Wie lange dauert die Freischaltung zum Onlinebanking?

Andy4

Commodore
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
4.956
Der Titel sagt fast alles: Ich wollte wissen wie lange so eine Onlinebanking Freischaltung dauert. Ich habe mich jetzt doch dazu entschlossen, meine Überweisungen ezt. übers Internet zu machen. Es spar viel Zeit, meine nächstbeste Bank nicht gerade so nah ist.

Gruß Andy
 

Chefkoch

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
15.393
Das ist ganz und gar von deiner Bank abhängig - bei uns (CC-Bank) geht´s innerhalb von 48 Std. wenn die benötigten Unterlagen da sind!

Du bekommst (normalerweise) noch Unterlagen zum Freischaltcode und deine TAN´s und PIN´s per Post zugeschickt - dann kannst du loslegen ;)
 

Andy4

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
4.956
Ja die hat mir halt gesagt, das man die PIN (einmalige PIN] eingeben muss, und dann auch ändern muss. Na ja wenn es bei dir 48 Stunden gedauert hat, werde ich mich wohl noch ein wenig gedulden müssen. ich bin bei der Sparkasse und hab es gestern erst beantragt.

Gruß Andy

Edit: Gilt dem Poster nach mir: Gemeinheit. *neidischbin. Na ja VIELEN DANK.
 
Zuletzt bearbeitet:

Day.wal.ker

Commodore
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
4.443
Mein Bruder musste bei der Sparkasse ca. anderthalb Wochen warten :rolleyes:

Bei mir wurd innerhalb eines Tages alles freigeschaltet :) Sogar die TANs wurden noch vor Ort frisch "gedruckt". (Raiffeisenbank :daumen:)
 

ludieku

Ensign
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
199
Zitat von Noxman:
Normalerweise ist Onlinebanking kostenfrei. Du zahlst nur höhere Gebühren wenn du dann am Schalter was abgibst, zumindest handhabt das meine Raiffeisen Bank so.

Gruss Nox
Also generell ist es so geregelt:
ALs Schüler und Student muss man keien Konto- und Überweisungsgebühren bezahlen.

Wenn man nicht mehr darunter fällt, fallen Kontoführungsgebühren an (ca. 2-3 EUR im Monat) und Überweisungen kosten etwas. Internetbanking ist jedoch günstiger, da es für die Banken günstiger ist. Man kann auch Sammelüberweisungen machen, was bedeutet, dass man mehrere Überweisungen in einem RUtsch tätigt aber im Prinzip nur eine Überweisunge bezahlt. Aber finanziell lohnt es sich auf jeden Fall.

Das Freischalten hat bei mir übrigens bei Der Volks- und Reiffeisenbank ca. 1 Tag gedauert bei der Sparkasse etwas länger.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.797
Was noch wichtig sein sollte, machst Du es mit HBCI oder mit Pin&Tan. Manche bieten es auch an mit Chipkarten. Dazu ist aber ein Kartenlesegerät nötig. Damals habe ich mich für HBCI (Commerzbank) entschieden, mit Diskette, dafür habe ich jedoch die Software kaufen müssen mit der das Banking gemacht wurde. Finde ich komfortabler als immer den Pin&Tans einzugeben. Bei einer anderen Bank (SEB/BFG) habe ich es mit Chip gemacht, der Kartenleser wurde damals gestellt und hat nichts gekostet, deshalb hatte ich es genommen.
 
M

Mr. Snoot

Gast
Zitat von werkam:
Bei einer anderen Bank (SEB/BFG) habe ich es mit Chip gemacht, der Kartenleser wurde damals gestellt und hat nichts gekostet, deshalb hatte ich es genommen.
Ist imo bei der SEB nicht mehr umsonst (der Kartenleser; das Banking schon ;)) und kostet ~100€ (hieß zumindest damals ein neuer kostet 200 DM). Dafür wird das aber sofort freigeschaltet :daumen:
 
Top