Farmville und Co. statt Xbox One

Xbox-Chef Don Mattrick verlässt Microsoft (Update 2)

Als nicht besonders gutes Timing könnte man es bezeichnen: Der Präsident der Entertainment-Sparte von Microsoft Don Mattrick verlässt den Konzern, noch bevor die von ihm erst vor gut einem Monat persönlich präsentierte Xbox One auf den Markt kommt. Er wechselt zur Browserspielschmiede Zynga.

Der für Microsofts Unterhaltungssparte und somit unter anderem für die Spielkonsolen der Xbox-Reihe sowie Spiele zuständige Mattrick verlässt Microsoft, berichtet die Internetseite All Things Digital und beruft sich dabei auf mehrere mit der Situation vertraute Quellen. Angeblich stehe er kurz davor, eine leitende Position – vermutlich als neuer CEO – beim für Browser- respektive Social-Network-Games bekannten und wirtschaftlich angeschlagenen US-Spieleunternehmen Zynga anzunehmen und künftig eng mit dem Gründer und aktuellen CEO Mark Pincus zusammenzuarbeiten, heißt es weiter.

Bisher gibt es keine offizielle Bestätigung dieser Angaben, laut All Things Digital könnte eine solche aber bereits in Kürze oder sogar im Laufe des Tages erfolgen.

Für Zynga könnte der vermeintliche Zugang einen Glücksgriff darstellen, bringt Mattrick doch eine Menge Erfahrung in der Branche mit sich und könnte der strauchelnden Spieleschmiede unter die Arme greifen. Dass Microsofts Unterhaltungschef wenige Monate vor der Markteinführung der von ihm vorgestellten Xbox One den Konzern verlassen wird, wäre eine handfeste Überraschung. Allerdings hatten die Xbox-One-Macher und somit auch Mattrick mit starker Kritik zur neuen Konsole zu kämpfen und waren zuletzt bei einigen Kritikpunkten zurückgerudert. Zudem hatte Don Mattrick persönlich mit Aussagen zum inzwischen verworfenen „Online-Zwang“ für Empörung gesorgt.

Update 22:21 Uhr (Forum-Beitrag)

Nicht der scheidende Arbeitgeber sondern der neue hat das Gerücht mittlerweile bestätigt. Wie Zynga in Person von Mark Pincus, Gründer des Unternehmens, mitteilt, wird Don Mattrick seine Arbeit als neuer CEO bei Zynga bereits in der kommenden Woche aufnehmen.

Mark Pincus mit Don Mattrick
Mark Pincus mit Don Mattrick

Update 02.07.2013 12:12 Uhr (Forum-Beitrag)

Microsoft CEO Steve Ballmer hat in einer E-Mail an Mitarbeiter, die Microsoft auch an die Öffentlichkeit gegeben hat, Don Mattrick für seine Arbeit über die letzten sechs Jahre gedankt. Unter Mattrick sei Xbox Live von sechs Millionen auf 48 Millionen Nutzer gewachsen, die Xbox 360 zur meistverkauften Konsole in Nordamerika aufgestiegen und 24 Millionen Kinect-Sensoren abgesetzt worden. „Ich danke Don dafür, dass er Microsoft auf den Weg gebracht hat, die Entertainment-Industrie von Grund auf neu zu definieren“, so Ballmer. Don hinterlässt „ein starkes Führungsteam“, das vorläufig direkt an den CEO berichten wird, so Ballmer weiter.

Auch Mattrick hat sich inzwischen im Blog seines neuen Arbeitgebers zu Wort gemeldet, den Abgang von Microsoft kommentiert er dabei mit keiner Silbe. „Ich habe Zynga schon länger dafür bewundert, Unterhaltung neu erfunden und Spiele der breiten Masse näher gebracht zu haben“, so Mattrick. In Zukunft wolle der ehemalige Microsoft-Manager daran arbeiten, das große und bisher noch ungenutzte Potential des Publishers zu heben.

Mehr zum Thema
Anzeige