Win7 Bibliothek netzlaufwerk ohne indizierung

Majestro1337

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.658
titel klingt vielleicht etwas kryptisch:
ich möchte wissen ob es eine möglichkeit die indizierungswut von win 7 zu deaktivieren. genauer würde ich gerne netzwerkpfade in die bibliothek einbinden ohne diese zu indizieren, da ich ungern mehrere TB unnütz doppelte daten im offlinecache rumschwimmen haben will :-)
ein tool hab ich dazu zwar bereits gefunden, ich würde es aber lieber ohne realisieren.
gibts da ne möglichkeit?
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
21.829
Indizierungsdienst und Windows Suche deinstallieren und FileSeek verwenden.
 

Majestro1337

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.658

Heen

Ambassador
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.778
Kannst du unter Systemsteuerung/Indizierungsoptionen die jeweiligen Netzordner nicht einfach abwählen?
Oder wird die Einstellung beim Hinzufügen zur Bibliothek zurückgesetzt?
 

Majestro1337

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.658
nein ich kann den ordner ja nichtmal in die bibliothek aufnehmen. es kommt sofort der fehler das dieser nicht indiziert sei und nur indizierte ordner in die bibliothek aufgenommen werden dürfen.
 

Heen

Ambassador
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.778
Wenn du irgendwie Zugriff von der Bibliothek aus brauchst, könnte eine Verknüpfung reichen, aber eine wirkliche Lösung ist das natürlich nicht.
Finde ich merkwürdig, diese Einschränkung.
 

Majestro1337

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.658
kennt ihr denn ne andere möglichkeit wie ich den inhalt von 2 oder mehr ordnern in einem einzigen darstellen lassen kann? eben so wie es die bibliothek macht!
 

tr3bor

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
77
welche ordner in einer Bibliothek zusammengefasst werden, wird in einer Textdatei gespeichert.

Es gibt programme die diese Dateien direkt bearbeiten können.


Du kannst aber auch auf dem Computer wo die Freigabe ist ein Windows Server Installieren, dann werden die Ordner direkt indiziert und musst nicht alles im offline Cache haben.
 

Majestro1337

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.658
Zitat von tr3bor:
welche ordner in einer Bibliothek zusammengefasst werden, wird in einer Textdatei gespeichert.

Es gibt programme die diese Dateien direkt bearbeiten können.


Du kannst aber auch auf dem Computer wo die Freigabe ist ein Windows Server Installieren, dann werden die Ordner direkt indiziert und musst nicht alles im offline Cache haben.


auf dem mediacenter ginge das noch, aber das NAS und die externe am router kann ich damit wohl nciht bedienen ;-)

aber danke für den tip mit der textdatei, werde mich dahingehend mal belesen! danke!
 

Jetman2k

Newbie
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1
Hallo,

Der Artikel ist zwar schon älter, aber die Problematik immer noch aktuell.

Auf der Suche nach dem gleichen Problem habe ich folgendes herausgefunden:

Versucht man einen Netzwerkpfad zu den Bibliotheken hinzufügen, der nicht auf einen indexierten oder einen Windows 7-Rechner in einer Heimnetzgruppe verweist (NAS-Laufwerk, Linux oder anderes Betriebssystem), erhält man einen Fehler, dass dies nicht möglich ist.

Als Lösung für das Problem bietet sich die Erstellung von symbolischen Verknüpfungen mit dem Kommandozeilentool mklink an. Hierbei handelt es sich im Grunde um eine Referenz auf eine andere Quelle, die ein anderes Verzeichnis, ein Laufwerk oder eine Netzwerkfreigabe sein kann.

Beispiel:

Der Ordner \\meinserver\Musik soll in die Bibliothek Musik aufgenommen werden.

Zunächst erstellt man auf einer lokalen Festplatte einen Ordner, in unserem Beispiel Musik auf dem Laufwerk F:

Den Ordner F:\Musik nimmt man nun in die Bibliothek Musik auf, da sich der symbolische Link nicht direkt aufnehmen läßt. Jetzt wird der Ordner F:\Musik wieder gelöscht !!!

Nun startet man die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten und erstellt mit mklink eine symbolische Verknüpfung.

mklink f:\Musik \\meinserver\Musik /D

Das erstellt im Ordner F:\ einen Ordner "Musik", welcher als symbolischer Link auf das Verzeichnis "Musik" auf dem Rechner "meinserver" verweist.

Schaut man jetzt in der Bibliothek Musik, sieht man den Inhalt des Netzwerkordners \\meinserver\musik und kann ganz normal darauf zugreifen und damit arbeiten.
Nach diesem Schema können weitere, symbolische Verknüpfungen für Bilder und Dokumente zu beliebigen Bibliotheken hinzugefügt werden.

Viel Spaß.
 

ritanok

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
106
Total gut! Diese unsinnige Eigenschaft von Windows 7 stört mich auch schon lange. Danke für den Tipp!
 
Top