4/17 GeForce GTX 980/970 im Test : Nvidia Maxwell 2.0 für High-End ist da

, 1.504 Kommentare

Die Grafikkarten im Test

Vier Grafikkarten haben sich zum Marktstart zum Test eingefunden. Neben dem Referenzdesign der GeForce GTX 980 zwei Karten von Gigabyte und eine von Asus.

2 × Nvidia GeForce GTX 980

Die GeForce GTX 980 wird zunächst nur im Referenzdesign im Handel erscheinen, das sich optisch kaum von GeForce GTX 780, GeForce GTX 780 Ti und GeForce GTX Titan unterscheidet. Aber der Eindruck täuscht.

Referenzdesign: GeForce GTX 980 vs. 780 Ti

Unter der Haube des Kühlers, der jetzt die gesamten Anschlüsse der Slotblende überdeckt, setzt Nvidia ab sofort auf eine Kupferbodenplatte, die die Wärme über drei Heatpipes an den Radiator abgibt. Bisher kam beim Referenzkühlsystem eine Vapor-Chambor zum Einsatz.

Nvidia begründet diesen Wechsel auf Nachfrage mit der niedrigeren TDP, die ein weniger aufwendiges und gleichzeitig weniger kostspieliges Kühlsystem möglich macht.

Der neue Kühler (unten) setzt auf Kupfer und drei Heatpipes, der alte auf eine Vapor-Chambor
Der neue Kühler (unten) setzt auf Kupfer und drei Heatpipes, der alte auf eine Vapor-Chambor

Dessen ungeachtet bleiben Anzahl und Abstand der Bohrungen für den Kühler unverändert: Ein alternatives Kühlsystem, das auf der GeForce GTX 780 Ti gepasst hat, passt auch auf der GeForce GTX 980 – vorausgesetzt, keine anderen Bauteile kommen dem Kühler in die Quere.

GTX 980 halb transparent über GTX 780 Ti: Der Lochabstand ist identisch
GTX 980 halb transparent über GTX 780 Ti: Der Lochabstand ist identisch

Neu ist eine Backplate auf der Rückseite. Ihr praktischer Nutzen darf in Anbetracht der deutlich gesunkenen Leistungsaufnahme in Frage gestellt werden. Von der Metallplatte lässt sich ein kleines Stück abschrauben, damit die zweite Karte im SLI-Betrieb nicht vollends erstickt.

Nvidia GeForce GTX 980 im Referenzdesign

Das Referenzdesign verfügt nur noch über zwei 6-Pin-Anschlüsse. Damit kann die Leistungsaufnahme maximal 225 Watt betragen, was einen großen Übertaktungsspielraum gegenüber der TDP von 165 Watt bedeutet.

Bei den Anschlüssen hat sich einiges getan. Das Referenzdesign der GeForce GTX 980 bietet nur noch einen Dual-Link-DVI-, dafür aber einen HDMI- und gleich drei DisplayPort-1.2-Anschlüsse. Das ermöglicht „G-Sync Surround“ mit drei Monitoren. HDMI liegt erstmals auf einer Grafikkarte in der Version 2.0 vor.

GeForce GTX 980: Referenz gegen G1 Gaming von Gigabyte

Schon heute im Test, aber erst in ein paar Wochen im Handel, ist die Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming OC. Der Hersteller verbaut die 600-Watt-Version des WindForce-Kühlers, sodass die Grafikkarte nicht nur einen wuchtigen Eindruck macht, sondern mit 1,2 Kilogramm auch reichlich schwer ist. Das PCB ist eine Eigenentwicklung mit zwei 8-Pin-Stromanschlüssen.

Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming

Die GPU-Taktrate ist um 101 MHz auf 1.228 MHz angehoben, der Speicher bleibt dagegen bei den Referenzvorgaben. Der maximale Takt beträgt 1.366 MHz. Bei den Anschlüssen geht Gigabyte in die Vollen und bietet noch einen DVI-Anschluss mehr als das Referenzdesign.

Die Nvidia GeForce GTX 980 im Überblick
Merkmal Referenz Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming OC
Karte PCB-Design Nvidia Eigenentwicklung
Länge Grafikkarte 27 cm 30 cm
Stromversorgung 2 × 6 Pin 2 × 8 Pin
Kühler Design Referenz, 2 Slot WindForce 600W, 2 Slot
Kühlkörper Kupfer-Kern, Alu-Radiator, 3 Heatpipes Kupfer-Kern, Alu-Radiator, 5 Heatpipes
Lüfter 1 × 65 mm (radial) 3 × 75 mm (axial)
Lüfter abgeschaltet (2D) Nein Nein
Takt
(Stromsparmodus)
GPU-Basis 1.127 (135 MHz) 1.228 MHz (135 MHz)
GPU-Maximum 1.240 MHz 1.366 MHz
Speicher 3.506 MHz (300 MHz) 3.506 MHz ( MHz)
Speichergröße 4.096 MB GDDR5, Samsung 4.096 MB GDDR5, Samsung
Anschlüsse 1 × DVI
1 × HDMI 2.0
3 × DisplayPort 1.2
2 × DVI
1 × HDMI 2.0
3 × DisplayPort 1.2

2 × Nvidia GeForce GTX 970

Nvidia hat für die GeForce GTX 970 zwar Referenztaktraten festgelegt, ein Referenzdesign gibt es allerdings nicht. Alle Hersteller setzen von Anfang an auf PCB aus der eigenen Entwicklung. ComputerBase standen zum Marktstart Modelle von Asus und Gigabyte zur Verfügung.

Gleiche GPU, anderer Ansatz: GeForce GTX 970 von Asus und Gigabyte

Asus' erstes Modell ist die GeForce GTX 970 Strix. Wie für Grafikkarten der Strix-Serie üblich schaltet der Kühler die Lüfter ab, wenn die GPU unter 68 °C warm ist. Ab Oktober wird Asus auch eine GeForce GTX 980 Strix anbieten.

Asus GeForce GTX 970 Strix

Asus übertaktet die Grafikkarte leicht. Die GPU arbeitet mit mindestens 1.114 MHz anstatt mit 1.050 MHz, der Speicher bleibt unangetastet. Interessante Wege geht der Hersteller bei der Stromzufuhr: Die Karte hat einen einzelnen Acht-Pin-Stromstecker. Bei den Anschlüssen greift Asus auf zwei Mal DVI, ein Mal HDMI und ein Mal DisplayPort zurück – das ist im Vergleich zu den anderen Karten im Test mager.

Gigabyte schickt die GeForce GTX 970 G1 Gaming OC ins Rennen. Beim Kühler kommt nicht das 600-Watt-Modell sondern eine kleinere WindForce-Variante, die 400 Gramm weniger auf die Waage bringt, zum Einsatz.

Gigabyte GeForce GTX 970 G1 Gaming

Die GPU lässt Gigabyte bei der GeForce GTX 970 G1 Gaming OC mit 1.178 MHz laufen (+128 MHz), während der Speicher mit den gewöhnlichen 3.506 MHz angesteuert wird. Für die Stromversorgung steht ein Acht-Pin- und ein Sechs-Pin-Anschluss zur Verfügung. Die Anschlüsse sind so umfangreich wie auf dem größeren Modell.

Die Nvidia GeForce GTX 970 im Überblick
Merkmal Asus
GeForce GTX 970
Strix
Gigabyte
GeForce GTX 970
G1 Gaming OC
Karte PCB-Design Eigenentwicklung Eigenentwicklung
Länge Grafikkarte 27,5 cm 27,0 cm
Stromversorgung 1 × 8 Pin 1 × 8 Pin
1 × 6 Pin
Kühler Design DirectCU-II-Kühler, 2 Slot WindForce-Kühler, 2 Slot
Kühlkörper Kupfer-Kern, Alu-Radiator, 3 Heatpipes Kupfer-Kern, Alu-Radiator, 4 Heatpipes
Lüfter 2 × 95 mm (axial) 2 × 75 mm (axial)
Lüfter abgeschaltet (2D) Ja Nein
Takt
(Stromsparmodus)
GPU-Basis 1.114 (135 MHz) 1.178 (135 MHz)
GPU-Maximum 1.367 MHz 1.367 MHz
Speicher 3.506 MHz (300 MHz) 3.506 MHz (300 MHz)
Speichergröße 4.096 MB GDDR5, Samsung 4.096 MB GDDR5
Anschlüsse 2 × DVI
1 × HDMI 2.0
1 × DisplayPort 1.2
2 × DVI
1 × HDMI 2.0
3 × DisplayPort 1.2

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse

1.504 Kommentare
Themen: