via Alt + F1 angefertigten Screenshots in puncto Qualität unzufrieden?
Wenn ja, folgt diesem einfachen how-to um Anpassungen vorzunehmen:

1.) Ihr geht via Windows Suche in euren regedit hinein (siehe Screenshot 01)

2.) In eurem regedit folgt ihr folgendem Pfad:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\NVIDIA Corporation\Global\Stereo3D
(siehe Screenshot 02 roter Pfeil)

3.) Dort findet ihr die Datei "SnapShotQuality", Doppelklick darauf und danach die Basis auf Dezimal umstellen. Von Haus aus sollte dort der Wert "50" eingetragen sein (=50% Qualität). Diesen könnt ihr von 1-99 beliebig anpassen. Logischerweise erzielt ihr mit Wert 99 die beste Qualität, gleichzeitig benötigt ihr für die Screenshots mehr Speicherplatz.

Ihr könnt nun an den Dateinamen ...._50 und ....._99 erkennen, dass ich 2 Screenshots von Dead Space mit 50% bzw. 99% Qualität hochgeladen habe.

Betrachtet diese und ihr seht dass die Qualität des 99% Screenshots um Welten besser ist.

Ich empfehle die Einstellung auf 80 zu setzen, da diese Einstellung sozusagen einen Sweetspot darstellt. Die Qualität ist damit quasi auf maximalem Niveau, der Speicherbedarf bleibt aber äußerst gering.


*3D Vision Modding selbst gemacht, aber wie?

Die 3D Vision Modding Schule.

Wie in den letzten Monaten spürbar, geht beim 3D Vision fixing seitens der Community einiges weiter.
Ich möchte euch auf ein Projekt des Modders bo3b aufmerksam machen.
Dieser bietet online bestens aufbereitete Kurse zum Erlernen des 3D Vision Moddings an.
Vorkenntnisse von Programmiersprachen müssen nicht vorhanden sein.

Vielleicht findet sich von uns der eine oder andere Interessierte?
Ich für meinen Teil investiere hier, gemeinsam mit Euch, viel in die Publicity.
Mein kostenfreies Zeitbudget für Nvidia zum Nulltarif ist aufgebraucht.

Aber möglicherweise juckts jemanden in den Fingern einmal Modding Luft zu schnuppern.
Wenn ja, gebt euch eine Ruck. Mich würde es freuen jemanden von uns dort im Boot zu haben.

Alle Infos hierzu:
https://forums.geforce.com/default/topic/766890/3d-vision/bo3bs-school-for-shaderhackers/

Wenn Fragen diesbezüglich stehe ich gerne zur Verfügung und helfe so weit ich kann.


*Welche 3D Vision Koop Spiele gibt es?

Danke willsnone für die Zusammenstellung:

Gears of War 1 / 3d vision ready (getestet, sehr geil)
Dying Light / cm3d und helix (getestet, eines der besten...highlight)
Borderlands 1-3 / helix (grad dabei und hammer)
The Crew / cm3d oder angepasst (getestet, geiles coop renn game)
Alien:Colonial Marines / helix (gestest, dank helix macht sogar das spass im coop)
Dead Space 3 / helix oder angepasst (getestet, unglaublich gut...highlight)
Left4dead 1+2 / 3d vision ready
The Lord of the rings:war in the north / 3d vision ready incl.helix
Portal 2 / 3d vision ready
Rocket League / helix
Splinter Cell Blacklist / helix oder cm

*Wenns mal nicht "flüssig" läuft. --> Tipps und Erklärungen zur Hardwareüberwachung:

 

Anhänge

ronrebell

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.298
#7
AW: Nvidia 3D Vision - „Echtes“ 3D - Gimmick oder Gamer Zukunft?

Die Liste wird derzeit leider nicht mehr aktualisiert.

3D Vision Spieleliste - Einstufung, Empfehlungen und nützliche Informationen

Unser Dank gilt GamerGap, der sich für die Erstellung einer Spieleliste bereiterklärt hat.
Bitte beachtet, dass diese erst im Laufe der Zeit vervollständigt und ergänzt wird.

Klicke > hier < um die Spieleliste einsehen zu können.

Unser Wunsch wäre hierbei eine rege Beteiligung, schlußendlich profitieren wir alle davon.
Traut euch ruhig drüber eure Bewertungen abzugeben. Im Zweifelsfalle haltet bitte Rücksprache mit uns, wir helfen gerne weiter.

Um zur Vervollständigung der Liste beizutragen, übermittle GamerGaP via PN oder per Post im Thread folgende Infos zu den Spielen:

- Name des Spieles
- 3D Vision Status
- Surround Status (falls möglich)
- HelixMod (falls benötigt)
- Settings
- Issues
- Comments
- Screenshotlink


Hier ein Beispiel samt Erklärung:

- Name des Spieles
> Hier kommt der vollständige Spielename rein. < Far Cry 4
- 3D Vision Status
> Bewerte die 3D Qualität (*Ratingschlüssel unterhalb) < 3D Vision good (CM Mode)
- Surround Status (falls möglich)
> Hast du die Infos Surround zu testen bitte hier kommentieren. (inkl. etwaige Fixes) < 3D Vision surround good (CM Mode)
- HelixMod (falls benötigt)
> Existiert ein Helix Mod bitte hier den link reinkopieren. < xxx
- Settings
> Poste an dieser Stelle deine Erfahrungen bzgl. optimaler settings. < Annehmbare Leistungsanforderungen. Im Surround Betrieb eventuell von der nativen Auflösung Richtung 4800*900 ausweichen. Bietet in Kombinationen mit hohen Details ein besseres Spielerlebnis als die native Surroundauflösung in Kombination mit low settings.
- Issues
> Fehler, Probleme bitte hier bekanntgeben. < Die üblichen CM Mode Begleiterscheinungen ala halo Schatten um die Waffe.
- Comments
> Weitere Anmerkungen, getesteter Treiber, etc. bitte an dieser Stelle mitteilen. <SLI Surround Usern empfehle ich via NVInspector einen Framelimiter (beispielsweise 50 fps) zu setzen.
Die GPU Speicherbelegung geht @ 3D Surround in Richtung 3 GB.
Getestet mit Treiber Beta 347.09
- Screenshots
> Entweder als .zip Datei im post anhängen oder noch besser einen Link der Bezugsquelle posten <https://www.dropbox.com/s/fapypwfhkbgd8pm/Far Cry 4.zip?dl=0

*Ratingschlüssel für deine 3D Vision Bewertung:

- 3D ready / 3D ready (Helix):

Gameplay ist 3D fehlerfrei oder es können geringe 3D Fehler außerhalb des Gameplays auftreten (z.B. Mainmenu) oder 3D Fehler können durch unbedeutende Verringerung der Grafikeinstellungen korrigiert werden (z.B. Schatten auf mittel).

- good / good (Helix):

Es treten geringe 3D Fehler auf, die kaum stören und das Gameplay nur minimal beeinträchtigen (z.B. leichtes Ghosting, Croshhair nicht optimal) oder 3D Fehler können durch abschalten bestimmter Grafikoptionen korrigiert werden (z.B. Schatten aus oder Posteffekte aus usw.).

- playable / playable (Helix):

Es treten 3D Fehler auf, welche störend wirken und das Gameplay beinflussen, aber Titel bleibt mit Abstrichen spielbar oder 3D Fehler sind durch starke Verringerung der Grafikoptionen (starke Einbußen bei der Optik) korrigierbar.

- not recommended:

Starke 3D Fehler, welche das Game unspielbar machen und nicht korrigierbar sind.

- only 2D:

Reines 2D Game oder nicht DirectX (z.B. OpenGL).

Wir bedanken uns im voraus für deine Mithilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:

ronrebell

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.298
#8
AW: Nvidia 3D Vision - „Echtes“ 3D - Gimmick oder Gamer Zukunft?

3D Vision Performance - Anforderungen an GPU und CPU
Rückschlüsse auf GPU/CPU/DX11/12/WIN 7/8/10

Testsequenz: Integrierter Benchmark Rise of the Tomb Raider

Benchen, warum überhaupt?

TR2016 stellt unsere Systeme leistungsmäßig vor völlig neue Herausforderungen. Gleichzeitig hebt dieses Spiel das 3D-Visionerlebnis wieder einmal auf ein völlig neues Niveau.

Die letzten Tage habe ich mit willsnone parallel mehrere Szenarien nachgestellt und wir konnten einige Rückschlüsse ziehen. Einer davon war, dass mittlerweile ein Xeon 1231, trotz maximaler GPU Last, zu langsam sein und auch das übertakbare Pendant 3770K @ 4,5 GHz limitieren kann.

Weitere Fragen die dahingehend interessieren sind jene, ob DX12 resourcenschonend sein kann/ wird, wie sich das Betriebssystem auf die Performance auswirkt und viele anderen Zusammenhänge wie beispielsweise Single vs. Multi-GPU Nutzung.
Gerade für das anstehende VR- Zeitalter kann man sein System nicht gut genug kennen.

Benchmarkszene und Settings:

Ein Benchmarkdurchlauf dauert etwa 3 Minuten. Um sicher zu gehen, dass deine Ergebnisse valide sind, kannst du diesen ja zwei- oder dreimal hintereinander durchlaufen lassen. Ich empfehle den MSI- Afterburner im Hintergrund mitlaufen zu lassen.

Für unsere Auswertung interssant ist der am Benchmarkende ausgegebene Overall Score. Bitte postet dieses Ergebnis immer dazu. Alternativ empfiehlt es sich einen Screenshot beizupacken, da auch min und max Fps Rückschlüsse geben können. Wichtig: Alternative Settings herzlich willkommen! Diese postest du neben deinem Overall Score in Klammer.

Unser Musterbench obliegt folgenden Settings. Wichtig: ggf. VSYNC off via Nvidia Inspector:





Ergebnisdokumentation:


Lasst uns die Infos einheitlich darstellen, sonst wird es mit der Nachvollziehbarkeit schwierig. Weiters können wir nur so auf aussagekräftige Ergebnisse zurückgreifen, die uns künftig Rückschlüsse über etwaige Upgrades ermöglichen. Abweichende Ergebnisse auf Grund anderer Settings postet bitte neben dem Overall Score in Klammer. Bitte postet einheitlich nach folgendem Schema:

N/D:
OS/API:
Treiber:
GPU:
CPU:
Overall Score:
Screenshots:


---------------------------
Community Ergebnisse
---------------------------
N/D: ronrebell / 12.03.2016
OS/API: Windows 7 / DX 11
Treiber: 364.72
GPU: GTX 980 TI Single @ 1177 Mhz
CPU: 3770 K @ 4,5 GHz

Overall Score: 41,28 fps (FXAA: 59,65 fps; SSAA 4x: 29,35 fps)

N/D: AsgardCV / 12.03.2016
OS/API: Windows 7 / DX 11
Treiber: 361.91
GPU: GTX 780 Single @ 1084 Mhz
CPU: 3570 K @ 3,4 GHz

Overall Score: 23,5 fps

N/D: DaChris / 12.03.2016
OS/API: Windows 7 / DX 11
Treiber: 364.51
GPU: GTX 970 Single @ 1076 Mhz
CPU: 6600 K @ 4,8 GHz

Overall Score: 27.00 fps

N/D: SuddenDeathStgt / 14.03.2016
OS/API: Windows 10 / DX 11
Treiber: 364.51
GPU: GTX 970 @1,48GHz GPU; 4000MHz*2 VRAM
CPU: 3770 K @4,3 GHz

Overall Score: 33,67 fps (SMAA: 43,74 fps; FXAA: 46,10 fps)

