Windows Server 2008 R2 W2008R2-Server findet neue Platte nicht, von der er booten soll

pico66

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
24
Hallo Helfer-Helden!

Problem: An einem Fujitsu-W2008R2-Foundation-Server sind zwei HDDs mit 500GB im Raid1-Verbund über LSI-Software-Raid Vers. A.62.
Auf Partion 1 steckt das OS, Auf der 2. liegen die Daten, auf der 3. Die Sicherung des OS.
Derjenige, der die Partionen kreiert und diesen Server aufgesetzt hat, hat die OS-Partition mit 24GB doch recht dünn gestaltet.
Es ergibt sich, dass die Updates gestoppt werden müssen und die AV Lösung vom Kunden bereits deinstalliert wurde, damit das System überhaupt noch startet.

Mein Lösungsansatz:
Neue Server-HDD (2TB) in den Serveran SATA2, auf der dann das OS liegt (nach Image über Acronis), von der booten lassen und weiter geht die Kiste. Für das OS brauche ich keinen Raid, da wird nach fertigstellung ein Image auf externen Datenträger gezogen - das sollte langen.
Gesagt, getan.
Neue HDD erfolgreich gespiegelt (so Acronis), Bios (Phoenix) erkennt die HDD - aber ich sehe sie nicht in den Boot-Optionen und kann sie auch nicht über die F12 einmalig zum booten auswählen.
Starte ich das OS über die Raid-Platten (wie zuvor), dann erscheint dort in der Umgebung au die 2TB-Platte auch nicht.

Da fehlt mir gerade die Idee, wo das Problem liegt (außer bei mir ;-) ) - wo muss ich ansetzen?

In der Raid-Konfigurierung tauchen die Sata-Ports mit 0 und 1 (500GB-Raid1-Platten) als "Onlin" auf, die neue auf SATA2 als "Ready" auf.

Auswählbarer Boot-Drive ist dort auch nur "Boot Drive 0".

Frage: Geht das überhaupt, was ich plane?
Wenn, ja, wie bekomme ich die neu Platte, als 1. Boot-Option konfiguriert?

Danke an alle, die auf Sonntag noch helfen mögen! :-)

LG Pico
 

DaChicken

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
486
Warum so kompliziert?

Häng ne USB HDD an, mach ne Sicherung von einer (Acronis)CD. Alte HDDs raus, neue rein, Sicherung zurück spielen.


BTW.: Sicherung auf ein Raid ist keine Datensicherung....
 

Evil E-Lex

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.522
Du musst die Platte über das RAID-BIOS als Bootplatte eintragen, warum das bei dir nicht möglich ist, kann ich dir allerdings nicht sagen. Wie hast du die Platte denn im RAID-BIOS konfiguriert? Ich meine mich zu erinnern, dass bei LSI Einzelplatten als JBOD konfiguriert sein müssen, damit die korrekt funktionieren. Über das Board-BIOS wird die Platte nicht angesprochen, da sie über den RAID-Controller verwaltet wird. Daher taucht die auch nicht im F12 Menü auf.
 

pico66

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
24
Na das hört sich doch nach der Lösung an - Danke Evil. Werd mich gleich mal nach der Suche machen, an welcher Stelle die Platte als Boot-Platte eingestellt werden kann.
Ergänzung ()

Ich halte das Auslagern des OS auf eine neue Platte nicht für umständlich - zumal so eine neue Platte (die ich nunmal gerade hier habe) und nicht zwei. Im Imaging verschiebe ich das Problem ja auch nur auf die neuen Platten. Die Systempartione, wäre auf der neuen Platte dann auch zu klein und der erweiterte Space wäre am Ende zur Verfügung - nicht am Anfang. Oder ginge es auch anders? Wenn ja - fehlte immernoch die 2. Platte.

Das ein Raid keine externe Datensicherung ersetzt, wäre ein anderes Thema. Stimme aber zu.
 
K

Knusperfloete

Gast
Beim Rücksichern des Acronis-Images würde die jetzt 24GB Partition angepasst werden können! Sollte das nicht der Fall sein, kann danach der restliche Speicher dieser Partition zugeordnet werden. Von daher: 2TB-Platte rein, Image drauf und "irgendwann" ne 2.te 2TB-Platte und das RAID konfigurieren, fertig;-).
 
Top