VDSL auch mit ADSL-Modem möglich?

Zardoz

Ensign
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
158
Hi Leute,

die Frage die ich mir stelle ist folgende. Ich bekomme bald VDSL unzwar mit 100mbit download und 10mbit upload. Kann ich so eine VDSL-Verbindung auch mit einer FritzBox 3270 betreiben, obwohl diese für VDSL nicht "geeignet" ist? Nur um Mißverständnissen vorzubeugen, ich möchte natürlich nicht die volle Leistung. Meine Frage geht eher in die Richtung, ob ein Notbetrieb mit einem nicht VDSL-Modem möglich wäre. Mal angenommen diese glorreiche Easybox, die man mir stellen will geht flöten. Dann möchte ich natürlich mit der alten Box einen Notbetrieb machen, bevor ich gar kein Internet habe.

Weiß also jemand ob VDSL zum normalen 16.000er ADSL abwärts kompatibel ist oder ob es sich hierbei um eine ganz andere Modulation und Technik handelt? Soweit ich weiß, konnte man zB mit einem 6000er DSL-Modem durchaus an eine 16.000er Leitung dran gehen. Gesurft hat man dann natürlich mit 6000, aber wenigstens hatte man noch Internet.

Ich bitte um nützliche Infos, womöglich hat das einer von euch aus den gleichen Gründen schon mal ausprobiert.

P.S Eine kleine Zusatzfrage, falls es jemand weiß. Wenn man bei arcor/vodafone 16.000er ADSL-Kunde war und auf VDSL umgestellt wird, ändern sich dann die Einwahldaten oder bleiben die gleich?
 
D

DunklerRabe

Gast
Wer bietet denn 100 Mbit VDSL an?

Anyway, mit der ADSL Fritzbox wird das nicht funktionieren!
 

Masamune2

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
6.093
VDSL und ADSL sind nicht kompatibel, selbst der Router muss unter Umständen auf der WAN Seite VLAN tagging können da VDSL bei der Telekom hier mit ID 7 arbeitet.

Also gleich Geräte besorgen die das auch können.
 

bwin inc

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
48
Das dürfte nicht gehen. Ich denke, das in dem Fall eines Hardwaredefekts du auch 2 Tage ohne Internet überleben wirst. Du kannst dir natürlich sicherheitshalber auch 2-3 Modems auf Reserve halten.

Wo gibt es zudem VDSL 100.000? Ich habe noch 50.000 und noch nie ein 100.000 Angebot gesehen.
 

gman32

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
767
VDSL geht doch garnet über 50k ? Vllt. neues Glasfaserprojekt von der Telekom ? Von Kabel ist mir auch nichts mit 10Mbit bekannt.

btw. Nein VDSL ist nicht mit ADSL kompatibel.
 

bwin inc

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
48
100 Mbit würden wahrscheinlich schon noch mit der VDSL Technik zu erreichen sein, jedoch bietet das kein mir bekannter Anbieter aktuell an.

Die Telekom testet btw. schon 1 GBit Anschlüsse mit fibre to home
 

Soulblighter

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
869
Kabel wirds wohl nicht sein wenn er hier noch von Arcor/Vodafone spricht. Bei Kabel könnte er die Fritzbox ja weiternutzen da man dort in der Regel ja ein Modem gestellt bekommt. Die Fritzbox könnte er dann fürs Wlan nutzen.
 

The_Virus

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.576
Also er redet von EasyBox und Vodafone, also nicht Telekom oder Kabel-Internet.
Soweit ich weiß, bietet Vodafone aber kein VDSL 100Mbit an, sondern nur VDSL 50Mbit.

Wie hier schon mehrfach gesagt wurde, für VDSL brauchst du ein Modem, was das auch unterstützt. Ein ADSL2+ Modem von einem DSL 16.000 Anschluss wird da nicht funktionieren. Also auch deine Fritzbox 3270 nicht. Da bräuchtest du eine neue Fritzbox wie die 3370 oder die 7390.
 

Zardoz

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
158
Sorry Leute nicht aufregen, ich meinte natürlich 50.000er VDSL, mein Fehler.
Ich bin bei arcor/vodafone und viel mehr bieten die momentan nicht an, da habt ihr recht.

Hm also muß ich wohl meine Fritz3270 verhökern. Weiß jemand, ob die 3370 (die ja für VDSL explizit geeignet ist) mit arcor/vodafone VDSL kompatibel ist? (da war die Rede von VDSL-tagging?)

P.S Jemand hat geschrieben 2 Tage ohne Internet leben, wenns mal zu nem Easybox-Hardwaredefekt kommen sollte. Ich halte das für sehr optimistisch. Eine Woche wird schon ins Land gehen, bevor man die Box ausgetauscht kriegt.

P.P.S Und die KabelBW-Leute hier klingen auch etwas optimistisch. Ich weiß von Bekannten, dass man sich bei KabelBW die Bandbreite in der Straße mit Nachbarn teilen muß. Da brechen dann die glorreichen Versprechungen von KabelBW regelmäßig ein. Das ist so wie mit dem Ferrari, den man sich mal kauft sofern man es sich leisten kann. Um die Karre ausfahren zu können, müßte man dann während der Geisterstunde ab 2 Uhr nachts auf bestimmten Autobahnen fahren. Daher kommt für mich KabelBW nicht in Frage, vor allem weil die 10Mbit upload mich mehr reizen (wegen diversen Gründen) und da bietet KabelBW maximal 2,5Mbit. Ganz abgesehen davon habe ich ne Sat-Schüssel mit Astra/Hotbird.

Auf mein verlässliches ISDN mit perfekter Audioqualität möchte ich auch nicht verzichten. Daher werde ich meine Arcor-Starter-Box weiterhin verwenden und dahinter die neue FritzBox hängen. Wenn die FritzBox mal flöten gehen sollte, kann ich dann wenigstens weiter telefonieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritzler

Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
2.934
Jo Upload ist schön, deshalb hab auch auch Vdsl (Homeserver).
Die Fritzboxen können Vtagging und damit auch IPTV.
Weis jetz nich wies bei vodafone ist, aber die easybox gibs doch oben drauf zum Anschluss?

Ne 7390 hat ne wunderbar integrierte TK Anlage, da kann son arcorschmarn einpacken ;)
 

Zardoz

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
158
Weis jetz nich wies bei vodafone ist, aber die easybox gibs doch oben drauf zum Anschluss?
Ich trau den billigen mitgelieferten Boxen der Telefonanbieter nicht. Meiner Erfahrung nach, arbeitet so eine FritzBox schneller, geschmeidiger, stabiler und man hat mehr Einstellungsmöglichkeiten und regelmäßige Updates. Daher solls wieder eine Fritz werden.

Ne 7390 hat ne wunderbar integrierte TK Anlage, da kann son arcorschmarn einpacken ;)
Gleiches Problem wie bei den Easyboxen. Fällt mal das VDSL-Modem aus, dann muß ich die ganze Box zurückschicken, kann also nicht mal mehr telefonieren. Andersrum das gleiche Spielchen. All-in-One ist ok, aber modular finde ich persönlich um Welten besser.

Ganz abgesehen davon, dass die Arcor-StarterBox, die nur fürs Splitting und TK-Box dient all die letzten Jahre einen perfekten Dienst verrichtet hat. Keine einzige mir bekannte Störung. So eine Stabilität werfe ich nicht weg, um alles auf eine All-in-One Karte zu setzen.

P.S Nur mal als lustige aktuelle Story. Letzten Dienstag wurde ich auf VDSL umgestellt und die EasyBox ist noch immer nicht da!! (so von wegen 2 Tage ohne Internet wie oben jemand geschrieben hat).
Aber telefonieren kann ich noch, der Arcor-Starterbox sei Dank. Am Montag hol ich mir dann die Fritz 3370 und schraub sie schon mal an die Wand, alles schön modular und safe. (leider habe ich noch nicht mal die neuen Einwahldaten, die alten Daten gelten ja nicht mehr, ich kriege DSL-Benutzername ist ungültig). Was für eine Schande und vor allem wo soll ich da anrufen, links oder rechts? *lol*

 
Zuletzt bearbeitet:

Fritzler

Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
2.934
Die kannste ja einmotten und fürn Notfall auspacken, aber mitlaufen muss die nicht.
Meine Eumex300 und das Analaogtelefon sind auch zum Notfall im Schrank verblieben.

WEnn du günstig wegkommen willst, kaufste dir nen Speedport W920 auf ebay und fritzt dne zu ner 7570 vdsl ;)
 
Top