N/D: Willsnone / 12.03.16
OS/APi: Windows 7 64Bit / DX11
GPU: EVGA Gtx 970 sc@SLI@1367 Mhz Boost (Costoms SLI BITS verwendet)
CPU: Xeon 1230 V2 Stock

Treiber: 364.51
Overall Score: 47.03fps (FXAA:58.11fps, SSAA 4x:34.03fps)

N/D: Reiskocher83 / 27.03.2016
OS/API: Win7 64b / DX11
Treiber: 364.51
GPU: Gigabyte GTX970 Sli stock
CPU: 5930 @3.50

Overall Score: 43.25

N/D: Zepptus / 29.03.2016
OS/API: Windows 10 64Bit/ DX 11
Treiber: 364.72
GPU: GTX 680 Single @ 1059 Mhz
CPU: i7-3820 @ 3,6 GHz

Overall Score: 18.00 fps (FXAA: 26,22)
 
Zuletzt bearbeitet:

ronrebell

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.298
#11
Thx jodd für die schnelle Umzugshilfe.
Ergänzung ()

Infos aus dem Threadstarter:

Aus gegebenem Anlass [02.01.2016]:

Wir sind "umgezogen". Soll nichts anderes heißen, als dass unser Erfahrungsaustausch in einem neuen Thread unter neuem Namen stattfinden soll. Künftigen VR-Releases wollen wir selbstverständlich Raum geben und damit dieser 3- dimensionalen Zukunft Rechnung tragen.

Ich bitte um Geduld hinsichtlich der Überarbeitung unseres Threadstarters. Das Thema Virtual Reality wird in den nächsten Monaten für die breite Allgemeinheit zur Verfügung stehen. Ein von mir damals erstelltes Development VR- Review könnt ihr bereits in unserem Threadstarter nachlesen. Klarerweise hat sich seither einiges getan und wir laden euch hiermit ein, auch diesen Weg des 3- dimensionalen Spielerlebnisses gemeinsam zu beschreiten.

WICHTIGE INFO:

Neuer Thread, neuer Name => neuer Link. Bitte beachtet dies bei euren Abos oder Signaturverlinkungen!
LG euer Ron.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
209
#12
Ok, coole sache :), da bin ich ja froh echt jede seite vom alten thread durchgelesen zu haben und die für mich wichtigen Aspekte hab ich mir notiert 👍, da ich gestern ein wenig rumprobiert habe ist mir aufgefallen das die Gameliste nicht mehr tut. Vielleicht könntest du das nochmal checken Ron 😉, Nun freu ich mich bei diesen neuem thread gleich von Anfang an dabei zusein! Top 👌🏼 Grüße Topcar
 

ronrebell

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.298
#13
Alles klar und thx für die Info.
Ich werde GamerGap diesbezüglich kontaktieren.

Edit:

Im #1 sind die alten Threads verlinkt, um alles Wissenswerte nachvollziehen zu können:

Infos zu unseren Ur-Threads (nicht mehr aktualisiert) findest du hier:

Mit 11.03.2014 wurde unser 3D Vision Thread im Monitor-Forenbereich oben angepinnt und hat nunmehr einen Fixplatz hier @ ComputerBase. Vielen Dank für die Anerkennung @ Mods.

WICHTIG:

Der äußerst umfangreiche Schriftverkehr mit knapp 2.000 bzw. 4.400 Postings und gut 140.000 bzw. 260.000 Klicks wurde geschlossen. Der Ordnung und Nachvollziehbarkeit halber ist dieser unter dem bisherigen Link weiter nachlesbar:

1. Thread:https://www.computerbase.de/forum/t...echtes-3d-gimmick-oder-gamer-zukunft.1098113/
2. Thread:https://www.computerbase.de/forum/t...echtes-3d-gimmick-oder-gamer-zukunft.1326497/

SEHR WICHTIG:

