News Von den Herausforderungen, für VR zu entwickeln

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.921
#2
Krass, alles Aspekte die ich so nie gesehen habe! Jetzt stelle ich mir vor wie ich beim F1 zocken gegen einen Reifenstapel fahre und dabei völlig verkrampfe und einen Herzkasper bekomme... Hmmm, aber schön dass sich Sony mit dem Thema wenigstens beschäftigt und nicht einfach das fernsehmaterial für Morpheus angepasst wird.
Dennoch ist jedem selbst überlassen ob er sich so einer Isolation aussetzt oder nicht, eine Warnung à la "fotosensitiver Belastung" wie es jetzt schon ist wollte ja ausreichen.

Edit: ich fand die erste Überschrift besser
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
870
#3
Sehr interessant. Danke CB für die Wiedergabe.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.909
#5
Solange wir keine VR haben wie es in Star Trek (Holo Deck) zu sehen ist sprich man geht in ein Raum und die Simulation geht los wird das alles kein Erfolg haben. Ich lass mich gerne eines besseren belehren aber ich sehe in dem Brille aufziehen keine Zukunt. Es nervt mich ja schon bei 3D und die Brille wiegt was 50 Gramm? Da will ich unkern so ein Monster an Brille mit Kabel und was weis ich noch aufsetzen.
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
132
#6
Ich muss sagen, ich war auch skeptisch, aber als der Kollege und ich zum ersten mal gestern Oculus Rift selbst ausprobieren konnten... das war schon ein Erweckungserlebnis!
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.921
#7
Ich sehe das halt nicht so pessimistisch. Ich kann mir sehr gut vorstellen mit so einem Ding meine Rennspiele zu spielen, doch gerade diese sind zum Glück recht zweidimensional gehalten, sprich ändern tun sich nur x und y-Achsen, nicht aber die z-Achse. Flugspiele oder egoshooter stelle ich mir auch schwer vor
 

desnatavo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
358
#8
Ich hatte selber schon die Occulus Rift ausprobiert mit der Achterbahn Simu, das war absolut genial.
Falls sich noch jemand von den älteren (hust) an die ELSA 3D Revelator Brille, die so schwer war, man hat Nacken
Schmerzen bekommen, während man bei Descent 2 durch die Räume geflogen ist. Das ist kein Vergleich mehr und
ich freue mich auf das was kommt :-)
 

treib0r

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.050
#9
Ich hatte selber schon die Occulus Rift ausprobiert mit der Achterbahn Simu, das war absolut genial.
Falls sich noch jemand von den älteren (hust) an die ELSA 3D Revelator Brille, die so schwer war, man hat Nacken
Schmerzen bekommen, während man bei Descent 2 durch die Räume geflogen ist. Das ist kein Vergleich mehr und
ich freue mich auf das was kommt :-)
Das war genial!:D
Allerdings ist die damalige Revelator mit heutigem 3D zu vergleichen.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.456
#10
Das Thema ist sehr interessant! Es gibt ja schon viele Berichte drüber. Selbst 2D Bitmaps als Hintergründe, die man oft in Spielen findet, sollen deutlich sichtbarer sein als auf dem Monitor. Deshalb müssen Levels von Grund auf neu designt werden. Ich denke es gibt dort viele kleine Dinge die einen extrem stören, aber generell bin ich sehr optimistisch was die Oculus Rift angeht.
Gerade im Bereich der Rollenspiele, sehe ich dort großes Potential! Und bei allen wo man ein Fahrzeug steuert. Alle anderen Gebiete interessieren mich wenig. Aber ein Tomb Raider in 1st Person View mit der Oculus Rift? Wäre sicherlich beängstigend und aufregend zu gleich.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.019
#11
Danke - Sehr Interessant weil es viele Aspekte beleuchtet über die man sich normalerweise keine Gedanken macht!
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
8.535
#12
Interessant, dass die alle so aufs Anti-Aliasing schwören. Display mit höherer Auflösung + guter Upscale Algorithmus = Aliasing ist nie ein Problem … Oder man sieht das auch als Anti Aliasing Methode an? Mal schauen, aber ich denke, gerade für die nicht unbedingt so starke Hardware von Sony wird es maximal bei FullHD bleiben. Reicht ja auch, weniger ginge sogar auch schon.

