News : IDF: Roadmap mit Penryn, Nehalem, Gesher

, 15 Kommentare

Intel hat im Rahmen des Intel Developer Forum Fall 2006 einige aktualisierte Roadmaps für das Desktop- und Workstation/Server-Segment veröffentlicht. Dabei wurde der 2-Jahres-Zyklus für die Einführung neuer Prozessorarchitekturen konkretisiert, Neuzugänge bei den Codenamen gab es jedoch nicht.

Die Core Mikroarchitektur wird uns demnach bis Ende 2007 begleiten. Anfang 2008 soll die derzeit unter dem Codenamen Nehalem entwickelte Architektur das Zepter übernehmen; Gesher folgt 2010. Die Pro/Watt-Leistung soll mit den neuen Architekturen im Vergleich zu Core um 300 Prozent steigen.

Die Produktroadmap verrät, dass zumindest im Extreme-Segment für 2007 augenscheinlich keine schnelleren Modelle vorgesehen sind. Während Nahelm-Prozessorarchitektur tatsächlich frühestens im Jahr 2008 das Licht der Welt erblicken soll, dürfte Penryn als 45-nm-Die-Shrink der aktuellen Core-Architektur zusammen mit einigen Neuerungen bereits Ende 2007 Einzug halten. Schließlich ist Penryn der Prozessor, der nächsten Monat sein Tape-Out feiern soll, um anschließend in der zweiten Jahreshälfte 2007 den Druck auf AMD weiter zu vergrößern.

Neben den auf 45 nm verkleinerten Core 2 Extreme mit vier Prozessorkernen wird Intel bei dieser Fertigungstechnologie bis 2008 und darüber hinaus auch weiterhin Dual-Core-Produkte im Aufgebot haben. Entgegen der Präsentationsfolie wird der Core 2 Duo nicht auf 65 nm festgelegt bleiben.

Roadmap Consumer
Roadmap Consumer

Die Server-Roadmap zeigt das bereits vom Spring IDF bekannte Bild, mit dem feinen Unterschied, dass einige Produkte ihre Codenamen abgelegt haben, und der Codename des Caneland-Chipsatzes offiziell mit Clarksboro bestätigt wurde.

Roadmap Server
Roadmap Server