ACHTUNG Abonnenten, neuer LINK! Ihr müsst euer Abo bzw. eine etwaige Signaturverlinkung zu diesem Thread neu setzen! Informiert bitte alle treuen Boardies dahingehend dies umzustellen![/B]
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2004
Beiträge
13.603
#14
Hallo Ron,

ganz nice..., auch das Weichen für das kommende VR-Gaming gestellt werden. Da ist dann alles gut vereint & das wird mMn erneut "Anlaufstelle Nr.1" werden.
Ich freu mich schon auf kommende, neue Hardware für den Bereich 3D-Gaming & entsprechendes, fundiertes Feedback, welches wohl in Zukunft wieder neue Anreize schaffen wird ...:-)

Grüssle,
Sudden
 

Oneplusfan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
291
#15
Hallo, ich schau auch mal wieder rein, direkt mit ner Frage:
Da der Release von "Rise of the Tomb Rider" in letzter Zeit ein wenig verschoben (und dann wieder "zurück-verschoben") wurde und diese Bundle Aktion von Nvidia ab dem 07.01 auch noch kommt, hab ich so langsam den Verdacht, wir müssen nicht mehr lange warten.
Hat da einer vielleicht genauere Daten?

Ich weiß, das wird mir wsl. noch keiner sagen können, aber könnte es möglich sein, das wir hier wieder eine tolle 3D Unterstützung bekommen wie im letzten Teil? Die selbe Engine verwenden sie ja anscheinend.
Weil ohne 3D-Vision kauf ich mir das Spiel auch nicht, erst dadurch ist das letzte TR zu einem Meisterwerk geworden
 

X-Rray

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
100
#16
@Oneplusfan : Da hast du Recht , TR2013 war in 3d der Hammer , ich hoffe auch , das der neue Teil wieder 3d unterstützt
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.847
#17
Kurze Frage zu TR2013: Bewegungunschärfe (Motion Blur) ausschalten?
 

ronrebell

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.298
#19
Grüße zurück Sudden und ja, die 3D Zukunft wird spannend.

@TR: 3D Vision Support können wir nicht voraussagen. Just Cause 2 beispielsweise war ein Vorreiter von 3D Vision, ebenso die Batman Serie. Bei den jeweiligen Nachfolgern war nichts davon zu sehen.
Im Gegenzug hatte Gta nie etwas mit 3D am Hut und mit Gta 5 kam 3D Vision out of box, zugegebenermaßen mit Anlaufschwierigkeiten.

Meine Strategie heißt daher abwarten, bis 3D Vision Support bzw ein Fix am Start ist. Kommt kein 3D Support zustande, spare ich mir die Kohle und kaufe andere Games. Wenn man jedem Genre etwas abgewinnen kann und zugleich wenig Spielzeitbudget hat, geht der 3D Stoff niemals aus.

Sollte sich beispielsweise für JC3 oder die Batman Reihe kein 3D Support mehr ergeben, sterben diese Spielserien für mich. Ist für mich kein Drama sondern einfach eine Schlussfolgerung. Gleiches würde auch für die TR Serie gelten. Ne platte 2D Lara kommt mir nicht ins Haus :-/
 
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
207
#20
Gesundes und erfolgreiches Jahr 2016 euch allen :)!!!

@Ron:
Super Idee mit der Titeländerung und Berücksichtigung von VR. Damit sind wir quasi von Anfang an mit im Boot ;). Bin gespannt, was diesbezüglich dieses Jahr so auf uns zukommt.

@hübie:
Ich habe mir die Doom 3 BFG Edition geholt. Welche Version hast du denn? Damit läuft 3D Out of the Box. Da gab's keinerlei Probleme. Ab und zu mal Monitor bedingtes, leichtes Ghosting bei hohen Kontrasten, aber nichts dramatisches. InGame musst du für 3D Vision auf "Quadbuffer" umstellen, damit 3D Vision funktioniert. Momentan bin ich nicht vor Ort, ansonsten könnte ich dir noch eine Anleitung für bessere 3D Einstellungen (Stichwort: stärkere Immersion durch Konvergenztweaking) zukommen lassen.
 
Top