Ich finde es sehr interessant, wie nun plötzlich Videoverarbeitung mehr und mehr ins Gaming einfließt. AA war ja dann doch meist eher das, worauf die Rechenkraft (ziemlich ineffektiv) verbuttert wurde, die beim High End PC einfach im Überfluss da ist. Nun, da die hohe Leistungsanforderung mehr oder weniger Mainstream werden muss, muss ein Umdenken stattfinden – hoffentlich auch am PC.
 

zero389

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.681
#13
Nja also diese Probleme die sie bei Sony sehen würd ich sagen ist unlösbar. Weil sonst müsste jedes game wegen der hautfarbe auswahlen besitzen. Was ja noch gehen würde. Allerdings wenn man dann vielleicht irgendwie ein weiblichen charakter spielen will als Mann oder umgekehrt wird es ja dann schwer.

Ich denke man sollte auf die Sinneseindrücke pfeifen bzw testen. War doch sicher auch so bei den ersten halbwegs realistischen games, das die Hersteller gewarnt haben das man vllt verrückt werden könnte.

Das ist eben ein schritt in die Zukunft welcher aber find ich noch ein weilchen braucht. Man will doch genau das erreichen. Das man stärker hineingezogen wird. Also wenn man dann im Horror Genre mehr Angst bekommt is das doch genau richtig.

Wer hat angst vor der schwarzen weiblichen 3. hand die beim autofahren schaltet :D :lol:
 

zero389

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.681
#15
Nach'm zweiten durchlesen kommt bei mir das Gefühl das, dass eine VR-Brille nichts mehr auf die PS4 kommt... Mit dem letzten Aufruf "Pioniere gesucht" kommt es so rüber, als stünden sie noch am anfang
nichtmal für die ps5 ^^

würd mich nichtmal wundern wenn sie diese geschichte wieder einstampfen wie damals. Fühlt sich an wie 1990 :D Sie brauchen sehr hohe auflösung das sich das Antialiasing minimalisiert und dazu noch sehr hohe fps :D Beides hat keine konsole und kaum ein pc bei aktuellen games.

Also 4k und 120fps das mit gsync richtig zu übertragen :D Das wird dauern
 

Criamos

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
350
#16
@Nitschi: Der Aufruf "Pioniere benötigt!" richtete sich an das anwesende Entwicklerpublikum (im Hintergrund wurde ein Bild amerikanischer Pioniere in einer Steppenlandschaft gezeigt) im Sinne von: VR braucht wagemutige Entwickler, die sich im unbekannten Gebiet vorantasten wollen ;) Insofern ja, das Konzept VR in Videospielen steht noch am Anfang seiner Entwicklung und wir werden in den kommenden Jahren noch jede Menge interessante Entwicklungen vor uns haben, besonders auch im Hinblick auf Konventionen im Spieldesign, weil die für normale Bildschirme erprobten Konventionen sich nicht einfach in VR übertragen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet: (Rechtschreibfehler...es ist schon spät ^^)
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
890
#19
na mal auf googels brille warten..... mit full hd wirds bestimmt noch besser statt sd
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
753
#20
Ich konnte gestern auch zum ersten mal Hand an die Oculus legen und ich muss sagen, dass es wirklich faszinierend ist! Ich habe noch nie in meinem Leben so eine Neugier auf ein Produkt gehabt und mich auf ein Release gefreut. Ich konnte eine Szene im Weltraum spielen, wo man Pilot in einem Raumschiff war und es war einfach genial. Meinen Kumpels ist schlecht geworden, aber mir hat das nichts ausgemacht.
Allerdings konnte ich auch gut abstrahieren, dass es nicht die Realität ist, sondern ich habe es als Monitor mit Head Tracking gesehen und immer noch als Spiel.
Ich glaube, da wird auch das Problem der Technologie liegen: einige Spieler werden sofort bemerken, wenn es etwas falsch ist und andere eben nicht.. ich hoffe dass das Gamedesign da eine Lösung findet. Ein Dead Space 1 oder FEAR würde ich mit einer Oculus aber niemals spielen, das habe ich ja so schon kaum geschafft.
 
Top