7/12 AOpen Aeolus FX 5900 XT im Test : Der Geheimtipp in der Mittelklasse?

, 223 Kommentare

Spielebenchmarks

Unreal Tournament 2003

  • Offizielle Website: UnrealTournament2003.com

  • Download: Atari.com

    • Kostenpunkt: kostenlose Demoversion

  • Was benchen wir?

    • Vollversion 2225.

    • Besondere Einstellungen: 1024x768 und 1280x960 jeweils Flyby und Botmatch

  • Informationen:

    • Unreal Tournament 2003 ist ein weiterer Klassiker in unserem Benchmarkparcours, der mittlerweile doch schon einige Monate auf den Buckel hat, dennoch aber immer noch einige nette Effekte bietet. Leider ist auch dieses Spiel nichts anderes als ein auf DirectX 7 mit ein paar DirectX 8-Effekten. Die Benchmarks der Vollversion 2225 sind nicht mit den Ergebnissen der Demo-Version vergleichbar.
      Wir verwendeten nicht den Flyby-Benchmark, sondern wie Pyramid2003-Demo von 3DCenter.org. Im Gegensatz zu sowohl FlyBy- als auch Botmatch-Modus des integrierten Benchmarks sind hier die erzielten Frameraten spürbar niedriger. Man muss jedoch auch sagen, dass Unreal Tournament 2003 nicht die Frameraten eines Quake3 benötigt, um sich anständig spielen zu lassen. Viele sind der Meinung, dass bereits ein Durchschnitt von etwa 40-45 fps im Pyramid-Timedemo, das auf der Map CTF-Face3 aufgenommen wurde und ein intensives Capture-The-Flag mit wenig Taktik und viel Action zeigt, ausreicht, um das Spiel flüssig spielen zu können.
Unreal Tournament 2003 - Pyramid
  • 1024x768x32:
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      63,91
    • Asus Radeon 9800 XT
      63,87
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      63,53
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      63,24
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      62,10
    • GeForce FX 5900 Ultra
      60,53
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      59,97
    • Gainward FX PowerPack!
      59,89
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      58,65
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      58,01
    • Asus Radeon 9600 XT
      56,00
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      52,43
  • 1024x768x32 4xAA/8xAF:
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      56,90
    • Asus Radeon 9800 XT
      55,92
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      54,91
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      54,01
    • GeForce FX 5900 Ultra
      53,02
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      52,44
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      44,97
    • Gainward FX PowerPack!
      42,92
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      40,60
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      39,15
    • Asus Radeon 9600 XT
      36,67
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      33,32
  • 1280x960x32:
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      60,39
    • GeForce FX 5900 Ultra
      58,46
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      57,41
    • Asus Radeon 9800 XT
      57,38
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      56,75
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      56,14
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      55,74
    • Gainward FX PowerPack!
      47,04
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      45,35
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      44,56
    • Asus Radeon 9600 XT
      42,54
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      38,27
  • 1280x960x32 4xAA/8xAF:
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      45,49
    • Asus Radeon 9800 XT
      45,02
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      42,71
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      41,49
    • GeForce FX 5900 Ultra
      39,20
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      36,69
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      31,47
    • Gainward FX PowerPack!
      27,88
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      26,47
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      26,40
    • Asus Radeon 9600 XT
      25,29
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      22,91

Auch in Unreal Tournament 2003 kann die AOpen Aeolus FX 5900 XT durchweg überzeugen. In 1024x768 platziert sie sich direkt hinter der GeForce FX 5900 Ultra und vor der übertakteten GeForce FX 5700 Ultra von Gainward. Schaltet man Anti-Aliasing oder anisotrope Filterung hinzu verliert sie leider etwas gegenüber der 5900 Ultra, kann sich aber immer noch vor der 5700 Ultra platzieren. ATIs Mittelklasse-Karte, die Radeon 9600 XT, wird ebenfalls abgehängt. Auch in 1280x960 ist die FX 5900 XT auf der Höhe der Zeit und platziert sich direkt zwischen den beiden Radeon 9800 Pros mit jeweils unterschiedlicher Speicherausstattung; die 5700 Ultra wird wieder einmal deklassiert. Unter AA und AF verliert die AOpen Aeolus leider wieder etwas an Performance, kann sich aber immer noch weit vor der direkten, hauseigenen Konkurrenz platzieren. Dem breiten Speicherinterface sei gedankt.

Auf der nächsten Seite: RtCW - Enemy Territory