Wie kann ich meinen Feriengäste Wlan zur Verfügung stellen?

Meexxx2005

Ensign
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
162
Hallo Leute,
ich möchte meinen Gästen Wlan zur Verfügung stellen.

1. Wie kann ich das am besten erreichen ??

zu den Fakten:
- es gibt 2 Gebäude (ca. 100 m Entfernung ) , 1x Privat und 1x Ferienhaus ( 6 Ferienwohnungen )
- im Privathaus existiert ein Telekomanschluss 16 Mbit
- im Gästehaus existiert kein Telefonanschluss / kein APL

2. Habe ich irgendwie die Möglichkeit meinen Anschluss den Gästen zur Verfügung zu stellen?
Dies sollte natürlich rechtlich abgesichert sein....

3. Habe ich überhaupt die Möglichkeit mein Wlan aus dem Privathaus so stark zu verstärken, dass es im Ferienhaus in guter Signalstärke ankommt??

4. Was haltet Ihr von WLan 2 Go?
Wenn ich das richtig verstanden habe, können sich dann aber nur die Personen da einlogen, die einen Telekom Hotspotzugang erworben haben, selber einen Wlan 2 Go Anschluss zur Verfügung stellen oder einen FON Zugang besitzen... Ist das so richtig?

Wenn ja, dann könnten aber nicht alle meiner Gäste im Internet surfen....

Für konstruktive Hilfe schon mal vielen Dank!
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
14.951
Liegen beide Gebäude denn auf dem selben Grundstück und wäre es theoretisch machbar eine Kabelverbindung herzustellen, z.B. 100m Cat.7 Verlegekabel in einem 32er HT-Rohr verbuddeln?
Da könnte man dann auch gleich zwei Kabel rein legen und das zweite als Telefonkabel nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Suxxess

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
6.812
Möglichkeiten:
1) Richtfunk vom einen Gebäude zum anderen oder
2) Glasfaserkabel verbuddeln an den jeweilen Enden einen Medienkonverter

Oder einen weiteren Internetanschluss z.B. per UMTS / Internetstick ( Aber dann ist der Speed halt... )

WLan 2 Go klingt ja nicht verkehrt, könntest dann ja deine Daten deinen Gästen geben. Allerdigns würde ich das dann mit der Haftung kritisch sehen.
 

derChemnitzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
12.429
Rechtlich sehr bedenklich wenn deine Gäste Mist bauen im Internet

ansonsten kannst du nur ein Kabel verlegen oder die Telekom mit ins Boot holen das du dort einen T Hotspot bekommst allerdings bei 6 Gästen?
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
14.951

Meexxx2005

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
162
Leider nicht, habe ich bereits geprüft ! Nur TV verfügbar.
Ergänzung ()

Rechtlich sehr bedenklich wenn deine Gäste Mist bauen im Internet

ansonsten kannst du nur ein Kabel verlegen oder die Telekom mit ins Boot holen das du dort einen T Hotspot bekommst allerdings bei 6 Gästen?
Es sind 6 Ferienwohnungen mit max. 4 Personen!
Über einen Hotspot der Telekom habe ich auch schon nachgedacht, aber da hab ich irgendwo gelesen, dass ich dafür hafte wenn die Gäaste mist bauen..... weis aber nicht ob das so richtig ist und vor allem, was kostet so was?
Ergänzung ()

Mal über WDS mit WLAN Routern nachgedacht? Bzw. WLAN Verstärker?
Ja habe ich : WLAN Outdoor Access Point inkl. PoE TL-WA7510N

Aber wie bekomme ich dann den rechtlichen Aspekt abgesichert?
 

Bl4cke4gle

Commodore
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
4.134
rechtlich bekommst du das imho überhaupt nicht abgesichert. hab diese ganze thematik schon wegen eines internetanschlusses + wlan in meiner WG durchgekaut. letztendlich kommt man soweit, dass man alle verbindungen mitsniffen müsste, um sich im fall der fälle rechtlich absichern zu können. diese aufgenommenen daten dürften aber wiederum nicht missbraucht werden.
letztendlich haben wir uns in der WG einfach vertraut und ich wusste auch, dass da z.b. nichts über p2p-netzwerke gezogen wird.
das wird in ferienwohnungen natürlich schwierig. ich würde es also ganz lassen oder den mietern blind trauen.
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.313
Erdkabel legen und im zweiten Haus darüber nen Hotspot anbieten, sollte eigentlich reichen im Mietvertrag ne Klausel einzubauen,dass das freie Internet nicht für illegale Sachen benutzt wird. Alternativ gibts auch noch für nen paar Router modifizierte Firmware womit man nur ins WLAN kommt mit Benutzername und Login, somit ließe sich für jede Ferienwohnung ein Account einrichten den die Urlauber bei Einzug bekommen und somit nachvollziehbar ist wer wann was gemacht hat
 

zakuma

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.242
Liegen beide Gebäude denn auf dem selben Grundstück und wäre es theoretisch machbar eine Kabelverbindung herzustellen, z.B. 100m Cat.7 Verlegekabel in einem 32er HT-Rohr verbuddeln?
Da könnte man dann auch gleich zwei Kabel rein legen und das zweite als Telefonkabel nutzen.
Das ist nicht möglich da die normalen Netzwerk Leitungen nur bis 90m 100% fehlerfrei laufen (so steht es im formelbuch von 2012) darüber ist es natürlich möglich das es klappt, aber die 100% Sicherheit ist nicht gegeben deshalb besser Glasfaserkabel legen.

Und mit dem rechtlichen ist eine sehr schwierige sache am besten mal erkundigen wie das hotels machen.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.996
du haftest IMMER für ein auf dich registrierten Internetzugang.
du kannst es minimieren, in dem du ein profigerät kaufst (spezieller wlan-router mit "hotel"-software), in dem du alles ausser port 80 sperrst und eine blacklist erstellst.

dazu google.de und "hotel wlan-router" benutzen. alles andere ist bastel mal mit der maus...
 
Top