Zu flüssige Wärmeleitpaste in CPU-Slot gelaufen

vidarwindir

Cadet 4th Year
Registriert
Juli 2008
Beiträge
117
Servus,
war gerade ein System für einen Bekannten am Montieren da passierte es:
Mir lief die sehr flüssige WLP des zu verbauenden Scythe Kühlers herunter zu den Pins des Sockels (1550).
Beim versuch zu reinigen habe ich zudem glaube ich ein oder 2 Pins verbogen (Wurstfinger :( )

Wie kann ich die WLP entfernen und die Pins wieder "richten"?

Anbei noch 2 leider etwas unscharfe Fotos zur Veranschaulichung.

Danke für eure Hilfe!

PS: Bitte keine Schadenfreude, ich bin schon frustriert genug ^^


IMG_0633 - Kopie.pngIMG_0631 - Kopie.jpg
 
Versuch es einfach mit einer ganz dünnen Nadel.
 
alkoholbad?^^
 
Computer abstecken und Batterie rausnehmen, dann versuchen mit einer Nadel die Pins zu richten. Die Wahrscheinlichkeit das die Pins brechen liegt aber bei 70% ;)
 
alexn schrieb:
Versuch mal mit einem steifen Pinsel das Zeug rauszupinseln;).

Hatte ich auch zuerst Versucht, der hatte sich dann allerdings in den Pins verfangen :(

SeeKerle schrieb:
Versuch es einfach mit einer ganz dünnen Nadel.

Hm muss mal schauen, so dünne hab ich glaub nicht im Haus

Stinger schrieb:

Beschädigt das nicht eher die Kontakte? Hätte einen PC Reiniger da, der aber sehr aggressiv sein soll (steht jedenfalls so drauf).

Jokeboy schrieb:
Computer abstecken und Batterie rausnehmen, dann versuchen mit einer Nadel die Pins zu richten. Die Wahrscheinlichkeit das die Pins brechen liegt aber bei 70% ;)

Na toll machst du mir Hoffnungen xD
 
Einfach drin lassen? Who cares....

Bloß bei den Pins musst halt vorsichtig sein. Danket intel für diesen Quatsch. Pins an der CPU war einfach zu einfach ;)
 
@Lord: Stimmt schon, ist eigentlich besser wenn die Scheiße in den AMD Sockel reinläuft :)
Es ist effektiv egal, ob die Pins an der CPU oder dem Sockel sind. Mir ist das von Intel 100mal lieber ;)
Da bringt auch keinen um, sollte man ne CPU runterfallen, was nicht zu schweres drauffallen etc, oder was die Leute sonst noch machen^^

@über mir: Auf KEINEN FALL!!!! Wattestäbchen. Damit verhakst du permanent in den Kontakten des Sockels und machst es viel schlimmer

@TE: Wenns die beiliegende WLP ist, leitet die keinen Strom
Wenn die Pins oben sauber sind, kannste die CPU auch so draufmachen
Sollte, auch wenns seltsam klingt, keine Probleme machen. Vermute ich :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Die WLP ist wahrscheinlich nicht-leitend. Also einfach die Oberseite der Pins mit einer Plastikkarte frei machen, ob da jetzt noch was drinnen bleibt, ist ja egal, Hauptsache der Kontakt zwischen CPU und Sockel besteht.
 
Naja, sehen wir die Pins mal als Verschleißteil an: sinnigerweiße befindet sich ein Verschleißteil an der Komponente die ab und zu ausgetauscht wird. Und ich wage zu behaupten, dass ein MB zumindest 3 CPUs im Laufe der Nutzung näher kennenlernt. Insofern halte ich die altbewährte Lösung für sinniger.


@all: was soll dieses wahrscheinlich. Es gibt vll eine Handvoll leitende Wlps, die ich kenne ist rein für extrem overclocking. Ich halte es für ausgeschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Pinsel, Wattestäbchen, Wattestäbchen abfackeln? :(

Also echt. Das ist wohl der einzig vernünftige Tipp:

Stinger schrieb:

Ich hätte den Sockel auch einfach mit Brennspiritus durchgespült...

In Zukunft tunlichst die Finger vom Sockel lassen. Aber eigentlich ist das Board schon im Eimer, ich würd' ihm an deiner Stelle ein neues kaufen, vidarwindir...
 
Tyler654 schrieb:
[...]
In Zukunft tunlichst die Finger vom Sockel lassen. Aber eigentlich ist das Board schon im Eimer, ich würd' ihm an deiner Stelle ein neues kaufen, vidarwindir...

Neukauf wird wohl das beste sein!

Wenn ich die CPU einfach mal rein setze und Anschalte, könnte es passieren, dass die CPU gebrutzelt wird oder? ^^

Die pins stehen jetzt etwas höher als die anderen, scheinen aber noch an Ort / Stelle zu sein..
 
Die CPU wird wohl eher keinen richtigen Kontakt bekommen, es sei denn die Wärmeleitpaste leitet was eher selten der Fall ist.
Ich würde es auch mal mit einen Pinsel probieren, das wäre wohl das beste.
 
vidarwindir schrieb:
Wenn ich die CPU einfach mal rein setze und Anschalte, könnte es passieren, dass die CPU gebrutzelt wird oder? ^^

Ich würd's nicht riskieren, da man nicht weiß, wofür diese Pins zuständig waren. Es erhöht im schlechtesten Fall den Widerstand und es könnte wie gesagt theoretisch etwas ankokeln.

Zumal es nicht deine eigenen Sachen sind, sollte sowieso kein Risiko mehr eingangen werden. Die Langzeitfolgen sind auch nicht einschätzbar...
 
Ersetz das Board lieber bevor die CPU dadurch eventuell beschädigt wird.
 
<LORD> schrieb:
Naja, sehen wir die Pins mal als Verschleißteil an: sinnigerweiße befindet sich ein Verschleißteil an der Komponente die ab und zu ausgetauscht wird. Und ich wage zu behaupten, dass ein MB zumindest 3 CPUs im Laufe der Nutzung näher kennenlernt. Insofern halte ich die altbewährte Lösung für sinniger.
Ich wage zu behaupten, dass das Schwachsinn ist

@TE: Welche CPU soll denn auf das Brett? Pack die CPU drauf.
Sind wir ehrlich, wenn das Ding durchbrennt, siehste eh nix an der CPU und schickst es zurück an den Händler. Ist das asozial? Ja.
Macht aber jeder in der tollen Gesellschaft so, also ab geht der Lachs
Die Pins werden eh runtergedrückt
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben