Zwei Internetprovider

AeRoXeR

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
9
Hallo zusammen,

ich hab momentan ein echtes Problem und bin diesbezüglich auch echt sehr genervt.

Ich hatte bis vor einem Tag noch einen Internetanschluss bei NetCologne (ist ein regionaler Anbieter hier im Raum Köln) mit einer Doppel-Flat 6000. Leider kommt nicht mehr bei uns an bzw. die Messungen von NetCologne besagten 11,7 Mbit/s, allerdings sind wir bei einem 12 Mbit Profil bereits regelmäßig aus der Leitung geflogen, weshalb schlussendlich das 6 Mbit Profil genutzt wurde, da es stabil lief.
Da ich in den letzten Monaten aber mit permanentem eingehenden Paketverlust zu kämpfen hatte, der sich nicht beseitigen lies und mir auch von Fachkräften keinerlei Erklärung geliefert werden konnte, sind wir zu "1 und 1" gewechselt - ein schwerer Fehler.
Seit heute also beziehe ich das Internet über eine Doppel-Flat 16000, die natürlich, wie zuvor auch bei NetCologne, auf ein 6 Mbit Profil gestuft wurde. Ein weiteres Problem ist aber, dass hier nicht mal mehr 6 Mbit, sondern nur noch 3,5 Mbit ankommen. Erklärung des Providers ist, dass wir beim Anbieterwechsel von der Telekom auf einen anderen Port gelegt wurden. Nach dem Motto "Pech gehabt, ihr Port hat halt eine schlechte Verbindung".

Nachdem ich den Anschluss damals bei NetCologne gekündigt habe, standen ein paar Wochen danach zwei Herren vor meiner Haustüre, die mir mitteilten, dass bald Glasfaserkabel hier verlegt wird. Natürlich sehr ärgerlich, da ich bereits gewechselt hatte.
Nun, da ich heute so verärgert war, dass das Internet komplett für die Tonne ist, habe ich nochmal bei NetCologne angerufen und nachgefragt, wann das VDSL zur Verfügung steht. Ab Mitte Dezember soll eine Geschwindigkeit von 100 Mbit verfügbar sein. Mein Gedanke war es, den Vertrag bei "1 und 1" zu kündigen und schon, während dieser Vertrag noch läuft, einen neuen Vertrag bei NetCologne abzuschließen.

Meine Frage ist nun, ob überhaupt zwei Internetprovider über einen Anschluss geschaltet werden können und ob ich mich dann in einen der beiden Anschlüsse einwählen kann. Ich gehe mal davon aus, dass das nicht möglich ist, allerdings ist zu berücksichtigen, dass ich aktuell ADSL beziehe und über NetCologne wäre es dann über die neue Glasfaserleitung.

Es würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte. :-)

Liebe Grüße
 

pikostar

Ensign
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
196
Wo soll denn da der Sinn sein, bei NetCologne einen Vertrag abzuschließen, wenn das Glasfaser nicht liegt?
 

AeRoXeR

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
9
Naja ich würde den Vertrag natürlich erst abschließen, wenn die Bandbreite auch verfügbar ist. Der Herr am Telefon sagte mir, dass sie Mitte Dezember den Vertrag für VDSL bei uns anbieten können.
 

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.546
Glasfaser oder Vdsl? Afaik sind das zwei vollkommen unterschiedliche Dinge "normale Kabel"<->Glasfaserkabel
 

pikostar

Ensign
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
196
Sorry, ich habe verstanden das du Glasfaser bis in dein Haus bekommst, das wäre FTTH, da du aber von VDSL sprichst muss man davon ausgehen das du weiterhin über Kupferkabel angebunden bist und nur der DSLAM Glasfaser hat, natürlich können 2 Anschlüsse in einer Wohnung benutzt werden, das einzige was du brauchst ist eine andere freie doppelader an der TAE, ob das möglich ist lässt sogar ganz leicht rausfinden, einfach einen normalen Telefonaschluss bei der Telekom bestellen, der hat soweit auch nur eine ganz geringe Mindestlaufzeit und kann dann von einem anderem Provider übernommen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

AeRoXeR

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
9
Ach so, ich wusste nicht, dass VDSL nicht zwangsläufig Glasfaser bedeutet. Ich weiß nur, dass ich aktuell ASDL beziehe.

Woher weiß ich denn, ob ich mehrere Doppeladern zur Verfügung habe? Die Telefondose im Haus (also die mit den TAE Anschlüssen) hat drei Anschlüsse, wovon ich bisher immer nur den mittleren genutzt habe, da ich den Gedanken hatte, dass nur dieser funktionsfähig ist bzw. für das Internet geeignet ist.
 

pikostar

Ensign
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
196
Das wirst du so garnicht rausfinden können, da musst du schon den Weg gehen über die Telekom.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
17.782
Erst einmal abklären ob Glasfaser von einem regionalen Anbieter, da geht dann nur dieser Anbieter oder VDSL. Wenn VDSL, kannst du das vermutlich auch bei 1und1 nachbuchen. Die wackelige 3 Mbit Leitung ist nicht VDSL-fähig. Bei VDSL wirst du höchstwahrscheinlich auf einen ganz anderen Port in einem ganz anderen "Kasten" kommen.
 

AeRoXeR

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
9
Ich werde das morgen nochmal telefonisch bei NetCologne abklären, was genau die jetzt verlegen und vor allem bis wohin die das verlegen. Wenn ich das weiß, werde ich bei der Telekom anrufen und nachfragen, wie viele Doppeladern zu mir in die Wohnung führen. Mir wurde nämlich gesagt, dass die Telekom sich gerne das Recht raus nimmt, eine Leitung nur für sich zu reservieren.
 

Kyamidos

Ensign
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
145
Mal die AGBs von 1&1 durchforsten. Normalerweise kannst du den Vertrag dort vorzeitig kündigen wenn man weniger als 50% der Vertraglich zugesicherten maximalen Geschwindigkeit erhält. Den Termin für das Ende des Vertrags kann man dann so wählen, das man so lange von 1&1 weiterversorgt wird bis die Leitung beim neuen Anbieter geschaltet wird.

Ich habe das einigermaßen reibungslos erst vor einigen Monaten hinter mich gebracht - wechsel von 1&1 zu EWE. Ich musste 1&1 allerdings zweimal daran erinnern, gerne lassen die ihre Kunden nicht gehen :-) Der Schaltungstermin lief dann aber technisch ohne Probleme über die Bühne.

Als Vorlage hier noch der Text der Kündigung:
...hiermit mache ich von meinem Sonderkündigungsrecht gebrauch das Sie mir in Ihrer „Leistungsbeschreibung 1&1 DSL und Telefonie“ unter Punkt 3.2 „1&1 Leistungsgarantie“ gewähren. Ich kündige den Vertrag mit der Nummer xxxxxxxx aufgrund einer zu langsamen Verbindungsgeschwindigkeit. Das bestellte Produkt beinhaltet eine Verbindungsgeschwindigkeit von bis zu 16.000 kbit/s, erreicht werden nur ca. 2700 kbit/s. Die 1&1 Technikabteilung hat mir in einem Telefonat am xx.xx.xxxx bestätigt das an meinem Anschluss keine höhere Verbindungsgeschwindigkeit möglich ist.
Senden Sie mir bitte eine schriftliche Bestätigung der Kündigung zu.
Ich werde zu einem anderen Anbieter wechseln und möchte dorthin auch meine Rufnummer xxxxx/xxxxxx mitnehmen. Sobald Sie mir die Kündigung bestätigen, werde ich einen Wechsel beantragen. Für den Termin der Abschaltung wird sich dann mein neuer Anbieter mit Ihnen in Verbindung setzen. Bitte versorgen Sie mich bis zu dem Zeitpunkt weiterhin mit dem bestehenden DSL-Anschluss.

Noch ein kleiner Hinweis: Bei mir hat der Wechsel dann ca. 6 Monate gedauert. Man sollte also geduldig sein ... oder energischer :-)

Die AGBs bitte genau durchlesen, bei einem vorzeitigem Vertragsende könne zusätzliche Kosten entstehen - z.B. für den Router.
 
Zuletzt bearbeitet:

qwert808

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
113
Beispiel UM verlegt vdsl, dann müsste eigentlich deine Leitung besser sein (ausser 1 & 1 zahlen Miete wenig)
Wenn ja, könntest du bei 1 und 1 bessere Leitung höher stellen.
Ich meinte 2 Leitung, auch wenn es geht wäre von Preislich hoch.

Versuch ne schreiben an 1und1, 2 Wochen haben sie zeit deine Leitung zu bessern wenn nicht, sonderkündigung. (ob es was bringt, testen)
Kostet ja nichts
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.593
Unitymedia verlegt überhaupt kein DSL, sondern ausschließlich DOCSIS.
Wenn es eine der neuen Kabeltechnologien von Netcolonge ist, dann ist das auch kein DSL ;)
 

DarkFerris

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
83
Wie es aktuell aussieht bist du auf einem Telekom-port aufgebucht. Diese sind fest eingestellt nach Dämpfungsgrenzen.
bis 24 dB = 16.000 kbit/s ADSL2+
bis 16,5 dB = 6.016 kbit/s
bis 32,5 dB = 3.072 kbit/s
bis 40 dB = 2.048 kbit/s u.s.w.
Während zum Beispiel Telefonica Ports ratenadaptiv geschaltet werden. Bei 33 dB sind so noch Geschwindigkeiten von bis zu 12.000 möglich.

Du solltest jedoch nun deutlich stabiler unterwegs sein. Denn die Telekom Ports haben viel Luft in den unteren Bandbreiten um Störungen auszugleichen.

Beachte dass Unitymedia für Privatkunden im Gegensatz zu der Telekom keine echte IPv4 Adresse bietet. Kabelanschlüsse sind ein shared Medium, das heißt zu Stoßzeiten kann es ja nach Auslastung deines Segmentes vor Ort deutlich langsamer als angegeben sein. Damit du Kabelinternet bekommen kannst sind noch andere Voraussetzungen zu beachten. Du benötigst im Keller einen Potentialausgleich (der musste bei mir extra gemacht werden - war nicht billig) und eine Sternförmige Verkabelung der Koaxialkabel im Haus, sowie eine neue Anschlussdose mit Internetanschluss.

Wenn 1&1 die 16.000 nicht bereitstellen kann bekommst du in der Regel einen Anruf. Mich würde es mal interessieren ob du über die geringere Bandbreite informiert wurdest und ob du die Leitung zu dem Zeitpunkt trotzdem behalten wolltest. Denn wenn du dem zugestimmt hast würde hier keine Sonderkündigung in Frage kommen. Da wird sich 1&1 zu Recht quer stellen.

Edit: Aktuelle Grenzen angepasst. Quelle: http://www.onlinekosten.de/forum/showthread.php?t=58394
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkFerris

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
83
Wärst du so nett die aktuellen Grenzen zu posten? Ich kenne nur die aus meinem Post und die waren zumindest sehr lange gültig. Die einzige Änderung die mir bekannt ist war 2006 384 kBit/s angehoben wurde von 51 auf 55 dB. Und denke dran ich spreche nicht von den neueren RAM-Profilen.
 
Top